NextPit

Willkommen in Europa: Vivo flutet den Smartphone-Markt

NextPit Vivo X51 screen
© NextPit

Vivo startet mit seinem Flaggschiff Vivo X51 den Eintritt in den europäischen Smartphone-Markt. Der Hersteller hat mit dem Vivo Y70, Y20s und Y11s aber auch Smartphones der Mittel- und Einstiegsklasse angekündigt.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Das Vivo X51 ist zweifellos das Flaggschiff des chinesischen Giganten, das laut und deutlich seine Ankunft auf dem diesem Kontinent verkünden soll. Da aber ein Flaggschiff mit 800 Euro (799 Euro) nicht den wettbewerbsfähigsten Preis besitzt, hat der Hersteller auch erschwinglichere Smartphones angekündigt, die in seinen Schlüsselmärkten wie Indien bereits früher auf den Markt gekommen sind.

Vivo Y70, die Mittelklasse für unter 300 Euro

Das Vivo Y70 ist ein Smartphone der Mittelklasse mit einem ziemlich eleganten Design und einem für diese Preisklasse recht soliden Datenblatt.

Es verfügt über einen Qualcomm Snapdragon 665 mit einer Adreno 610 GPU. Das 6,44-Zoll-Display Amoled Full HD+-Display enthält einen Fingerabdrucksensor. Auf der Rückseite befindet sich ein dreifaches 48 MP Fotomodul + 2 MP Makro + 2 MP Bokeh. Die 16 MP-Frontkamera ist in einer Tropfennotch untergebracht.

vivo Y70 Gravity Black
Das Vivo Y70 wird hierzulande für 279 € verkauft / © Vivo

Der 4.100 mAh-Akku wird über USB-C mit 33-Watt FlashCharge von Vivo aufgeladen. Und das Ganze wird von 8 GB RAM und 128 GB Speicher unterstützt, der über microSD auf bis zu 1 TB erweitert werden kann.

Vivo Y20s und Vivo Y11s: zwei große Handys der Einstiegsklasse

Das Vivo Y20s und Y11s sind technisch weniger ambitionierte Smartphones, aber der Hersteller verspricht "eine qualitative und intuitive Benutzererfahrung".

Beide Modelle sind mit einem 18-Watt-Akku mit 5.000 mAh ausgestattet und werden mit einem Qualcomm Snapdragon 460-Chipsatz betrieben, der mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher im Vivo Y11s und 4 GB RAM und 128 GB Speicher im Vivo Y20s gekoppelt ist.

vivo Y20s Nebula Blue
Das Vivo Y20s in der Farbe Blue Nebul für 200 Euro erhältlich / © Vivo

Beide Modelle verfügen über einen 6,51-Zoll-LCD-Bildschirm und ein Dreifach- (Vivo Y20s) oder Zweifach- (Vivo Y11s) Fotomodul mit einem 13 MP-Hauptsensor. Das Vivo Y20s und Vivo Y11s sollen ab sofort zu Preisen von 199 Euro und 169 Euro erhältlich sein.

vivo Y11 Phantom Black
Das Vivo Y11s ist mit 169 Euro das Einstiegsmodell des Vivo-Katalogs / © Vivo

Was haltet Ihr von Vivos Premiere in Europa? Lasst uns gerne einen Kommentar hier.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Martin 21.10.2020

    Leute, die sowas zum telefonieren oder fuer Messenger etc. benutzen und nicht staendig damit rumprollen muessen, was sie denn fuer ein tolles Smartphone haben.

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karsten K. 22.10.2020 Link zum Kommentar

    Sehen nicht schlecht aus, aber wie die Qualität und vor allem der Support ist, wird entscheiden.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      22.10.2020 Link zum Kommentar

      Ich habe nun seit einigen Wochen das Vergnügen das X51 zu testen. Das ist wirklich erste Sahne in Sachen Qualität.


  • paganini 22.10.2020 Link zum Kommentar

    Oje jetzt muss Samsung noch mehr Geräte rausbringen damit es für alles ein Konkurrenz Produkt gibt


    • Olaf Gutrun 22.10.2020 Link zum Kommentar

      Glaube Samsung hat genug Geräte wo sich diese Dinger erstmal gegen behaupten müssen z.b a51...für 300€ straßenpreis. Akku besser, display besser, klang besser... Voller support, schnelle und lange updates, und definitiv eine sehr langlebige qualität.

      Kann mir nicht vorstellen das ein gleich teures Vivo das alles bieten kann.
      A51 verkauft sich nicht umsonst wie geschnitten Brot. Da sieht man auch Samsungs Stärke, denn Samsung kann sich auch krasse Preiskämpfe erlauben auch gegen ,, billige" chinesen die es auch nicht wirklich schaffen billiger und auch besser zu sein.


  • Daniel 21.10.2020 Link zum Kommentar

    Wahnsinn was für eine Modellflut die Hersteller auf dem Markt werfen. Lieber weniger Modelle und dafür mehr Modellpflege betreiben


    • René H. 21.10.2020 Link zum Kommentar

      Und echte Innovationen wären auch schön. Z.B. die Möglichkeit, einen Chipkarten-Leser nutzen zu können.


  •   16
    Gelöschter Account 21.10.2020 Link zum Kommentar

    Ist doch schön. Würde mich über Cubot usw freuen. Hersteller die man am besten über Amazon sich momentan nur kaufen kann.


  • Gianluca Di Maggio 21.10.2020 Link zum Kommentar

    Fluten würde ich das nicht nennen. 4 Geräte gehen doch noch.


  • Aboubakr Tazi 21.10.2020 Link zum Kommentar

    Wer kauft so ein Schrot?! Haha


    • Martin 21.10.2020 Link zum Kommentar

      Leute, die sowas zum telefonieren oder fuer Messenger etc. benutzen und nicht staendig damit rumprollen muessen, was sie denn fuer ein tolles Smartphone haben.


    • C. F.
      • Admin
      21.10.2020 Link zum Kommentar

      "Wer kauft so ein Schrot?! Haha"

      Du meinst bestimmt "Schrott"...😂

      Gelöschter Account


    • Karsten K. 22.10.2020 Link zum Kommentar

      Wahrscheinlich Leute mit Verstand, die die deutsche Rechtschreibung noch bei einfachen Worten beherrschen. ;-)


  • Jack Black 21.10.2020 Link zum Kommentar

    Lass ma stecken.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!