Apple Music: Gesamter Musikkatalog bald in Lossless Audio und ohne Aufpreis

Apple Music: Gesamter Musikkatalog bald in Lossless Audio und ohne Aufpreis

Apple verbessert die Qualität seines Musik-Streaming-Dienstes und bietet demnächst eine Art HiFi-Option ein für seine Abonnenten ein. "Lossless Audio" heißt diese Option und ist ab Juni für Apple Music-Kunden ohne Aufpreis über den gesamten Musikkatalog hinweg für mehr als 75 Millionen Songs verfügbar.

  • Apple kündigt neue Option "Lossless Audio" an
  • Diese bringt Musik-Streaming in 24 Bit mit 192 kHz
  • Die Option wird kostenlos für alle Apple-Music-Kunden freigeschaltet
iPhone13

Der Codec, den Apple hierfür verwendet, nennt sich ALAC (Apple Lossless Audio Codec) verspricht die Klangqualität wiederzugeben, die Künstler im Studio aufgenommen haben. Um Apple Music mit Lossless Audio (24 bit mit 192 kHz) wiedergeben zu können, müssen Abonnenten über die aktuellste Version des Players verfügen und unter Einstellungen > Musik > Audioqualität die entsprechende Option aktivieren. Dort lassen sich auch dann unterschiedliche Auflösungen für verschiedene Verbindungen, wie Mobilfunk, WLAN oder Download festlegen. 

iPhone 12 lossless
Die neue Lossless-Option wird Euch direkt in der Apple-Music-App angezeigt. / © Apple

Außerdem bringt Apple auch 3D-Audio mit Unterstützung für Dolby Atmos zu Apple Music. Mit Dolby Atmos entsteht der Eindruck, dass der Ton aus allen Richtungen kommt. Diese Option hatte Apple bereits vor einigen Wochen für die AirPods Pro und AirPods Max vorgestellt: Filme, die man bei Apple gekauft hat, unterstützen diese Klangoption bereits.

Zum Start können laut Apple einige tausend Songs aus kuratierten Listen in 3D-Audio hören. Man wolle es aber KünstlerInnen zukünftig leicht machen, Songs direkt in Dolby Atmos zu produzieren und einzuspielen, so dass die Bibliothek schnell größer werde.

Heißt der Verlierer jetzt Spotify?

Auch Amazon hat heute bekanntgegeben, dass deren Musikbibliothek nun in HD-Qualität zu einem Preis von 9,99 Euro monatlich verfügbar ist. Vor einigen Wochen hatte bereits Spotify angekündigt eine HiFi-Version des Angebots zu einem Aufpreis ins Rennen zu schicken. Können die Schweden allerdings bei der Kampfansage der beiden Giganten diesen Plan weiterverfolgen oder müssen sie die HiFi-Option ebenfalls kostenfrei an die Kunden weitergeben?

Meine persönliche Meinung

Ich selber will 3D-Audio bei Filmen auf dem iPad nicht mehr missen. Wie es sich mit der Musik verhält, kann ich noch nicht sagen. Wird man die Unterschiede wirklich so deutlich hören können? Falls ja, dann wird Spotify nichts Anderes übrig bleiben und sein Angebot ebenfalls auf HiFi ohne Aufpreis umstellen müssen.

Apple geht sehr aggressiv an die Sache und versucht sein Angebot von der Konkurrenz in Sachen Qualität abzuheben. Es tut mir fast leid um Spotify – endlich ein europäisches Unternehmen, das es geschafft hat, ganz vorne mitzuspielen. Das neue Apple-Angebot hat aus meiner Sicht die Schlagkraft, den Schweden weh zu tun.

apple airpods max
Apples HiFi-Kopfhörer bekommen endlich das Futter, für das sie entworfen wurden! / © Apple

Dann gäb's da noch Tidal – den Streamingdienst, der das HD-Audio-Streaming quasi erfunden hat. Hier gibt es zwar Master-Qualität in 24 Bit mit 192 kHz, dafür zahlt Ihr aber auch 19,99 Euro im Monat. Preislich unterbietet Apple also auch Tidal deutlich.

Uns Apple-Kunden kann das natürlich nur freuen. Wir bekommen nämlich auch etwas auf die Ohren – nur ist das eben sehr viel angenehmer und schmerzt nicht. Ich freue mich auf jeden Fall auf die neue Klangoption und bleibe gespannt, ob das Klangerlebnis wirklich hörbar ist.

Und jetzt interessiert mich Eure Meinung: Wie seht Ihr das?

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

71 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Aries vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    > Apples HiFi-Kopfhörer bekommen endlich das Futter, für das sie entworfen wurden!

    Diese Bildunterschrift stimmt offenbar nicht! Die AirPods Max können den Codec gar nicht verarbeiten. Genausowenig wie die anderen AirPods und HomePods. Wer etwas von Apple Lossless haben will, benötigt einen entsprechend hochwertigen DAC und so einer ist in keinem mobilen Gerät verbaut.

    Bleibt also nur, seinen PC/Mac über einen entsprechend hochwertigen DAC an seine Stereo-Anlage anzuschließen, die dann natürlich auch entsprechend hochwertig sein muss, damit man etwas davon hat.

    Gelöschter Account


    • Michael K. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Vielleicht lässt sich der externe hochwertige DAC auch an ein iPhone oder iPad (über Lightning-Port und Adapterkabel) anschließen, das hängt davon ab, ob iOS den dann auch richtig erkennt. Statt der Stereo-Anlage reicht auch ein hochwertiger Kabelkopfhörer.
      Sogar mit Android-Geräten sollte das möglich sein, externe HiRes-DACs werden erkannt und es gibt auch Player die HiRes-Inhalte darauf ausspielen. Selbst die Inhalte von Apple-Music sollte sich hochauflösend auf Android-Geräten nutzen lassen - zumindest in Zukunft.


  • bpo vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Mal die Frage: Womit hört ihr Apple Nutzer das denn? per Kabel oder Bluetooth?
    Frage nicht umsonst - denn was nützt Lossless ohne Bluetooth HD oder Lossless Codec???


  • Torsten Hoffmann vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Hallo, das Amazon Musik, der doch größte Mitbewerber von Apple Musik, sein HD Angebot im Preis gesenkt hat ist Euch "versehentlich" entgangen? Die Möglichkeiten, hochaufgelöste Musik an einer guten Anlage zu nutzen, sind hier allein Hardware geschuldet ungleich höher.


  • paganini vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Sehr schade dass es nur „mit Kabel“ geht. Das bringt mir bei meinem AirPods Pro nichts. Zuerst setzt Apple alles auf kabellos und verbannt den Klinkestecker und nun braucht man ein Kabel…

    NobodyGelöschter Account


    • Thomas Oppenheim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Apple versteht es schon seit Jahren, die User am Nasenring durch die Manege zu führen. Sie machen das aber wirklich gut. Vom wirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen, ein perfektes System. Chapeau.

      NobodyGelöschter Account


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Oh ja, total schlimm! Man bekommt Lossless ohne einen einzigen Cent Aufpreis und dazu dann auch noch Dolby Atmos und Spatial Audio - beides funktioniert mit ALLEN AirPods.
        Apple führt die Leute echt an der Nase herum!


      • paganini vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Lossless funktioniert leider nicht mit den AirPods nur Atmos und Spatial Audio. Gerade das Lossless hätte mich interessiert


      • C. F.
        • Admin
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        "Keine Lossless-Unterstützung für Apple-Kopfhörer. Weder AirPods, AirPods Pro noch die über 600 Euro teuren AirPods Max unterstützen Apple Music in höchster Sound-Qualität. Bluetooth AAC packt es nicht."

        https://www.heise.de/news/Keine-Lossless-Unterstuetzung-fuer-Apple-Kopfhoerer-6048240.html


      • Karsten K. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Apple wird sicherlich in Zukunft Geräte rausbringen, die es unterstützen. So ist Fortschritt halt. Bei Google gibt es nicht mal OS-Updates auf mittlere Sicht ...


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Gibt auch noch AirPlay. Würde mal lieber warten, was Apple da noch so bringt, statt jetzt schon deswegen mit Kritik um sich zu werfen, bevor es überhaupt bei einem einzigen Nutzer angekommen ist...
      Auch Apple kann nichts dafür, dass Bluetooth in Sachen Bandbreite purer Müll ist und kaum Daten hin und her geschoben bekommt.
      Würde mich nicht wundern, wenn Apple auf dem WWDC sowas wie AirPlay-Support für die AirPods raushaut - zumindest für die Max - damit das dann problemlos geht.


      • paganini vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Ja man muss abwarten aber es wäre für mich eine starke Enttäuschung wenn es nicht gehen würde, denn es wäre ungewöhnlich das sie etwas machen und dafür sind Mio von Geräten nicht in der Lage das umzusetzen. Und den Standard kannte Apple schon lange sie hätten auch ein weiteres Profil den AirPods geben können. Für mich macht das halt wenig Sinn wenn sie sagen „alles kabellos“ und dann etwas bringen bei dem man wieder ein Kabel braucht 🤷‍♂️


      • Thomas Oppenheim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Och Menno, nie dürfen wir Apple kritisieren, nur Tim darf alles kritisieren. Das ist so gemein.


      • Nobody vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        "Würde mal lieber warten, was Apple da noch so bringt, statt jetzt schon deswegen mit Kritik um sich zu werfen"Warun denn. Machst du doch bei anderen Herstellern auch nicht. Da wird auch sofort kritisiert.Wie immer ist es bei dir ok aber wenn es andere machen wird gejammert. 🤷‍♂️.


  • Oleole vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Jetzt wäre doch spätestens der Zeitpunkt gekommen, auch einen besseren Bluetooth-Codec für seine teuren Produkte (Airpods Max) einzuführen?!


    • Thomas Oppenheim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Wieso? Die Airpods Max bedingen doch wunderbar eine Pro-Version. Apple hat es drauf.


      • paganini vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Thomas
        Aha ohne lossless funktion? Sehr Pro das Ganze ;-)


      • Thomas Oppenheim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Naja, es muss ja dann auch noch Luft für die 2. Pro-Version geben, hihihi


      • Oleole vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Du hast das Geschäftsmodell verstanden!
        Wäre die Gelegenheit für ein neues Video von RØB 'if Apple commercials were honest'


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Und dann? Dann ist Bluetooth hardware-technisch immer noch nicht in der Lage, die nötige Bandbreite zu liefern ^^

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!