Topthemen

Samsung Galaxy A oder S: Diese Unterschiede müsst Ihr kennen

Galaxy A vs S Series
© sodawhiskey / Adobe Stock. Edit by nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Galaxy S oder Galaxy A – welche Smartphone-Serie ist die richtige für Euch? In diesem Artikel erklären wir Euch die Unterschiede zwischen den Galaxy-Serien bei Samsung und stellen Euch aktuelle Modelle vor. Dabei führen wir Euch zu aktuellen Testberichten und Angeboten, die Euch bei der Suche nach dem passenden Handy helfen.

Samsung hat im Februar 2023 die neuen Geräte der Galaxy-S-Serie vorgestellt – und kurz danach im März seine A-Serie mit dem Galaxy A34 und dem Galaxy A54 aktualisiert. Sind die Unterschiede zwischen Galaxy A und Galaxy S dadurch noch größer geworden oder gab es nichts wirklich neues? In diesem Artikel wollen wir Euch darüber auf dem Laufenden halten, wie sich die Modellserien des Herstellers unterscheiden. Das soll Euch vor allem dabei helfen, wenn Ihr ein neues Samsung-Handy kaufen wollt.

Samsung: Aktuelles Galaxy-A- und Galaxy-S-Line-up im Vergleich 

Samsung begann das Jahr 2024 mit dem jährlichen Update seiner Flaggschiff-Reihe mit den Modellen Galaxy S24, Galaxy S24+ und GalaxyS24 Ultra. Wenige Wochen vorher, also Ende 2023, gab es die Markteinführung des Galaxy S23 FE. Im März 2024 schließlich erfolgte die Auffrischung der Galaxy A-Reihe mit den Modellen Galaxy A35 und Galaxy A55.

Damit stellt sich für die Käufer:innen wie jedes Jahr die Frage, welches Smartphone sie denn kaufen sollten. Lohnt es sich, das High-End-Modell der S-Serie zu kaufen oder reicht die A-Serie aus? Lest weiter für einen allgemeinen Überblick über die beiden Handy-Familien und findet heraus, ob Ihr Euch für die A- oder die S-Reihe entscheiden solltet.

Auch wenn Samsung seine Mittelklasse in Bezug auf die Spezifikationen immer mehr der Oberklasse annähert, gibt es durchaus Gründe, warum der Hersteller seine Smartphone-Serien getrennt hält. Deshalb wollen wir uns zunächst die Unterschiede zwischen den beiden Smartphone-Serien ansehen.

Galaxy A oder Galaxy S: Das sind die Unterschiede

Der Smartphone-Markt teilt sich in Segmente wie "Oberklasse", "Mittelklasse" oder "Einsteiger-Modelle" auf. Dabei bespielt Samsung mit der S-Serie eher die Oberklasse und produziert für die A-Serie Mittelklasse-Modelle. Neue Technologien wie die leistungsstarke Kamera im Samsung Galaxy S24 Ultra (Test) finden sich in der Regel erst in den teureren Modellen.

Auch der Bedienstift S Pen ist allein mit Samsungs teuersten Smartphones kompatibel. 2022 entschied sich der Hersteller darüber hinaus dazu, den Eingabestift wieder im Gehäuse eines der Galaxy-Modelle zu integrieren. Das Galaxy S22 Ultra war somit die offizielle Ablöse der Galaxy-Note-Serie. Wie bei den legendären Phablets von Samsung könnt Ihr den S Pen dabei unten ins Gehäuse stecken.

Bezüglich der Verarbeitungsqualität erwarten Euch in der S-Serie zudem hochwertigere Materialien wie Metallrahmen und Glaselemente. Samsung verwendet bei allen S23- und S24-Basismodellen bruchsicheres Gorilla Glass Victus 2 und beim S24 Ultra Gorilla Armor und bietet damit eine besonders hochwertige Optik und Haptik.

Denkt Ihr an die Galaxy-S-Reihe, ist die Verarbeitungsqualität durchweg höher als bei den aktuellen Modellen der A-Serie. Während die Galaxy-A-Modelle mit einem Gehäuse aus Kunststoff Polycarbonat ausgestattet sind, ist in der Galaxy-S-Serie Cornings Gorilla Glass auch auf der Rückseite integriert, was mehr Widerstandsfähigkeit verspricht.

Galaxy S24 Ultra mit dem ein Stückchen herausgezogenen S Pen
Beim Galaxy S24 Ultra kommt nicht nur Gorilla Glass Armor zum Einsatz, sondern auch Titan für den Rahmen. / © nextpit

Zusätzlich zu den neuen Technologien und der Verarbeitungsqualität könnt ihr mit den Handys der S-Serie auch eine bessere Leistung erwarten. Erwarte schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeiten und eine bessere Spieleleistung bei den Galaxy S-Modellen. Bei der S24-Generation wird wieder zwischen Snapdragon 8 Gen 3 und Samsung Exynos 2400 in verschiedenen Regionen für die Basis- und Plus-Modelle unterschieden.

In der Mittelklasse verwendet Samsung traditionell seine eigenen Prozessoren. In den letzten Galaxy-A-Smartphones wurden mehrere Exynos-Chips verwendet, z. B. die Modelle Exynos 1280, 1380 und 1480. Im Gegensatz zu den Flaggschiff-Modellen bieten die Exynos-Prozessoren in der Mittelklasse ein gutes Gleichgewicht zwischen Leistung und Akkuverbrauch und schneiden in den Tests von nextpit gut ab.

Im Vergleich zur S-Serie bieten die neuen A-Modelle von Samsung jedoch deutlich größere Akkus. Während das Galaxy S24 einen Akku mit nur 4.000 Milliamperestunden bietet, packt der Hersteller satte 5.000 Milliamperestunden in das A53/A54/A55 und das A33/A34/A35. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, den internen Speicher bei den Galaxy A-Modellen mit einer micro-SD-Karte zu erweitern.

Ihr müsst allerdings bei den Kameras der Mittelklassemodelle Abstriche machen. Sowohl das A53 als auch das A33 kamen mit einer Quad-Kamera, die ziemlich nutzlose Sensoren für Makroaufnahmen und Tiefeninformationen enthielt. Letztere wurden zum Glück bei den Duos A34/A54 und jüngst A35/A55 weggelassen. Samsung bietet hingegen in der S-Serie durchgängig Setups mit Weitwinkel-, Ultraweitwinkel- und Telekameras an.

Triple-Kamera des Samsung Galaxy A14
Die Galaxy-A-Modelle 2023 haben das Dreifach-Kamera-Setup (und das Design) der Premium S-Serie übernommen. / © NextPit

Wenn ihr Wert auf langfristigen Software-Support sowohl für Betriebssystemversionen als auch für allgemeine Sicherheitsupdates legt, versprechen alle Galaxy-S-Modelle und die Premium-A-Modelle (A55- und A35-Reihe) vier große Android-Upgrades und fünf Jahre lang Sicherheitspatches. Die Einsteigermodelle der Galaxy A-Reihe erhalten dagegen in der Regel bis zu zwei System-Upgrades und vier Jahre lang Sicherheitsupdates.

Wenn es um Wasser- und Staubschutz geht, ist das Flaggschiff der S-Serie mit einer IP68-Zertifizierung besser geschützt, während die oberen Modelle der A-Serie (z.B. A55 und A35) nach IP67 zertifiziert sind. Die unteren Galaxy A-Modelle (z.B. A25, A15, A05) sind nicht staub- oder wasserdicht.

Diese Modelle erschienen 2023 und 2024 in der A- und S-Klasse

Fünf Modelle aus der Galaxy-S- und Galaxy-A-Serie wurden bislang 2024 veröffentlicht. Darüber hinaus ist der Kauf älterer Modelle aus dem Jahr 2023 immer noch eine Überlegung wert, da sie als Neugeräte mit einer Garantie und ausreichender Update-Politik erhältlich sind. Eine Übersicht über alle Modelle findet ihr in der folgenden Tabelle.

Galaxy A und Galaxy S Neuerscheinungen

Samsung Galaxy A-Reihe Samsung Galaxy S-Reihe
Samsung Galaxy A55 (Testbericht) Samsung Galaxy S24 Ultra (Testbericht)
Samsung Galaxy A35 (Testbericht) Samsung Galaxy S24+ (Testbericht)
Samsung Galaxy A25 Samsung Galaxy S24 (Testbericht)
Samsung Galaxy A15 5G (Testbericht) Samsung Galaxy S23 FE (Testbericht)
Samsung Galaxy A54 (Testbericht) Samsung Galaxy S23 Ultra (Testbericht)
Samsung Galaxy A34 (Testbericht) Samsung Galaxy S23+ (Testbericht)
Samsung Galaxy A14 5G (Testbericht) Samsung Galaxy S23 (Testbericht)

Mit einem Klick auf den jeweiligen Gerätenamen gelangt Ihr jeweils zu weiteren Infos. Dabei handelt es sich um Links zu unseren Testberichten, oder – falls noch nicht von uns getestet – zu den Übersichtsseiten der Modelle. 

Dafür stehen die Buchstaben "A" und "S" in Wahrheit

Natürlich sind die beiden Geräteklassen bei Samsung Teile einer Marketing-Strategie, die das Unternehmen nun schon seit einigen Jahren verfolgt. Das erste S-Modell, das einfach nur Galaxy S hieß, ist im Jahr 2010 erschienen. Dabei steht das "S" nicht wie von vielen vermutet für die genutzten "Super AMOLED"-Displays, sondern für "Super Smart".

Kanntet Ihr die Bedeutungen von Samsungs Buchstaben schon?
Ergebnisse anzeigen

Das "A" in "Galaxy A" steht hingegen für ein etwas unspektakuläreres "Alpha". Weitere Bezeichnungen gibt's bei Samsung mit "Y" für "Young", "C" für "China", "M" für "Magic" und "J" für "Joy". Na wenn das nicht mal Fun Facts für den nächsten Spieleabend sind!

Unterschiede zwischen A und S gelten auch bei Tablets

Seid Ihr nicht nur an Samsungs Geräten mit kleinem Bildschirm interessiert, solltet Ihr Euch Samsungs Tablets einmal anschauen. Wie Ihr in unserer Samsung-Tablet-Kaufberatung lesen könnt, gibt es auch hier die Unterscheidung zwischen Galaxy S und Galaxy A. Zusammen mit den neuen Galaxy-Z-Foldables brachte Samsung auch das Galaxy Tab S9, S9+ und S9 Ultra auf den Markt.

Samsung Galaxy Tab S9 Ultra
Die Galaxy Tab S9 Familie bietet Modelle mit Bildschirmgrößen zwischen 11 und 14,6 Zoll! / © nextpit

Und genau wie bei den Smartphones gibt es auch bei der Galaxy-Tab-Familie eine ähnliche Differenzierung zwischen dem Premium-Tab S und der Einsteiger-Tab A-Serie: Bessere Verarbeitungsqualität, schnellere Prozessoren, Stylus-Unterstützung und bei den neueren Galaxy Tab S9-Tablets sogar Wasserdichtigkeit. Es gibt sogar Fan-Edition-Tablets (die im Grunde die älteren "Lite"-Varianten ersetzen).

Zuvor erschien bereits das Samsung Galaxy Tab A8, das eher auf ein hohes Preis-Leistungs-Verhältnis setzt. Ihr seht, Samsungs Nomenklatur lässt sich sogar auf andere Produktklassen anwenden. So schwer ist das Ganze also gar nicht!

Welche Geräteserie der Südkoreaner interessiert Euch mehr? Ist es die S-Klasse, oder überzeugen Euch eher die günstigeren Modelle der A-Klasse? 


Der Artikel wurde im April 2024 aktualisiert, und ältere Kommentare wurden beibehalten.

Samsung: Aktuelles Galaxy-A- und Galaxy-S-Line-up im Vergleich

  Samsungs Flaggschiff 2023 Plus-Modell 2023 Basis-Modell 2023 Fan Edition 2023 Fan Edition 2021 Mittelklasse Günstige Mittelklasse Einsteigerklasse
Produkt
Bild Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23+ Product Image Samsung Galaxy S23 Product Image Samsung Galaxy S23 FE Product Image Samsung Galaxy S21 FE Product Image Samsung Galaxy A54 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image Samsung Galaxy A14 5G Product Image
Bewertung
Zum Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Zum Test: Samsung Galaxy S23+
Zum Test: Samsung Galaxy S23
Noch nicht getestet
Zum Hands-on: Samsung Galaxy S23 FE
Zum Test: Samsung Galaxy S21 FE
Zum Test: Samsung Galaxy A54
Zum Test: Samsung Galaxy A34
Zum Test: Samsung Galaxy A14 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.399 €
  • ab 1.199 €
  • ab 949 €
  • noch nicht bekannt
  • ab 759 €
  • ab 489 €
  • ab 389 €
  • ab 199 €
Preisvergleich
 
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (14)
Benjamin Lucks

Benjamin Lucks
Produkt-Tester

Benjamin arbeitet als freiberuflicher Journalist und ist dabei stets auf der Suche nach Besonderheiten, die neue Handys, Kopfhörer und Gadgets für den Leser interessant machen. Gelingt das nicht, tröstet er sich mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und seiner Digitalkamera.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
14 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • route 9 21
    route 9 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man in der U-Bahn so um sich blickt stellt man schnell fest, wie viele Menschen ein Samsunggerät der A-Klasse ihr Eigen nennen. Jedenfalls mit Abstand die meisten, wie mir scheint. Das erklärt aus meiner Sicht auch die vielen verschmierten Seifies in den Profilbildern diverser Messenger.
    Mein letztes A war das A8. Meiner damaligen Erfahrung nach, war man bei den billigen A-Galaxies für das selbe Geld stets bei den chinesischen Geräten besser aufgehoben. Bei den hochpreisigeren A-Geräten wiederum war es ratsamer, gleich in ein S-Gerät aus dem Vorjahr zu investieren, oder wenigstens in ein Sxx-FE! Ich vermute, da wird sich vielleicht bis dato nicht viel geändert haben, sonst wärs ja nicht die Mittelklasse... und die spürt man bei Samsung für gewöhnlich deutlich.


  • 16
    Dwain 234 15.03.2023 Link zum Kommentar

    Bin ich sehr zufrieden, mit meinem A52s 5g und mittlerweile, auch mit meinem S22.

    Gelöschter Account


    • 36
      Gelöschter Account 16.03.2023 Link zum Kommentar

      Diese Kombination habe ich auch. Im Alltag merke ich zwischen den beiden auch keinen signifikanten Unterschied. Höchstens wenn ich ein Bild etwas bearbeite oder neue Daten aufspiele, aber dieser Unterschied ist eher gering und oft kommt es nicht vor.
      Unterm Strich spricht mehr für die A als für sie S Serie.

      Dwain 234


      • 16
        Dwain 234 16.03.2023 Link zum Kommentar

        Beim S22 finde ich den Fingerprint etwas inkonsequent,dagegen gibt es beim A keinerlei Probleme.

        Bei S22, ist das Display dagegen richtig schön scharf und hell.

        Irgendwie, gibt es kein Gerät aus beiden leider.

        Gelöschter Account


  • 1
    icke0469 26.10.2022 Link zum Kommentar

    Ich habe mit S5 angefangen bis zum S10, dann J6, dann A52 5g 256 zuletzt. Das A52 ist das schlechteste was ich jemals hatte. Total lahme Software mit jeder Menge Fehlern, Intuitivizät 0, Verbindungsaufbau recht langsam und was sich Samsung dabei gedacht hat das Display einige mm (ich hab nicht nachgemessen) höher als das Gehäuse selbst zu bauen, trotz Panzerschutzfolie sieht das handy aus wie bei manchen Jugendlichen. Und es ist mir einmal auf Teppichboden runtergefallen. Ohne Folie wär wahrscheinlich kein Display mehr da. Rundherum bricht das Display auseinander, trotz Folie und Schutzhülle. Dieses A52 5g ist für mich eine Verarschung des Kunden. Nach jahrelang Nokia, jahrelang Samsung bin ich jetzt wieder auf der Suche nach Neuem. Nie wieder Samsung. Und von den Wearables will ich gar nicht erst anfangen. Allein die neuen Armbänder sind 'ne Frechheit in meinen Augen.


    • 27
      Antiappler 26.10.2022 Link zum Kommentar

      @icke0469

      "Nach jahrelang Nokia, jahrelang Samsung bin ich jetzt wieder auf der Suche nach Neuem. Nie wieder Samsung."

      Trotz meiner Enttäuschung mit dem A52 ohne 5G, hab ich mir im Mai zum Ausprobieren das A13 gekauft, und bin bis jetzt bis auf eine Ausnahme so zufrieden, dass ich auf ein gutes Angebot in der Black Week für das A53 5G hoffe, um es mir zu kaufen.

      Von daher gibst vielleicht auch Du Samsung doch noch eine Chance?


  • Jörg W. 64
    Jörg W. 25.04.2022 Link zum Kommentar

    Wozu brauche ich 10h Navigation ?

    Michael K.


  • 36
    Gelöschter Account 15.02.2022 Link zum Kommentar

    Sehr zufrieden mit dem A52s. Für was bitte (außer sein Ego) braucht man mehr?
    Was macht man damit, chatten, surfen, etwas Insta und co evtl, Musik hören, paar Games…ab und an mal Bilder und Videos. Kann die Mittelklasse alles sehr gut.
    Warum dann das doppelte oder mehr ausgeben? Einen wirklichen Mehrwert habe ich ja nicht wirklich.

    pierrecinemaAntiapplerTenten


    • McTweet 23
      McTweet 25.04.2022 Link zum Kommentar

      Mir persönlich sind die Geräte der A Reihe einfach zu groß. Wenn es eins mit den Maßen des S21 geben würde, es wäre mein Favorit.

      Erwin W.


  • 104
    Tenten 15.02.2022 Link zum Kommentar

    Schöne Übersicht, vielen Dank! Tatsächlich interessiert mich bei Smartphones inzwischen die Mittelklasse wesentlich mehr.

    Thomas OppenheimGelöschter AccountpierrecinemaH GAntiapplerGelöschter AccountBenjamin Lucks


  • 18
    Gelöschter Account 14.02.2022 Link zum Kommentar

    Toller Artikel. 👍

    "Welche Geräteserie bei Samsung findet Ihr spannender? "
    Das einzige was mich an Samsung wieder heran geführt hat sind die Galaxy Fold & Flip Modelle. Der Rest ist mir nicht so besonders. Bin mit meinen Fold 2 super zufrieden so lange es seine Dienste macht

    Stefan MöllenhoffBenjamin Lucks


  • Benjamin Lucks 33
    Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    14.02.2022 Link zum Kommentar

    Kleines Update für diesen Artikel:

    Ich hab' ihn eben auf den neuesten Stand gebracht und die S22-Serie aktualisiert.
    Wollte ich Euch natürlich nicht vorenthalten 😎

    Tenten


  • Olaf Gutrun 57
    Olaf Gutrun 18.01.2022 Link zum Kommentar

    Ich bin mit den Laufzeiten meines s21u Mittlerweile sehr zufrieden.

    10h Navigation im leistungsmodus sind kein Thema mehr, das bekommen die wenigsten Phones überhaupt hin.
    Gerade beim Navigieren sind viele Phones ganz ganz schnell leer.

    Genau diese Aufgabe erledigt mein s21u mit einem Bravo.

    Im Sparmodus komme ich bei einem Standby von 48h auch locker auf 10h Display on ohne zu laden und das im Dualsimbetrieb.

    Bei qhd+ 120hz im Performance Modus, komme ich auf 7-8h Display on.

    Meckern kann man da echt nicht.
    Allerdings habe ich in den Entwicklereinstellungen auch dem Mehr Kern Pakketplaner an, damit hat man definitiv mehr Leistung und weniger Akkuverbrauch. Funktioniert...

    Gibt nur eine Handvoll von Geräten die das auch wuppen.
    Besonders 10h Navigieren zu können, ist schon eine starke Leistung.


    • 1
      diffusor 07.02.2023 Link zum Kommentar

      Wo treibst Du Dich rum, wenn Du 10 h Navigation brauchst? Ich fahre meine Strecken nach Kopfkartenprotokoll. Nur für's Feintuning und die Zieladresse brauche ich Navigation.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel