Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5G-Smartphones: Diese Modelle sind bereit für die Zukunft

Update: Jetzt mit echtem 5G
5G-Smartphones: Diese Modelle sind bereit für die Zukunft

Nach der Versteigerung der 5G-Frequenzen in Deutschland ist es endlich möglich, wirkliche 5G-Smartphones zu kaufen. Also haben wir die alte Liste um Marketing-Fehlzünder erleichtert und stattdessen die Modelle vorgestellt, die Band n78 unterstützen. Aber ein bisschen früh ist es trotzdem noch immer.

Zunächst müssten wir eine wichtige Frage beantworten: Was bringt mir ein 5G-Smartphone heute? Denn während der nächste Mobilfunk-Standard auf dem Papier vielversprechend aussieht, bringt er im Alltag noch recht wenig. Nur an wenigen Orten in Deutschland ist 5G überhaupt zu empfangen (sh. Karte bei 5G-Anbeiter.info).

Immerhin erhalten die meisten Vertragskunden bei Telekom, Vodafone, O2 oder 1&1 den 5G-Zugang ohne Aufpreis zum bestehenden LTE-Tarif. Discounter der Drillisch-Gruppe sowie Prepaid-Karten werden vorerst außen vor bleiben.

Viele 5G-Smartphones gingen in Deutschland in den Verkauf, bevor die finalen Frequenzblöcke feststanden. Nun titelte Computerbase zuletzt, dass manche der ersten 5G-Smartphones für ihre Nutzer zum Fehlkauf werden. Konkret betroffen sind die Modelle Huawei Mate 20 X 5G, LG V50 ThinQ 5G, Samsung Galaxy A90 5G, Samsung Galaxy Fold 5G, Samsung Galaxy Note 10+ 5G, Samsung Galaxy S10 5G sowie Xiaomi Mi Mix 3 5G.

Neuere Modelle aus dem Jahr 2020 sind schon besser aufgestellt und unterstützen das 5G-Band n78. Weiterhin fehlt jedoch zum großen Teil die mmWave-Komponente von 5G. Dieses Manko ist jedoch deutlich leichter zu verschmerzen, da Millimeterwellen im Mobilfunk noch keine entscheidende Rolle spielen.

Springe direkt zum Abschnitt

Samsung Galaxy S20

Die gesamte Geräte-Familie um das Samsung Galaxy S20 (Test) ist in Deutschland auch als 5G-Variante erhältlich. Im Gegensatz zu den 5G-Versionen des Galaxy S10 oder Note 10 werden nun die in Deutschland festgelegten 5G-Frequenzen unterstützt. Für den Start sollte das reichen, jedoch fehlt noch der mmWave-Frequenzbereich jenseits von 6 GHz. Diese werden jedoch voraussichtlich erst in wenigen Jahren und nur in städtischen Ballungsräumen relevanter.

AndroidPIT samsung s20 front
Die Galaxy-S20-Serie gibt es in Deutschland auch gegen Aufpreis mit 5G. / © NextPit

Samsung verlangt aktuell je rund hundert Euro Aufpreis für 5G-Kompatibilität für die Modelle Galaxy S20 und S20+. Das Galaxy S20 Ultra (Test) gibt es in Deutschland ausschließlich mit 5G.

OnePlus 8

Das maßgebliche Alleinstellungsmerkmal und das vielleicht einzige Kaufargument für das OnePlus 8 (Test) gegenüber seinem Vorgänger ist das 5G-Modem. Mit 699 Euro kostet es kein Vermögen, ist aber dennoch deutlich teurer als einstige Modelle.

AndroidPIT oneplus 8 vs 8 pro back
Das OnePlus 8 Pro bietet ein paar mehr Premium-Features. / © NextPit

Sony Xperia 1 II

Das Xperia 1 bekommt mit "Mark Two" eine wirklich 5G-fähige Neuauflage. Aktuelle Infos zum kommenden Release des Sony Xperia 1 II halten wir im separaten Artikel fest. Das originale Sony Xperia 1 war das erste Smartphone mit einem 4K-OLED-Display im Mega-Breitbild-Format von 21:9. Mit der Serie sollen vor allem Multimedia-Fans glücklich gemacht werden, die gerne Filme auf dem Smartphone schauen und vielleicht sogar selbst filmen und schneiden. Über 5G lassen die sich dann auch flott verschicken.

Oppo Find X2 Pro

Das OPPO Find X2 Pro (Test) soll noch im Mai in Deutschland in den Handel kommen. Das 5G-Smartphone soll dann 1.199 Euro kosten.

AndroidPIT oppo find x2 pro front2
Das Oppo Find X2 Pro ist alles, was Huawei-Smartphones derzeit sein könnten. / © NextPit

Für den stolzen Preis erhaltet Ihr von vorne bis hintern High-End sowie das schnellste Schnellladen der Smartphone-Welt.

Realme X50 Pro 5G

Zwar ist das Realme X50 Pro 5G (Hands-on-Test) noch nicht in Deutschland lieferbar, doch versprechen die Preise für Spanien, dass es das preiswerteste 5G-Smartphone in dieser Auflistung werden könnte. Das günstigste Modell kostet da 599 Euro.

AndroidPIT realme x50 pro 5g front
Das Realme X50 Pro kann 5G und noch viel mehr. / © NextPit

Einen vernünftigen Test zum Realme X50 Pro sind wir Euch noch schuldig. Aber gemach: Man kann das 5G-Smartphone hierzulande ohnehin noch nicht offiziell kaufen.

Xiaomi Mi 10

Natürlich lässt sich auch Xiaomi nicht die Butter vom Brot nehmen. Zwar haben sich die oben erwähnten 5G-Modelle von Xiaomi als Fehlstart erwiesen, dafür machen das Mi 10 und das Mi 10 Pro (Test) alles richtig.

AndroidPIT xiaomi mi 10 pro iso
Das Mi 10 lässt sich sein Ticket in die schöne neue 5G-Welt teuer bezahlen. / © NextPit

Leider verlangt auch Xiaomi für die neue Technologie gehörig Aufpreis. Die Modelle kosten bei uns mindestens 699 Euro.

Fazit

Falls Ihr schon ein 5G-Smartphone haben wollt, ist nun die Zeit reif dafür. Achtet beim Kauf auf Unterstützung von Band n78. Künftige Modelle bieten zusätzlich mmWave. Abgesehen von Realme machen aber alle Hersteller deutlich, dass der Eintritt ins schöne neue Mobilfunk-Zeitalter teuer ist.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Yiruma 26.02.2019

    Wie sie alle erstmal die Preise verdoppeln aufgrund von 5G.
    Werden sich aber genug dumme finden, die als erster bei nichts dabei sein wollen :=)

  • Bubblegum 26.02.2019

    So sinnvoll wie 8K Fernseher.
    Bis 5G auch nur annähernd verfügbar sein wird, sind die Geräte technisch bereits wieder "alt".

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das schöne hier bei uns ist, dass es so gut wie kaum Bereiche mit 5G gibt und es wird auch noch dauern, bis es "salonfähig" sein wird...und wenn es sinnvoll und zweckdienlich ist, dann sind die Handypreise auch in einem moderaten Preisbereich angekommen. Die hohen Aufpreise für 5G Modems sind halt derzeit die Speerspitze der Netzkommunikation. Von daher abwarten, Tee trinken (und dann preisbewusster einkaufen). Die derzeitigen 5G Smartfones sind mir für die gegebene "Zukunftssicherheit" schlichtweg zu teuer, da unnötig.
    Meine Meinung dazu


  • Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ah ja. Wir starten beim günstigsten Gerät also mit rund 600 Euro, aber in der Regel sind wir im zu Tode gehetzten "Flaggschiff" - Bereich für 1.000 Euro und mehr unterwegs. Das sollte man jenseits der seit Monaten dudelnden, vollmundigen Werbeversprechen von YouTube-Filmchen im mindestens Warp-Download im Hinterkopf behalten, sollte man der Auffassung sein, man wäre jetzt endlich in Internet-Schlaraffia angekommen. Zunächst einmal wird derzeit wohl vorrangig der Frequenzbereich von 3,6 GHz (Band n78) beackert. Dummerweise hat alles von mehr als 2 GHz vor allem eines: eine sehr geringe Reichweite. Jetzt schaue ich mir mal die aktuelle Versorgung meines Wohnraumes Berlin an. Da funkt die Telekom und Vodafone einmal direkt in der City (Regierungsviertel nebenan, werbewirksamer Start von 5G mit Politikern und Presse). Dann gibt es noch eine Station in Adlershof, was so ziemlich der sudöstlichste Zipfel wäre, hier nur von Vodafone betrieben. Und dann gibt es nordöstlich, bereits in Brandenburg, genauer: in Bernau noch eine weitere Station. Da war die Presse 2019 vollauf begeistert von "800 Metern schnellem Internet". Mir am Nächsten läge da noch die City, und selbst die ist noch rund 15 km entfernt. Insofern, liebe Hersteller und Werbeschaffende: geschenkt. Bis es hier in Deutschland oder gar nur in Berlin flächendeckend zu 5G- Empfang kommt, sind eure gerade mit maximalem Getrommel und ebenso maximalem Preis angekündigten oder bereits veröffentlichten Geräte nur noch Altelektronik, alleine wegen der Android-typischen, zeitlich eher bescheidenen Update-Perspektive. Ein 5G-fähiges Smartphone ist derzeit maximal perspektivisch zu betrachten. Die Geldausgabe dafür umso kritischer, weil: Der Kunde bekommt für seinen stolzen Aufpreis momentan keinen Mehrwert, es sei denn, er ist Bundestagsabgeordneter oder Landwirt, wenn ich den Großraum Berlin als zumindest für mich geltenden Maßstab nehme. Vielleicht sind ja anderswo schon Funkmasten aus dem Boden geschossen wie Pilze im Herbstlaub, mag sein. Und vielleicht bekommen unsere Kinder Dank der bei 5G höheren Strahlenbelastung langfristig auch eine ganz neue Anatomie? Aber das ist dann wieder ein ganz anderes Thema, und mir dennoch keine wenigstens 600 Euro wert. Aber hey, es ist bislang noch jeden Morgen ein Dummer aufgestanden. Die Hersteller und Anbieter müssen ihn nur finden. Und zumindest da bin ich durchaus optimistisch.

    Gelöschter Account


  •   15
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Schön das es Smartphones gibt die bereit für die Zukunft sind. Nützt in Deutschland leider wenig weil unser Netz nicht bereit ist für die Smartphones der Zukunft. 5G ist hier bisher nichts weiter als eine Marketingmasche um den Leuten völlig überteuerte Smartphones anzudrehen.


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Bereit für eine Zukunft, in der diese Smartphones längst keinen Support mehr erhalten, wenn das Netz endlich mal halbwegs brauchbar ist...

    Gelöschter AccountGelöschter Account


    •   36
      Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      @tim
      Ja, daran musste ich auch gerade denken. 😉


  • Gibt es denn schon Erfahrungen (ggf. mit o. g. Smartphones), wie der Akkuverbrauch bei 5G-Empfang sein soll? Angeblich ist dieser höher als bei vorigen Mobilfunkstandards.


  • Hallo seit wann ist es Sony Xpria 1 ein 5G Handy hab es niergent wo lesen können....?


  • 5G Smartphones lohnen sich im moment überhaubt nicht, im moment ist dass nur überteuertes Elektronisches Spielzeug, vor allem in Deutschland, mehr nicht.

    Gelöschter AccountH G


  • Urs R. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich brauche kein 5G-Smartphone. Würde es aber begrüssen, wenn ich meinen LTE-Router gegen einen 5G-Router austauschen könnte. Für mein Heimnetzwerk wäre das eine Bereicherung. ;-)


  • Ein Handy ist ein Handy und bleibt ein Handy. Also Hosentaschen-Computer mit begrenztem Formfaktor. 5g für die Wirtschaft, ja. Aber für ein Handy? Netflixfilmchen 2 sec. schneller laden? Im Raum Köln-Bonn, wo ich lebe, habe ich von O2 ein starkes LTE Netz. Ja, auf dem Land ist es anders, leider. Ich für meinen Teil kann locker auf 5g verzichten.

    Gelöschter AccountH G


  • Das Einzige was ich mir von 5G verspreche ist das die Preise für LTE sinken. Zumindest sollte mehr Datenvolumen für den jetzigen Preis drin sein. Ich bin gespannt.

    Gelöschter AccountH G


  • Das Samsung Galaxy S10 5G hätte ich nicht in dieser Liste mit rein getan. Es unterstützt zwar 5G aber über hitzt wenn man dieses zu lange voll nutzt. Weshalb das Handy dann auf 4G um springt. Ich weiß zwar nicht ob das bei den anderen Handys auch so ist aber beim S10 ist das bekannt und ein Handy sollte meiner Meinung nach nicht bei 5G Netz überhitzen


    •   77
      Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      "Es unterstützt zwar 5G aber über hitzt wenn man dieses zu lange voll nutzt."
      Woher hast du die Kenntnisse? Hast du schon das S10 5G und 5G-NETZ?


      •   31
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Auf heise.de gibt es einen Artikel betreffend Überhitzung bei Verwendung von 5G. Dieser stützt sich auf einen Erfahrungsbericht des Wallstreet-Journals in den USA.

        Leider darf ich hier keine Links posten, aber Google hilft.

        Gelöschter Account


    • Bei den hohen Geschwindigkeiten von 5G sollte das kein Problem sein. Dein Datenvolumen reicht ohnehin nur für wenige Minuten, bis es verbraucht ist, und bis dahin wird das Gerät nur handwarm^^.

      Gelöschter Accountsymbian


  • Ihr habt das ZTE Axon 10 pro vergessen das hat auch denn 5G Standard

    Gelöschter Account


  •   77
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Diese Geräte sind nicht bereit für die Zukunft, bei dem miesen Updateservice von Android-Smartphones. Bis "die Zukunft 5G" anfängt, sind die ersten Geräte zum Teil schon wieder recycelt.Aber okay, irgendwann mit irgendwas muss man ja anfangen. Bei den hohen Preisen der Geräte muss eher der Nutzer Geld vom Hersteller bekommen. Wenn ich mir jetzt so ein 5G-Smartphone kaufe, diene ich ja gleichzeitig als Versuchskaninchen. Das bezahlt mir aber keiner. Nee, ich warte mit dem Kauf noch ein oder zwei Jahre.

    Gelöschter AccountH G


  •   10
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    5G ist vor allem für die Industrie sehr wichtig. Da werden ganze Fabriken mit mehreren Produktions-Hallen voller Computer, Roboter und 3D-Drucker perfekt vernetzt sein, eine Maschine wird dann bei einer anderen voll automatisch „just-in-time“ Nachschub an Bauteilen anfordern, eine Störung melden und so weiter.

    Sicher, wenn man einen Film zum Offline-Gucken downloaden möchte, so wird das mit 5G statt einer Minute nur höchstens ein paar Sekunden dauern. Vielleicht wird es auch irgendwelche „Argumented Reality“ Anwendungen geben, die eine schnellere Verbindung als 4G brauchen werden, wer weiß. Aber im Alltag, zum kommunizieren, soziale Medien zu checken und surfen wird 4G reichen.

    Dafür sind die 5G-Geräte aber teurer, und vor allem werden die Tarife viel teurer sein, denn die Anbieter haben ganz viel Geld für die 5G-Lizenzen an den Staat bezahlt, und sie möchten das Geld natürlich wieder sehen.

    Es wäre schön, wenn wir hierzulande erstmal lückenlose 4G-Abdeckung hätten. ;)

    H GGelöschter Account


  • Wenn man als Kunde unzureichend informiert ist, lässt man sich bei der Auswahl schnell mal durch einen geschickten Verkäufer beeinflussen! Leider hat man nicht immer die Zeit und Lust sich vorab umfassend zu informieren, egas ob Neuanschaffung eines Telefon, Fernsehers, Tarife o. ä. Ich versuche eine grobe Vorauswahl zu treffen, damit man mir nicht ein A für ein U vormacht! Dadurch erhält man wieder vermehrt Einblick in das entsprechende Thema und lernt meist auch neues dazu! (Unterschied Displays) Natürlich ist es oft auch zeitintensiv, aber danach trage ich die volle Verantwortung meiner Entscheidung.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!