Topthemen

Das steckt im Holografie-Smartphone RED Hydrogen ONE

red hydrogen
© RED

Lange war es ruhig um das RED Hydrogen ONE, aber nun zeigt sich das Erstlingswerk des Herstellers von digitalen Kinokameras bei der FCC. Dabei offenbart der Auftritt nicht nur das finale Design, sondern auch die inneren Komponenten des Smartphones mit holografischem Display.

Über ein Jahr ist es nun her, seit dem RED, bekannt für digitale Kameras mit denen Hollywood-Blockbuster-Filme wie Deadpool oder Marvels Avengers gedreht wurden, offiziell verkündet hatte, dass man an einem Smartphone arbeite. Das Highlight des auf den Namen RED Hydrogen One getauften Erstlingswerks soll das holografische Display sein und dass das Smartphone, ähnlich wie Motorolas Moto Mods, über ein Modul-System erweiterbar sein soll. Nach kurzen Auftritten bei einigen Influencern und YouTubern im Mai 2018 wurde es aber ruhig um das RED Smartphone. 

Nun aber taucht REDs Holografie-Smartphone bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC auf, was ein Zeichen sein könnte, dass das Hydrogen ONE doch noch bis Ende 2018 bei den Partnern AT&T und Verizon erhältlich sein wird. Interessant ist der Auftritt bei der FCC in sofern, als dass das Smartphone sich nicht nur im finalen Design zeigt, sondern auch einen Blick ins Innere gewährt und einige fehlende Informationen liefert. Der Akku wird 4.510 mAh fassen und das Smartphone über vier Kameras, zwei auf der Front und zwei auf der Rückseite, beherbergen. Auf einem der Bilder bei der FCC ist auch zu sehen, dass das vorgelegte Modell über 128 GB internen Speicher verfügt.

RED Hydrogen One
So sieht also das RED Hydrogen One aus. / © FCC

Fraglich ist, ob RED das Smartphone jemals auch in Europa verkaufen wird. Bei einem Preis von stolzen 1.295 US-Dollar für die Aluminium-Version oder 1.595 US-Dollar für die edle Titanium-Version wird das Smartphone, aber auch die Features nichts für den alltäglichen Gebrauch sein. 

Via: RED Quelle: FCC

Samsung: Aktuelles Galaxy-A- und Galaxy-S-Line-up im Vergleich

  Samsungs Flaggschiff 2023 Plus-Modell 2023 Basis-Modell 2023 Fan Edition 2023 Fan Edition 2021 Mittelklasse Günstige Mittelklasse Einsteigerklasse
Produkt
Bild Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23+ Product Image Samsung Galaxy S23 Product Image Samsung Galaxy S23 FE Product Image Samsung Galaxy S21 FE Product Image Samsung Galaxy A54 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image Samsung Galaxy A14 5G Product Image
Bewertung
Zum Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Zum Test: Samsung Galaxy S23+
Zum Test: Samsung Galaxy S23
Noch nicht getestet
Zum Hands-on: Samsung Galaxy S23 FE
Zum Test: Samsung Galaxy S21 FE
Zum Test: Samsung Galaxy A54
Zum Test: Samsung Galaxy A34
Zum Test: Samsung Galaxy A14 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.399 €
  • ab 1.199 €
  • ab 949 €
  • noch nicht bekannt
  • ab 759 €
  • ab 489 €
  • ab 389 €
  • ab 199 €
Preisvergleich
 
Zu den Kommentaren (6)
Shu On Kwok

Shu On Kwok
Global Deputy Head of Content

Seit 1999 schreibt und moderiert Shu On schon über die bunte Welt der IT- und Telekommunikation. Seine Karriere begann als Moderator bei der fünfstündigen TV-Sendung NBC GIGA und führte ihn über mehrere Stationen, bis er im Mai 2015 zum AndroidPIT-Team stieß. Seine Leidenschaft für mobile Endgeräte und Gadgets kennt keine Grenzen. Egal ob Android, iOS oder Windows, Shu fühlt sich in jedem OS zu Hause.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
6 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 77
    Gelöschter Account 02.08.2018 Link zum Kommentar

    Wird eher nur in den USA zu haben sein...


  • DiDaDo 98
    DiDaDo 02.08.2018 Link zum Kommentar

    "Bei einem Preis von stolzen 1.295 US-Dollar für die Aluminium-Version oder 1.595 US-Dollar für die edle Titanium-Version wird das Smartphone, aber auch die Features nichts für den alltäglichen Gebrauch sein. "

    Das ist ja auch definitiv kein daily-Gerät für die Masse, sondern nur für spezielle Anwendungen und ne spezifische Zielgruppe, die evtl bereit ist das Geld auszugeben für Aufgaben, die sie damit abgedeckt sehen. :-)

    Tim


    • Manuel 36
      Manuel 02.08.2018 Link zum Kommentar

      Eben, kauft auch nicht jeder ne Red Kamera ^^

      TimDiDaDo


  • Tim 121
    Tim 02.08.2018 Link zum Kommentar

    bin sehr gespannt auf das Ding. Vor allem auf das "holographische" Display und die Kameras. Ich meine wir reden hier von RED. Wenn die keine gute Videokamera verbauen, dann weiß ich nicht.

    Beton ScheitelMr. AndroidDiDaDoPatrick Maiwald


    • Mr. Android 52
      Mr. Android 02.08.2018 Link zum Kommentar

      Da stimme ich 100% zu, Kameras sind dort weiterhin unangefochten Nr#1!

      Beim angepeiltem Preis wird es sich voraussichtlich weniger oft verkaufen...

      Ob dadurch dann die Entwicklungskosten gedeckt werden oder RED es sowieso eher als Marketing plant?


      • Tim 121
        Tim 02.08.2018 Link zum Kommentar

        also ich glaube zumindest um Stückzahlen geht es denen ohnehin nicht ^^ die RED-Kameras sind ja auch schweineteuer

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel