NextPit

Pixel 6 vs. Pixel 5: Macht Google wirklich alles anders? Ein Vergleich!

Pixel 6 vs. Pixel 5: Macht Google wirklich alles anders? Ein Vergleich!

Mit dem Pixel 6 will Google alles anders machen! Dafür hat der Software-Riese einen eigenen Prozessor entwickelt, sich ein neues Design überlegt und beim Marketing Gas gegeben. Ob sich das Upgrade für Nutzer des Pixel 5 lohnt und ob in der sechsten Generation wirklich alles anders ist, finden wir gemeinsam im NextPit-Vergleich raus!

Bevor wir uns den Unterschieden Punkt für Punkt (Pixel für Pixel?) widmen, haben wir eine Tabelle erstellt, in der die technischen Datenblätter der Geräte verglichen werden. Auf bestimmte Punkte gehen wir anschließend genauer ein – die jeweils bessere Option haben wir Euch fett markiert:

  Duell der Generationen
Modell
Foto Google Pixel 6 Google Pixel 5
Bildschirm 6,4-Zoll-OLED
1.080 x 2.400 Pixel (411 PPP) bei 90 Hertz
6,0-Zoll-OLED
1.080 x 2.340 Pixel (432 PPP) bei 90 Hertz
SoC Google Tensor
2x ARM Cortex-X1 @ 2,80 GHz

2x ARM Cortex-A76 @ 2,25 GHz
4x ARM Cortex-A55 @ 1,80 GHz
20x ARM Mali-G78 (Grafikprozessor)
Qualcomm Snapdragon 765G
1x ARM Cortex-A76 @ 2,4 GHz
1x ARM Cortex-A76 @ 2,2 GHz
6x ARM Cortex-A55 @ 1,8 GHz
Adreno 620 (GPU)
Speicher
(variiert je nach Region)
8 GB LPDDR5
128 GB oder 256 GB UFS 3.1
8 GB LPPDR4X
128 GB UFS 2.1
microSD Nein
Hauptkamera 50 MP | f/1.85 | 25 mm | 1.2 µm | 82° FoV | OIS
(Samsung GN1 Sensor: 1/1,31'')
12,2 MP | f/1,7 | 27 mm | 1,4µm| 77° FOV | OIS
Ultra-Weitwinkel 12 MP | f/2.2 | 16.3 mm | 114° FoV 16 MP | f/2,2 | 16,5 mm | 107° FOV
Teleobjektiv k.A.
Video 4K bei 60 fps (hinten)
1080p bei 30 fps (vorne)
4K bei 60 fps (hinten)
1080p bei 30 fps (vorne)
Selfies 8 MP | f/2.0 | 1.12 µm | 84° FoV
Audio Stereo-Lautsprecher
Batterie 4.614 mAh 4.080 mAh
Kabelgebundenes Laden Max. 30 Watt Max. 18 Watt
Kabelloses Laden (Qi) Max. 21 Watt Max. 12 Watt
Pro
  • Potenziell ikonisches Design
  • Gut kalibriertes 6,4-Zoll-AMOLED-Display mit 90 Hz
  • Leistungsstarkes Tensor-SoC ohne Überhitzung
  • "Pixel"-typische Fotowiedergabe
  • Gute Akkulaufzeit
  • 5 Jahre Sicherheitsupdates
  • IP68
  • Kabelloses und umgekehrtes Laden
  • Preis
  • Immer noch die beste Kamera
  • Stark verbesserte Akkulaufzeit
  • Hochwertige Software- und Hardware-Optimierung
  • Kompakter Formfaktor
Contra
  • Kameramodul ohne Teleobjektiv nicht vielseitig genug
  • Schnellladen zu langsam
  • Unnatürlicher Nightsight-Modus für Nachtaufnahmen
  • 128 GB Speicherplatz ohne microSD
  • "Nur" 3 Android-Updates
  • Keine echte Flaggschiff-Leistung
  • Zoomen fühlt sich bei Samsung besser an
  • Entsperren ohne Gesichtserkennung
  • Nur 90 Hz Bildwiederholrate
Bewertung
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Angebote prüfen* Zur Geräteseite mit Preisvergleich

Pixel 6 vs. Pixel 5: Modelle und Preise

Neben der Aufnahme einer Pro-Version des Pixel 6 hat Google noch etwas beim Verkauf der Pixel-Modelle geändert. Denn sowohl Farben als auch Speichervarianten sind von Land zu Land unterschiedlich. Aber insgesamt ist das traditionelle Pixel 6 in zwei Speichervarianten erhältlich, im Gegensatz zu nur einer für das Pixel 5.

Einführungspreise (Ausland)

  Pixel 6 Pixel 5
128 GB 649 Euro 629 Euro
256 GB 699 Euro Nicht vorhanden

Der Preis war einer der aufsehenerregendsten Punkte bei der Vorstellung des Pixel 6! Denn es war zu erwarten, dass die Verwendung eines Top-SoCs – anstelle des Snapdragon 765G – das Gerät zusammen mit den anderen Upgrades teurer machen würde. Aber das ist nicht der Fall.

Während das Modell 2021 in Europa etwas teurer ist als das Pixel 5, kostet das Pixel 6 in den USA 100 Dollar weniger als sein Vorgänger.

Pixel 6 vs. Pixel 5: Fokus auf die Kamera

Obwohl das größte Upgrade des Pixel 6 wahrscheinlich im SoC liegt, hat sich die Pixel-Reihe einen Ruf für ihre Kameras erarbeitet. Daher lohnt es sich, mit den Änderungen an des Kamera-Setups der letzten beiden Generationen anzufangen.

NextPit Google Pixel 5 camera
Das quadratische Modul verschwindet ... / © NextPit

Neben dem völlig neuen Aussehen des Kameramoduls bringt das Pixel 6 andere Sensoren und Linsen als sein Vorgänger mit. Dabei wird das Weitwinkel- und Ultraweitwinkel-Duo des Pixel 5 beibehalten wird. Zum ersten Mal in der Familie hat Google aber den 12-Megapixel-Hauptsensor hinter sich gelassen und stattet das Pixel 6 mit einer 50-Megapixel-Auflösung aus.

Anders als bei vielen Mittelklasse-Handys ging die Erhöhung der Auflösung mit einer deutlichen Vergrößerung des Sensors einher. Was nicht nur die unterschiedliche Anordnung der Kameras, sondern auch die Dicke des Fotomoduls erklären könnt. Google setzt auf das Samsung GN1 mit 1/1.31' Zoll', was zu einem minimalen Schrumpfen der einzelnen Pixel von 1,4 µm (Pixel 5) auf 1,2 µm (Pixel 6) führt.

NextPit Google Pixel 6 camera
... um Platz für die neue Kameraleiste zu machen. / © NextPit

In der Praxis nutzt das Pixel 6 Pixel-Binning, um 12-Megapixel-Bilder (mit "2,4 µm"-Pixeln) zu erzeugen. Die Ergebnisse sind sehr gut, wie mein Kollege Antoine im Test zum Pixel 6 hervorhebt, mit einem guten Detailgrad und einer guten Kontrolle des Dynamikbereichs und der Farben.

Neben dem größeren Sensor bringt die Rechenleistung des Tensor-Prozessors exklusive Funktionen für das Pixel 6 mit. Zum Beispiel die Möglichkeit, unerwünschte Personen und Objekte zu löschen, den Bewegungsmodus und die Funktion "Face Unblur", die verspricht, sich von unscharfen Gesichtern auf Fotos zu verabschieden.

Pixel 6 vs. Pixel 5: Debüt des Tensor-SoCs

Trotz der Betonung der Kamera liegt der größte Sprung des Pixel 6 gegenüber seinem Vorgänger wahrscheinlich im Prozessor. An die Stelle des Snapdragon 765G tritt der Tensor, ein echter High-End-Prozessor, der von Google entwickelt wurde.

Obwohl er die gleichen zwei Cortex-A76-Kerne wie der Qualcomm-Chip hat, unterscheidet sich der Tensor vom Snap 765G, indem er zwei stromsparende Cortex-A55-Kerne durch zwei leistungsstarke Cortex-X1-CPUs ersetzt und damit eine Leistung auf dem Niveau des Snapdragon 888-Chips bietet, der in den meisten Android-Flaggschiffen des Jahres 2021 zu finden ist.

Benchmarks

  Pixel 6 Pixel 5
Geekbench 5 (single/multi) 1.031 / 2.803 578 / 1.574
3DMark Wild Life 6.721 1.084

Der Leistungsunterschied dürfte sich vor allem bei anspruchsvollen Aufgaben wie der Videoverarbeitung, der Anwendung von Filtern auf hochauflösende Bilder und bei Mobile Games bemerkbar machen, bei denen das Pixel 5 sogar das Pixel 4 – ausgestattet mit dem Snapdragon 855 SoC – unterbot.

Bei alltäglichen Aufgaben lässt das Pixel 6 das Pixel 5 nicht nur durch die Verwendung von leistungsfähigeren CPUs hinter sich, sondern auch durch den Speicherstandard UFS 3.1. Dieser ist moderner und schneller als der UFS 2.1 im Pixel 5, was zu kürzeren App-Öffnungszeiten führen sollte.

Pixel 6 vs Pixel 5: Größeres Display und Maße

  Pixel 6 Pixel 5
Abmessungen 158,6 x 74,8 x 8,9 mm
(105,58 cm³)
144,7 x 70,4 x 8 mm
(81,49 cm³)
Gewicht 207 Gramm 151 Gramm

Ein weiterer großer Unterschied zwischen den Pixeln liegt buchstäblich in den Abmessungen! Das Pixel 5 sieht neben seinem Nachfolger wie ein Mini-Smartphone aus. Der 6-Zoll-Bildschirm des 2020er-Modells wich beim Pixel 6 einem 6,4-Zoll-Display, was die Abmessungen der Geräte beeinflusst.

Das Pixel 6 ist etwa 10 % größer in Höhe und Tiefe und fast 6 % in der Breite, bei einem um 37 % höheren Gewicht. Die Vergrößerung der Abmessungen ermöglichte nicht nur die Verwendung eines größeren OLED-Bildschirms (mit gleichwertiger Auflösung und Bildwiederholfrequenz), sondern auch die Verwendung eines größeren Akkus.

NextPit Google Pixel 5 vs 6 display
Seite an Seite fällt der Größenunterschied des Pixel 6 (rechts) zum Pixel 5 ins Auge / © NextPit

Pixel 6 vs Pixel 5: Akku und andere Unterschiede

Die Ladekapazität des Pixel 6 beträgt 4.614 mAh und ist damit fast 13 % höher als die des Pixel 5 mit 4.080 mAh. Der Akku ist nicht nur größer, sondern das Pixel 6 ist auch mit höheren Ladeleistungen kompatibel, sowohl kabelgebunden (30 W gegenüber 18 W) als auch kabellos (21 W gegenüber 12 W). Beide Telefone bieten kabelloses Reverse Charging, um das Ladegehäuse von Qi-kompatiblen Kopfhörern mit Strom zu versorgen-.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die neue Position des Fingerabdruck-Scanners, der zum ersten Mal die Rückseite des Geräts verlässt und in den Bildschirm integriert wird. Für alle, die auf Symmetrie Wert legen: Zusätzlich zu den Änderungen auf der Rückseite mit der Kamera hat das Display nun eine zentrale Aussparung für die Selfie-Kamera.

Fazit

Das Pixel 6 markiert eine wichtige Entwicklung für Googles Smartphone-Serie – nicht nur wegen des erheblichen Sprung in den Spezifikationen und der Kamera. Vor allem der eigens entwickelte Prozessors ist es eine interessante Entwicklung, die mehr Leistung und mehr Unabhängigkeit bringt.

Welches Modell ist besser?
Ergebnisse anzeigen

Noch wichtiger ist, dass die Verbesserungen ohne eine radikale Änderung der Preise erreicht wurden, die in einigen Märkten sogar gesunken sind. Das neue Modell hat auch eine Option mit mehr Speicherplatz erhalten, allerdings noch immer ohne Möglichkeit zur Speichererweiterung.

 

Für einige Nutzer:innen könnten jedoch die größeren Abmessungen und das höhere Gewicht des Pixel 6 – und sogar noch mehr in der Pro-Version – ein Nachteil der neuen Generation von Googles Flaggschiff-Handy sein. Doch wie sich herausstellt, handelt sich das Wachstum moderner Smartphones um einen unumkehrbaren Trend.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Njcib vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Komme von einem Pixel 3a und habe mein Pixel 6 Pro zurückgeschick. Werde es mit dem Pixel 5 probieren. mit der Möglichkeit eine E-sim und 5g zu nutzen werde ich damit wohl erstmal nichts vermissen.
    1. Mich hat der Fingerprintsensor im Display genervt, 2. das seitlich abgerundete Display und 3. die Gestensteuerung in Verbindung mit einer Google Hülle. Durch die leichte untere/obere Kante lässt sich nicht so gut nach oben/unten wischen. 4. Insgesamt leider zu groß und 5. hat mir die Oberfläche der Rückseite von der Haptik nicht zugesagt.
    Damit ist das neue Pixel was die usability angeht für mich voll durchgefallen. War doch eigentlich immer die Stärke bei den Pixel Geräten. Schade, vielleicht war ich ja auch zu ungeduldig.


  • Ludwig vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Mit dem "Buckel" auf der Rückseite hat das P6 bei mir mal ganz abgesehen von der Größe sowieso schon verloren, egal wie gut oder schlecht es ist.


  • Hubelix vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Hab jetzt das Pixel 6 Pro seit 3 knap 4 tagen hier als "daylie driver" und muss sagen das es der beste "Allrounder" seit dem Huawei P30 Pro ist!

    Die Alttagsperformance des Pixel 6 Pro ist super, da ruckelt nichts und es macht einfach Spaß zu bedienen! Die Akkuleistung ist ziemlich gut und man kommt, auch wenn man mal in der Pause oder am WE ne Runde zockt, locker über den Tag. Allerdings dreh ich die Displayhelligkeit nicht all zu hoch, hab ich aber noch nie. Dafür hab ich 120Hz aktiviert gelassen, auch wenn ich da beim scrollen keinen großen Unterschied sehe zum Xperia 1 ii, was ja 60Hz bietet aber 4k mit einer angeblichen Verbesserung beim scrollen. Die Kamera ist wie erwartet stark. Da passt einfach das Gesamtpaket.

    Benchmarks haben mich auch nie interessiert, da hat Huaweis Kirin SoC auch nie was geholt. Dafür war der aber super auf das Smartphone abgestimmt. Der Punkt der Abstimmung zwischen hard- Software muss sich beim Pixel 6 Pro erst noch zeigen über die Zeit aber reines Android ohne Herstelleroberfläche und Bloatware ist schon definitiv ein Vorteil.

    Der Finerabdrucksensor unterm Display reagiert zwar manchmal etwas träge aber durch hochsetzen der Displaysensitivität wird der überraschenderweise erheblich schneller. Da sind wir dann wohl bei der angesprochenen Abstimmung zwischen Hard- Software angekommen. Da dürften wohl demnächst ein paar Fixes kommen, was bei neuen Geräten ja normal ist nach den ersten Alltagserfahrungen der User.

    Alles in Allem ist das Pixel 6 Pro für mich dennoch das "Smartphone des Jahres", da hat Google echt abgeliefert!


    • Ludwig vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      "daylie driver", ja Denglish sollte man wenn man es nicht kann einfach sein lassen.


      • Hubelix vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Und wenn man selber keine Ahnung und sonst nichts zum Thema bei zu tragen hat, sollte man vielleicht einfach mal die Fr...e halten...

        😉


      • Tenten vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Netter Umgangston mal wieder hier. Kein Wunder, dass immer weniger los ist.


  • Oleole vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ein Rückschritt ist meiner Meinung nach der verbaute Fingerabdrucksensor unter dem Display. Der funktioniert weniger zuverlässig als der alte Sensor auf der Rückseite, was ziemlich frustrierend sein kann!


    • Hubelix vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Einfach in den Displayeinstellungen die Sensitivität hoch stellen, dann arbeitet der Fingerabdrucksensor deutlich schneller.


      • Oleole vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Danke! Ich probier's aus.


      • Kuestenglueck13 vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich bin auch kein Fan von den Sensor in Display. Sobald der Finger verschmutzt oder feucht ist regieren die Teile wesentlich fehlerhafter als im Gehäuse.


  • Alexvi vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich kann das Pixel 5 zwar nur mit dem Pixel 6 Pro vergleichen, aber:

    - Bei der Kamera merkt man fast keinen großen Unterschied - höchstens in der Zeit, bis das Bild verarbeitet wurde. Da war das Pixel 5 echt lahm.

    - Design fand ich beim Pixel 5 deutlich schöner, da symetrisch. Und hat toll in die Hosentasche gepasst. Dafür ist das Pixel 6 Pro viel hochwertiger als das 5er.

    - Beim Pixel 5 habe ich mir nie Sorgen gemacht, dass der Akku leer geht (Trotz Dual-Sim Betrieb). Das Pixel 6 Pro ist da schon schneller leer. Bin mit dem Pixel 5 auf QI-Laden umgestiegen - das in Verbindung mit dem adaptiven Laden über Nacht -> Tolle Sache bei beiden Geräten.

    - Display: 90 Hz. vs 120 Hz. Ich merke keinen (wenn überhaupt minimalen) Unterschied.

    - Preis / Leistung spricht voll für die 6er Modelle, vor allem in Verbindung mit den Vorbesteller Aktionen und 10 % Guthaben für Google One Kunden.

    Zum Thema Updates eine Anmerkung: Es sind zwar "nur" große 3 Updates - aber dafür ab Tag eins der Veröffentlichung. Wenn das Samsung S22 Ultra raus kommt, ist Android 12 schon fast 5 Monate alt. Während die Pixel Geräte dann die Beta von Android 13 installieren können, haben die meisten auf dem Markt befindlichen Geräte entweder kein Android 12 oder warten noch auf das Update auf Android 12. Deshalb ist man da schon auf einem guten Weg.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!