Wie lange habe ich Garantie auf den Smartphone-Akku?

Wie lange habe ich Garantie auf den Smartphone-Akku?

Ein Smartphone-Akku erleidet im Laufe der Jahre chemischen Verschleiß. Nach rund zwei Jahren beeinträchtigt dieer die Akkulaufzeit Eures Gerätes. Für viele ist das Hauptgrund, sich ein neues Gerät zuzulegen. Doch was, wenn der Smartphone-Akku früher schwach wird und unsere Tipps zur Verlängerung der Akkulaufzeit nicht helfen? Geben Smartphone-Hersteller Garantie auf den Akku? Wie lange? Und unter welchen Bedingungen tauschen sie ihn aus?

Wie lange geben die Smartphone-Hersteller Garantie auf den Akku? Wir haben nachgefragt und nachgeschaut und festgestellt, dass viele Hersteller für Akkus eine kürzere Garantiezeit angeben als für das ganze Gerät. Das ist ärgerlich, da bei fast allen Smartphones der Akku nur mit einer komplizierten Reparatur ausgetauscht werden kann. In der Tabelle seht Ihr, wie lange die Hersteller defekte Akkus als kostenlose Garantieleistung austauschen.

Garantie auf Geräte und Akkus nach Herstellern

  Garantie aufs Gerät Garantie auf den Akku
Apple 12 Monate 12 Monate
Honor 24 Monate 6 Monate
Samsung 24 Monate 12 Monate
Lenovo/Moto 12 Monate 6 Monate wenn entnehmbar. Ansonsten wie Gerät.
Nokia 24 Monate 24 Monate wenn fest verbaut, sonst 6 Monate
OnePlus 24 Monate 24 Monate
Sony 24 Monate 12 Monate wenn entnehmbar. Ansonsten wie Gerät.
Huawei 24 Monate 24 Monate, wenn fest verbaut.
HTC 24 Monate 12 Monate wenn entnehmbar. Ansonsten wie Gerät.
LG 24 Monate 6 Monate

Und nur weil Euer Gerät innerhalb der angegebenen Zeitspanne einen Akku-Schaden aufweist, habt Ihr keinen Anspruch auf Ersatz im Rahmen eines Garantiefalls. Manche Hersteller wie Apple deklarieren Akkus als Verschleißteil und somit als Ausnahme der Garantiebestimmungen. Sollte der Hersteller jedoch einen Material- oder Verarbeitungsfehler im Akku Eures spezifischen Gerätes feststellen, tauscht er in der Regel ohne Zusatzkosten aus.

Akku-Garantiefall direkt beim Hersteller melden

Während also die Garantiezeit für die Geräte an sich erfreulich lang ist, legen die Hersteller für die Akkus keine Hand ins Feuer. In einem Garantiefall sorgt der Hersteller für Ersatz oder repariert Euer Gerät kostenlos. Ihr setzt Euch dafür direkt mit Samsung, Sony oder LG in Verbindung, also ohne Umweg über den Händler im Geschäft.

AndroidPIT lg g5 friends 0352
LG versuchte es 2015 ein letztes Mal mit dem austauschbaren Akku. Doch Kunden waren andere Kriterien wichtiger und so starb das Feature. / © ANDROIDPIT

LG erklärte uns auf Anfrage, wie genau es einen Defekt in einem Smartphone-Akku feststellt und ihn folglich als Garantiefall einstuft:

"Der LG Service prüft jeden Akku mit regelmäßig kalibrierten Messgeräten. Die Geräte messen die Akkus gegen die hinterlegten Specs. Es werden die technischen Spezifikationen, Innenwiderstand sowie Lade- und Entladeverhalten geprüft. Wenn die getesteten Parameter nicht im Bereich der technischen Specs liegen, wird im Garantiefall der Akku ersetzt. Im kostenpflichtigen Fall (nach 6 Monaten) erhält der Kunde eine Info mit anfallenden Kosten für den Akku inkl. Austausch."

Denn anders als in iPhones ist es in Android-Smartphones weiterhin nicht möglich, den Gesundheitszustand Eures Akkus einfach in den Einstellungen abzulesen. So habt Ihr gegen den Hersteller keine einfachen Mittel in der Hand, um die mangelhafte Restkapazität Eures Akkus zu beweisen. Einzig eine selbst angefertigte Messung mit einem entsprechenden Gerät kann Hinweise liefern, wie viel Prozent der versprochenen Kapazität Euer Smartphone noch hat.

AndroidPIT Murder scene 1
Beim Defekt des Akkus muss man nicht verzagen. / © ANDROIDPIT

Keine Garantie? Oft kein Problem!

Wenn der Hersteller den Akku nicht im Rahmen der Garantie austauscht, ist das nicht zu schlimm. Dank der Gewährleistungsgesetze könnt Ihr 24 Monate ab Kaufdatum auf jeden Fall zum Geschäft gehen, in dem Ihr das Smartphone gekauft habt. Dort sind Reparaturen entweder direkt möglich oder der Händler hilft Euch bei der Werkstattsuche. Die Reparatur kann unter Umständen jedoch Geld kosten. Der Preis für den Akku-Tausch liegt aber meistens weit unter dem eines neuen Gerätes.

Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr schon einmal einen vermeintlich fest verbauten Akku selbst ausgetauscht? Wie wichtig ist Euch Herstellergarantie im Smartphone? Sollten Smartphone-Hersteller Akkus generell leichter austauschbar machen oder dürfen sie Akkus für solidere Gehäuse fest integrieren? Debattiert gerne mit uns im Kommentarbereich.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Bryan Binder-Reisinger 05.01.2017

    Ich wage zu behaupten, dass es die Hersteller durchaus bewusst darauf anlegen, dass der Akku nach meist 2 Jahren deutlich einbricht.^^ Ist ja oft schon nach 6 oder 12 Monaten bemerkbar, dass der Akku nicht mehr so lange hält. Da muss nicht mal der Nutzer viel dazu beitragen.

  • A. K.
    • Mod
    05.01.2017

    Die Nachteile überwiegen bei einem fest verbauten Akku einfach. Es ist und bleibt ein Verschleißteil, und vor Allem eine Gefahrenquelle. Allein schon wegen letzterem sollte er leicht zu entfernen sein.

    Mein Smartphone hat zwar auch einen fest verbauten Akku (Xperia Z2), aber damals gab es einfach keine Alternativen, was meine Bedürfnisse anging.

    Allerdings kann ich euren Rat nur nochmal betonen:

    "Prüft selbst wie ein Fachmann. Vielleicht liegt die kurze Akkulaufzeit an einer fehlerhaften App."

    Auch Akkutechnologien schreiten voran und es gibt Software und Hardwarelösungen, die den Verschleiß verlangsamen (verhindern lässt er sich nicht). Daher würde ich zu allererst die Software checken, bevor ich von einem Hardwaredefekt ausgehe.

    In einer Sache haben mir aber Juristen zu einem anderen Weg geraten:

    "Ihr setzt Euch dafür direkt mit Samsung, Sony oder LG in Verbindung und macht nicht den Umweg über den Händler, bei dem Ihr das Smartphone gekauft habt."

    Der Händler steht uns gegenüber in der Bringschuld. Außerdem kann nach dem zweiten erfolglosen Reparaturversuch aus dem gleichen Grund vom Kaufvertrag zurückgetreten werden, der zwischen Händler und Kunden besteht. Wenn direkt der Hersteller kontaktiert wird, kann das schwierig werden.

    Ich habe mich schon wegen zwei Defekten direkt an den Hersteller gewandt und mir wurde auch geholfen, jedoch hätte es im worst case Fall schlimm ausgehen können.

    Bin natürlich kein Jurist und Gesetze sind ein schwieriges Thema, wenn man jedoch bestimmt und höflich bleibt, dann wird einem meist geholfen. Vor Allem ist es nunmal Realität, dass keine Gerichte nötig wären, wenn Gesetze eindeutig formuliert wären. In dem Fall ist es meist nicht ganz so kompliziert, jedoch spielt hier Kosten/Aufwand und Nutzen eine Rolle. Wer geht schon einen Gerichtsstreit über 1000€ (als Beispiel) für ein 400€ Gerät ein.

    Achja, wegen Beweislastumkehr nacht 6 Monaten besonders vorsichtig sein.

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Meine besten Devices waren das Galaxy S1-S5, Galaxy Note 1-4 sowie das LG G2-G5!!!

    Akku bei allen Geräten leicht tauschbar ohne unnötiger Reparaturen!

    Aber seit 201X ff. machen wir gerne Elektroschrott für die User und möglichst wenig OS Updates!

    Traurig für die Umwelt sowie den Geldbeutel 🤐🤑

    Gelöschter Account


  •   77
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    -


  • "Akku-Garantiefall direkt beim Hersteller melden"
    Wo auch sonst? Garantie gibt der Hersteller (außer es gibt eine Sondervereinbarung zwischen Händler und Kunde) und Gewährleistung der Händler.

    Gelöschter Account


  • Habt ihr die Kommentare und den Artikel recycelt oder warum sehe ich Kommentare von 2017?


    • Die Kommentare sind alle brandneu, aber Schelm Eric hat die alle rückdatiert, damit es aussieht, als wäre der Artikel ein All-Time-Dauerbrenner.


  •   75
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Das gute an diesem Nachteil des fest verbauten Akkus ist das die Akkulaufzeit Tendenziell besser wurde in den letzten Jahren bei den meisten Smartphones. Auch die Schnellladetechnik hat sich sehr gut weiterentwickelt. Ich nutze meine Smartphones in der Regel höchstens 1 Jahr und da hab ich bisher nie einen Akku austauschen müssen. Ein wechselbarer Akku wäre mir aber trotzdem im Alltag lieber und es würde sicher viele Kunden dazu bewegen das Smartphone länger zu behalten, als sich aufgrund des alten Akkus ein neues zu kaufen.


    • "Das gute an diesem Nachteil des fest verbauten Akkus ist das die Akkulaufzeit Tendenziell besser wurde...."

      Man soll immer das gute im Nachteil sehen!🙃

      Und ganz sicher sind die nur besser geworden, weil sie fest verbaut sind!🤔


    • Liegt eher daran, dass die Akkus fest verbaut sind und damit die gleiche Laufzeit der Garantie haben. Wäre ja äußerst unpraktisch, wenn die Akkus nach 10 Monaten defekt wären, der Hersteller müsste es ja dann kostenfrei tauschen. Bei nicht fest verbauten war es einfacher... Garantie nur 6 Monate auf Akku, Thema erledigt. Verreckt das Teil nach 10, Pech. Daher dürfte das Interesse der Hersteller größer sein, einen Akku einzubauen der zumindest die Garantiezeit übersteht....


  • Habe vor ungefähr anderthalb Jahren mein MDA-PRO in einer staubigen Schublade wiederentdeckt. Der Akku war aufgeklappt und innen mehrere kissenförmig aufgeblähte Elemente. Es wollte niemand die Akkus zwecks Entsorgung entgegennehmen.
    Es sollte gesetzlich festgelegt, sowie per Beipackzettel informiert werden, wo konkret man letztenendes den Akku entsorgen kann. Die Info, daß der nicht in den Hausmüll gehört, nützt allein nicht viel.


  • Nicht nur der Akku lässt nach, ich habe es schon bei 4 Smartphones erlebt, die nach mehr als 2 Jahren deutlich an Leistung verlieren


    • Tim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Die Geräte selbst verlieren keine Leistung, sie werden höchstens aufgrund des Akkus gedrosselt, weil er die Leistung nicht mehr bereitstellen kann oder (was wahrscheinlicher ist) die Software wird einfach anspruchsvoller... auch einfache Apps brauchen heute deutlich mehr Leistung, als noch vor 5 Jahren ^^


      •   44
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Jain ... Durch Elektromigration kann es hardwareseitig nicht nur zu Defekten, sondern auch durchaus zu Performanceeinbußen kommen.
        Allerdings sollte das nach 2 jahren noch nicht wirklich in's Gewicht fallen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wurden da bei einem Pentium mal 10% in 10 Jahren nachgewiesen.


  • Stimmt denn die Aussage in dem Bericht noch das Huawei 24 Monate Garantie auf den Akku gibt wenn dieser fest verbaut ist?


  • Ein fest verbauter Akku ist für ein Ausschlusskriterium. Die Kapazität eines Akkus kann im ungünstigsten Fall bereits nach 6 Monaten nachlassen, spätestens nach zwei Jahren dürfte der Leistungsverlust dann bei vielen Geräten spürbar sein. Gehöre nicht zu den Leuten, die dann im Rahmen einer Vertragsverlängerung gleich in ihren Shop rennen, bin eher der Langzeitbenutzer.
    Habe ein LG G5, sehr zufrieden damit, Original-Ersatzakku incl. Ladeschale und Box 25,- €, Zeit zum Wechseln wenige Sekunden.
    Nur so und nicht anders...

    Gelöschter Account


  • Ich achte beim Handykauf grundsätzlich darauf, mir ein Gerät mit tauschbarem Akku zuzulegen. Das kostet nicht mehr als ein vergleichbares Gerät mit fest verbautem Stromspeicher. Für mein LG G5 hatte ich mir einen zusätzlichen Akku aus China bestellt - kostete incl. Versand 8 €! Bei dem Preis ist es mir wurscht, ob der dann 1 oder 2 Jahre durchhält! (Für mein altes Note 1 (über 5 Jahre alt) bekomme ich immer noch die passenden Akkus). Es weis doch sicher inzwischen jeder, das die Teile nicht sehr lange halten. Warum dann nicht vor dem Kauf das Gehirn einschalten?

    Gelöschter AccountJörg L.


    • Du kannst nicht ernsthaft auf ein Gerät mit wechselbarem Akku pledieren, unter welchen Gründen auch immer, weil man mit Wechselakku auf der sicheren Seite sei und dann einen Chinaakku für 3€ kaufen, wo du nie weißt, unter welchen Gesichtspunkten die produziert und mit welchen Tests abgesichert werden, bzw ob die überhaupt irgendwelche Ladezyklen fehlerfrei überstehen. Das ergibt null Sinn. Dann kann man es auch komplett lassen.


    • Schalt doch mal dein Gehirn ein und frage es nach einem vergleichbaren Gerät, daß ich anstelle meines Note9 gekauft haben könnte!

      Edit: Ach je, der Beitrag von -Micha- ist 3 Jahre alt. Da gab es noch kein Note9.😐


  • Sony, Huawei, HTC sind positive Beispiele bei Garantie/Gewährleistung auf Akkus!!!

    Motorola bzw. Lenovo scheint für Deutschland noch nicht bei der 24 Monate Gesetzgebung angekommen! Bitte nachbessern Lenovo und dies klar in den Garantiebestimmungen festhalten 😼😺

    Andere Hersteller sollen sich gerne eine Scheibe abschneiden und auch die Garantie erweitern.

    Ist ja dämlich wenn ein Smartphone wegen einem 10€ Teil auf Kosten des Kunden zur 50€ Reparatur muss!

    Nicht OK 😾😿


    • Bevor man so los poltert, sollte man erstmal klar stellen, ob man es überhaupt schonmal versucht hat beim Hersteller einen Akku einfach so auf Garantie getauscht zu bekommen. Selbst wenn die meisten ihre Garantie einschränken sollten, werden Akkus oftmals einfach so (im Garantiezeitraum) getauscht. Also nicht immer gleich los blärren, sondern erstmal die Erfahrungen sammeln und dann meckern.


  • Hallo,
    wie das Note7 Dilemma gezeigt hat, ist die Akkutechnologie momentan am Limit und, sagen wir mal, "Kleinigkeiten" sorgen schon für große Probleme.
    Schade, dass man dazu übergegangen ist, Akkus wieder fest zu integrieren.
    Würde sicher den einen oder anderen Kunden bei der Stange halten, wenn er nach 1 Jahr einen neuen akku "günstig" kaufen könnte.

    Waren dass noch Zeiten, wo der Akku locker 1 Woche gehalten hat, wenngleich das Display quasi nicht vorhanden war :-)

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!