Alcatel 3L und 1S: Zwei Nachfolger und ein unschönes Downgrade

Alcatel 3L und 1S: Zwei Nachfolger und ein unschönes Downgrade

Mit dem Alcatel 1S und dem Alcatel 3L hat der zu TCL gehörende Hersteller im letzten Jahr zwei recht unscheinbare Einsteiger-Smartphones auf den Markt gebracht. Da beide Geräte sich im Test aber als durchaus empfehlenswert zeigten, werfen wir einen Blick auf die Nachfolgemodelle. Diese kündigte der Hersteller im Rahmen der CES 2021 an.

Die Schere zwischen armen und reichen Smartphone-Nutzern wird immer größer! Denn während Falthandys und Flaggschiffe immer neue Preisrekorde brechen, gibt es eine stetig wachsende Fangemeinde für günstigere Smartphones mit einem Grundgerüst an Features. Im Rahmen der CES 2021 hat der Hersteller Alcatel nun die Nachfolger der Modelle Alcatel 3L und Alcatel 1S vorgestellt. Gehen wir kurz auf beide Modelle ein:

Alcatel 3L für 159,99 Euro

Das 3L ist auch im Jahr 2021 das teurere und dafür geringfügig leistungsstärkere Modell. Dabei kommt das von MediaTek hergestellte SoC MTK6762D zum Einsatz, das mit 4 Gigabyte internem Speicher und 64 Gigabyte Hauptspeicher zusammenarbeitet. Wer den Vorgänger kennt, wird nun sicher aufhorchen. Denn die Prozessorvariante mit dem Zusatz "D" kam letztes Jahr noch ausschließlich im günstigeren Modell im Einsatz und sorgte beim Testbericht des Alcatel 1S für Leistungsprobleme. Es ist bedauerlich, dass Alcatel den kleinen Leistungsvorteil gestrichen hat und im Vergleich zum Vorgänger ein Downgrade durchgeführt hat.

Alcatel 3L PR Images 02
Das Alcatel 3L ist im Vergleich zum Vorgängermodell geringfügig größer.  / © Alcatel

Per Micro-SD-Karte ist der Speicher um 512 Gigabyte erweiterbar. Die Hardware treibt im Alcatel 3L einen 6,52 Zoll großes IPS-Panel an, das im Vergleich zum 2020 erschienenen Vorgängermodell eine kleinere, Mini-Notch genannte, Wassertropfen-Notch besitzt. Die Auflösung ist mit 720 x 1.600 Pixeln geringfügig angestiegen, was allerdings am leicht gewachsenen Display liegt. Das Modell aus 2020 bietet ein 6,22-Zoll-Display.

Änderungen gibt es im Vergleich zum Vorgängermodell bei der Triple-Kamera auf der Rückseite. Hier entschied sich Alcatel für den Einsatz einer 48 Megapixel Hauptkamera mit Phasenerkennungs-Autofokus. Nach wie vor verfügt das Alcatel 3L über einen Tiefensensor, der mit einem Sichtfeld von 90 Grad gleichzeitig als Weitwinkelsensor fungiert. Allerdings sinkt die Auflösung von ehemalig fünf Megapixeln auf zwei Megapixeln und wird somit an die Auflösung des Makrosensor angeglichen. In die neue Mini-Notch eingelassen ist eine Frontkamera mit 8 Megapixeln, die ebenfalls ohne Autofokus arbeitet.

Keine Änderungen verzeichnet Alcatel 3L beim genutzten Akku. Nach wie vor kommt eine Batterie mit 4.000 Milliamperestunden zum Einsatz und ohne USB-C-Anschluss müsst Ihr auf eine Schnellladefunktion verzichten. Das Alcatel 3L 2021 kommt im März in Europa auf den Markt und kostet 159,99 Euro. Standardmäßig wird das Smartphone mit Android 11 ausgeliefert.

Alcatel 1S für 129,99 Euro

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 129,99 Euro ist das Alcatel 1S auch in diesem Jahr das günstigere Modell im Alcatel-Lineup. Das Handy verfügt über dasselbe MediaTek MTK6762D-SoC, stellt diesem aber 3 Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte internen Speicher zur Seite. Auch hier ist ein Speicherupgrade für weitere 512 Gigabyte optional per Micro-SD-Karte erhältlich.

Alcatel 1S PR Images 02
Der Abstand zwischen Alcatel 1S und Alcatel 3L ist weiter geschrumpft. / © Alcatel

In puncto Displaygröße unterscheiden sich die beiden Handys nicht. Ebenfalls kommt ein 6,52 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln zum Einsatz und auch der genutzte Akku ist gleich. Das Alcatel 1S bietet wie das 3L einen Akku mit 4.000 Milliamperestunden.

Deutliche Unterschiede gibt es allerdings bei der Kamera, so wie es schon im Jahr 2020 der Fall war. Das Alcatel 1S verfügt über eine Triple-Kamera mit einer maximalen Auflösung von 13 Megapixeln. Hinzu gesellen sich ein 2-Megapixel-Tiefensensor und ein 2-Megapixel-Makrosensor. Der Tiefensensor ist mit einem Sichtfeld von 87,3 Grad jedoch ein bisschen weniger weitwinklig, als im 3L. 

Wie das 3L kommt auch das Alcatel 1S ab Werk mit Android 11 auf den Markt und wird in den Farbvarianten Elegant Black und Twilight Blue im Februar 2021 zu haben sein. Wie bereits erwähnt, liegt der Preis bei 129,99 Euro und somit ziemlich gleichauf mit dem Vorgänger aus 2020.

Neben den beiden Smartphones hat Alcatel mit dem 1T 7 WIFI auch ein neues Tablet auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um ein Android-Tablet mit 16 Gigabyte internem Speicher, zu dem uns der Hersteller allerdings weniger ausführliche Informationen lieferte. Das Tablet erscheint für 74,99 Euro noch im Januar in Europa und bietet neben den Farben Mint Green und Obsidian Black einen dedizierten Kids Mode. So soll es sich besonders für E-Learning eignen.

Neueste Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • engländer vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wie sieht es aktuell mit der Updatepolitik aus? Verzichten Alcatel bzw. TCL immer noch komplett darauf?