NextPit

Dyson Luftreiniger: Bei dem Black-Friday-Deal bleibt Euch die Luft weg

NextPit Black Friday Dyson Luftreiniger
© Dyson

Wer bei der Deal-Jagd noch auf ein Schnäppchen in Form eines Luftreinigers hofft, wird bei Dyson fündig. Oder besser gesagt: Bei Saturn und Media Markt. Den TP07 Purifier Cool gab es bislang noch nirgends auch nur annähernd so günstig wie hier zum Black Friday.

  • Den Dyson TP07 Purifier Cool gibt es aktuell für 399 Euro
  • Das nächst niedrige Angebot liegt bei über 530 Euro
  • Vollständige Versiegelung nach HEPA-13-Standard

Auch bei Dyson ist man heute voll auf Black Friday gesetzt. Das coolste Angebot gibt es aber nicht direkt beim Hersteller, sondern auf den Seiten von Saturn und Media Markt. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für den Luftreiniger liegt bei knapp 650 Euro, Ihr zahlt heute aber nur 399 Euro.

Lohnt sich der Kauf des Dyson TP07 Purifier Cool?

Ja, ich weiß: Der Vergleich mit der einstigen unverbindlichen Preisempfehlung hinkt in der Regel. Geizhals.de verrät mir aber, dass der Preis in den letzten Monaten zumeist bei 529 Euro lag mit einem bisherigen Tiefstpreis von 499 Euro. Wenn das Gerät jetzt also für 399 Euro angeboten wird, wird der bisherige Preisrekord förmlich pulverisiert. 

Insofern könnt Ihr also mit diesem Deal überhaupt nichts verkehrt machen. Der Luftreiniger erkennt und entfernt Schadstoffe mit einem leistungsstarken HEPA-13- und Aktivkohlefilter. Dieser Filter entfernt Gase und 99,95 % der 0,1 Mikron kleinen Partikel. Die Luft in Eurem smarten Heim wird durch den Luftreiniger analysiert und dann gereinigt. Ihr könnt Euch die Daten zur Luftqualität in Echtzeit ansehen. 

Den Dyson TP07 Purifier Cool steuert Ihr dabei über die Dyson-Link-App, oder alternativ per Sprache (Alexa oder Siri). Im Gegensatz zu den teureren Modellen müsst Ihr hier allerdings auf Luftbefeuchtung und die Heizfunktion verzichten. Das ändert aber nichts an diesem wirklich außergewöhnlich guten Deal. 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Carsten Drees

Carsten Drees

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!