Topthemen

Lenovo Legion Go im Mini-Test: portable Konsole mit Ryzen Z1 Extreme

nextpit lenovo legion go test hero cr3
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Lenovo hat auf der IFA 2023 eine portable Spielekonsole vorgestellt, die mit Windows 11 und AMD Ryzen Z1 Extreme ordentlich Power unter der Haube hat – und ähnlich viel kostet wie ein scharfer Konkurrent. nextpit hat die Konsole für Euch bereits einem ersten Kurz-Test unterzogen.

Ganz klar: Beim Blick aufs Datenblatt erinnert die Legion Go an die Asus ROG Ally. Bei der Steuerung ist Lenovo der Konkurrenz aber womöglich einen entscheidenden Schritt voraus – aber dazu kommen wir gleich noch. 

Lenovo Legion Go Display
Das 8,8 Zoll große Display der Lenovo Legion Go macht wirklich Laune. / © nextpit

Zunächst zur Hardware-Ausstattung. Unter der Haube steckt der gleiche AMD Ryzen Z1 Extreme, auf den auch Asus setzt. Dazu gibt's eine AMD Radeon 700M und 16 GB Arbeitspeicher. Im kurzen Test mit einem Vorseriengerät hatten wir leider keine sonderlich anspruchsvollen Spiele zur Verfügung – und durften auch keine Spiele nachinstallieren. Aber immerhin: How Wheels Unleashed sah schick aus und lief wunderschön flüssig.

Lenovo Legion Go
Die Controller der Legion Go sind wirklich großzügig mit Buttons ausgestattet – vorne wie hinten. / © nextpit

Zur überzeugenden Performance trägt auch der Bildschirm seinen Teil bei. Das IPS-Display ist 8,8 Zoll groß und kommt im 16:10-Format. Dank 2.560 x 1.600 Pixeln Auflösung und 144 Hz maximaler Bildwiederholrate sehen Inhalte gestochen scharf und sehr flüssig aus.

Ob die maximale Helligkeit von 500 Nits fürs Zocken im Freien ausreicht, konnten wir auf der Eventlocation leider nicht testen. Aber zumindest direkt am Fenster bei Tageslicht war die Helligkeit mehr als zufriedenstellend.

Lenovo Legion Go
Dank des integrierten Standfußes könnt Ihr die Konsole auf den Tisch stellen. / © nextpit

Jetzt aber zum Highlight: der Bedienung. Wie bei der Nintendo Switch – und anders als bei der ROG Ally – könnt Ihr die Controller rechts und links abnehmen. Zum Arretieren gibt's jeweils auf der unteren Rückseite der beiden Controller einen kleinen Schiebeschalter. Dieses Feature macht die Konsole zu einem echt flexiblen Gerät.

Ihr könnt die Konsole nämlich nicht nur in der Hand halten, sondern beispielsweise mit dem integrierten Standfuß auch vor Euch auf den Couchtisch stellen – oder auf den kleinen Klapptisch im Flugzeug. Verbindet Ihr die Konsole über den USB-4-Port auf der Oberseite mit einem Fernseher, könnt Ihr Euch dann bequem mit den Controllern aufs Sofa lümmeln.

Lenovo Legion Go
Im FPS-Modus dient der rechte Controller als Maus. Der linke Controller übernimmt den klassischen "WASD"-Part. / © nextpit

Und sehr, sehr coole Idee: Für den rechten Controller befindet sich im Lieferumfang der Legion Go ein kleiner Puck, der den Controller in eine Maus verwandelt. Mit dem anderen Controller in der linken Hand habt Ihr dann ein typisches Maus-und-WASD-Setup für FPS-Shooter.

Klar, gegen eine Gaming-Maus kann der Controller mit seinem kleinen optischen Sensor auf der Unterseite nicht anstinken. Aber für zwischendurch oder auch als Maus für Windows ist das wirklich nett. 

Lenovo Legion Go
Dieser kleine Sensor auf der Unterseite verwandelt den rechten Controller in eine Maus. Der Umschalter aktiviert den Sensor. / © nextpit

Falls Euch der Controller nicht ausreicht: Natürlich gibt's aber auch Bluetooth 5.2, damit Ihr Eure Lieblingsmaus und Eure Gaming-Tastatur mit der Legion Go verwenden könnt. Ansonsten sind für den Funk noch WiFi 6E integriert. Und für garantiert verzögerungsfreien Sound gibt's eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse am Gehäuse – neben den beiden 2 W starken Lautsprechern.

Lenovo Legion Go rechter Controller
Der rechte Controller der Lenovo Legion Go bietet unter anderem auch ein Touchpad. / © nextpit

Der Akku bietet eine Kapazität von 49,1 Wh und unterstützt Power-Passthrough. Das bedeutet, dass die eingesteckte Legion Go bei voll geladenem Akku direkt über das Netzteil mit Energie versorgt wird. Das wiederum verlängert die Lebensdauer des Akkus. Wie lange der Akku im Hardcore-Gaming-Betrieb durchhält, hat Lenovo leider nicht verraten.

Was gibt's sonst noch zu sagen? Die Konsole fühlt sich grundsätzlich recht solide an, wenngleich einzelne Bestandteile etwas billig wirken. Die Controller sind aus recht dünnem Kunststoff gefertigt, und auch der Einrastmechanismus auf Controller-Seite aus Kunststoff ist nicht unbedingt für die Ewigkeit gemacht.

Lenovo Legion Go
Vorsicht: Die Plastikschiene am Controller überlebt womöglich nicht jeden Wutausbruch. / © nextpit

Die Lenovo Legion Go ist ab Oktober 2023 im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Modell mit 512 GB SSD-Speicher beträgt 799 Euro (USA: $699). Damit befindet sich die Konsole preislich auf einem Niveau mit der Asus ROG Ally, hat mit dem größeren Display und dem smarten Controller-Konzept hier aber zumindest auf dem Papier die Nase vorn.

Lenovo Legion Go
Im Lieferumfang mit der Legion Go ist dieses Case enthalten. / © nextpit

Wollt Ihr auf nextpit mehr über portable Spielekonsolen lesen? Und was haltet Ihr von der aktuellen Generation mit ROG Ally und Legion Go? Ich bin gespannt auf Eure Meinung in den Kommentaren!

iPhone-15-Serie ohne und mit Vertrag (24 Monate)

  Direkt kaufen Telekom Vodafone o2 1&1
iPhone 15
ab 949 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
649,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
229,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
64,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
56,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Plus
ab 1.099 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
779,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
379,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
69,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
62,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro
ab 1.199 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
889,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
479,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
79,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
66,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro Max
ab 1.449 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
1.129,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
729,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
84,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
74,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone-15-Serie im Vergleich bei nextpit | iPhone-15-Serie mit Vertrag: Die besten Angebote
Zu den Kommentaren (4)
Stefan Möllenhoff

Stefan Möllenhoff
Head of Content Production

Schreibt seit 2004 über Technik und brennt seither für Smartphones, Fotografie, IoT besonders im Smart Home und AI. Ist außerdem ein Koch-Nerd und backt dreimal wöchentlich Pizza im Ooni Koda 16 – macht zum Ausgleich täglich Sport mit mindestens zwei Fitness-Trackern am Körper und ist überzeugt, dass man fast alles selber bauen kann, inklusive Photovoltaik-Anlage und Powerstation.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
4 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 18
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Freu mich schon auf Nintendos Patentklage gegen Lenovo 😅.
    Ich bleib beim Steam Deck. Tolle Konsole und das Valve SteamOS und Proton im eigenen Hause hat ist ein ungemein wichtiger Vorteil gegenüber den anderen.


    • 41
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      An eine Klage glaube ich genau so wenig, wie an den Erfolg von diesem Ding.

      Tenten


      • 1
        Alex vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Warum sollte es nicht erfolgreich sein?


      • Thomas H. 56
        Thomas H. vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Ich glaube schon daran, dass das GO mehr Erfolg als das Ally haben wird. Das Deck wird es kaum stürzen, obwohl man Spieler die Games in vielen anderen Shops besitzen sicher locken können wird. Ich weiß auf Umwegen geht es auch auf dem Deck, aber man muss dauernd nacharbeiten. Es käme für mich als Zweitgerät in Frage, mein Steam Deck werde ich nicht weggeben.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel