"Nothing": Ist Carl Peis neues Start-Up nur ein Scherz?

"Nothing": Ist Carl Peis neues Start-Up nur ein Scherz?

Nach gehörigem "auf die Folter spannen" hat OnePlus-Mitbegründer Carl Pei sein neues Start-Up vorgestellt. Das neue Brand trägt den Namen Nothing und wird unter anderem vom YouTuber Casey Neistat und vom Reddit-CEO Steve Huffman finanziert. Aber was hat Pei mit dem neuen Unternehmen vor?

Nachdem Carl Pei OnePlus, sein sehr erfolgreiches Erstprojekt, Ende 2020 verließ, wartete die Tech-Welt auf das nächste Unternehmen des in Schweden aufgewachsenen Unternehmers. Nachdem Pei am 26. Januar auf Twitter anteaserte, dass er am Folgetag Infos zu seinem neuen Start-Up veröffentlichen werde, ist es nun offiziell: Das neue Unternehmen heißt Nothing.

Wie das Unternehmen auf seiner neuen Homepage verrät, verfolge man einen ganz neuen Ansatz. Dabei habe man Blaupausen und alles Bekannte über Bord geworfen und noch einmal neu gestartet. "Ein Reset-Knopf aller Innovationen", heißt es weiterhin. Viel konkreter wird es auf der Webseite nicht, doch gegenüber The Verge verriet Pei in einem exklusiven Interview zumindest ein wenig mehr.

Smart Devices, die in den Hintergrund rücken sollen

Grundlegend verriet Pei dem US-amerikanischen Techmagazin, dass Nothing Produkte in verschiedenen Kategorien der Tech-Welt produzieren werde. Ziel sei dabei, ein Ökosystem aus Geräten zu schaffen, wie es im besten Beispiel Apple schon seit Jahren vormacht. Passend zum "Alles auf Null"-Ansatz, den Nothing auf seiner Homepage verriet, geht Pei auch noch ein wenig konkreter auf seine Vision ein.

Was sagt Ihr zum neuen Pei-StartUp?
Ergebnisse anzeigen

So stelle er sich vor, dass Menschen zukünftig wieder auf einer grünen Wiese sitzen könnten, dabei picknicken und nicht mehr von Bildschirmen abgelenkt werden. Eine neue Techwelt ohne Notebook-, Smartphone, Smartwatch- und Werbebildschirme also. Technik offenbar wieder in den Hintergrund rücken und nicht mehr zwischen den Menschen stehen. Damit könnte Pei durchaus einen Trend treffen, den Dystopie-Fans und Verfechter von Digital Detoxing immer wieder thematisieren. Dieses Vorhaben gilt es aber natürlich noch umzusetzen.

Investorenteam aus Tech-Riesen und Cyber-Promis

Carl Peis Ansehen in der Techwelt hat zusammen mit seiner noch sehr vagen Vision aber schon jetzt einige dicke Fische an Land gezogen. Denn wie Nothing auf seiner Homepage verrät, zählen zu den Investoren unter anderem Reddit-CEO Steve Huffman, Twitch-Gründer Kevin Lin, Josh Buckley von der US-amerikanischen Techseite Product Hunt und YouTuber Casey Neistat. 

Nothing Blog
Nothing - Würdet Ihr Geld in diesen Schriftzug investieren?  / © Nothing

Hierdurch konnte sich Nothing eine Startfinanzierung von 7 Millionen US-Dollar sichern und plant nun, das erste Smart Device in der ersten Jahreshälfte auf den Markt zu bringen. Na, hoffen wir mal nicht, dass es sich dabei am Ende ebenfalls um "Nothing" handeln wird ...

Via: TheVerge Quelle: Nothing Homepage

Neueste Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Erscheint tatsächlich doch PEI's Flucht aus dem 🇨🇳 System zu sein.
    Dort nützt Ihm auch seine blühende OnePlus-Vorgeschichte nicht weiter.
    Nur Marketing, mit diesem StartUP-Konzept holt er in China keinen Investor hinterm Ofen hervor = darum der Geschäftsitz in London. (viele Gold-Esel)
    ---> dicke Fische zuhauf, uva CRED Gründer Kunal Shah, Bangalore India

    Diese NOTHING-Website ein grosses 'nichts' ausser Clickbaits sammeln !
    Angeblich stehen schon 7 Mio $ für das NOTHING-StartUP bereit so C.Pei

    https://www.cnet.com/news/carl-peis-nothing-company-is-backed-by-...
    C|NET neuester Bericht ---> 'alles sehr misteriös'


  • Warum musste ich jetzt nur an die Washington Redskins denken? :D