OnePlus Band vorgestellt: SpO2-Sensor zum Sparpreis

OnePlus Band vorgestellt: SpO2-Sensor zum Sparpreis

OnePlus hat heute, am 11. Januar, die Markteinführung seines allerersten Smartbandes angekündigt. Das recht einfallslos benannte OnePlus Band ist derzeit nur in Indien erhältlich, wo es zu einem Einführungspreis von 2.499 Rupien (etwa 28 Euro) zu haben sein wird. Auf den ersten Blick scheint das Produkt ein würdiger Konkurrent zum Mi Band 5, dem Realme Band und wahrscheinlich auch zum bald erscheinenden Honor Band 6 zu sein.

Das am 11. Januar vorgestellte OnePlus Band scheint eine Rebranding-Version des Oppo Band mit kleinen kosmetischen Änderungen zu sein. Es bietet eine Vielzahl von Fitness-Funktionen, darunter zwei der begehrtesten Features in der Post-Pandemie-Ära – einen Herzfrequenzmesser und einen SpO2-Sensor.

Wie die meisten seiner Konkurrenten, verfügt das OnePlus Band über ein großes 1,1-Zoll-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 126 x 294 Pixeln. Der ziemlich winzige 100-mAh-Akku unterstützt Bluetooth 5.0 Low Energy und soll dem OnePlus Band eine Akkulaufzeit von 14 Tagen bescheren. Zum Aufladen liefert OnePlus das Band mit einem USB-A-gespeisten Dongle aus. Mit der IP68-Zertifizierung ist das OnePlus Band zudem wasser- und staubdicht.

OnePlus Band Wear
Das OnePlus Band ist ziemlich identisch mit dem Oppo Band aus 2020. / © OnePlus

Ausgestattet mit dem bereits erwähnten optischen Herzfrequenzsensor, einem 3-Achsen-Beschleunigungssensor, einem Gyroskop und einem Spo2-Sensor ist das OnePlus Band in der Lage, die Vitaldaten seiner Träge umfassend zu überwachen. Dazu gehören die Anzahl zurückgelegter Schritte, Eure verbrannten Kategorien und die Überwachung Eurer Herzfrequenz, um unter anderem den Schlaf zu verfolgen und Eure Blutsauerstoffsättigung zu messen.

Fitness-Enthusiasten mit kleinem Budget werden sich freuen, dass das OnePlus Band 13 Trainingsmodi unterstützt, darunter Outdoor-Laufen, Indoor-Laufen, Jogging zur Fettverbrennung, Outdoor-Walken, Radfahren, Rudern, Schwimmen, Yoga und Cricket – letzteres ist eine Indien-spezifische Ergänzung für die Cricket-verrückte Nation.

Zu den weiteren Funktionen gehören das Lesen von Benachrichtigungen, die Steuerung der Musikwiedergabe auf dem Smartphone und natürlich die Möglichkeit, Anrufe anzunehmen oder abzulehnen. Bei ausgewählten OnePlus-Modellen unterstützt das Band auch die Synchronisation im Zen-Modus.

Um das OnePlus-Band zu nutzen, empfiehlt das Unternehmen, die brandneue OnePlus Health App aus dem Google Play Store herunterzuladen und zu installieren. Die OnePlus Health App lehnt sich ebenfalls an UI-Elemente und Funktionen von Oppos bestehendem HeyTap an, das ich bereits in meinem Testbericht zur Oppo Watch ausprobieren konnte.

Farboptionen und Verfügbarkeit

Das OnePlus-Band erhält drei Farboptionen; Schwarz, Navy und Tangerine Gray und wird ab dem 13. Januar 2021 in Indien erhältlich sein. OnePlus hat nicht angegeben, ob sie Pläne haben, das OnePlus Band in andere Märkte zu bringen.

Wir wissen auch nicht, ob das OnePlus Band als Oppo Band auf den Markt kommen wird, wenn es irgendwann einmal nach Europa kommt. Was wir jedoch wissen, ist, dass wir ein Testgerät erhalten und in den nächsten Tagen hier auf NextPit einen Test veröffentlichen werden – also bleibt gespannt!

Quelle: Oppo, OnePlus

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Frage ist ob der Spo2 Sensor überhaupt was taugt. Wenn nicht ist es meine ich gleichauf mit einem Mi Band 5, welches ich bevorzuge, alleine schon weil es meiner Meinung nach deutlich besser aussieht (und weil es sich schon bewiesen hat)


    • Spo2 Messungen funktionieren am Handgelenk ohnehin alles andere als gut. Solche Messgeräte werden nicht ohne Grund am Finger angebracht und messen das reflektiere Licht


  • ... darunter zwei der begehrtesten Features in der Post-Pandemie-Ära ...

    In welcher Realitaet befinden wir uns denn in der Post-Pandemie-Aera ?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!