NextPit

Besonders aufsteigerfreundlich: VanMoof zeigt A5 und S5

VanMoof A5 S5 NextPit
© VanMoof

Die innovativen E-Bikes von VanMoof gab es bislang nur in einer Rahmenform, die man in meiner Kindheit als "Männerfahrrad" bezeichnet hätte. Tragt Ihr gerne Röcke oder wollt Euer Bein nicht bei jedem Aufsteigen über das Hinterrad schwingen, könnt Ihr mit dem A5 nun erstmals eine neue Rahmenform bei VanMoof wählen. Zusammen mit dem S5 hat der Hersteller am 5. April neue E-Bikes vorgestellt.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

  • VanMoof stellt neue E-Bike Generation vor und launcht S5 und A5
  • S5 in klassischer VanMoof-Form, das A5 bietet einen tiefergelegten Einstiegsrahmen
  • Mit leiserem Motor, Luftsensor und bekannten VanMoof-Features wie Diebstahlschutz

Dass VanMoof in diesem Jahr neue E-Bikes vorstellen wird, kündigte der Hersteller schon letztes Jahr an. Während es im Oktober allerdings nur das leistungsstarke VanMoof V zu sehen gab, zeigte der Hersteller heute die Modelle S5 und A5. Die neueste Generation der VanMoof-Räder hat somit einen Zusatz bekommen, der für viele E-Bike-Fans sehr erfreulich sein könnte.

Denn das A5 ist das erste VanMoof-Modell, das über einen tiefergelegten Einstiegsrahmen verfügt. Beim Aufsteigen müsst Ihr also nicht immer ein Bein über das Hinterrad schwingen, um auf den Sattel zu kommen. Für das Tragen von Röcken oder aus gesundheitlichen Gründen ist diese Rahmenform deutlich besser geeignet. Gleichzeitig ersetzt das A5 das VanMoof X3 und ist somit für kleinere Menschen mit Körpergrößen zwischen 1,55 Metern und 2 Metern geeignet. 

Leiserer Motor, Luftsensor und VanMoof-Komfortfunktionen

Neben der Ankündigung der neuen Rahmenform gibt es auch einen neuen E-Motor, der laut Hersteller noch leiser sein sollte. Dieser verfügt jetzt über einen Drehmomentsensor, der also dynamisch auf Eure Fahrweise reagiert. Als große Änderung lässt VanMoof das Matrix-Display im Rahmen fallen und integriert stattdessen zwei Lichtringe in den Lenker, die ein wenig wie Blinker aussehen. Dazu könnt Ihr auch Euer Smartphone in der Mitte des Lenkers integrieren.

VanMoof Lenker NextPit
Der Lenker besitzt nun Lichtringe, wodurch Ihr beim Fahren weniger stark nach unten gucken müsst. / © VanMoof

Darüber hinaus hat VanMoof seine elektronische Gangschaltung verändert, die jetzt nicht mehr vier sondern drei Stufen ermöglicht. Die Diebstahlsicherung namens "Kick-Lock" entsperrt sich zudem automatisch, wenn Ihr Euch dem E-Bike nähert. Noch eine weitere nette Neuerung, bevor wir zu den Preisen kommen: die vierte VanMoof-Generation, die wie die Find-X5-Serie mit einer Fünf nummeriert ist, bietet einen Luftsensor. Per App könnt Ihr also sehen, ob Eure Route eventuell doch zu nah an Straßen voller Smog-Belastung entlang führt.

Hier geht's direkt zur Homepage von VanMoof mit weiteren Infos

Für beide neuen VanMoof-Modelle zahlt Ihr hierzulande 2.498 Euro. Ein stolzer Preis, der noch knapp 200 Euro über dem der Vorgängerserie liegt. Habt Ihr Euch dennoch in die neuen E-Bikes verliebt, könnt Ihr mit einem Verkausstart im Juli rechnen. Dass die Fahrräder direkt lieferbar sind, wage ich allerdings zu bezweifeln. 

Wie gefallen Euch die neuen VanMoofs? Und habt Ihr erraten können, warum es kein VanMoof S4 gab? Teilt es mir in den Kommentaren mit!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Radler61 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Sieht mal gar nicht so schlecht aus