Chat, Meet, Hangouts: Diese Übersicht bringt Licht in Googles Messenger-Chaos

Chat, Meet, Hangouts: Diese Übersicht bringt Licht in Googles Messenger-Chaos

Neues Jahr, neues Redesign der Messaging-Apps von Google. Der Software-Riese begann vor kurzem, die Nutzer der Google Chat-App über die Integration alter Hangouts-Konversationen und -Kontakte in die neue App zu informieren. Die Nachricht könnte den Anfang vom Ende für Hangouts markieren, aber nichts deutet darauf hin, dass Google kurz davor ist, seine verwirrende Messaging-App-Strategie zu beenden.

  • Google Chat wird Hangouts-Kontakten und -Unterhaltungen integrieren
  • Die App wurde ursprünglich als "Hangouts Chat" eingeführt
  • Bis dahin war Chat auf Unternehmenskommunikation ausgerichtet

Google Chat wurde 2017 unter dem Namen Hangouts Chat eingeführt – zusammen mit dem damaligen Hangouts Meet, das später in Google Meet umbenannt wurde – mit dem Ziel, ein Kommunikationswerkzeug in Unternehmen zu sein, das sich gegen Dienste wie Slack oder Microsoft Teams behaupten kann.

Schon damals deutete Google Pläne an, Hangouts einzustellen, das wiederum selbst das Erbe des alten GTalk oder Google Talk antrat. Trotz mehrerer Initiativen des Unternehmens, die App zu Erfolg zu führen, wurde der Dienst von Konkurrenten wie WhatsApp, Telegram und anderen abgehängt.

Änderungen bei Hangouts und Google Chat

Wie bereits angekündigt, hat Google damit begonnen, Google Chat auch als persönlichen Dienst neu zu positionieren und Kontakte aus der Hangouts-Liste einzubinden. Dazu gehören auch der Verlauf von Unterhaltungen und die Möglichkeit, nach Profilen zu suchen, wie der Journalist Ron Amadeo auf Twitter zeigt:

Die Integration beinhaltet immer noch keine Gruppenchats und die Videotelefonie wird nun von Google Meet übernommen – mit einem Einladungslink, der sowohl an Chat-Kontakte als auch an alte Profile, die sich noch in der anderen App befinden, gesendet wird – anstelle des integrierten Hangouts-Dienstes.

2021 02 25 Google Messages
Videoanrufe werden von Google Chat zu Meet umgeleitet / © NextPit

Alle (aktuellen) Messenger im Überblick

Sollte Google schließlich an seinen Plänen festhalten, Hangouts abzuschalten, wäre es nicht verwunderlich, wenn der Schritt die wenigen verbliebenen Nutzer des Dienstes vertreibt, die bereits die Migration von Google Talk zur aktuellen App hinter sich haben.

Derzeit bietet das Unternehmen eine verwirrende Reihe verschiedener Dienste für die Kommunikation an, die durch wiederholte Namen und verschiedene Apps für dieselbe Funktion, getrennt für Unternehmen und Privatanwender, noch verschlimmert wurde. Die Strategie, Hangouts einzustellen, scheint darauf hinzudeuten, dass Google sich des Problems bewusst ist, aber die ständigen Änderungen - und Produktstornierungen - erwecken nicht viel Vertrauen.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bot Google (mindestens) sieben verschiedene Kommunikations-Apps an, die zum Teil miteinander konkurrieren. Lasst uns einmal versuchen, jede von ihnen kurz zusammenzufassen:

Aktueller Status

App Funktion Zielgruppe Konkurrenz
Hangouts Instant Messaging Startseite WhatsApp, Telegramm
Google Chat Unternehmenskommunikation Unternehmen/Haushalt Slack, Teams
Google-Treffen Videoanrufe Business/Home Zoom, Teams, WebEx
Google Duo Videoanrufe Startseite Skype, Messenger-Räume
Google Voice Telefonanrufe
Messaging (einige Länder)
Häuslich
Business (einige Länder)
Skype
Telefon-Hangouts Telefonanrufe Häuslich Skype
Meldungen SMS / MMS / RCS Geschäftlich/Heimisch iMessage

Zuvor hatte das Unternehmen auch Dienste wie Allo für Instant Messaging, Buzz für Messaging und soziale Netzwerke und viele andere. Der Umfang von Googles Kommunikationsalternativen – ohne Dienste wie Gmail, Inbox oder Kommunikations-Angeboten – inspirierte einen humorvollen Vorschlag desselben Amadeo auf Twitter, der vorschlug, die verschiedenen Dienste als nummerierte Editionen von Sportspielserien zu benennen:

Was ist mit Euch? Welche Staffel der Kommunikations-Apps von Google habt Ihr verfolgt? Habt Ihr Euch an alle Dienste erinnert oder welche vergessen? Teilt uns Eure Meinung in den Kommentaren mit!

Neueste Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hatte gar nicht mitbekommen, dass die einen Messenger kreieren. Macht das überhaupt Sinn ? Wenn Whats App sich nicht selbst ins Aus schickt. Für mich ist Whats App auch einer der schlechtesten Messenger. Vom Vertrauen her , sind die auch nicht besser als das Haus Facebook.


  • "Messages" finde ich gelungen. RCS hat mittlerweile jeder und ich kann mit Leuten, die kein Messages, sondern andere vorinstallierte Apps (wie z. B. die Nachrichten App von Samsung) haben, problemlos kommunizieren. Über den PC funktioniert es ebenfalls.


  • Spätestens seit Allo versuche ich Google Dienste zu meiden und dies nicht einmal wegen der bedenklichen Datenschutzes sondern weil einfach so über Nacht Dienste eingestampft werden. Unvergessen die Mail App Sparrow wo ich eine Lizenz kaufe und Google kurz darauf übernahm. Der Dienst wurde eingestampft und die Macher ins Unternehmen integriert - das Investment futsch.

    Auch Allo war so ein Tool. Ich mochte den Messenger wirklich aber irgend ein PM hat entschieden den Dienst zu killen und so ging ein wirklich toller Messenger Offline.
    Die Konsequenz ist für mich das ich so wenig wie möglich Google Dienste nutze. U.a hat das dazu geführt das ich auf iOS umgestiegen bin.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Aus solchen Gründen würde ich niemals daran denken, für irgendeinen Google-Dienst Geld zu zahlen oder mich darauf zu verlassen, dass ich ihn lange nutzen kann.
      Google verbockt es einfach immer mehr und das war mMn auch - abseits der Messenger hier - einer der Gründe, wieso Stadia von vorn herein ein Flop werden musste. Die Leute wollen nicht so enorm viel Geld für einen Dienst ausgeben, den Google mit ziemlich hoher Sicherheit, egal ob er gut läuft oder nicht, wieder einstampft.
      Selbst erfolgreiche Dienste werden von heute auf morgen eingestellt und durch was schlechteres ersetzt (siehe Play Music, was durch YouTube Music ersetzt wurde).


  • Ach Google... 🙈


  • Wie kann eine Firma wie Google, dass Thema Messenger nur so versaubeuteln?


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das frage ich mich ehrlich gesagt schon seit Jahren.

      Tim


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das hat nichts mit Messengern zu tun. Google verbockt so ziemlich ALLES, was sie selbst machen. Die einzig erfolgreichen Dienste von Google sind aufgrund von anderen erfolgreich, nicht wegen Google. Oder weil Google einfach ein Monopol in einem Bereich hat. Abseits von eben solchen Diensten wie Android, YouTube oder der Suche fällt mir kein einziger Dienst von Google ein, der wirklich erfolgreich oder gar gut ist. Die hauen alles durcheinander, stellen etwas ein und ersetzen es durch was schlechteres oder zwei Apps mit zusammen weniger Features und so weiter.

      trixi

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!