NextPit

Wichtiges Update: iOS 14.4 schließt drei aktive Sicherheitslücken

Wichtiges Update: iOS 14.4 schließt drei aktive Sicherheitslücken

Vor einigen Stunden hat Apple die neue Betriebssystem-Version iOS 14.4 zur Installation freigegeben. Neben kleineren Neuigkeiten schließt das Update aber vor allem drei Sicherheitslücken, die laut dem iPhone-Hersteller „aktiv ausgenutzt“ werden könnten.

Wie üblich enthält die jüngste iOS- und iPadOS-Version für iPhone und iPad eine Reihe von sicherheitsrelevanten Updates. Während das keine große Besonderheit ist, spricht Apple in den Hinweisen zu der Aktualisierung jedoch davon, dass die drei Sicherheitslücken, die in der Version 14.4 geflickt werden, aktiv von Angreifern ausgenutzt werden.

Genaue Hinweise zu den Lücken bislang unbekannt

Konkrete Hinweise zu den Lücken sind bislang jedoch unbekannt. So hat Apple beispielsweise dem Berichterstatter, der das Unternehmen auf die Lücken aufmerksam gemacht hat, Anonymität gewährt. Bekannt ist lediglich, dass zwei der Lücken in WebKit, dem "Herzen" von Apples Browser, zu finden waren. Die dritte Lücke wurde im Kernel von iOS gefunden.

TechCrunch spekuliert, dass Angreifer diese Lücken möglicherweise kombiniert haben könnten, um sich Zugriff auf die Geräte zu verschaffen. Browserlücken eignen sich beispielsweise gut dazu, um durch andere verknüpfte Lücken tieferen Zugriff auf das System zu erlangen. Es ist aber nicht bekannt, ob es sich um einen breiten oder gezielten Angriff auf einzelne Nutzer oder Gruppen handelt. Es ist also empfehlenswert, das Update zeitnah auf den Smartphones und Tablets von Apple zu installieren. Apple schreibt weiter, dass in Kürze weitere Details folgen sollen.

NextPit iPhone 12 Pro camera
Das Update auf iOS 14.4 bringt auch kleinere Verbesserungen für die Kamera des iPhone 12! / © NextPit

iOS 14.4: Neue Features für iPhone und iPad

Zu den neuen Features von iOS 14.4 gehört unter anderem die Möglichkeit, Bluetooth-Geräte einzelnen Kategorien zuzuweisen. Dazu gehören Autostereo, Kopfhörer, Hörgerät, Lautsprecher und "Andere". Durch diese Zuordnung will man die Probleme rund um die automatische Lautstärkeanpassung beheben.

Des Weiteren ist die Kamera nun in der Lage, kleinere QR-Codes zu erkennen. Apropos Kamera: Erkennt das System eine Reparatur, bei dem kein Originalteil zum Einsatz kam, erhalten Besitzer eines iPhone 12 eine entsprechende Benachrichtigung. Die Funktion der Kamera wird durch Apple aber nicht eingeschränkt.

Bugfixes in iOS 14.4 und iPadOS 14.4

Apple nennt folgende Probleme, die in iOS 14.4 behoben wurden:

  • Bildartefakte können in HDR-Fotos auftreten, die mit dem iPhone 12 Pro aufgenommen wurden.
  • Das Widget "Fitness" zeigt unter Umständen aktualisierte Aktivitätsdaten nicht an.
  • Die Tastatureingabe kann verzögert sein und es werden keine Vorschläge angezeigt.
  • Die Tastatur kann in "Nachrichten" in der falschen Sprache angezeigt werden.
  • Das Aktivieren der Schaltersteuerung in "Bedienungshilfen" kann verhindern, dass Telefonanrufe vom Sperrbildschirm aus beantwortet werden können.

HomePod mini: Apple aktiviert den U1-Chip

Besitzer eines HomePod mini dürfen sich ebenfalls über eine kleinere Neuigkeit in einem Software-Update freuen. So arbeiten iPhone und HomePod mini dank des U1-Chips bei Annäherung nun besser zusammen. Dieser Chip für Ultra Wideband, kurz UWB, ist seit dem iPhone 11 in Apples Smartphones vorhanden.

Auf dem iPhone erscheint bei einer Annäherung eine kleine Benachrichtigung, die auf den HomePod mini hinweist. Das Smartphone vibriert auch leicht, während man sich nähert. Hält man das iPhone nah genug an den HomePod, erscheint automatisch die Wiedergabesteuerung auf dem iPhone. Laufende Musik kann so auch auf den kleinen HomePod übertragen werden. Dieses auf der Annäherung basierende Feature ist nur auf dem HomePod mini verfügbar, da der reguläre HomePod keinen U1-Chip besitzt.

Neben iOS 14.4, iPadOS 14.4 und dem HomePod-Update sind seit einigen Stunden auch watchOS 7.3 und tvOS 4.4 verfügbar.

Via: TechCrunch Quelle: Apple 1, Apple 2

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   19
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Apple schließt Sicherheitslücken :-) Die größte Sicherheitslücke bleibt unerwähnt. Nämlich der komplette Datenverlust. Ich kann mich nicht mehr erinnern wann so ne Müllsoftware wie 14.3 jemals den Weg auf ein Iphone gefunden hat. Selten habe ich so viele Bootloops innerhalb von wenigen Wochen erlebt und alle nach dem Update auf 14.3. Und zwar alle Geräte durch die Bank. Bei vielen Kunden ist das ne mittlere Katastrophe da nach wie vor viele Icloud ganz bewusst nicht nutzen. Dazu schweigt man natürlich wie immer wenn man nen großen Mist macht....
    Ich aktualisiere beim Iphone generell immer erst sehr spät. Als ungewollter Beta-tester sind mir meine Daten dann doch zu schade. 14.4 kann fast nicht schlechter sein; von daher mache auch ich jetzt das Update


    • Aries vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Wirklich? Erzähl genaueres darüber. Ich kann das nämlich weder mit mehreren privaten Geräten nachvollziehen, noch ist mir ähnliches aus meinem Bekanntenkreis oder über meine Kollegen, die über 500 Geräte betreuen, zugetragen worden. Auch die übllichen Suchmachinen haben dazu nichts hervorgebracht, das auf weitreichende Probleme hindeutet.


      •   19
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Naja, bei uns knapp 80 Geräte nach dem Update. Wir sind ein großer Laden und haben sowas immer wieder. Allerdings in der Größenordnung ist das selbst für uns ungewöhnlich.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!