Xiaomi stellt Mi Band 5 vor: Das hat sich verbessert

Xiaomi stellt Mi Band 5 vor: Das hat sich verbessert

Fans der Mi-Band-Reihe von Xiaomi hatten auf NFC, Alexa-Support und den SpO2-Sensor gehofft – sie werden enttäuscht. Trotzdem bringt das neue Xiaomi Mi Smart Band 5 einige gute Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger mit.

Xiaomi hat heute im Rahmen eines Online-Launches ein paar neue Gadgets vorgestellt. Auch das Xiaomi Redmi 9 und Redmi 9A und der TV-Streaming-Stick Mi TV Stick wurden für den europäischen Markt vorgestellt. Mit dem Nachfolger des Mi Band 4 hatten viele Fans vor allem auf einen NFC-Chip und den Sensor zur Messung der Sauerstoffsättigung im Blut gehofft. In dieser Version verbaut der chinesische Hersteller allerdings weder NFC noch den SpO2-Sensor.

Mi Smart Band 5 02
Das Display des Mi Smart Band 5 ist leicht gewachsen. / © Xiaomi

Stattdessen wächst das AMOLED-Display auf 1,1 Zoll an und bietet eine Auflösung von 126 x 294 Pixeln. Die maximale Helligkeit wurde auf 450 Nits hochgeschraubt. Der verbaute Akku schrumpft auf 125 mAh, soll aber ebenfalls bis zu 14 Tage Laufzeit liefern. Neue Sensoren verbaut Xiaomi nicht, dafür wurde der Herzfrequenzmesser optimiert. Ein 3-Achsen-Beschleunigungssensor sowie ein 3-Achsen-Gyroskop sind ebenfalls wie beim Vorgänger an Bord. 

Die Maße des neuen Mi Band 5 haben sich im Vergleich zum Vorgänger minimal verändert (47,2 mm x 18,5 mm x 12,4 mm). Das reicht aber, um die Bänder der Vorgängerversion leicht überlappen zu lassen. Laut ersten Tests sollen die alten Bänder aber grundsätzlich passen. 

Mi Smart Band 5 06
Mehrere Farben stehen zur Auswahl – die alten Bänder passen nicht mehr perfekt. / © Xiaomi

Eine erfreuliche Neuerung: Die Bänder müssen nicht mehr abgenommen werden, um das Mi Smart Band 5 aufzuladen. Xiaomi setzt nun auf ein magnetisches Ladekabel, das an der Rückseite des Fitnesstrackers angebracht wird. 

Softwareseitig hat sich im Funktionsumfang nicht viel verändert. Nach wie vor stehen zahlreiche Fitness-Programme zur Verfügung, sowie austauschbare Watchfaces. Diese lassen sich nun über die Mi Fit App individuell konfigurieren. GPS hat Xiaomi nicht integriert – das Mi Smart Band 5 ist hier weiterhin von einem Smartphone abhängig.

Xiaomi Mi Smart Band 5: Preis und Verfügbarkeit

Der neue Fitnesstracker von Xiaomi wird ab sofort zum Preis von 39,99 Euro erhältlich sein. Das Mi Band 4 ist bei Amazon mittlerweile zwischen 20 und 25 Euro erhältlich.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   23
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Lohnt sich der Umstieg vom 4er zum 5er? Nein. Dann lieber das Honor Band 5.Das zeichnet nicht nur Abends den Schlaf auf sondern auf die kleinen Nickerchen tagsüber. Es hat auch diesen SpO2-Sensor, was aber mehr ein nettes Gadget ist. Generell finde ich die Angaben relativ genau bis auf kleine Abweichungen aber diese Fitnesstracker sind nun mal keine medizinischen Überwachungssysteme. Was ich echt toll finde ist die Schlafüberwachung. Als Epilepsieerkrankter Dauerpatient kann ich endlich nachverfolgen, wenn ich im Schlaf einen Krampfanfall 💥🥴💥habe oder aus dem Schlaf heraus. Bekommt man ja meist so nicht. Höchstens am Muskelkater danach oder wenn man sich auf die 👅 Zunge gebissen hat. Auch bei einen Krampfanfall tagsüber hat man jetzt Werte wie Uhrzeit, EKG. Hab ich am Freitag in
    Garten einen Anfall gehabt und bewusstlos zusammen gesackt. Ausgerechnet auf den einzigen großen Stein im Garten hau mich mit meinem Holzkopf drauf. (Als Kissen nicht zu empfehlen). Außer ne große Beule, ein paar Schrammen und blaues Auge ist laut Arzt zum Glück mal wieder nicht schlimmeres passiert. Ich nehme es mit Humor sonst würde man in Angst und Depression versinken. Ich hab zu dem Arzt gesagt: „...dann bin ich ja noch mal mit einem blauen 😜👈Auge davon gekommen.“
    Dieses Honor Band hat mich aber doch irgendwie gewarnt anhand von Pulswerten nur hatte ich mich nicht mehr rechtzeitig hinsetzen können. Hab dem Arzt die Werte in der Huawei App gezeigt und die konnte er mit verwerten.


  • Also das Fazit von China Gadgets besagt, das die 14 Tage wohl Wunschdenken sind. Wer also viel trackt muß wohl nach 10 Tagen und bei starker Nutzung nach 7 bis 8 Tagen ans Ladekabel. 😮

    Durch kein NFC und doch sehr geringe Änderungen außer die Foto Funktion, die aber auch in den tiefen des Menüs versteckt ist, wird da der Wechsel für mich ausfallen. Mit Bezahlfunktion hätte ich den Lapsus akzeptiert, aber so ist eine kürzere Laufzeit für mich ohnehin das "NoGo" überhaupt.