Topthemen

Hybrid-Smartwatch endlich mit SpO2-Tracking: Fossil Gen 6 vorgestellt

Fossil Gen 6 Hybrid smartwatch features color
© Fossil

In anderen Sprachen lesen:

Bevor wir in diesem Jahr die "Fossil Gen 7"-Smartwatch zu sehen bekommen, hat das Unternehmen eine neue Hybrid-Smartwatch in seiner Gen-6-Serie vorgestellt. Die neue Fossil Gen 6 Hybrid verfügt über ein E-Ink-Display und bietet zusätzlich SpO2-Tracking und Unterstützung für den Alexa-Sprachassistenten über das integrierte Mikrofon.


  • Fossil hat die "Gen 6 Hybrid"-Smartwatch angekündigt.
  • Blutsauerstoff-Überwachung (SpO2) ist mit an Bord
  • Der Preis der Fossil Gen 6 Hybrid startet bei 229 €.

Fossil stellt neue Modelle vor, hat jedoch die spezifische Bildschirmgröße der Gen 6 Hybrid nicht kommuniziert. Basierend auf der vorherigen Hybrid-HR-Serie könnte das Non-Touch-Always-on-Display jedoch 1,1 Zoll groß sein. Es wird von klassischen Indizes eingerahmt, die Fitness- und Gesundheitsdaten anzeigen oder mit einem anderen Zifferblatt konfiguriert werden können. Auf der rechten Seite befinden sich zwei mechanische Buttons und eine zentrale Krone.

Es wird zwei Varianten der Fossil Gen 6 geben: Machine und Stella. Der Unterschied beginnt mit dem Design und der Größe. Die 45-mm-Version (24-mm-Armbänder) hat eine gezackte Lünette, während die Stella mit einem 40,5-mm-Gehäuse (18-mm-Armbänder) ein schickes und feminines Finish bietet, das von einer Handvoll Kristallen umgeben ist. Glücklicherweise sind beide Uhren 3 ATM wasserdicht, d. h. robust genug, um einem Druck standzuhalten, der einer Tiefe von 30 Metern entspricht.

Fossil-Smartwatch in der Farbe Roségold an einem Damen-Handgelenk
Fossil Gen 6 Hybrid Smartwatch in der Farbe Roségold / © Fossil

SpO2-Tracking kommt auf die Fossil-Hybride, aber kein GPS

Die 2022er Fossil-Hybrid-Smartwatches verfügen über einen 14-Tage-Akku und verbesserte Sensoren, insbesondere bei der Herzfrequenzüberwachung. Die größte Änderung betrifft die SpO2-Messung, die auch bei anderen Premium-Smartwatches wie der Garmin Venu 2 Plus und dem Forerunner 255 zu finden ist. Ihr verbindet Euch per Bluetooth 5.0 mit Eurem Smartphone, nehmt Anrufe an reagiert auf SMS-Benachrichtigungen und kontrolliert Eure Musik. 

Die Fossil Gen 6 Hybrid wird wahrscheinlich nicht über den Snapdragon-4100-Chipsatz, NFC für kontaktloses Bezahlen oder einen dedizierten GPS-Sensor des teureren Gen-6-Modells verfügen. Auf der anderen Seite wird die Hybrid-Uhr von Fossils eigener Smartwatch-Software angetrieben und nicht von Googles Wear OS. Sie wird außerdem mit einer aktualisierten Smartphone-App für iOS und Android ausgeliefert.

Skagens Smartwatch Gen 6 Hybrid Jorn an einem Herren-Handgelenk
Skagens Smartwatch Gen 6 Hybrid Jorn. / © Skagen

Preise der Fossil Gen 6 Hybrid und Skagen Gen 6 Jorn Hybrid

Fossil bietet die Gen 6 Hybrid Machine (Herren) und Stella (Damen) ab sofort an, die Preise beginnen bei 229 Euro. Die Machine ist in den Farben Schwarz, Silber oder Rauch erhältlich, während die Stella in Roségold oder Silber erhältlich ist. Wenn Ihr Euch für ein Metallband entscheidet, kostet Euch das zusätzliche 20 Euro.

Skagen, die Untermarke von Fossil, hat in Europa ebenfalls neue Modelle angekündigt. Die beiden "Gen 6 Jorn Hybrid"-Uhren werden zum Preis ab 219 Euro angeboten. Sie sind in zwei Größen erhältlich: 38 mm und 42 mm mit Roségold/Silber für die kleinere Variante bzw. Schwarz/Blau für das größere Gehäuse.

Bevorzugt Ihr immer noch das klassische Uhrendesign gegenüber einer reinen Smartwatch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Quelle: Fossil

Die besten Powerstations im Vergleich und Test 

  Sponsored Beste Powerstation bis 500 € Beste Powerstation bis 1.000 € Beste Powerstation bis 1.500 € Beste Powerstation ab 1.500 €
Produkt
Abbildung Oukitel P5000 Product Image Bluetti EB3A Product Image Ecoflow River 2 Pro Product Image Ecoflow Delta 2 Product Image Jackery Explorer 2000 Plus Product Image
Testbericht
Test: Oukitel P5000
Test: Bluetti EB3A
Test: Ecoflow River 2 Pro
Test: Ecoflow Delta 2
Test: Jackery Explorer 2000 Plus
Vorteile
  • Praktisches Rollkoffer-Design
  • Toller Bildschirm
  • Hohe Kapazität von 5,12 kWh
  • Überzeugende Effizienz
  • Bis zu 4.000 W Ausgangsleistung in der Spitze
  • Sehr kompaktes und praktisches Gehäuse
  • 600 Watt per AC und 100 Watt per USB-C
  • Wireless Charging auf der Oberseite
  • Taschenlampe mit SOS-Funktion
  • schickes Farb-Display
  • praktische App
    dient auch als USV
  • LiFePO4-Batterie verbaut
  • Schnellladefunktion
  • Gut gelungene EcoFlow-App
  • X-Boost ermöglicht kurzzeitige Leistungserhöhung von 800 W auf 1.600 W
  • automatische Notstromumschaltung
  • Netzteil im Gehäuse integriert
  • Sehr viele Power-Anschlüsse
  • App ist praktischer als gedacht
  • Henkel stehen seitlich ab und schützen Display und Ports
  • Inverter arbeitet sehr effizient
  • Mit Zusatzakku erweiterbar
  • Mobiler Transport dank zweier Reifen und Ausziehgriff
  • Benutzerfreundliche Jackery-App
    Kurzzeitige
  • Leistungserhöhung auf 6.000 W
  • Hohe Effizienz von 85 %
Nachteile
  • Keine unterstützende App
  • Tragegriff macht nicht den stabilsten Eindruck
  • Sehr laut im Betrieb
  • Bluetooth-
  • Verbindung ungesichert und nicht abschaltbar
  • teilweise lauter Lüfter
  • Keine Lampenfunktion
  • Anschlüsse haben keine Abdeckung
  • Ungünstiger Tragegriff für Transport
  • Henkel stehen seitlich ab und sind im Weg
  • Teurer als Konkurrenten mit gleicher Kapazität
  • Relativ laut bei maximaler Belastung
  • Hoher Preis
Ohne PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Mit PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 50
    paganini 28.06.2022 Link zum Kommentar

    „ Glücklicherweise sind beide Uhren 3 ATM wasserdicht, d. h. robust genug, um einem Druck standzuhalten, der einer Tiefe von 30 Metern entspricht.“

    Warum glücklicherweise?
    „ Es geht also um den Druckunterschied innerhalb eines gewissen Zeitraums, den eine Uhr verträgt. Bei einer Angabe von 3 bar bzw. 3 atm ist die Uhr spritzwasserdicht und muss somit beim Händewaschen nicht abgelegt werden. Bei der Angabe von 5 bar bzw. 5 atm ist die Uhr zum Baden in der Badewanne geeignet, nicht aber zum Duschen, da hier noch höhere Druckspitzen auftreten können. “

    Sprich die Uhr darf vielleicht paar Tropfen abbekommen aber mehr auch nicht…
    Von „wasserdicht“ sollte man hier nicht sprechen!

    uhrcenter.de/de/help/wasserdichtigkeit.htm

VG Wort Zählerpixel