Die erste Smartwatch von Oppo kommt nach Deutschland

Die erste Smartwatch von Oppo kommt nach Deutschland

Smartphone-Hersteller Oppo bringt seinen Apple-Watch-Klon nach Deutschland. Die smarte Uhr kommt mit Googles Wear OS und AMOLED-Display, NFC und vielen Fitness-Features. 

Ab Montag, den 20. Juli, soll die Oppo Watch zum Preis von 249 Euro in Deutschland in den Verkauf starten. Bei den Pressefotos muss man schon genauer hinsehen, um das neue Wearable nicht mit der Apple Watch zu verwechseln. Der Formfaktor erinnert aufgrund des eckigen Designs stark an die Apple-Uhr, kommt aber ohne drehbare Krone. 

Die Oppo Watch kommt in einer Größe (41 mm) mit einem 1,6 Zoll großen AMOLED-Display und 300-mAh-Akku mit VOOC-Schnellladefunktion. Wie bei Xiaomis neuem Mi Band 5 kommt zum Aufladen eine Magnetladehalterung zum Einsatz. Der Akku der Oppo Watch soll laut Herstellerangaben bis zu 24 Stunden durchhalten, im Energiesparmodus bis zu 14 Tage. 

Oppo Watch (41 mm)

Technische Daten
   
Material / Farbe Aluminiumrahmen mit Polycarbonat-Rückseite
Display

1,6-Zoll-AMOLED-Display mit Corning Gorilla Glass 3, Auflösung 320 x 360 Pixel

Prozessor Qualcomm 3100 & Apollo 3
Speicher 1 GB RAM + 8 GB ROM

Akku

300 mAh + VOOC Schnellladen
Konnektivität Bluetooth 4.2 BLE, Wifi 2.4G unterstützt 802.11/b/g/n
Sensoren GPS: A-GPS/GPS/GLONASS, Optischer Pulsmesser, Barometer, Licht Sensor, Gyroskop, Magnetometer, Mikrofon und NFC
Betriebssystem Wear OS by Google & ColorOS Watch mit Google Pay, Google Asistent, Online Music, Schlafüberwachung und Herunterladen von Apps
Sportmodi Laufen, Fitness Programme, Wandern, Radfahren, Schwimmen und Trainings Assistent
Gesundheit Pulsüberwachung, Schlafüberwachung, Stehziele, Zyklusprotokolle und Stressüberwachung
Armbandmaterial Schwarzes Fluorkautschuk
Systemanforderungen Android 6.0 oder höher
Abmessungen / Gewicht 41 x 35 x 11mm bei 29,7g (ohne Band)
Weitere Infos 3 Meter wasserdicht, Batterielaufzeit 24 Std. im Energiesparmodus 14 Tage, Magnetladehalterung im Lieferumfang enthalten / UVP: 249 Euro

Eine EKG-Funktion bringt die erste Oppo-Uhr im Vergleich zur Apple Watch nicht mit. Die Oppo Watch kommt mit Pulssensor, bietet Schlaf- und Zyklus-Tracking sowie eine "Stressüberwachung". Fitnessmodi wie Laufen, Wandern, Radfahren und Schwimmen sind ebenfalls verfügbar – die Oppo Watch ist bis drei Meter wasserdicht. Außerdem kommt sie mit GPS und ist damit auch unabhängig von einem Smartphone für das Aufzeichnen von Outdoor-Sport geeignet. 

Als Prozessor kommt der Qualcomm 3100 mit 1 GB RAM und 8 GB internem Speicher zum Einsatz. Oppo nutzt softwareseitig Googles Wear OS mit angepasster Benutzeroberfläche ColorOS Watch. Google Pay ist dank NFC-Chip ebenfalls verfügbar – das dürfte für viele Interessenten ein wichtiges Kaufargument sein. Mit knapp 250 Euro ist die Oppo Watch mit WearOS recht teuer. Qualität und Features stimmen aber auf den ersten Blick ins Datenblatt – ein sehr interessantes Produkt. Wir haben bereits ein Testmuster beim Hersteller angefragt und werden Euch zeitnah ein ausführliches Review zur Oppo Watch liefern. 

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die kommt mit Sicherheit trotzdem nicht an die Apple Watch ran! ;)


  • Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Die Akkulaufzeit ist meines Erachtens unterirdisch. Es kann doch nicht so schwer sein mehr Laufzeit zu erreichen.
    Amazfit und Huawei bekommen das doch auch hin. Aber da sieht man wie abhängig die Akkulaufzeit vom Betriebssystem ist. Ich hab mir gerade erst eine Huawei Watch GT gekauft und bis auf die fehlende Anbindung des Kalenders bin ich begeistert.


  • HEB vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Was bringen im in einer Smartwatch Funktionen wie Schlaf Überwachung wenn der Akku nur 1-2 Tage hält? Da mache ich doch die Uhr jeden Abend ab zum aufladen.


  • Entweder diese peinliche China-Kopie – oder für 3 Euro (!) mehr eine brandneue originale Apple Watch der Series 3 mit 44 Millimeter? Hm … schwierige Entscheidung.

    Aber ich sehe das Problem: Wenn du kein iPhone hast, hast du kein iPhone.
    (Altes chinesisches Sprichwort.)


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Witzigerweise hat mich meine neue Series 3 42mm 210€ gekostet, also sogar 40€ weniger... ^^

      Gelöschter Account


      •   23
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Honor Band 5 für 20€. Lohnt die Apple Watch 3 noch?


      • @Karsten
        Würde ich nicht empfehlen. Das Display an sich ist schon ein großes Update von der 4er. Von der Schnelligkeit war der Schritt aber von der 2er zur 3er größer.

        Gelöschter Account


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Karsten
        Also ich hab nichts zu meckern. SO groß ist das Update beim Display zur 4er echt nicht, wie es immer wieder dargestellt wird und der Rest hält auch noch gut mit. Es ist etwas größer (dafür wurde die Watch Physisch aber auch größer) und der Rest ist quasi identisch. Sogar die Display-Helligkeit mit 1000 nits.
        Außerdem wird sie WatchOS7 und ziemlich garantiert auch mindestens noch OS8 bekommen. Sehe echt keinen Grund, wieso man mehr als doppelt so viel für die Series 4 oder 5 hinlegen soll - außer für das EKG und die Sturzerkennung.

        Gelöschter Account


      • @Tim
        Bist dir sicher mit Watch OS8? Die 2er bekommt ja auch schon keine Updates mehr (klar die 3er hat auch mehr RAM aber die 4er auch wieder mehr als die 3er). Und naja Display,EKG, Sturzerkennung und länger Updates sind schon ein Argument für die 4er


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @paganini
        Das mit WatchOS8 basiert darauf, wie Apple es bisher immer gehändelt hat. Sie verkaufen nach wie vor offiziell die Series 3. Apple hat bisher noch nie den Support direkt eingestellt, nachdem sie es aus dem Sortiment genommen haben. Nach dem Verkaufsstop kamen immer noch mindestens 1-2 Jahre Updates. Alles andere wäre auch großer Mist.
        Wenn sie die Series 3 also noch verkaufen, dann wird es danach noch mindestens ein Jahr danach, eher sogar mehr, Support bekommen.

        Wie gesagt, das Display ist mMn alles andere als ein großes Argument. Bei der 38mm vielleicht, aber nicht bei der 42mm. Die größte Änderung sind die Rundungen beim Display... ^^
        Das EKG ist mMn für die meisten wahrscheinlich auch eher eine Spielerei und nur für die wenigsten wirklich nützlich. Die Sturzerkennung, da bin ich bei dir. Und für das Mehr an Updates zahlst du aber eben auch doppelt so viel. Die Series 4 ist quasi keinen Cent günstiger, als die Series 5, meistens sogar deutlich teurer (warum auch immer) und die günstigste Series 5 44mm kostet bei idealo 400€. Also 190€ mehr im Vergleich zu dem, was ich bezahlt habe ^^


      • @Tim
        Also wer gebraucht nicht schlimm findet bekommt gerade bei eBay auch eine 4er 44mm für 311€ (100€ mehr für dann mind 2 oder dann sogar 3 Jahre wäre es mir wert)
        (Neu für 350€ bei angeboten mydealz)
        Und ich habe schon einen großen Unterschied bei der Größe des Displays von meiner 2er zur 4er gesehen hätte nicht mehr zurück wollen, aber klar muss jeder für sich entscheiden :-)


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @paganini
        Es mag eine persönliche Präferenz sein, aber ich würde keine Geräte mit Li-Ion-Akku gebraucht kaufen, bei denen man den Akku quasi nicht wechseln kann, ohne mit hoher Wahrscheinlichkeit das Gerät zu zerstören (wenn man nicht gerade Experte auf dem Gebiet ist).
        Deshalb stand zumindest für mich direkt von Anfang an fest, dass es eine neue Uhr wird. Und außerdem sind 311€ immer noch 100€ mehr - für eine gebrauchte Uhr. Und ob man da 2-3 Jahre mehr Updates bekommt, muss man abwarten - auch bei Apple ^^ am Ende bekommt sie vielleicht nur ein Jahr länger Updates oder sie werden zeitgleich eingestellt (so wie jetzt bei Series 1 und 2).


      • @Tim
        Hatte da nie Probleme. Und wie gesagt die 100€ wären es mir alleine wegen dem Display schon wert (das ist einfach ein anderes „Erlebnis“). Glaube kaum das sie gleichzeitig mit der 3er eingestellt wird da ist wahrscheinlicher das die 3er nur noch das kommende Update bekommt und das war’s dann.


  • Können die (also nicht nur Oppo) nicht mal Dinger rausbringen, die einfach Spaß machen? Ohne diesen Gesundheitsmist? ^^
    Will so nen Ding für Messages, Tele und Mp3 Player. Für den Gesundheitswahn bin ich zu alt.
    Ach ja und dann für nen vernünftigen Kurs... vielleicht lässt sich durch weglassen der Überwachungssensoren ja auch mal ein vernünftiger Akku platzieren...


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das kannst du alles nutzen... nur weil die Geräte diesen "Gesundheitsmist" haben, schließt das den Rest noch lange nicht aus. Zumal man für diesen "Gesundheitsmist", so fern er funktioniert, durchaus dankbar sein sollte - besonders im höheren Alter.

      Gelöschter Account


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Für 250€ in einem 2020 vorgestellten Wearable nur BT4.2 ist schon extrem schwach. BT5.0 ist mittlerweile über 3 Jahre alt und selbst die billigsten der billigsten Fitness-Tracker haben es...
    Und dann kriegt man es noch nicht einmal hin das Display symmetrisch zu verbauen... wenn man schon so dreist die Apple Watch kopiert, dann hätten sie es wenigstens richtig machen sollen. Gerade angesichts des Preises.


  • „ Der Akku der Oppo Watch soll laut Herstellerangaben bis zu 24 Stunden durchhalten, “

    Auwei, ich habe ja schon meine Apple Watch 4 verkauft weil der Akku einfach noch nicht passt, naja hoffen wir mal die Alpina Alpinerx Alive wird mit befriedigen :-)

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!