HONOR 9X Pro: Starkes Kamera-Smartphone für 250 Euro

HONOR 9X Pro: Starkes Kamera-Smartphone für 250 Euro

Mit dem 9X Pro beweist HONOR, dass es auch ohne Google geht! Denn für nur 250 Euro schnürt Huaweis Tochtermarke HONOR ein kraftvolles Paket aus einem aktuellen Top-Prozessor, einer Triple-Kamera mit 48 Megapixeln und 6 Gigabyte Arbeitsspeicher. Für Mobile Gaming oder hitzige WhatsApp-Diskussionen setzt HONOR auf eine innovative Wasserkühlung. Aber lassen sich Mobile Games und WhatsApp überhaupt nutzen? Schließlich darf Huawei die wichtigen Google-Dienste samt Google Play Store nach einem Handelsembargo nicht mehr nutzen. Für all Eure Lieblings-Apps hat sich Huawei etwas einfallen lassen. 

HONOR 9X Pro mit Hardware auf PC-Niveau

Aber behalten wir die Spannung noch ein bisschen bei und werfen einen Blick auf das Herzstück des HONOR 9X Pro. Als Recheneinheit kommt der aktuelle Kirin 810-Chipsatz zum Einsatz, den Huawei selbst im 7-Nanometer-Verfahren fertigt. Somit liegen die vier Cortex-A76-Kerne in ihrer Fertigung mit aktueller PC-Hardware gleichauf.

Dank der winzigen Transistoren erreicht Huawei einen Leistungszusatz von 75 Prozent und vermindert den Stromverbrauch um bis zu 50 Prozent im Vergleich zum Kirin 710-Chipsatz, der beispielsweise im Honor 8X zum Einsatz kommt. Der leistungsstarke Prozessor kann seine Stärken im 9X Pro voll und ganz ausspielen, da Honor ihm die nötigen Mitspieler zur Seite stellt.

AndroidPIT honor 9x pro iso
Auch von hinten eine wahre Schönheit: Das HONOR 9X Pro. / © NextPit

Der Kirin 810-Prozessor hat Zugriff auf 6 Gigabyte LPDDR4x-RAM. Der moderne Arbeitsspeicher bremst den Prozessor dabei durch hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten nicht aus. Huaweis GPU Turbo 3.0-Technologie und ein schneller UFS 2.1-Systemspeicher sorgen bei Mobile Games für eine flüssige Performance und minimale Ladezeiten. Auch im vorinstallierten Android 9.0-Betriebssystem, das Ihr auf das aktuelle Android 10 upgraden könnt, machen sich die großzügigen Leistungsreserven bemerkbar.

Damit so viel Rechenleistung im nur 8,8 Millimeter dünnen Gehäuse nicht überhitzt, kühlt HONOR die interne Hardware über ein Flüssigkühlsystem. Die Flüssigkeit verteilt die Betriebswärme der Komponenten im gesamten Gehäuse, wodurch die Temperatur auf großer Fläche an die Umgebung abgeleitet werden kann.

Zu 92 Prozent Bildschirm in der Hand

Gaming und Multimedia-Apps sind auf dem HONOR 9X Pro ein besonderes Erlebnis, denn die Vorderseite ist zu 92 Prozent vom 6,59 Zoll großen Honor FullView-Display bedeckt. Der große LCD-Bildschirm löst mit 1.080 x 2.340 Pixeln auf und eignet sich mit seinem Seitenverhältnis von 19,5:9 perfekt für Kinofilme auf Netflix. Dabei haben Schauspieler nicht, wie bei vielen anderen Smartphones, plötzlich ein Loch im Kopf.

Denn HONOR verzichtet auf Aussparungen im Display, in denen Hersteller wie Apple oder Google Frontkameras und Sensoren verstauen. Die 16-Megapixel-Frontkamera ruht beim HONOR 9X Pro im Gehäuse und wird bei Bedarf über einen robusten Elektromotor ausgefahren. Das funktioniert genauso schnell, wie sich auch die Kamera-App des 9X Pro öffnet. Lasst Ihr das Handy bei einem Selfie aus Versehen fallen, fährt die Frontkamera schnell wieder in das Gehäuse. Wem das in manchen Situationen trotzdem zu heikel ist, der kann sich für eine der drei Smartphone-Kameras auf der Rückseite entscheiden.

48 Megapixel Dreifachkamera auf der Rückseite

Das Array aus drei Kameras besteht aus einer Hauptkamera mit 48 Megapixeln, einer Tiefenassistenzkamera mit 2 Megapixeln und einer Superweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln. Zusammen passt sich die Triple-Kamera im HONOR 9X Pro so an die Bedingungen Eurer Aufnahme und an Euer Motiv an. Steht Ihr beim Städte-Trip vor einem breiten Gebäude, nutzt Ihr die Superweitwinkelkamera mit einem Sichtfeld von 120 Grad. Wollt Ihr dann Euren Partner oder Eure Partnerin vor dem Gebäude ablichten, gewinnt das 9X Pro Tiefeninformationen über die Tiefenassistenzkamera, um den Hintergrund bei der Porträtaufnahme unscharf zu stellen.

AndroidPIT honor 9x pro camera2
Die Triple-Kamera knipst Eure Fotos mit 48 Magepixeln. / © NextPit

Entdeckt Ihr hoch oben am Gebäude dann ein Detail, das Ihr unbedingt festhalten wollt, macht Ihr vom Ultra-High-Clarity-Modus des HONOR 9X Pro Gebrauch. Bei diesem rechnet eine künstliche Intelligenz mehrere Aufnahmen der 48-Megapixel-Kamera zusammen, um auch bei hohen Zoomstufen scharfe und detailreiche Aufnahmen zu bieten.

Die moderne AI ISP Engine, so nennt Honor den internen Bildprozessor des HONOR 9X Pro, arbeitet auch nachts sehr zuverlässig. Zusammen mit dem 0,5 Zoll großen Sensor der Hauptkamera nehmt Ihr Nachtaufnahmen per AIS Super Night Mode auf. Farbinformationen und feinste Details werden dabei aus der Dunkelheit gerettet, ohne dass Ihr Euer Motiv mit dem unterhalb der Kamera verbauten LED-Blitz blenden müsst.

Akku für Tag und Nacht

Durch die Nacht getragen wird das HONOR 9X Pro von seinem Akku. Mit einer Kapazität von 4.000 Milliamperestunden könnt Ihr bis zu 10 Stunden lang Videos streamen, unterwegs zocken oder bis zu 100 Stunden lang Musik streamen. Das mitgelieferte Netzteil lädt den Akku mit einer Leistung von 10 Watt wieder auf. 

Bei den zahlreichen Hardware-Highlights wirken Eigenschaften wie der in den Power Button eingelassene Fingerabdrucksensor, der USB-C-Anschluss und der praktische 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss fast nebensächlich. Ein ähnliches Schicksal fürchteten viele Huawei-Kunden bei allen Geräten des chinesischen Herstellers, nachdem Huawei die Nutzung der Google-Dienste untersagt wurde.

So kommen Eure Lieblings-Apps auf das Gerät

Huawei und HONOR mussten also umdenken, um die Zukunft neuer Smartphones sicherzustellen. Dabei arbeitete das Unternehmen vier Methoden aus, mit denen all Eure Lieblings-Apps ihren Weg auf Geräte wie das HONOR 9X Pro finden sollen.

Import per PhoneClone

Am einfachsten gelingt das, wenn Euer bisheriges Smartphone noch funktionsfähig ist. Kauft Ihr das HONOR 9X Pro oder ein beliebiges anderes Handy von Honor, ist dort eine App namens “Phone Clone” vorinstalliert. Schon bei der Einrichtung des neuen Gerätes lassen sich die beiden Handys bequem über einen QR-Code miteinander verknüpfen. Einstellungen, Daten und Apps werden so automatisch auf das neue Gerät übertragen.

Neue Apps aus der Huawei AppGallery

Vermisst Ihr eine App Eures alten Handys oder wollt die neuen Möglichkeiten des HONOR 9X Pro mit zusätzlicher Software ausprobieren, finden sich neue Anwendungen in der Huawei AppGallery. Die umfangreiche App-Bibliothek ist auf jedem neuen Honor-Handy vorinstalliert und bietet eine sehr intuitive Bedienung. Über einen Suchbegriff sucht Ihr gezielt nach neuen Apps oder orientiert Euch an zahlreichen Bestenlisten. Ein Fingertipp auf "Installieren" reicht anschließend aus, um die App auf Euer Honor-Handy zu bringen.

AndroidPIT honor 9x pro app gallery
Mit Huaweis AppGallery findet Ihr auf dem HONOR 9X Pro all Eure Lieblings-Apps. / © NextPit

Such-Widget Petal Search durchkämmt unzählige Apps 

Honor nimmt die umfangreiche AppGallery auch in die integrierte Suchfunktion auf. Über das Such-Widget Petal Search, das sich regulär auf der Startseite des Handy-Betriebssystems findet, könnt Ihr neue Apps noch ein wenig schneller finden. Gebt Ihr hier einen Suchbegriff ein, werden Euch passende Vorschläge direkt angezeigt. Das hierbei nicht nur Anwendungen aus der eignen AppGallery gefunden werden, sondern auch Drittanbieter-Quellen durchsucht werden ist einzigartig. Aktuell durchsucht Petal Search bis zu 10 Quellen, darunter Amazons App-Store, APK Pure, Aptoide, Appmonk und weitere nach der von Euch gewünschten App.

Download über den Huawei Browser

Werdet Ihr auch in der umfangreichen AppGallery nicht fündig, lassen sich Apps unter Android auch aus Drittanbieter-Quellen installieren. Das Vorgehen ähnelt dabei der Installation neuer Programme unter Windows und macOS. Ihr sucht mit Begriffen wie “WhatsApp APK für Android” im Huawei Browser nach den benötigten Installationsdateien für Euer Handy.

Der Begriff “APK” steht dabei für das Dateiformat “Android Package” und diese Pakete verhalten sich in der Handhabung wie EXE-Dateien unter Windows. Nach dem Download erkennt der Huawei Browser die APK-Datei automatisch und fragt Euch, ob Ihr die neue App installieren wollt. Mit einem Klick auf “Öffnen” könnt Ihr die App nutzen. Sofern eine Update-Funktion nicht in die App integriert ist, solltet Ihr hier regelmäßig nach neuen Versionen schauen.

Fazit

Durch die Alternativen, die Huawei und HONOR zum Google Play Store entwickelt haben, ist das HONOR 9X Pro für nur 250 Euro ein echter Preis-Tipp. Die leistungsstarke Hardware sorgt dabei für eine flüssige Performance und bietet genug Kraftreserven, um auch zukünftige Apps und Mobile Games zufriedenstellend darzustellen. Dabei demonstriert das chinesische Unternehmen, dass leistungsstarke Mitteklasse-Handys nicht nur günstig sein können, sondern auch ohne Google funktionieren. 

Denn Huawei und HONOR kehren dabei zu den Stärken des auf Linux basierenden und somit quelloffenen mobilen Betriebssystems Android zurück. Dieses lässt sich eigentlich viel umfangreicher an die eigenen Bedürfnisse anpassen, als der Google Play Store es erlaubt. Google arbeitet in seinem Play Store mit teils strengen Vorgaben, durch die viele praktische Apps erst gar nicht im Anwendungsverzeichnis landen. Mit der Huawei AppGallery und der Installation per APK brecht Ihr aus diesen Vorgaben heraus und habt am Ende Zugriff auf ganz neue Apps. Da Huawei in seiner AppGallery ebenfalls auf die Sicherheit seiner Kunden achtet, braucht Ihr Euch um Eure privaten Daten oder Malware nicht zu sorgen.

Gesponsert Hardware Honor

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit