Das sind die besten Features in Android 11

Das sind die besten Features in Android 11

Es gibt gute Nachrichten für Android-Benutzer. Nach einer umfangreichen Beta-Phase ist Android 11 seit einiger Zeit offiziell. Das Software-Update kann heruntergeladen und auf ausgewählten Pixel-, OnePlus-, Xiaomi-, Oppo- und Realme-Handys installiert werden. Google sagt, dass in den kommenden Monaten weitere Partnergeräte auf den Markt bringen und aufrüsten werden. Hier sind die besten neuen Funktionen.

Wie immer gibt es einige Funktionen, die exklusiv für Googles eigene Pixel-Smartphones gelten. Die Neuerungen werden auf Erstanbieter-Telefonen Made by Google Pixel ab Google Pixel 2 aufwärts unterstützt. Aus diesem Grund haben wir diese Liste der neuen Funktionen in zwei Teile aufgeteilt.

Schnellwahl:

Die neuen Android-11-Funktionen für Pixel Phones

Wenn Ihr ein Google Pixel-Smartphone mit installiertem Android 11 besitzt, ist es jetzt viel einfacher, Freunde in Google Maps zu finden. Ihr könnt jetzt die Live-Ansicht mit Standortfreigabe in Google Maps verwenden. Wenn Eure Freunde sich dafür entschieden haben, den Standort freizugeben, könnt ihr auf das Symbol und dann auf die Live-Ansicht auf der rechten Seite des Bildschirms tippen.

Ihr seht dann, wo in der Nähe sie sich befinden und wie weit sie entfernt sind. Wenn Ihr auf Start tippt, erhaltet Ihr Pfeile und Wegbeschreibungen, die sich auf dem Bildschirm direkt in der realen Welt befinden, so dass Ihr genau sehen könnt, in welche Richtung Ihr gehen müsst.

21 LiveView Marketing en US 2 GLmb3fW.2020 09 09 11 20 03
Verwendet Live View, um Freunde über Google Maps zu finden. / © Google

Eine weitere neue Funktion für Pixel-Telefone ist das verbesserte Keyboard Gboard. Ihr könnt jetzt Vorschläge für Textblöcke oder Emoticons während der Konversation beim Schreiben von Nachrichten erhalten. Ermöglicht wird dies durch Federated Learning, eine spezielle Art des maschinellen Lernens. Die Besonderheit dabei ist, dass das System auf eingegebenen Daten zugreift, diese aber nur lokal speichert. Google verspricht, dass diese Daten weder gesehen noch auf seinen Servern gespeichert werden.

Android11 Contextual Keyboard Autofill small
Gboard schlägt aus Android 11 Texte und Emojis für Nachrichten vor. / © Google

Jetzt kann das Pixel mit neuen intelligenten Vorschlägen für Ordnernamen helfen, Euer Telefon zu organisieren. Gruppiert Apps schnell nach Themen, wie Fotografie, Nachrichten, Navigation, Fitness und mehr.

Screenshot 2020 09 09 at 11.30.16
Ordnernamen werden jetzt auf Google-Pixel-Telefonen vorhergesagt. / © Google

Die besten neuen Android 11-Funktionen für alle

Erweiterte Funktionen von Google-Videokonferenzen

Google bietet zwei verschiedene Videokonferenzplattformen für die Kommunikation an: Google Meet und Google Duo. Unter Android 11 wird Google Meet für jeden Nutzer kostenlos zur Verfügung stehen. Hier könnt Ihr nun größere Räume nutzen und mehr Teilnehmer einladen.

Unter Google Duo erweitert Android 11 den Funktionsumfang des Familienmodus. In einem Video-Chat könnt Ihr nun direkt ins Bild zeichnen oder Effekte und Filter einfügen.

Messenger, Bubble und Gboard: Bessere Verwaltung von Nachrichten in Android 11

Messenger-Apps haben jetzt einen eigenen Bereich innerhalb der Benachrichtigungen, der die Nachrichten zusammenfasst und ihre Verwaltung vereinfachen soll. Neben einem schnellen Überblick über die verschiedenen Nachrichten könnt Ihr diese auch priorisieren. Die priorisierten Meldungen werden dann auch angezeigt, wenn das Gerät stummgeschaltet ist.

Android11 Conversations small
Nachrichten von Messenger-Apps werden nun übersichtlich in den Benachrichtigungen aufgelistet, / © Google

Mit Android 11 kommt die Bubble-Funktion endlich auf Euer Smartphone. Mit dieser Funktion könnt Ihr direkt auf Nachrichten antworten, ohne die Messenger-App zu öffnen.

Vereinfachte Handhabung von Smart Home und Wiedergabegeräten

Durch längeres Drücken der Ein-/Aus-Taste zeigt das Power-Menü nun zusätzlich zu Google Pay auch den Zugriff auf Eure Smart Home Geräte an. So könnt Ihr diese nutzen, ohne eine zusätzliche App verwenden zu müssen.

Copy of Device Controls House Composite IO 2020 05 20 1067x600
Ab Android 11 greift Ihr auf Eure Smart-Home-Geräte über das Power-Menü zu. / © Google

Darüber hinaus findet Ihr nun einen Abschnitt innerhalb der Benachrichtigungen, der es Euch ermöglicht, zwischen den verschiedenen Wiedergabegeräten, wie z.B. Lautsprechern oder TV-Geräten, zu wechseln.

Media Controls small
Wechselt mit Eurem Smartphone zwischen den verschiedenen Abspielgeräten. / © Google

Google vertieft Datenschutz auf Smartphones

Mit Android 11 erhaltet Ihr auch mehr Kontrolle über Eure Daten. Es ist nun möglich, einer App den Zugriff auf sensible Daten wie Kamera, Standort oder Mikrofon nur einmal zu erlauben. Wenn Ihr die App erneut verwenden möchtet, müsst Ihr Euch die Zugriffsberechtigung erneut besorgen.

One Time Permissions small
Jetzt entscheidet Ihr: Ab Android 11 könnt Ihr Apps den einmaligen Zugriff auf Eure Daten erlauben. / © Google

Ein weiteres Upgrade ist für den Datenschutz in Bezug auf Apps vorgesehen, die seit langem nicht mehr genutzt werden. Für diese Apps wird Google die bis dahin erhaltenen Berechtigungen zurücksetzen. Ihr erhaltet dann eine Benachrichtigung mit den entsprechenden Informationen. Wenn Ihr die App erneut verwenden möchtet, steht es Euch frei, die Berechtigungen nach dem Öffnen der App zu erteilen.

Permissions Auto Reset small2
Die Berechtigungen für eine App verfallen, wenn Ihr sie längere Zeit nicht verwendet. / © Google

Bild-in-Bild wird flexibler

Der Videoplayer erhält auf Android 11 ein skalierbares Fenster, in dem der Benutzer im Bild-in-Bild-Modus Größe und Position ändern kann.

Neue Gestensteuerung

Die bildschirmfüllenden Gesten sind in aller Munde. Xiaomi hat sie mit MIUI 12 eingeführt, während Google sie mit Android 11 eingeführt hat. Man kann also streichen und tippen und auch die Empfindlichkeit der Gestensteuerung in den Einstellungen konfigurieren.

App-Icons mit neuer Form

Android 11 macht Schluss mit runden Symbolen, wenn Ihr das wollt. Denn Google führt fünf weitere Formen ein. Darunter ein Quadrat, ein Sechseck, eine "Sprechblase" und ein Symbol, das einer Blume ähnelt.

Benachrichtigungshistorie einschließlich Links

Android 11 macht es endlich einfacher, Ihre Nachrichtenhistorie anzuzeigen. Dieser erscheint direkt in den Einstellungen und führt über einen Link zu den Benachrichtigungen der letzten 24 Stunden. Einziger Wermutstropfen: Die Benachrichtigungen können nur angesehen, aber nicht wieder aufgerufen werden.

Gesichtserkennung nur mit offenen Augen möglich

Die Tatsache, dass die Freischaltung von Pixel 4 durch Gesichtserkennung auch mit geschlossenen Augen möglich war, war für viele Anwender eine Quelle des Ärgernisses. Mit dem neuen Update reagiert Google auf die Einwände und macht die Freischaltung nur mit offenen Augen möglich, wie z.B. Apples FaceID. Die Umschalttaste ist nun in den Gesichtserkennungseinstellungen verfügbar.

Die Gesprächsverwaltung findet den Weg in die Einstellungen

Unter Einstellungen > Benachrichtigungen erscheint die neue Funktion unter dem Segment Konversationen verwalten . Unter diesem Punkt könnt Ihr festlegen, welche Anwendungen unter Konversationen erscheinen sollen. Dort könnt Ihr für viele Messaging-Apps unter Android 11 klare Einstellungen für die Benachrichtigungen vornehmen.

Pixel-Hintergründe erhalten einen neuen Anstrich

Auch die Google Wallpaper-App erhält ein neues Update. Während Ihr aktuelles Hintergrundbild in Großformat angezeigt wird, werden andere Motive als Liste und Miniaturansichten (quadratisch) unten aufgereiht. Die Namen findet Ihr oben in der Mitte.

Zifferblattverstellung für die Clock-App

Es ist nicht neu, dass Google an individuell einstellbaren Wählscheiben in Pixel-Themen arbeitet. Der neue Bereich "Uhr" macht die Anpassung jetzt möglich.

Neue Benutzerschnittstelle für den Screen Recorder

Zusammen mit einer neuen Benutzeroberfläche ist auch ein schneller Wechsel des Screen Recorders möglich. Ihr könnt durch einen Schalter entscheiden, ob Ihr Ton aufnehmen oder die Berührung des Bildschirms visualisieren möchtet.

Anpassung des Seitenverhältnisses über Neustart

Nicht alle Anwendungen können an die höheren Seitenverhältnisse neuerer Telefone angepasst werden. Google hat deshalb ein neues Popup-Fenster implementiert, mit dem Ihr die Anwendungen neu starten und das gesamte Display ausfüllen könnt.

ADB-Fehlerbehebung ganz ohne Internet

Mit dem neuen Update der drahtlosen ADB auf Android 11 sollte dies endlich möglich sein. Mit diesem Feature sollen Anwender die Möglichkeit erhalten, ein Geräte-Pairing per QR-Code oder Pairing-Code durchzuführen.

IPSec-VPN

IPSec stellt einen weiteren Verschlüsselungsstandard dar. Damit habt Ihr die Möglichkeit, große Datenpakete, die Ihr innerhalb des VPN verwendet, zu verschlüsseln. Android 11 bietet nun mehr IPSec-Optionen, die Ihr beim Einrichten eines VPN verwenden könnt.

Neue Shortcuts-Funktion zur Verwendung über den Sperrbildschirm

Auf Android 11 findet Ihr unter den Einstellungen einen weiteren Schalter. Damit könnt Ihr den Shortcut für die Lautstärkeregelung direkt vom Sperrbildschirm aus verwenden. Nachdem Ihr die Lautstärketasten drei Sekunden lang gedrückt habt, könnt Ihr die Zugriffsfunktion starten.

Austausch von Dateianwendungen: AOSP wird durch Google Files ersetzt

Über Einstellungen > Speicherung könnt Ihr immer noch auf die alte Dateianwendung zugreifen, aber im Allgemeinen scheint es, dass Google sie langsam durch Google Files ersetzt. Daher ist eine neue Option - Andere Speicherung- in Google Files erschienen. Damit können Sie auf Cloud-Speicheranbieter wie Google Drive zugreifen.

HD-Audio erhält jetzt Schalter für Bluetooth-Audio

Google hat auch im Audiobereich gearbeitet. Das Update umfasst auch einen HD-Audio-Umschalter für Bluetooth-Audio. Mit diesem Schalter könnt Ihr wählen, welcher Bluetooth-Audio-Codec verwendet wird. Wenn er ausgeschaltet wird, wird die Codec-Einstellung auf SBC gesetzt; wenn er wieder eingeschaltet wird, wird der Codec für eine höhere Qualität auf AAC gesetzt.

Neue Displayeinstellung für Wasserfall- und lochgestanzte Displays

Anzeigefunktionen wie die "Wasserfall"-Ränder oder Ausschnitte für die Selfie-Kamera jetzt auf Android simuliert werden können. Dies ist hilfreich für Entwickler, die ihre Apps an unterschiedliche Display-Typen anpassen müssen.

Scoped Storage

Scoped Storage hätte auf Android 10 dabei sein sollen, wurde dann aber während der Beta-Tests aus der aktuellen Version entfernt. Mit der neuen Funktion sollte jede Anwendung über einen eigenen Speicherbereich (die Sandbox) verfügen, der vor anderen Anwendungen geschützt ist. Der Zugriff auf den allgemeinen Gerätespeicher ist ebenfalls eingeschränkt. Bisher konnte jede Anwendung im Prinzip auf den Speicher einer anderen Anwendung zugreifen und im schlimmsten Fall auf Daten zugreifen. Mit Scoped Storage sollte dies der Vergangenheit angehören und Android würde sich ein wenig in Richtung des iPhone-Betriebssystems und seiner Einschränkungen bewegen.

Bluetooth im Flugmodus

Bisher arbeiteten Flugmodus und Bluetooth auch parallel, aber die Aktivierung des Flugmodus schaltete auch Bluetooth aus, das dann manuell reaktiviert werden musste. Die Lösung dafür ist also eher eine Sache der Benutzerfreundlichkeit.

Scrollbare Screenshots

Wenn Ihr einen WhatsApp Chat-Verlauf als Screenshot haben möchten und er sich über mehrere Seiten/Bildschirme erstreckt, müsst Ihr jedes Mal einen neuen Screenshot erstellen oder alternative Anwendungen verwenden.

Habt Ihr weitere coole Funktionen von Android 11 entdeckt? Teilt sie uns gerne in den Kommentaren mit.

Android-Overlays im Test:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Warum steht in dem Artikel nicht so was wie: Apple Fans können bei einigen neuen Features nur müde lächeln, weil es die schon lange bei iPhones gibt?

    Bei iOS Vorstellungen hier auf der Seite findet sich das immer...


  • IPSec OK. Irgendwie hatten wir in der Firma da immer mit Probleme zu Netzabhängig und zickig. Mit SSL-VPN läuft alles stabiler.


  • Funktioniert dieses Smarthome Funktion auch mit Ikea Smart home? Weiss das jemand?


    • Ja einfach die Ikea App in der Google Home App verknüpfen und schon können alle Ikea Geräte über Assistant und im neuen Menü gesteuert werden

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!