Exodus 1s: HTCs neue Bitcoin-Spielewiese

Exodus 1s: HTCs neue Bitcoin-Spielewiese

HTC hat eine weitere Version seines Krypto-Telefons vorgestellt. Das HTC Exodus 1s soll als günstige Alternative zum eigentlichen Exodus-Modell herhalten und verfolgt die Intention, dass Nutzer erste Erfahrungen mit Blockchain und Kryptowährungen sammeln können.

Das HTC Exodus 1s kostet 219 Euro oder – so betont HTC in der Mitteilung – den entsprechenden Wert in BTC (Bitcoin), ETH (Ethereum), LTC (Litecoin), BNB (Binance Coin) sowie BCH (Bitcoin Cash). Kryptowährungen eben.

  • Wie Blockchain-affin seid ihr?

Bitcoin-Knoten: Der Zauber steckt in der Software

Damit das Exodus 1s trotz günstigen Preises für den Kauf, Verkauf, das Senden, Empfangen, Handeln oder Leihen von Kryptowährungen bereit ist, ist nicht etwa ein besonderer Hardware-Kniff notwendig. Das Handy ist technisch bestenfalls passable Mittelklasse.

Als sogenannter Bitcoin-Knoten bietet das Handy dank ausgereifter und versierter Software die Fähigkeit, als Umverteilungspunkt für Bitcoin-Währung zu dienen. Damit ist das Smartphone Teil der sagenumwobenen "Blockchain" für die Sicherheit und Stabilität der gesamten Währung.

Die Community ist gefragt

Das alles klingt, und das gibt HTC zwischen den Zeilen zu, noch recht vage. So heißt es: "Der Betrieb eines kompletten Bitcoin-Knotens ist noch recht experimentell und innovativ. Das HTC EXODUS-Team freut sich auf das Feedback der Community, um das Angebot weiter zu verbessern."

htc exodus 1s erklaerung
HTC stellt sein neues Bitcoin-Handy vor. / © HTC

Damit das eigene Smartphone ohne Drittanbieter direkt Teil des Handelns ist und somit als vollständiger Knoten fungieren kann, ist allerdings noch etwas mehr als das Handy an sich gefragt. Für den gesamten "Bitcoin-Ledger" muss der Speicher aufgestockt werden. Eine microSD-Karte reicht hier aber aus. Intern vorhanden sind 64 GByte – mehr als 400 GByte seien nötig, so der Hersteller.

Technische Daten des Exodus 1s

Einen letzten Blick werfen wir nun doch nochmal auf das Datenblatt, rein der Vollständigkeit halber:

  • Display: 5,7 Zoll, HD, 720 x 1440 Pixel, 18:9
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 435
  • Arbeitsspeicher: 4 GByte
  • Speicherplatz: 64 GByte (erweiterbar)
  • Kamera: 13 Megapixel, Autofokus
  • Frontkamera: 13 Megapixel
  • Akku: 3.000 mAh
  • Betriebssystem: Android 8.1 Oreo
  • Preis: 219 Euro (oder Krypto-Entsprechung)

Die Bitcoin-Knoten-Funktionen sollen per Update auch Nutzern des ersten Blockchain-Smartphones, dem Exodus 1, zugänglich gemacht werden.

Neueste Artikel

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also jetzt, wo Android Q am Start ist noch Oreo zu klatscheb ist eine Beleidigung. Mit P könnte man noch argumentieren.


  • Verstehe nicht was ihr habt, die letzten U Ultra,U11 sowie das U12 war doch wirklich sehr gut. Das U19e was leider nur in Asien vertrieben wird , hätte ich mir blind gekauft.


  • Zu schwache CPU.
    Zu alte Android-Version.

    H G


  • Und wer genau wird das kaufen? Ich möchte nicht der Chef-Produktmanager bei HTC sein


  •   77
    Gelöschter Account 30.10.2019 Link zum Kommentar

    Botcoin...ist das nicht die Währung, mit der man versucht die Leute zu bescheißen?


  • Schade um meinen Lieblingshersteller.
    Ich wünschte, HTC würde nochmal was sinnvolles releasen.

    Gelöschter Account


    • Machen sie ja bei der Vive. Nur eben im Smartphone-Bereich wird HTC mMn nie wieder was reißen können,


      • Ich meinte auch im Smartphone Bereich.
        Die Vive ist mE auch ein tolles Produkt und einschließlich U11 waren auch die Smartphones (abgesehen vom m9 Desaster, und dem A9) immer eine Bank.


      • Eine "Bank" war bei HTC seit dem One M7 kein Smartphone mehr. Man hat sich mM nach selbst ins aus gestellt. Keine Innovation und auf die Wünsche oder Anregungen der Community wurde nie eingegangen. Update-Garantie, aber kaum eine Umsetzung. Vielleicht ist es gut, wenn sie sich gänzlich einer neuen Sparte widmen.


  • Ich verstehe nicht was HTC mit so einem Smartphones überhaupt erreichen möchte.
    Es ist schön und gut das man Interesse an der Kryptowährung hat, aber wieso bringt man den kein Gerät raus welches für die Kryptowährung gedacht ist und dem Preis aber auch gerecht ist? Denn 219€ für ein Smartphone mit Snapdragon 435 welches nicht einmal Full HD hat und auch noch mit einer veralteten Android-Version daher kommt ist einfach nur traurig.


  • HTC baut immer noch Smartphones? Langsam sollten die es lieber mal lassen. Die kauft eh keiner mehr... ich denke HTC kann mit dem Geld besseres anfangen, als es in die Entwicklung eines Smartphones zu stecken.


    • Das wäre auch meine Frage gewesen. Als ich damals mein HTC One X+ hatte wollte ich es nur gegen die Wand pfeffern. Mieserable Software + Akkulaufzeit und keine Updates. Dagegen war das erste Desire um Welten besser.


  •   10
    Gelöschter Account 30.10.2019 Link zum Kommentar

    HTC soll nicht schon wieder unnötige geräte rausbringen die keiner braucht

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!