Exynos 990: Das steckt im Prozessor für das Galaxy S11

Exynos 990: Das steckt im Prozessor für das Galaxy S11

Wir wissen noch nicht, ob es ein Galaxy S11 geben wird, oder ob Samsung 2020 die neue Ära Galaxy One einführt. Was wir aber jetzt wissen – Samsung schraubt ordentlich am Herzstück des nächsten Flaggschiffs: Der Exynos 990, der nächste Prozessor ist offiziell und gibt einiges von dem preis, was möglicherweise im nächsten Galaxy drinsteckt.

Zwischenzeitilich sind anderslautende Informationen zum S11 mit dem Exynos 9830 aufgetaucht. Ob es sich dabei um eine andere Bezeichnung für den Exynos 990 handelt ist möglich, aber nicht sicher.

Es ist der erste offizielle Blick auf das Galaxy S11, den Samsung uns mit der Vorstellung des Exynos 990 gewährt. Der Prozessor wird das kommende Samsung-Flaggschiff zumindest in Europa anführen – in den USA wird wie in den vergangenen Jahren eine Qualcomm-Variante erscheinen.

Acht Kerne, KI-Chip und 5G

Der im 7nm-Verfahren gefertigte Chipsatz (SoC) besteht zentral aus acht Kernen. Drei Cluster sind dabei wie folgt aufgeteilt: Dual (Custom CPU) – Dual (Cortex A76) – Quad (Cortex A55). Die Hauptplatine soll dabei bis zu 20 Prozent mehr an Performance bieten, als die letzte Version. Neben CPU (Rechner) und GPU (Grafikeinheit, Mali-G77 MP11), ist auch eine NPU (Neural Processing Unit) Teil des Prozessors. Die sorgt für die vielbeschworene Portion an künstlicher Intelligenz. Insbesondere die "intelligenten" Funktionen von Kamera und System (Assistenzsoftware) werden hier verarbeitet. Auch ein spezieller Sicherheitschip namens PUF ist mit dabei und lagert besonders sensible Prozesse aus.

Teil des SoC ist auch das neue Modem Exynos 5123, das 5G-fähig ist und theoretische Downloadraten von bis zu 7,35 Gbit/s verspricht. Zur Einordnung: Netzbetreiber in Deutschland werben derzeit mit stellenweise maximal 1 Gbit/s.

samsung exynos 990 prozessor
Samsung kündigt den mutmaßlichen S11-Prozessor an. / © Samsung

Kamera und Video

Der neue Prozessor ist auch im Multimedia Bereich zukunftssicher. Kompatibel sei das Codieren und Decodieren von 8K-Videos bei 30 fps. 4K-Videos sind hingegen mit bis zu 120 fps möglich.

Bei Fotos käme der Prozessor mit einem 108-Megapixel-Sensor zurecht, einen solchen wird Samsung beim Galaxy S11 allem Anschein aber nicht verbauen, zumal es hier auch nur um eine Einzelkamera geht. Dual-Kamera-Optionen gibt es bis zu einem Doppel von 24,8 Megapixeln. Mutmaßlich wird Samsung aber wie gehabt auf drei Objektive setzen und hier an der Megapixel-Zahl im Vergleich zum S10+ (16+12+12 Megapixel) wenig tun. Generell erlaubt der Prozessor bis zu sechs einzelne Kamerasensoren in einem Gerät.

Beim Display gibt's aber neue High-End-Möglichkeiten: So könnte das S11 dem Zeitgeist folgend tatsächlich ein 120-Hertz-Panel unterstützen. Die Bildfrequenz gaukelt einerseits eine sehr flüssige Performance vor und soll insbesondere bei größeren Displays für eine bessere Display-Performance sorgen. Ein Wink mit dem Zaunpfahl für das nächste Galaxy Fold. Je nach angebotener Displaytechnik ist auch hier eine 4K-Auflösung mit dem Prozessor möglich, Sony lässt grüßen. Realistischer ist jedoch, dass Samsung hier weiter auf WQHD setzt und maximal 3840 Pixel in der Höhe zum Leuchten bringt.

Keine wirklichen News gibt's beim Speicher. Hier unterstützt auch der neue Chipsatz den UFS-Standard 3.0 beim internen Datendepot.

 

Quelle: Samsung

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

50 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 120 Hz wären schon klasse und ein neuer Kamerasensor ebenso. Das Kameraloch darf gerne noch etwaskleiner sein. Den Akku beim S 10 finde ich okay, aber nicht überragend. Meistens hält er bei mir bis zum späten Abend.


    • x-belieblig kleiner kann das Loch aber nicht werden ^^ Beim S10 hat Samsung gegenüber dem S9 schon die Blende deswegen verkleinert und beim Note10 noch mal. Von F1.7 beim S9 ist man jetzt nur noch bei F2.2 und das nur, damit das Loch möglichst klein gebaut werden kann


  • Seltsam dachte Samsung baut keine eigenen Prozessoren mehr.


  •   77
    Gelöschter Account 25.10.2019 Link zum Kommentar

    Schöne Gerüchte. Hab heute früh im Kaffeesatz gelesen, das das S20 mitten ins Gehirn eingepflanzt wird.Die Augen dienen als Kamera und der Hintern ist die Steckbuchse fürs Ladekabel.


  •   11
    Gelöschter Account 25.10.2019 Link zum Kommentar

    Wird auf alle Fälle wieder in jeder Hinsicht ein Top-Prozessor, ob da der Akku 15 min kürzer als bei XY hält, interessiert nicht wirklich.


    • Naja, wenn die Akkulaufzeit wieder nur teilweise halb so gut ist, wie heim Qualcomm-Pendant, dann interessiert das schon irgendwie ^^


      •   11
        Gelöschter Account 25.10.2019 Link zum Kommentar

        ein S10 ist aber nicht mittags leer, während ein Qualcomm-Phone bis abends hält, von daher egal...


      • Wenn man sich die Tests von EU- und US-Geräten ansieht, dann doch, eigentlich schon ^^
        Die QSD-S10+ schaffen bspw. gut und gerne mal bis zu 8-9h DoT, während die Exynos-Version höchstens 5-6h, teilweise sogar unter 4h. Und das kann man so auch aufs normale S10 und S10e herunterbrechen.

        Und selbst bei bspw. PhoneBuffs Vergleich kam die QSD-Version mit rund 15% mehr Akku durch. Und das ist schon ein ziemlicher Unterschied und nciht wirklich "egal", wenn man mal bei der Tatsache bleibt, dass das eigentlich das exakt gleiche Gerät sein soll.


      •   11
        Gelöschter Account 25.10.2019 Link zum Kommentar

        Den Link hätt ich gern, bei dem der QSD bei 9h und der Exyos unter 4h liegt


      • Die Akkulaufzeit beim Exynos 9820 ist im allgemeinen tatsächlich etwas kürzer als beim Snapdragon 855 - aber bei weitem nicht um 50% weniger! 10-15% weniger ist da deutlich realistischer; wenn überhaupt - je nach Quelle. Anscheinend kommt es auch darauf an, welche Nutzung erfolg:
        images.anandtech.com/graphs/graph14072/96171.png
        ...dort hält der Exynos etwas länger durch als der Snapdragon.

        Aber Akkulaufzeit ist ja nicht alles. Wenn es um Videoaufzeichnung geht, so hat der Exynos 9820 die Nase vorn - 8K mit 30 fps und 4K mit 150 (120) fps. Der Snapdragon 855 hingegen schafft nur 4K mit 60 fps. Das besagen zumindest meine Quellen (u.a. sammobile.com).

        Wenn ich die Wahl hätte - ich würde den Exynos 9820 wählen. Fehlende Akkulaufzeit kann ich mit einer Powerbank kompensieren - fehlende Videoleistung gar nicht.

        Allerdings kann ich auch nicht wirklich verstehen, warum Samsung die Welt teilt. Mag wohl daran liegen, dass wir in unseren Breiten doch mehr Wert auf Video- statt Akkuleistung legen.


      •   11
        Gelöschter Account 26.10.2019 Link zum Kommentar

        Genau so siehts aus. In den Tests die ich gesehen hab, liegt der QSD mit ca. 15 Prozent vorn, bei zum Teil deutlichen Performance-Vorteilen muß man sagen. Deshalb hab ich nach der Quelle gefragt, bisher ohne Rückmeldung. Aber Hauptsache erstmal pauschal mit Fake News gegen Samsung ballern. Gilt für Tim und Max HE.


      • https://youtu.be/shrYnaxVenE

        Hier bitte 2 Stunden DoT mehr


      • Vielleicht muss ich meine Augen noch einmal mehr reiben... Ich kann dort 482 Minuten zu 419 Minuten erkennen. Ein Unterschied von 63 Minuten - also etwas mehr als 1 Stunde. Der Exynos 9820 hat 13% weniger Laufzeit.

        Von 50%, der Hälfte also - kann keine Rede sein.

        Wo ist also der Link, der diese Behauptung bestätigt?

        Und wie kommst Du auf 2 Stunden Differenz?!? An welcher Stelle des Videos muss ich meine Augen nochmals reiben?


      •   11
        Gelöschter Account 26.10.2019 Link zum Kommentar

        Der Test ist bekannt. Als der Exynos stirbt ist er QSD bei 16 Prozent. Auswertung ist bei 7:55. QSD 8:02 - Exynos 6:59 also ne Stunde länger. Wer mit den 16 Prozent sparsam umgeht, kommt natürlich noch ein ganzes Stück. Er hat noch eine Stunde Maps geschafft und nach 2 Minuten Spotify war dann Schluss, mußt du nochmal mal genau ansehen.


      • Wirst du wohl nicht bekommen.
        Ich bin zufrieden mit den Laufzeiten.
        Wobei sie durch Dual Sim gebrauch etwas schlechter wurden.


  • Stecken da auch Akkuverbesserungen drinne? Das ist wohl die interessanteste Neuerung wenn es die gibt.


  • Auf den Papier klingt der immer gut. In der Realität kommt er dann nicht einmal an den etwas schwächeren top Kirin Hisilicon ran. Da müssen wir Europäer uns Ja verarscht fühlen

    Gelöschter Account


  • Verbraucht der wieder doppelt so viel Akku wie die Pendants aus dem Hause Qualcomm und HiSilicon, respektive Huawei?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!