Topthemen

LG G6: Das G6 ist nicht überall gleich

lg g6 hand
© nextpit

Nach der Vorstellung des LG G6 auf dem MWC 2017 wird langsam klar, dass das Smartphone nicht überall gleich sein wird. Die Ausstattung des G6 variiert je nach Region stark. Warum das so ist, erklärt nun auch der Hersteller - und offenbart dabei teils seltsame Ansichten.

Es ist nicht so, dass es keinen Hersteller gibt, der seine Smartphones in einigen Ländern unterschiedlich ausstattet - Stichwort Dual-SIM oder Exynos vs. Snapdragon. Doch beim LG G6 gibt es durchaus starke Differenzen. So wird das neue Top-Smartphone der Koreaner in Deutschland ohne den hochwertigen Quad-DAC-Chip und die Qi-Wireless-Charging-Technologie angeboten. In den USA wiederum ist Qi an Bord, der Digital-Analog-Konverter jedoch fehlt ebenso. Den bekommt nur, wer sein LG G6 auf dem Heimatmarkt in Korea kaufen kann - dann aber auch wieder ohne Wireless Charging.

AndroidPIT LG G6 9313
So ähnlich und doch verschieden - das LG G6 / © NextPit

Die geringe Hürde ist trotzdem zu hoch

Es gibt also zumindest drei Versionen des LG G6, und keine der drei hat sowohl den Quad-DAC als auch die Ladespule für Qi an Bord. Auf das Thema angesprochen, reagiert LG etwas überraschend. Es sei nicht die Intention gewesen, ein "maximales" G6 anzubieten, so der Hersteller. Stattdessen habe man die (finanzielle) Einstiegshürde so niedrig wie möglich ansetzen wollen und ein Smartphone entwickelt, das in den Kernpunkten eine hohe Qualität besitzt. Das LG G6 soll also etwa mit dem großen Display bei kompaktem Gehäuse und dem Schutz gegen Wasser und Staub überzeugen, nicht aber mit gutem Sound oder mehr Ladekomfort. Die Begründungen lauten: In den USA werde der DAC nicht gebraucht, da die meisten Nutzer Bluetooth-Kopfhörer besitzen, in Korea sei schnelle Aufladung per Kabel wichtiger als Wireless Charging. In Deutschland braucht man nach Ansicht von LG wohl weder das eine noch das andere.

LG möchte mit der unterschiedlichen Ausstattung unter anderem erreichen, dass das G6 möglichst weltweit gleich viel kostet. Da sich die Steuersätze jedoch stark unterscheiden und in Europa tendenziell recht hoch sind, wurde hier der Rotstift bei der Ausstattung am stärksten angesetzt.

Wirklich günstig wird das LG G6 nicht

Man könnte LGs Argumentation besser verstehen, wenn das G6 dann auch tatsächlich zu einem Kampfpreis auf den Markt kommen würde. Das scheint aber nicht der Fall zu sein, denn landauf, landab wird das Smartphone mit einem Preisschild von 749 Euro in die Auslage gestellt. Zwar fehlt hierfür noch die endgültige Bestätigung von LG, doch viel weniger wird das LG G6 sicher nicht kosten. Bei dem Preis, der sich ziemlich weit oben im Vergleich einsortiert, darf die Kundschaft schon ein Smartphone mit Vollausstattung erwarten. Klar, Anspruch auf genau dieses oder jenes Bauteil lässt sich daraus nicht ableiten. Aber Verwirrung und Verärgerung bei der Kundschaft ist da schon verständlich.

Wer ein Top-Modell ohne Kompromisse sucht, wird bei LG nicht fündig.

Interessant ist auch, dass LG die G-Serie gar nicht als Speerspitze des eigenen Angebotes sieht. Wer das bestmögliche Smartphone suche, werde eher zur V-Serie tendieren, so der Hersteller. Dass das LG V20 aber längst nicht in so vielen Ländern verkauft wird, wie das G6, bedeutet dann im Umkehrschluss, dass diejenigen, die ein echtes Top-Modell ohne Kompromisse suchen, bei LG in ihrem Land überhaupt nicht fündig werden. Für einen Hersteller, der Boden auf die Konkurrenz gut machen muss, ist das vielleicht nicht die cleverste Option.

Es bleibt abzuwarten, ob die Kundschaft die Strategie von LG mit dem unterschiedlich ausgestatteten G6 belohnen wird. Zweifel sind aber durchaus angebracht.

LG G6 vs. LG V20: Technische Daten

  LG G6 LG V20

Die besten Smartphones unter 200 Euro auf einen Blick

  Empfehlung der Redaktion Beste Akkulaufzeit Preis-Leistungs-Tipp Das Beste unter 100 Euro
Produkt
Bild Samsung Galaxy A15 5G  Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image Motorola Moto G54 Product Image Xiaomi Redmi A2 Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy A15 5G
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Noch nicht getestet
Noch nicht getestet
Preis (UVP)
  • 229 €
  • 200 €
  • 200 €
  • 110 €
Angebote*

Weiterlesen: Das sind die besten Smartphones unter 200 Euro

Zu den Kommentaren (60)
Steffen Herget

Steffen Herget
Senior Editor

Steffen ist seit 2009 in der bunten Welt des Technik-Journalismus aktiv und seit März 2017 bei Android PIT. Android hat eine Weile gebraucht, um sich gegen iOS und vor allem Windows Phone durchzusetzen, gegen die Flexibilität und Vielseitigkeit des Google-Systems ist am Ende aber kein Kraut gewachsen. Gute Displays und Kameras und ordentliche Akkus sind für ihn wichtiger als das letzte Bisschen mehr Taktfrequenz.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
60 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Maik Mugato 25
    Maik Mugato 31.03.2017 Link zum Kommentar

    Die spinnen, die Koreaner!


  • 3
    Thomas B. 25.03.2017 Link zum Kommentar

    Mir fehlt jegliches Verständnis dafür, daß ein Gerät ohne Anpassung des Namens an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Innereien verkauft wird. Kabelloses Laden, so alt wie die elektrische Zahnbürste, einzubauen dürfte zudem wohl kaum ein großer Kostenfaktor sein. Auch wenn das Handy nicht in meiner Preisklasse spielt meine ich außerdem, das derzeit kein Hersteller ein wirkliches Flagschiff bringen kann. Ein Flagschiff 2017 geht nicht ohne den Qualcomm Soc 2017, Snapdragon 835. Wer mit dem Vorjahresmodell des Soc zufriedengestellt ist wird wohl auch beim gesamten Gerät zum Vorjahresmodell greifen.

    aXeL


    • Maik Mugato 25
      Maik Mugato 31.03.2017 Link zum Kommentar

      Meiner Meinung nach ist es aufwändiger und teurer, drei verschiedene Versionen rauszubringen, als EIN Modell vollgepackt. Die labern einfach nur Dreck und scheißen auf den Nutzer. Dieser sollte das langsam auch merken.


  • 26
    pepe 23.03.2017 Link zum Kommentar

    Hallo LG, in Deutschland mit den höchsten Preisen die Kunden schröpfen und dafür die abgespeckte Version über den Tisch schieben. Ihr habt wohl den Schuss nicht gehört. Von euch kommt mir nichts ins Haus. Bin ich froh, dass es mittlerweile jede Menge qualitativ hochwertige und deutlich günstigere Chinaware gibt.

    Maik MugatoJoerg Hoffmann


  • Wolfgang Wittig 2
    Wolfgang Wittig 23.03.2017 Link zum Kommentar

    Ich hatte das G6 auf meiner Liste als nächstes Smartphone.
    Und ich bin ein absoluter Fan von Wireless Charging.
    Liebe Entscheider bei LG: ich kaufe ein Samsung Galaxy S8.
    Der Markt wird es richten, ich bin mir sicher.

    Joerg Hoffmannpepe


  • Christoph N. 10
    Christoph N. 22.03.2017 Link zum Kommentar

    Schon schwer nachzuvollziehen, was LG da von sich gibt. Evtl. kalkulieren sie so: Die Einsparungen pro verkauftem G6 sind in Summe größer als die entgangenen Umsätze durch abgeschreckte Käufer. Fragt sich nur, was fehlendes Qi und DAC pro Gerät überhaupt einsparen.


  • Joerg Hoffmann 4
    Joerg Hoffmann 22.03.2017 Link zum Kommentar

    LG lernt nicht dazu. Das g6 wird hoffentlich bei dieser bescheuerten Geschäftspolitik genau so ein Rohrkreppierer wie das g5

    Maik MugatoMac DarpepeSascha Bo.Lutz B.


  • Takeda 53
    Takeda 21.03.2017 Link zum Kommentar

    Wenn die so anfangen wie samsumg für jedes Land ein anderes Gerät, dann wird es langsam albern im smartphone Markt. Wer entscheidet wer was braucht? Immer noch die Kunden oder sehe ich das falsch.

    Joerg HoffmannpepeLutz B.


  • Stefan Gros 2
    Stefan Gros 21.03.2017 Link zum Kommentar

    Das ist schlicht un ergreifend eine Sauerei oder eine Dummheit. Lg hat Damit zumindest bei mir jegliche Sympathie verspielt. Ich lage mein G4 wireless und die Argumentation ist schlicht dumm. Ich frage mich wer solche FEntscheidungen in einem rieseigen Konzern trifft und ob die jemals etwas von psychologische Konzepten wie Fairnessempfinden gehört haben. Dann werden die Konsequenzen der eigenen Fehlentscheidungen dem "verstärkten" Wettbewerb zugeschrieben. Dummköpfe

    Joerg Hoffmannpepe


  • Mac Dar 20
    Mac Dar 21.03.2017 Link zum Kommentar

    Und aus diesem Grund ist das G6 von meiner Wunschliste verschwunden.
    Nach G2, G3 und G4 bin ich jetzt auf das S7 edge und bis jetzt vollkommen zufrieden.

    pepeGelöschter AccountaXeL


  • Udo Kallina 29
    Udo Kallina 21.03.2017 Link zum Kommentar

    Leider ist LG wie auch Samsung in dieser Beziehung ins Holzweg geraten. Vor drei Jahren hat LG G2 bei Tests sehr gut abgeschnitten, Darauf hin habe mir einen LG G2 besorgt siehe da. Meine LG G2 hatte keine UKW Radio. vor zwei Jahren ähnliches bei Samsung S5 Mini gekauft, siehe da verschiedene Prozessoren fehlendes Sensor fehlende LTE . Samsung und LG sind so frech haben auf meine schriftliche Mahnung noch nicht mal Antwort gegeben.


    • DiDaDo 98
      DiDaDo 21.03.2017 Link zum Kommentar

      Kann man alles vorher nachlesen was die Geräte bieten. Was sollen die da auch antworten?

      Und UKW Radio? Wer will sowas noch?


      • 37
        HEB 21.03.2017 Link zum Kommentar

        Nu er ist der Meinung das er ja so wichtig ist das die Hersteller jetzt vor Ihm einen Kniefall machen müssen.

        DiDaDo


      • 19
        aXeL 21.03.2017 Link zum Kommentar

        wenn es "richtig" funktionieren würde wäre es sicher Interessant, aber so...


      • DiDaDo 98
        DiDaDo 21.03.2017 Link zum Kommentar

        Da würde ich mir lieber ein DAB+ Modul wünschen als ein UKW Radio.


      • 2
        herberbert 22.03.2017 Link zum Kommentar

        Ist Radio jetzt auch schon "old school"? Verkehrte Welt...


  • Joel 10
    Joel 21.03.2017 Link zum Kommentar

    Das ist echt schade was LG da macht. Grundsätzlich ist mir die Marke sowieso egal, ich hole mir das was ich brauche. Hatte so gut wie jede Marke schon inkl. iPhone.
    Das LG ist trotzdem mein neuer Favorit: Grosser Display, kleiner Rahmen, der Akku ist grösser als bei meinem aktuellem Smartphone, Weitwinkelkamera und Schnelladefunktion. Nur noch das Kabellose Laden fehlt mir( Mein Nachttisch hat eine integrierte Induktionsfläche, somit muss ich mein Handy am Abend einfach nur daraufstellen ohne das Kabel zu suchen, voll cool :D), weshalb ich mir die US Version holen werde. Dann habe ich all meine aktuellen Wünsche in einem Smartphone zusammen.

    Wer auch so denkt, muss mal diese Seite aufsuchen: http://www.import-handy.ch/ (als Beispiel)
    Die haben mir geschrieben das Sie die US Version Mitte/Ende April anbieten werden. :)

    H G


    • 69
      Michael K. 21.03.2017 Link zum Kommentar

      Der US-Version fehlt doch bestimmt LTE-Band 20.


  • 75
    Gelöschter Account 21.03.2017 Link zum Kommentar

    Ich würde es sowieso nicht kaufen. Es ist nicht Kugelsicher. Geht ja gar nicht.

    Robert


  • 21
    Andreas 21.03.2017 Link zum Kommentar

    LG ist für mich schon lange tot, leider.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel