iPhone 12: Auf diese Modelle müsst ihr etwas länger warten

iPhone 12: Auf diese Modelle müsst ihr etwas länger warten

Apple hatte erst vor einigen Tagen offiziell angekündigt, dass das iPhone 12 etwas später als sonst üblich erscheinen wird. Nun folgen weitere Details zur möglichen weiteren Trennung der Auslieferungen im kommenden Herbst.

Aktuell erwarten wir insgesamt vier Modelle des iPhone 12, mit Displaydiagonalen der OLED-Bildschirme von 5,4 bis 6,7 Zoll. Diese sollen aller Voraussicht nach im Oktober erscheinen, wann genau ist aber noch unklar. Gleiches gilt für das eigentliche iPhone-Event, welches traditionell seit einigen Jahren im September stattfindet.

Wie MacRumors in Berufung auf einen Bericht der Digitimes schreibt, könnte sich die Vorstellung in diesem Jahr wieder einmal aufteilen. So sollen die beiden Modelle mit 6,1-Zoll-Display, nennen wir sie iPhone 12 und iPhone 12 Pro, in einem ersten Schritt verfügbar sein. Erst in der zweiten Welle sollen das kleine iPhone 12 mit 5,4-Zoll-Bildschirm und das „iPhone 12 Pro Max“ mit dem 6,7-Zoll-Display erscheinen.

iPhone 12: Geteilter Verkaufsstart wie beim iPhone X und iPhone XR

Als Hinweis auf diese Aufteilung gelten Lieferanten, die die notwendigen Bauteile nicht für alle Modelle gleichzeitig ausgeliefert haben sollen. Während erste Lieferungen der Komponenten – für die 6,1-Zoll-iPhones – bereits vor Kurzem begonnen haben, sollen die restlichen Lieferungen erst später im August folgen. Die maximalen Lieferzahlen dieser Bauteile werden in diesem Jahr zwei bis vier Wochen später als normal erwartet.

Laut diversen Berichten werden alle iPhone-12-Modelle über 5G verfügen. Wie beim iPhone 11 und 11 Pro, sollen die günstigeren Modelle nur über zwei Kameras auf der Rückseite verfügen. Zuletzt kamen Meldungen hinzu, dass Apple dem nächsten iPhone weder EarPods noch ein Ladegerät beilegen wird, um Kosten und gleichzeitig auch etwaigen Elektroschrott zu reduzieren.

Apple wählte einen ähnlichen Schritt bereits im Jahr 2017 beim iPhone X und iPhone 8. Das iPhone X wurde damals erst Anfang November ausgeliefert, während das iPhone 8 bereits im September verschickt wurde. Beim iPhone XR im Jahr 2018 begannen die Auslieferungen ebenfalls erst einige Wochen später. Damals war es Ende Oktober so weit.

Das Artikelbild zeigt ein iPhone 11 Pro.

Via: MacRumors Quelle: Digitimes

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Seit wann nennt ihr euch ApplePIT? 🤔


  • Also laut den Gerüchten soll ja vielleicht kein 120hz Display kommen, das wäre richtig schlecht!


  • iOS 14 Beta ist empfehlenswert für alle die nicht mehr warten möchten oder können.👍


    • Nein, ist sie nicht. Es ist und bleibt eine Beta. Mit jedem Update kann sich da die gesamte Nutzbarkeit ändern und das Gerät kann unbrauchbar werden, weil es eben Beta ist.
      Vor allem auf dem Hauptgerät sollte man NIE eine Beta installieren. Viele Banking-Apps funktionieren nicht, einige andere Apps auch nicht, es kommt teilweise zu Crashes und so weiter.
      Ich habe die Beta auf meinem iPad, weil ich es nicht so "dringend" brauche, wie mein Smartphone. Und bei mir wurde die Experience von Beta 2 zu Beta 3 DEUTLICH schlechter und einige Funktionen laufen einfach überhaupt nicht mehr.


      • @Tim
        Also ich habe auch iOS 14 drauf und muss sagen bisher läuft alles sehr gut selbst comdirect hat die Photo Tan App dafür bereits fit gemacht, sprich alles läuft bei mir und ich wüsste gerade nicht was bei mir nicht läuft (bis auf die Corona App). Aber ja Betas sind halt Betas und da gebe ich dir Recht wenn man auf ein Gerät angewiesen ist dann auf die Public warten


      • Auch nicht auf die Public! Die Public Beta unterscheidet sich nicht von der Developer Beta. Es gibt da exakt die gleichen Bugs und Fehler.
        Du hast vielleicht Glück - ich wiederum habe viele Probleme auf dem iPad.
        Beta-Software empfiehlt man nicht ^^ Vor allem weil das Zurücksetzen ohne Datenverlust recht aufwendig ist.


      • @Tim
        Ich meinte nicht die „Public Beta“ sondern die offizielle im September :-) nennt man die nicht auf Public? War glaube ich schlecht von mir geschrieben


      • Ich habe die iOS 14 Beta auf meinem iPhone SE (2016) und bisher gibt es keine Nebenwirkung. Im Gegenteil es läuft sogar noch etwas flotter als wie mit iOS 13. O. k. die einzige App die bisher nicht mehr funktioniert ist diese Corona App😅💦 aber naja... deswegen würde sich jetzt bestimmt nicht mein iPhone zurücksetzen.


  • Hätte meine Freundin nicht das 11 Pro wäre das 12er (ohne Pro) das perfekte Handy für sie, klein, kompakt und schnell, dazu eine gute Kamera. Nur der Akku könnte „Probleme“ machen

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!