Neue Lite-Kultur: Das sind die Mini-Abos von Spotify & YouTube

Neue Lite-Kultur: Das sind die Mini-Abos von Spotify & YouTube

Mit YouTube und Spotify versuchen sich gleich zwei Streaming-Giganten an neuen, günstigeren Lite-Tarifen. Den Nutzer:innen will man hier eine perfekte Balance zwischen Features und Preis schaffen.

iPhone13

  • Spotify testet "Spotify Plus" für einen Dollar pro Monat
  • Der Tarif beinhaltet Werbung, bietet aber mehr Features als die kostenlose Variante
  • YouTube probiert mit "Premium Lite" ein Abo-Modell für 7 Euro

Die Streaming-Dienste Spotify und YouTube haben gemeinsam, dass sie sensationell beliebt sind und beide auch neben kostenlosen Angeboten Premium-Abos anbieten. Eine weitere Gemeinsamkeit kommt jetzt hinzu, wenn nämlich sowohl YouTube als auch Spotify sich an Abo-Modellen versuchen, die günstiger sind und ihren Nutzer:innen mehr bieten als die kostenlosen Alternativen. 

Spotify testet "Spotify Plus"-Tarif

Wie The Verge berichtet, testet Spotify gerade ein neues Angebot namens Spotify Plus mit einem sehr kleinen, ausgewählten Kreis an Nutzer:innen. Das Experiment läuft mit verschiedenen Preisen, der günstigste liegt bei lediglich 99 US-Cent – also gerade einmal einem Zehntel des Premium-Tarifs. 

Spotify Plus
Spotify spricht von "on-demand listening" / © The Verge / Spotify

Werbung beinhaltet dieses Plus-Modell weiterhin, aber Ihr profitiert bei der Nutzung davon, dass Ihr weniger limitiert seid als beim kostenlosen Spotify-Modell. So können im kostenlosen Tarif nur sechs Songs pro Stunde geskippt werden, während das bei Spotify Plus unbegrenzt möglich sei. 

Spotify: Diese Funktionen sollte jeder kennen

Generell wird man freier auf Songs und Playlists zugreifen dürfen, allerdings wissen wir aktuell noch nicht, was genau Spotify den Plus-Tester:innen an zusätzlicher Freiheit gewährt, wenn man von "on-demand listening" spricht. Gegenüber The Verge bestätigte ein Spotify-Sprecher, dass man an neuen Modellen arbeite, ließ aber auch wissen, dass eine Einführung noch lange nicht in Stein gemeißelt ist:

Wir testen derzeit ein werbefinanziertes Abonnement mit einer begrenzten Anzahl unserer Nutzer. Einige Tests ebnen den Weg für neue Angebote oder Verbesserungen, während andere lediglich Erkenntnisse liefern. Zurzeit gibt es keine weiteren Informationen, die wir mitteilen könnten.

 YouTube testet Premium Lite

Einige Tage vor Spotify wurde auch bekannt, dass Google mit YouTube ein ähnliches Experiment im kleinen Kreis durchführt, welches sich augenscheinlich auf verschiedene europäische Länder erstreckt. Während der Spaß bei Spotify jedoch bei einem Dollar losgeht, testet YouTube mit Premium Lite sein neues Modell zu einem Preis von 6,99 Euro. 

Das ist nichtsdestotrotz deutlich günstiger als die 11,99 Euro, die normalerweise für den Premium-Tarif fällig werden. Ihr könnt Euch also denken, dass auch hier ein Kompromiss zwischen dem kostenlosen Angebot und der Premium-Variante gefunden werden muss. Premium Lite verzichtet auf Werbung, so dass dieser Kompromiss bedeutet, dass Euch einige Funktionen des Premium-Tarifs nicht zur Verfügung stehen werden. 

In der Praxis sähe das dann so aus, dass Ihr die laufenden Videos in der App nicht mehr im Hintergrund laufen lassen könnt und Inhalte nicht offline verfügbar gemacht werden. 

Sowohl bei YouTube als auch bei Spotify wissen wir noch nicht, wann neue Tarif-Modelle eingeführt werden. Grundsätzlich besteht sogar die Möglichkeit, dass sie in dieser Form gar nicht starten. Spannend finde ich die Entwicklung aber allemal, wobei ich ein werbefreies YouTube für sieben Euro interessanter finde als ein Spotify für einen Euro, bei dem ich immer noch nicht frei bin bei meiner Musikwahl. 

Wie sind denn Eure Meinungen dazu? Würdet Ihr sieben Euro dafür zahlen, dass die nervigen Werbungen bei YouTube wegfallen – und könnt Ihr Euch vorstellen, einen Euro/Dollar für Spotify zu zahlen, obwohl Ihr dennoch Werbung ertragt und nicht alle Premium-Features nutzen könnt? Schreibt es uns in den Kommentaren.

Quelle: The Verge

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ganz Franz vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Für Spotify zahle ich "gerne" den vollen Preis, da stimmt einfach was man bekommt. Youtube nutze ich in der Regel nur am PC oder TV, da stört mich die Werbung kaum. 12 € finde ich definitiv zu viel, und auch 8 € würde ich wohl nicht zahlen. Realistisch nutze ich Spotify aber auch intensiver und gezielter.


  • Tenten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ein guter Plan von Spotify, ein Abo light für 1,99 € im Monat und dann nach einer Weile die kostenlose Nutzung massiv beschränken oder ganz abschaffen. Und im nächsten Zug dann das light Abo auf 3.69 € erhöhen. Monetarisierung in Salamitaktik.


    • rolli.k vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Jaja, die wollen alle immer nur unser Bestes.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!