Smartphone-Revolution: Video zeigt das neue LG Wing in Action

Smartphone-Revolution: Video zeigt das neue LG Wing in Action

Elektronikhersteller LG zeigt sich bereits seit Jahren recht innovativ auf dem Display-Markt. Mit rollbaren Fernseher-Screens und Dual-Screen-Handys zeigt das Unternehmen sich stets experimentierfreudig. Durchgesetzt hat sich bisher noch keine dieser Innovationen. Könnte sich das nun ändern? Am 14. September soll das LG Wing vorgestellt werden – ein Smartphone mit schwenkbarem Display.

In einer Vorschau auf der Videoplattform YouTube hatte LG in der vergangenen Woche bereits den Launch-Termin für sein neues Smartphone angekündigt. Hierzulande wird das Handy am 14. September um 16 Uhr im Rahmen einer digitalen Präsentation offiziell vorgestellt (7 AM PST, 4 PM CEST, 3 PM GMT). Nun ist der Name des neuartigen Geräts im Netz durchgesickert: LG Wing soll das erste Smartphone mit schwenkbarem Display heißen. Schwenkbar – das bedeutet, dass das LG Wing über zwei aufeinanderliegende Display verfügt, wobei man das obere Display um 90 Grad drehen kann. Es entsteht eine T-Form. In einem YouTube-Video soll das neue LG Wing bereits in einem kurzen Hands-On zu sehen sein:

Die erste Frage, die sich Smartphone-Nutzer wohl stellen werden: Wofür braucht man das? So ganz klar lässt sich diese Frage, ohne das Gerät gesehen zu haben, nicht beantworten. Und selbst die Dual-Screen-Lösung von LG, die wir auch beim LG V60 ThinQ gesehen haben, will einen echten Mehrwert nicht so richtig offenbaren. Aber mit einem schwenkbaren Display könnte man das Handy im Querformat verwenden, etwa um Fotos zu schießen oder Netflix-Filme anzusehen und mit dem unteren Stück des anderen Displays weiterhin andere Apps bedienen, zum Beispiel Nachrichten schreiben oder die Kamera-App außerhalb des Hauptbildschirms verwenden. Im offiziellen Teaser-Video bekommt Ihr eine Vorstellung davon:

LG will neue Smartphone-Kategorie etablieren

LG traut sich was! Und weil man bei LG wohl weiß, dass seine skurrilen Display-Lösungen höchst experimentell sind, lässt LG das Wing-Smartphone in einer neuen Kategorie namens "LG Explorer" laufen. Der Hersteller sagt, dass man mit der neuen Produktkategorie neue Möglichkeiten für die Interaktion mit Mobilgeräten entdecken und etablierte Benutzernormen in Frage stellen will. Das LG Wing soll einen anderen Formfaktor aufweisen und neue mobile Erlebnisse liefern, die mit herkömmlichen Smartphones nicht möglich sind, wie The Verge LG zitiert.

Neben dem schwenkbaren Display soll das LG Wing über eine Triple-Kamera mit 64 Megapixel-Hauptsensor verfügen und 5G-fähig sein. Als Prozessor soll ein Snapdragon-Chip aus der 7er-Serie zum Einsatz kommen. Die Präsentation des LG Wing könnt Ihr am 14. September auf dem offiziellen YouTube-Kanal von LG Mobile mitverfolgen.

Quelle: The Verge

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • bigfraggle vor 2 Wochen

    Ich kann mir zwar auch nicht wirklich vorstellen, dass dies mehr als eine Möglichkeitsstudie ist, aber was wollt ihr eigentlich? Versuchen die Hersteller nichts Neues, rufen alle 'Laaaaangweilig!'. Kommt dagegen mal was Neues, ist gleich "alles" eine Absurdität. Ich finde es gut, dass Hersteller etwas ausprobieren. Denn auch solche Spielereien sind ein Grundstein für Weiterentwicklungen und zukünftige neue Ideen.

  • bigfraggle vor 2 Wochen

    Und was ein sinnvolles Feature ist, entscheidest du? Überlass das doch einfach dem Markt.

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • neu ist die idee nicht. ist das wirklich praktischer als einfach nur das g-board aufzurufen!?


  • Also ich finde, wenn man z.B. zum Tippen etwas längerer Texte das Gerät umdreht und dann auf dem dann unteren quergelegten Display eine Tastatur im Vollformat hat könnte das echt praktisch sein.
    Aber ist natürlich die Frage, wie lange der Drehmechanismus hält.


  • Wo sind eigentlich die Jungs, die schon vor Jahren an nem Prototyp für ein 3D Bild über dem Smartphone gebastelt haben? Oder, ähnlich, die mit der Folie, aufzutragen auf dem Display, damit die Pixel in der Luft angezeigt werden?
    und..und..und... das sind doch alles keine Revolutionen mehr, sondern nur Verschiebungen ^^


  • Zum Schreiben bestimmt nicht schlecht.

    Lg experimentiert echt viel rum ist doch fein.

    Hielt die letzten beiden Flagschiffen in der Hand, bis auf den Android Uodate Zustand echt super geile Geräte für echt niedrige Straßenpreise.

    Guten Sound Output und Verstärker haben die Dinger, makelose perfekte Verarbeitung.

    Gute Mittelmaß Cams.

    Mir gefallen die Dinger im ganzen schon ganz gut.


    • Experimentieren dürfen sie gerne, Prototypen sind richtig und wichtig - aber kurze und knappe Antwort auf das „nächste große Ding“: Nein.
      Also bitte beim Prototypen belassen und keine Kinderträume träumen im Management.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Gerade zum Schreiben denke ich mal, ist das Ding eine Katastrophe, weil viel zu Kopflastig und weil man keinen guten Halt mit den Fingern bekommt (weil das Display im Weg ist).


  • LG ist Tod es lebe übrig gebliebene. Wofür soll es dienen eine Kreuz vörmiges Handy? Ist es Für Doncamilo?


  • Ne. Ein kleines Display, ausklapp- und drehbar wie bei einem Camcorder? Das wäre denke ich recht praktisch und auch nicht allzu anfällig. Das hier wirkt halt wieder als wolle man eine Lösung finden, ohne überhaupt zu wissen, was das Problem sein soll.


  • Neu ist das nicht wirklich. Man google nach Samsung SGH-P900. Das war zwar von 2006 und natürlich ohne Touch aber das Prinzip ist das selbe.


  • Abgesehen von Sinn oder Unsinn dieses Formats - ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich nicht durchsetzen wird weil:
    1) Geräte wieder dicker würden (das darf ja seltsamerweise unter gar keinen Umständen passieren)
    2) Mechanische Probleme auftreten werden (die man sehr wahrscheinlich nicht in den Griff kriegen wird)
    3) Die Wasserdichtigkeit hinüber wäre (heutzutage fast schon ein Muss)

    Gerade die letzten beiden Punkte führen ja schon seit längerem dazu, dass Smartphones immer mehr zu bewegungs- und öffnungslosen Brettern werden (ja, Außnahmen gibt es immer, aber ich beziehe mich auf den Massenmarkt).


    • Das wird sich zumindest hier nicht durchsetzen, weil vermutlich wieder das LG-typische Marketing greifen wird:

      "Ein Gerät für GANZ Europa, NEVER EVER, wie immer müssen wir D da außen vor halten und bieten denen das in der schlechtestmöglichen Konfiguration, dafür aber zum teuersten Preis an, möglichst nur mit zusätzlich erwerbspflichtigen Handkurbel zur Bedienung des drehbaren Displays, Updates sind von vorherein ausgeschlossen.
      Hugh, LG-Marketing haben gesprochen und festgelegt." / Ironie off

      Aus irgendeinem Grund WOLLEN die offensichtlich seit dem wirklich erstklassigen G3 keine Handys mehr in Deutschland verkaufen.
      Sie KÖNNTEN es ja eigentlich, das G3 war technisch absolut top. Aber seitdem bekommt Deutschland von LG immer nur die schlechtestmögliche Hardware zum teuersten Preis.

      Zumindest lässt die zum Rest Europas abweichende Hard- und Software-Ausstattung sowie die Update-Unfreudigkeit dies stark vermuten.


  • Erstmal abwarten, bis es jemand in den Haenden haelt. Bis dahin is alles nichts weiter als fischen im trueben.
    Aber meckern koennen einige hier ja besonders gut und ausdauernd.


  • Ist zwar schön das LG so experimentierfreudig ist, finde das Gerät allerdings alles andere als sinnvoll. Die Bedienung in der T-Form dürfte sehr unbequem sein und auch beim Nutzen sollten Foldables, oder Lösungen mit zwei Bildschirmen, einen deutlich größeren Mehrwert bieten, als je ein kleines Display über und unter einem Display im Querformat. Dazu kommt, dass man während der Nutzung, welche auf Grund des Formats ja eigtl immer mind. ein Film/Video beinhalten muss ;), immer den Höhenunterschied der Displays mit dem Finger merken wird.


  • Es geht immer noch dümmer. Unglaublich.


  • Ich kann mir zwar auch nicht wirklich vorstellen, dass dies mehr als eine Möglichkeitsstudie ist, aber was wollt ihr eigentlich? Versuchen die Hersteller nichts Neues, rufen alle 'Laaaaangweilig!'. Kommt dagegen mal was Neues, ist gleich "alles" eine Absurdität. Ich finde es gut, dass Hersteller etwas ausprobieren. Denn auch solche Spielereien sind ein Grundstein für Weiterentwicklungen und zukünftige neue Ideen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!