Verkauft Sennheiser seine Consumer-Audio-Sparte?

Verkauft Sennheiser seine Consumer-Audio-Sparte?

Ist es bald aus mit Sennheiser und seinen Consumer-Produkten? Vermutlich nicht, aber die führende deutsche Marke für Audioprodukte gab am 16. Februar bekannt: Wir wollen die Consumer-Sparte loswerden.

  • Per Pressemitteilung gab Sennheiser bekannt, dass das Unternehmen derzeit einen Partner sucht, um seine Consumer-Sparte weiter zu stärken.
  • Der Hersteller erklärte, dass er sich selbst in Zukunft auf Produkte für professionelle Anwender konzentrieren wolle.
  • Dennoch: Consumer-Audio bleibt ein wichtiger Wachstumstreiber mit starkem Potenzial, so das Unternehmen.

Sennheiser ist einer der ganz großen Namen in der Audiobranche. Das Familienunternehmen wird von den beiden Brüdern Daniel und Andreas Sennheiser geführt. Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte über die Neuausrichtung der Pro- und Consumer-Sparte.

In einer Pressemitteilung vom 16. Februar erklärte Sennheiser, das Unternehmen sei für alle Optionen offen. Das heißt, der Hersteller könnte den kompletten Verkauf der Consumer-Sparte anstreben, zu der auch die True-Wireless-Kopfhörer und -Headsets der Momentum-TW-Reihe sowie die Lautsprecher gehören. Eine weitere Möglichkeit wäre eine Teilübernahme, um die Sparte mit einem oder mehreren neuen Investoren zu stärken.

„In unseren Geschäftsbereichen Professional und Consumer haben wir insgesamt vier Geschäftseinheiten: Pro Audio, Business Communications, Neumann und Consumer Electronics. In all diesen Bereichen sehen wir großes Wachstumspotenzial. Gleichzeitig sind sie durch eine unterschiedliche Kundenbasis, unterschiedliche Anforderungen, unterschiedliche Produktlebenszyklen und eine unterschiedliche Marktdynamik gekennzeichnet", sagt Andreas Sennheiser, Co-CEO von Sennheiser.

Der Hersteller erklärt weiter, dass er seine eigenen Ressourcen auf die ersten drei Segmente seines Katalogs konzentrieren will, also auf die professionellen Produkte für die Unternehmenswelt, die Eventbranche und so weiter.

Wie sieht die Zukunft für Sennheisers Consumer-Audio-Produkte aus?

Das heißt aber nicht, dass Produkte wie der grandiose Momentum True Wireless 2 oder der Kopfhörer Momentum III verschwinden werden. Es wäre schade, wenn Sennheiser diese Produktreihen aufgeben würde, die sich neben Sony-, Bose- oder Apple-Produkten als starke Referenzen im Markt etabliert haben.

"Der Markt für Headsets und vernetzte Consumer-Lautsprecher bietet ein großes Wachstumspotenzial, trotz eines sehr dynamischen Marktes und starken Wettbewerbs. Dies gilt insbesondere für den Markt der True Wireless Headphones", so der Hersteller.

"Unsere Produkte sind bekannt dafür, den besten Klang und ein einzigartiges Audioerlebnis zu bieten. Die Idee ist, dass sich Sennheiser von einem Teil der Kosten seiner Consumer-Sparte entlastet.

Ob Fertigung, Montage, Marketing oder Forschung und Entwicklung – noch ist nicht klar, welche Auswirkungen diese mögliche Übernahme haben könnte. Das Ziel von Sennheiser ist jedoch eindeutig, mehr Ressourcen für Investitionen in die professionellen Bereiche freizusetzen.

Die zukünftige Qualität der Consumer-Sortimente, die nicht mehr eigenständig sein werden, ist fraglich. Sennheiser versichert natürlich, dass "alle Bereiche des Unternehmens gestärkt aus dieser geplanten Neupositionierung hervorgehen werden." Ob das klappt, lest Ihr natürlich in unseren Tests auf NextPit.de.

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 5 Monaten

    Als ziemlich zufriedener Momentum Wireless-Nutzer fände ich das sehr schade. Ich mag Sennheiser und deren Spitzenqualität und es wäre sehr traurig, wenn diese Sparte verkauft und dann nur noch kurzlebiger Müll produziert wird (im worst-case)

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Als ziemlich zufriedener Momentum Wireless-Nutzer fände ich das sehr schade. Ich mag Sennheiser und deren Spitzenqualität und es wäre sehr traurig, wenn diese Sparte verkauft und dann nur noch kurzlebiger Müll produziert wird (im worst-case)


    • deltakula vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Ja, die Momentums sind schon klasse (für meine alten Ohren). Wenn ich auf Beats umsteigen müsste, bekäme ich jeden Tag einen Hörsturz. :-)


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Naja die Tonqualität ist für mich auch bei anderen völlig okay. Was mich eher "gecatched" hat, war die enorm gute Qualität in Sachen Hardware. Ich hatte viele Kopfhörer davor, die kein Jahr gehalten haben, weil sie einfach hauptsächlich Kunststoff dafür verwendet haben. (Deshalb würde ich auch niemals die Dinger von Sony kaufen, egal wie gut der Ton und das ANC ist)
        Sennheiser ist für mich einfach DER Name für Qualität bei Kopfhörern, aber die Pro-Devices sind halt unbezahlbar ^^


  • Mex21 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    @Rene ... soll heißen dass Sennheiser nur "Schrott" produziert?


    • René H. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Nicht Sennheiser, sondern der Hersteller der die Sparte kauft. Haben wir doch bei vielen verkauften Firmen.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Sennheiser wird sicher darauf achten, dass die Qualität dann auch entsprechend ist. Sonst würden die bestimmt nicht ihren Namen hergeben.


      • René H. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Schau'n mer mal, dann sehn mer scho.


  • René H. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Gibt das noch ein Produkt/Unternehmen, welches unter einem bekannten und guten Namen nurnoch Schrott produziert?


    • Olaf Gutrun vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Ja auf jeden Fall, Siemens z.b
      oder ganz brutal ist es mit Aeg, Blaupunkt.

      Bei Siemens ist allgemein die Qualität extrem gesunken, nur mal bei Kleinanzeigen gucken wie viele neue kaputte Waschmaschinen und Kochfelder dort sind.

      Ich arbeite selbst mit industriellen Siemens Motoren die früher 20 Jahre hielten und nun nach 5 Jahren im Eimer sind.

      Wo so ein Motor nach 10 Jahren rostig von Außen wurde, sind es jetzt 3 Monate!

      Naja Aeg war auch echt mal gut, Mittlerweile bauen die richtig viel poin.

      Flender Himmel ein bekannter Motorenhersteller, seid der Übername von Siemens nur noch Schrott.


      • René H. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Da gibt es noch mehr Firmen zu nennen. Gigaset, Panasonic, Blaupunkt. Obwohl Panasonic zum selben Konzern gehört wie Technics, hat Panasonic nicht die selbe gute Quailtät wie Technics, wobei Technics eher in der Oberliga spielt und weniger im unteren Consumer-Bereich (ein guter Technics-Verstärker kostet 2000,- Euro, ohne Boxen und Abspielgeräte). Früher war Panasonic sehr gut, und teuer.


      • rolli.k vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Aha, dann habe ich ja nach deiner Lesart richtig Glück gehabt mit meinem Panasonic TV , den ich vor 2,5 Jahren für 3400 € gekauft habe. Super Ausstattung , 2×FB, eine mit Touch, Sprachsteuerung, viele Anschlüsse , schönes Design, keine Probleme, Bluetooth etc.
        Bildqualität ganz ganz oben, hervorragend. Habe in den Läden noch nichts gesehen der es besser kann.
        Einzig der Ton dürfte was besser sein , aber da hat mich noch keiner überzeugt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!