NextPit

FAQ zum Ende der LG-Handys: Wie steht's um Updates, Garantie und Support?

Update: Software-Updates: LG gibt "3-Jahres-Versprechen"
FAQ zum Ende der LG-Handys: Wie steht's um Updates, Garantie und Support?

Im April 2021 gab der Hersteller LG bekannt, dass er seine Handysparte aufgibt. Zwar wurde das im Vorfeld schon spekuliert, für jeden Besitzer eines LG-Smartphones ist die Nachricht aber trotzdem ein Schock! Bekommt mein Gerät noch Updates? Werden beschädigte Telefone repariert? In unserem FAQ gehen wir auf die wichtigsten Fragen ein.

Falls Ihr die Nachricht noch nicht gehört habt: LG hat am 5. April 2021 angekündigt, dass es sein verlustbringendes Smartphone-Geschäft schließen wird. Die Entscheidung, das Geschäft zu schließen, kam nach langem Hin und Her und nach einem letzten Versuch, die gesamte Sparte zu verkaufen. Während LG seine gelagerten Smartphones noch weiter verkaufen wird, gab es anfangs einige Verwirrung darüber, wie LG seinen Verpflichtungen in Bezug auf Garantie und Software-Updates nachkommen will.

In der offiziellen Pressemitteilung sagte LG lediglich, dass es "Service-Support und Software-Updates für Kunden bestehender mobiler Produkte für einen Zeitraum anbieten wird, der je nach Region variieren wird" – eine Aussage, die mehr Fragen als Antworten aufgeworfen hatte. (Update, 8.4.): Mittlerweile ist LG da konkreter geworden – die entsprechenden Aussagen und Infos lest Ihr unter dem Punkt "Software-Updates". 

NextPit LG Wing screen
Wir werden dich vermissen, LG!/ © NextPit

Für den Fall, dass Ihr ein LG-Smartphone nutzt und nach Antworten suchen, hoffen wir, dass Ihr diesen Artikel nützlich findet. Dabei haben wir die Übersetzung von Rahul für den indischen und US-amerikanischen Markt an den deutschen Markt angepasst.

Wird LG weiterhin Garantie und Kundendienst für Smartphones anbieten?

Auf einer deutschen Support-Seite hat LG geäußert, dass man auch "weiterhin alles daran setzen [werde], auch nach der Schließung des Mobilfunkgeschäfts einen Kundenservice [...] bereitzustellen". Somit werdet Ihr voraussichtlich auch zukünftig bei Problemen den Support kontaktieren können. LG stellt darüber hinaus nur seine Handysparte ein und wird bei Problemen rund um die Garantie oder sonstigen Anfragen auch weiterhin eine Hotline anbieten. 

Am i8. April erklärte LG offiziell, dass der "Service-Support und Sicherheitssoftware-Updates für bestimmte Geräte noch für eine gewisse Zeit zur Verfügung stehen" werden. Konkreter wurden die Koreaner dabei jedoch nicht. 

Wird LG Ersatzteile und Zubehör zur Verfügung stellen?

Auch hier gibt es eigentlich ganz gute Nachrichten! Denn wieder äußert LG ein positives "Wir halten Ersatzteile bereit" und differenziert, dass auch Smartphone-Zubehör wie Akkus, Ladegeräte, Netzkabel oder Headsets entsprechend der Lebensdauer vorhandener Produkte erworben werden können.

Zu Zubehörteilen wie Schutzhüllen oder Schutzfolien, die es in der Regel von Drittanbietern gibt, kann LG natürlich keine Garantie geben. Hier weist das Unternehmen darauf hin, dass das Angebot "aufgrund der Lagersituation des Händlers" begrenzt sein könne. 

LG wird zudem bis zum zweiten Quartal weiter Smartphones herstellen, um vertragliche Verpflichtungen gegenüber Netzbetreibern und Partnern zu erfüllen. Das bedeutet, dass Kunden weiterhin LG Mobiltelefone kaufen können, die sich derzeit im Bestand befinden.

Werden LG-Telefone weiterhin Software-Updates erhalten?

Bevor wir überhaupt anfangen, darüber zu reden, ist es wichtig zu erwähnen, dass LG nicht wirklich dafür bekannt war, rechtzeitig Software-Updates für seine Smartphones herauszugeben, als sie noch eine voll funktionsfähige Smartphone-Sparte hatten. Viele Menschen sind daher (zu Recht) besorgt über Software-Updates für ihre Geräte.

Während der Rollout von Android 11 aktuell schon im Gange ist, werdet Ihr die Neuerungen von Android 12 "nach denselben Kriterien und Verfahren" auf LG-Smartphones bekommen, wie das Update auf den Vorgänger, hieß es zunächst. Mittlerweile ist LG konkreter geworden und kündigte am 8. April an, dass alle aktuellen Premium-Smartphones von LG ab dem Jahr des Kaufs "bis zu drei Android-Betriebssystem-Updates" erhalten werden.

Die Garantie für drei OS-Updates gilt für LG-Premium-Telefone, die 2019 und später auf den Markt gekommen sind, wie die G-Serie, V-Serie, das LG Velvet sowie das LG Wing. Bestimmte 2020er-Modelle wie die LG K-Serie werden zwei OS-Updates erhalten. Feste Timings zu den Updates auf Android 12 und Android 13 stehen natürlich noch nicht fest.

Mögliche Änderungen aufgrund des Verteilungsplans Googles oder andere Faktoren behält sich LG aktuell noch vor. Für weitere Infos sollen Kunden sich an den lokalen Kundenservice wenden. Wir haben LG diesbezüglich aber noch um eine Stellungnahme gebeten und werden diesen Artikel bei einer Rückmeldung aktualisieren.

Was passiert mit den Daten, die in den Apps LG Health und LG Memo gespeichert sind? Werdet Ihr in der Lage sein, Daten in andere Apps zu übertragen?

Wenn Ihr LG Memo verwendet, könnt Ihr Memo-Daten übertragen, indem Ihr folgende Schritte durchführt:

Teilen -> Text und Bild -> Wählt die Notiz-App aus, für die Ihr die Daten freigeben wollt.

Die Datenübertragungsoption wird für die LG Health-App nicht verfügbar sein.

Wird die LG ThinQ-App zur Überwachung und Steuerung von Haushaltsgeräten funktionieren?

Ja. Die LG ThinQ-App wird weiterhin normal funktionieren, und die Nutzer können die App über den Google Play Store oder den iOS App Store herunterladen, installieren und aktualisieren. Das LG ThinQ-Ökosystem ist von der Entscheidung von LG, sich aus dem Smartphone-Geschäft zurückzuziehen, nicht betroffen.

Ich habe weitere Fragen zu meinem LG Gerät! Wo kann ich Antworten finden?

LG hat eine FAQ-Seite online gestellt und versucht dort, alle weiteren Fragen zu klären! 

Bei weiteren Anliegen könnt Ihr Euch in unseren Kommentaren mit anderen LG-Nutzern austauschen oder Ihr wendet Euch gleich an ein Kundencenter Eurer Wahl. Den deutschen LG-Support erreicht Ihr von Montags bis Freitags (8.00 Uhr bis 18.00 Uhr) unter der Rufnummer "0800 45 444 45".

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Rahul Srinivas für NextPit.com verfasst. Benjamin Lucks hat den Text maschinell übersetzt und anschließend redaktionell überarbeitet sowie lokalisiert.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 7 Monaten

    Drei Jahre Updates glaube ich besonders bei LG erst, wenn ich es sehe. Die hatten von Anfang bis Ende einen grottenschlechten Support und jetzt, wo die Sparte dicht gemacht wird, kommen sie angeblich mit einem angemesseneren Support? Schwer zu glauben.
    Und wenn es doch geht, stellt sich die Frage, wieso bitte erst jetzt, wo es quasi zu spät ist.

  • Michael S. vor 7 Monaten

    Ich lese den Artikel gar nicht groß, weil ich erwarte mir da von LG nicht mehr viel.
    Wo bis jetzt schon nicht viel war wird eher noch weniger kommen.
    Was Fair wäre und ich für angebracht halten würde, sie sollen jetzt wenigstens die Bootloader öffnen damit man vernünftig rooten und flashen kann, dies geht bei einigen Geräten bis heute nicht. Dann kann man die Geräte noch einige Zeit vernünftig nutzen.

  • Christoph B. vor 7 Monaten

    Dazu kommt ja auch noch unterschiedliche Hardware im gleichen Modell, je nach Region, in dem man es kaufen konnte. Wie war das damals beim ich glaube G5 mit dem DAC und der Kamera!? War das nicht irgendwie so, dass es in Asien ein besseres Kameramodul gab, in den USA einen hochwertigen DAC und in Europa dann ein drittes Modell, das in beiden Punkten schlechter war?

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Beton Scheitel vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ein verdienter Abgang von LG. Mein letztes Gerät von denen war das G4 (bootloop bug, miesester Software Support)
    Ich wundere mich, daß die noch so lange durchgehalten haben und werde sie nicht vermissen :)


    • C B vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Ich hatte auch das G4, ein geniales Gerät. Und ich hatte ebenfalls das Bootloop-Problem, das innerhalb nicht einmal einer Woche via W-Support außerhalb der Garantie-/Gewährleistungszeit gelöst wurde. Grund war übrigens kein Software-Problem, sondern eine kalte Lötstelle, die wohl bei der Produktion bei einem Auftragshersteller schlecht ausgeführt worden war.
      Sehr ärgerlich, aber eben schnell von LG gelöst.

      Ich trauere LG hinterher.


      • Beton Scheitel vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Ich fand das LG G4 bis auf die sehr schleche Akkulaufzeit und das zu dunkle Display ansich auch super, vor allem die Kamera. Allerdings hatte ich auch einen Burn-In ähnlichen Effekt im Display. Je länger das Display aus war, desto länger hatte man davor Ruhe.
        Im Zuge der Bootloop Geschichte habe ich das dem Support geschildert und der Scherzkeks wollte was von einem Brandschaden verstanden haben.
        Nachdem ich ihm das wie einem kleinen Kind erklärt habe, meinte er, daß sowas normal ist.

        Vor Urzeiten hatte ich noch das Optimus 4xhd und das war wirklich nach dem einzigen und letzten Update unbrauchbar. 20 Sekunden dauerte das Starten der Telefon App mindestens. Aber das ist schon eine Dekade her.

        Auch nicht schön war, daß es in den USA Schadenersatz für die Bootloop Geschädigten gab. (5 verschiedene Modelle)
        Hier zu Lande wurde das Gerät zwar repariert aber der Fehler blieb bestehen soweit ich das verfolgt hatte. Tritt dieser außerhalb der Garantie zum 2. oder 3. mal auf, hat man Pech gehabt.


    • Mr. Android vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Mal sehen ob es ohne LG dann noch Innovationen am Markt geben wird...

      Ohne LG gäbe es wohl keine Weitwinkel, Telezoom in Smartphones 📱😉

      Der Bootloop kam nur vor in den Devices G3-G5 sowie V10, die damals günstige K Klasse war nicht betroffen gewesen!


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Also Zooms schon - damit hat Apple angefangen ^^ aber Ultraweitwinkel - kann tatsächlich gut sein, dass Smartphones das ohne LG heute immer noch nicht hätten.

        Und naja der Bootloop kam aber bei den beliebtesten Smartphones von LG vor...


      • Sebo vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Die waren doch immer mal für was neues gut. Ob die Module beim G5, erste Dualkern CPU beim Optimus Speed, QHD Auflösung beim G3, 3D Screen beim Optikmus 3D....
        Hat sich ja bekanntermaßen nicht alles durchgesetzt, aber zumindest ein Teil davon.
        Ich hatte nie selbst ein LG aber in gewisser Weise schade.


      • Mr. Android vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Bei der Anzahl der LG Devices die ich hatte war kein Bootloop dabei gewesen... Vielleicht hatte ich auch nur Glück gehabt 🍀

        War natürlich schlecht, dass LG so lange gebraucht hat diesen Hardwaredefekt zu beheben (ab dem G6)

        Mein Post oben bezieht sich auf das V40, was 3x verschiedene Kameras hatte 📷


  • C B vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ist bzw. war der LG-Support wirklich so schlecht? Ich bin bei den Nörglern, wenn es um zeitnahe Versionsupdate und Sicherheitsupdates ging. Wobei ich immer noch auf erwiesene Fälle von Hacken von Smartphones oder irgendwelchen Betrügereien wegen veralteten Sicherheits-Patches warte.

    Für mich steht fest, dass LG wenig Updates bringen MUSSTE, da die Software viel besser getestet war und viel besser funktioniert/funktionierte als die von anderen Herstellern, explizit den chinesischen. Wer das nicht glauben mag, soll einfach mal in den einschlägigen Android-Userforen nach Software-Problemen bei den China-Herstellern schaomien :)

    LGs größter Fehler war das schwache weltweite Marketing. Hier hat Samsung vorgemacht, wie man mit viel Geld sehr viel Umsatz generieren kann, gerade bei uns in Deutschland.


  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Drei Jahre Updates glaube ich besonders bei LG erst, wenn ich es sehe. Die hatten von Anfang bis Ende einen grottenschlechten Support und jetzt, wo die Sparte dicht gemacht wird, kommen sie angeblich mit einem angemesseneren Support? Schwer zu glauben.
    Und wenn es doch geht, stellt sich die Frage, wieso bitte erst jetzt, wo es quasi zu spät ist.


    • Mr. Android vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Ich wäre sehr überrascht, wenn für das Velvet sowie Wing noch Updates tatsächlich kommen...

      Wäre natürlich sehr positiv für den Kunden, aber die bisherige Updatepolitik war leider so schlecht wie bei Motorola gewesen 😞

      Über die Preise kann ich mich nicht beschweren, weil ich vor wenigen Tagen ein Velvet für 250€ erwerben konnte 💶

      Bin gespannt wie die Akkulaufzeit bei meiner Nutzung sein wird, im Vergleich zum "etwas" gealterten V30 🔋


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Gehe davon aus schlechter... ^^
        Beim V30 hat LG irgendwas extrem richtig gemacht, denn dort war die Akkulaufzeit geradezu absurd gut. Bei allen Geräten davor und danach war davon nichts zu spüren..


      • herrlich vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        V60 soll doch auch sehr lange halten


  • Laazaruslong vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich eine herbe Enttäuschung.
    Ich mag mein G7 💙 so gern aber nach 3 Jahren ist der Akku am Ende.
    Jetzt muss ich halt schauen ob schaomi was für mich ist. ☹️


    • BartBart vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      @Lazaaruslong
      Die Firma heist Xiaomi und nicht Schaomi.


      • Conjo Man vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        heißt (heisst) nicht heist
        ;-)


      • Laazaruslong vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        @BartBart

        Ja sag ich doch, Xiaomi heißt Schaomi... Da gibt's nichts an zu rütteln... Da hast Du vollkommen recht. 👌🏻


  • Michael S. vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich lese den Artikel gar nicht groß, weil ich erwarte mir da von LG nicht mehr viel.
    Wo bis jetzt schon nicht viel war wird eher noch weniger kommen.
    Was Fair wäre und ich für angebracht halten würde, sie sollen jetzt wenigstens die Bootloader öffnen damit man vernünftig rooten und flashen kann, dies geht bei einigen Geräten bis heute nicht. Dann kann man die Geräte noch einige Zeit vernünftig nutzen.


  • Aries vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Als nächstes wird Sony die Smartphone-Sparte schließen und HMD Global (Nokia) gebe ich auch nicht mehr lange.


    • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Sony ist ja im wesentlichen schon weg. Die haben irgendwie auch nur noch das Xperia 1 II und dessen überteuerte Pro-Version als extreme Nische.
      Nokia hingegen sehe ich noch eine ganze Weile am Markt - zumindest im sehr günstigen 100-200€ Segment.


      • Gianluca Di Maggio vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Das Xperia 5 II gabs auch noch und das Xperia 10 II, wobei das nicht so interessant war. Und die überteuerte Pro-Version ist wie du schon meintest ein NIschen-Produkt, das ist für den normalen Kunden gar nicht gedacht, von daher geht der Preis schon klar.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!