NextPit

Xiaomi Redmi Note 9T ist offiziell: Ein 5G-Smartphone für unter 300€

Xiaomi Redmi Note 9T ist offiziell: Ein 5G-Smartphone für unter 300€

Xiaomi hat gerade, am Freitag, den 8. Januar, seine neuen Mittelklasse-Smartphones, das Redmi Note 9T und Redmi 9T, vorgestellt. Das Redmi Note 9T ist das erste Smartphone von Xiaomis Submarke, das auf 5G setzt. 

Xiaomi hat ein Redmi 5G-Smartphone und ein weiteres 4G-Modell vorgestellt. Aber beide zielen logischerweise auf das Preis-/Leistungsverhältnis ab und versprechen "keine Kompromisse bei der Kamera oder beim Design."

Das Redmi Note 9T wird ab dem 25. Januar in den Varianten mit 4 GB RAM und 64 oder 128 GB zu Preisen von 229,90 bzw. 269,90 Euro erhältlich sein. Das Redmi 9T wird in den gleichen Speicherkonfigurationen zu Preisen von 169,90 und 199,90 Euro angeboten, allerdings erst ab dem 15. März.

Beginnen wir mit dem interessantesten, dem Redmi Note 9T 5G!

Das Redmi Note 9T ist mit dem SoC MediaTek Dimensity 800U ausgestattet, einem in 7 nm gefertigten und mit bis zu 2,4 GHz getakteten Octa-Core-Chipsatz. Gekoppelt ist dieser Prozessor mit der Mali G-57 GPU und 4GB RAM sowie einem UFS 2.21 Speicher, der "100% mehr Leistung im Vergleich zur Vorgängergeneration" bieten soll.

Der SoC verfügt über ein integriertes 5G-Modem und Xiaomi setzt auf die Integration mehrerer Antennen (ohne die Anzahl zu nennen) sowie 4x4 MIMO-Technologie. Diese in der Telekommunikation bereits weit verbreiteteTechnologie besteht, grob erklärt, aus mehreren Antennen auf der Sende- und Empfangsseite.

Dadurch ergeben sich mehrere gleichzeitige Datenströme und mehr verfügbare Bandbreite. In Analogie kann man diese Technologie mit dem Wechsel von einer Bundesstraße zu einer mehrspurigen Autobahn vergleichen. Sie erhöht die Anzahl der Fahrzeuge, die fahren können, und verbessert damit die Verkehrskapazität erheblich.

Kameratechnisch ist das Redmi Note 9T mit einem Triple-Fotomodul auf der Rückseite mit 48-MP-Weitwinkel-Hauptlinse, einem Tiefensensor und einer 2-MP-Makrolinse ausgestattet. Wir können ohne allzu großes Risiko das Vorhandensein dieser beiden letzten Sensoren bedauern, die angesichts ihrer geringen Auflösung zum Nachteil eines Ultra-Weitwinkelobjektivs, das mehr Vielseitigkeit ermöglicht hätte, eher anekdotisch sind.

Das Datenblatt des Kameramoduls des Redmi Note 9T lautet wie folgt:

  • 48 MP Hauptobjektiv: 1/2" Sensorgröße, 1,6μm/ mit 4-in-1 Super Pixel binning Pixel/ Blende f/1.79/ Autofokus
  • 2 MP Tiefensensor: 1,75µm Pixelgröße/ f/2.4 Blende
  • 2 MP-Makroobjektiv: 1,75µm Pixelgröße/ Blende f/2,4
  • 13 MP Selfie-Objektiv: 1,12μm Pixelgröße/ f/2,25 Blende
xiaomi redmi note 9t design
Das Xiaomi Redmi Note 9T ist in zwei Farben erhältlich: Nightfall Black und Daybreak Purple / © Xiaomi

Beim Design ist Xiaomi mit einem 6,53-Zoll-Flachbildschirm in Full HD+ im 19:5:9-Format, der von Cornings Gorilla Glass 5 geschützt wird, eher zurückhaltend. Xiaomi kündigt eine maximale Helligkeit von 450 nits an. Der Bildschirm hat in der linken oberen Ecke eine Ausstanzung zur Aufnahme des vorderen Fotomoduls.

Auf der Rückseite hat sich der Hersteller für eine matte und strukturierte Beschichtung mit leichten Neigungen an den Rändern des Smartphones entschieden. Das Redmi Note 9T ist in zwei Farben erhältlich: Nightfall Black und Daybreak Purple. Am rechten Rand befindet sich der Fingerabdruckleser.

Zu guter Letzt integriert das Redmi Note 9T einen großen 5000-mAh-Akku mit 18-Watt-Schnelllade-Option und, da es von nun an notwendig sein wird, ist ein 22,5-Watt-Ladegerät im Lieferumfang enthalten.

Ansonsten gibt es noch den Widevine L1 DRM für z.B. Netflix HD, die Dual-SIM und einen 3,5 mm Miniklinkenstecker (der nicht im Datenblatt angegeben, aber auf den Visuals sichtbar ist).

Das Xiaomi Redmi 9T: Eine neue Referenz unter 200 Euro?

Das Redmi 9T ist eine technisch weniger ambitionierte Version, die kein 5G-Modem integriert. Es verfügt weiterhin über einen Snapdragon 662 SoC mit einer Kyro 260 Octa-Core-CPU mit bis zu 2 GHz und einer Adreno 610 GPU.

Wie die Note-Version verfügt das Redmi 9T über 4 GB RAM und UFS 2.1-Speicher für die 64-GB-Version und UFS 2.2 für die 128-GB-Variante. Der Chipsatz ist zudem in 11 nm gefertigt, aber Xiaomi hat bei der Kommunikation zu diesem Modell logischerweise viel weniger Wert auf die Leistung gelegt.

Redmi 9T 3
Das Redmi 9T ist eindeutig nicht der Star in diesem Line-up / © Xiaomi

Bei der Kamerasektion ist der Hersteller dann sehr viel großzügiger mit Informationen. So verfügt das Redmi 9T über ein Vierfach-Fotomodul mit einem 48-MP-Weitwinkel-Hauptsensor, einem Ultra-Weitwinkel-8-MP und dem Duo aus 3D-/Makro-Sensoren mit je 2 MP.

Das Datenblatt des Fotomoduls des Redmi 9T lautet wie folgt:

  • 48-MP-Weitwinkel-Hauptobjektiv: 1/2"-Sensorgröße, 1,6μm/ Pixel Binning 4-in-1 Super Pixel/ Blende f/1,79/ Autofokus
  • 8 MP Ultra-Weitwinkelobjektiv: 120° Sichtfeld bzw. FOV / Blende f/2.2
  • 2 MP-Makroobjektiv: 1,75μm Pixelgröße/ Blende von f/2,4
  • 2 MP-Tiefensensor: 1,75μm Pixelgröße/ f/2,4-Blende 75μm/ f/2,4-Blende
  • 8 MP Selfie-Objektiv: Pixelgröße 1,12μm/ Blende f/2.05

Xiaomi lässt uns wissen, dass das Redmi 9T auch eine neue Movie-Frame-Funktion bietet, die Fotos "einen cineastischen Look ohne Nachbearbeitung" verleiht. Ein weiteres Feature der Foto-App ist der Zeitraffermodus, der verschiedene Werte für Verschlusszeit und Belichtungszeit bietet, um den Aufnahmen beschleunigte Effekte zu verleihen.

Das Design des Redmi 9T unterscheidet sich leicht von dem des Redmi Note 9T, obwohl das gleiche 6,53-Zoll-Full-HD+-Display verwendet wird. Der Unterschied besteht darin, dass das Device anstelle einer Punch-Hole-Kamera eine Notch im Tropfen-Design n der Mitte der Front besitzt und durch Gorilla Glass 3 geschützt ist. Der Hersteller gibt eine maximale Helligkeit von 400 nits an.

Auf der Rückseite ist das Fotomodul nicht rund wie beim Redmi Note 9T, sondern links oben in einer rechteckigen Erhebung angeordnet. Die Beschichtung auf der Rückseite scheint ebenfalls strukturiert zu sein, was zu Strahlungseffekten bei Reflexionen führt.

xiaomi redmi note 9t not 5G design
Das Redmi 9T hat zwar kein 5G, aber einen großen 6000-mAh-Akku und einen Preis von unter 200 Euro / © Xiaomi

Auf der Akkuseite integriert das Redmi 9T eine sehr große 6000-mAh-Zelle, die mit dem mitgelieferten 22,5-Watt-Ladegerät in 18 Watt wieder aufgeladen werden kann. Xiaomi bietet auch das Laden mit umgekehrtem Kabel an, um Ihr Redmi 9T in eine externe Backup-Batterie zu verwandeln, das notwendige Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Auch hier verfügt das Redmi 9T über Widevine L1 DRM für HD-Netflix-Hardware, Dual-SIM und einen Micro-SD-Slot zur Erweiterung des internen Speichers um bis zu 512 GB. Das Redmi 9T ist in 4 Farben erhältlich: Carbon Gray, Twilight Blue, Sunrise Orange und Ocean Green.

Lest ebenfalls auf NextPit:

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • mcaudi vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Das poco F3 ist doch schon da, wozu die beiden?


    •   28
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      5g.


  • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Das mit dem Kameras wird echt immer lächerlicher... 3 Kameras beim Note und davon sind faktisch zwei unbrauchbar.
    So ein Mist wird verbaut und dafür ist Budget da, aber anscheinend (zumindest teilweise?) für Dinge wie NFC nicht...


    • Sebo vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Dieses Design zieht Xiaomi auch konsequent durch, POCO F2, F3, Mi10t, etc alle dieses furchtbare Kameramodul mit minimalen Änderungen.
      Für mich ist das Mi9 lite da immernoch die eierlegende Wollmilchsau, da muss ich bis dato keine Abstriche machen denn es hat alles. Von NFC über klinkenanschluss, AMOLED, BenachrichtigungsLED, 3 wirklich brauchbare Kameras, großer Akku, aktuelles OS....
      Keine Ahnung aber jedem potenziellen Nachfolger für mich fehlt eigentlich immer irgendwas davon. Find ich schade. Xiaomi geht den Weg wie damals Samsung. Zuviel Geräte die sich nur minimal unterscheiden.
      Überblick habe ich da überhaupt nicht.

      Tim


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Und Samsung fängt damit ja auch längst leider wieder an... da gibt's mittlerweile auch wieder viel zu viele Geräte, die sich teilweise in bestenfalls 0.1" Display-Diagonale unterscheiden...


      • Sebo vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Das stimmt, Samsung verfolge ich allerdings auch nicht mehr. Vor ein paar Jahren hatte Samsung ein recht überblickbares Portfolio aber das ist Geschichte. Schade das Xiaomi da den selben Weg geht.


    •   28
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Viele Kameras bedeuten für viele Kunden "gute Kamera". Und viele Linsen von außen sieht man sofort, NFC nicht.


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn man sich mal so die Verkaufs-Charts ansieht, welche Smartphones sich am besten verkaufen, dann stimmt das nur nicht einmal... offensichtlich glauben viele Android-Hersteller einfach nur, dass die Leute glauben "Mehr Kameras = mehr besser"

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!