Pixel 4a: Googles 340-Euro-Smartphone ist da

Pixel 4a: Googles 340-Euro-Smartphone ist da

Google hat am Montag, den 3. August, das langersehnte Pixel 4a vorgestellt. Das neue Mittelklasse-Smartphone soll das Erbe des Pixel 3a antreten und ein hochwertiges Fotoerlebnis zu einem Preis von 340 Euro bieten. Das Pixel 4a wird jedoch erst im Oktober auf den Markt kommen.

Besser spät als nie, wird das Google Pixel 4a ab dem 10. September vorbestellbar sein und am 8. Oktober in einer 6 GB RAM-Version mit 128 GB Speicher auf dem Markt erscheinen. In diesem Jahr gibt es keine XL-Version; das Pixel 4a kommt mit Snapdragon 730G, OLED-Bildschirm in Full HD+, 3.140-mAh-Akku und 12-Megapixel-Kamera.

Mehrere unserer Kollegen konnten das Smartphone bereits in die Hand nehmen, was bei uns nicht der Fall ist. Wir hoffen bald ebenfalls ein Sample zu ergattern.

Auf ersten Hands-On-Bildern sehen wir das Pixel 4a mit etwas modernerem Design als sein Vorgänger. So sind die Display-Ränder kleiner geworden. Dank Fingerabdrucksensor auf der Rückseite behält es hier jedoch sein traditionelles Aussehen bei. Google hat das Motion-Sense-System, das vom Pixel 4 verwendet wird, und die Gesichtserkennung Face Unlock nicht überarbeitet.

Google ist auf der Suche nach dem perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Pixel 4a nimmt das Hauptkameramodul von Pixel 4 auf. Das ist eine gute Nachricht, denn dieses 12-Megapixel-Objektiv mit optischer Bildstabilisierung und einer Blende von f/1,7 kann dank der Software-Verarbeitung von Google wahre Wunder vollbringen.

Die geringe Pixeldichte erlaubt eine gute Leistung bei schwachem Licht, insbesondere dank des Nachtmodus. Das Fehlen eines Ultra-Weitwinkel-Sensors für die Vielseitigkeit ist bedauerlich.

Googles Pixel 4a wird mit einem Qualcomm SoC Snapdragon 730G laufen, der sich bereits bei anderen Modellen bewährt hat, aber eindeutig nicht der leistungsstärkste in dieser Preisklasse ist. Es wird mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher gekoppelt sein. Eine XL-Version oder eine andere Speicherkonfiguration ist nicht geplant. Es gibt auch nur eine Farbvariante bei der Markteinführung.

Ein Slot zur zur Speichererweiterung per Micro-SD fehlt ebenfalls. Mit seinem 3.140-mAh-Akku dürfte das Pixel 4a nicht das ausdauerndste Mittelklasse-Smartphone sein. Aber es wird mit der 18-W-Schnellladung kompatibel sein, auch drahtlos.

Wir sind gespannt, wie sich das neue Google-Smartphone im Alltag schlägt. Und Ihr? Habt Ihr schon Fragen für unseren Test? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

58 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Puh, das ist echt eine Ansage für ein Pixel. Leider ein 3040 mah Akku und seit ich das Note 9 Pro besitze weiß ich erst wie genial das ist nur alle 3 Tage an den Stecker zu müssen....
    Ansonsten CPU, Speicher, Ram und Kamera(Software) von Google, da kann man eigentlich nichts falsch machen, selbst wenn die Rückseite leider "Bockhässlich" ausfällt, aber mit einer vernünftigen Hülle wirds dann erträglich.

    Hätte ich wie gesagt vor einigen Wochen das Note 9 Pro nicht gekauft, würde ich jetzt doch erstmal über das Google 4a nachdenken....

    Aber wie heißt es doch so schön : Es iss wie es iss.


  • Ich hatte so viele Handys in den letzten Jahren. Das Xiaomi A2 lite war aufgrund Stockandroid eines der liebsten.

    So denn der Preis nicht wie bei uns in der Schweiz bereits auf gut 390 Chf haften bleibt, könnte ich mir vorstellen, diesem Handy den Zuschlag zu geben. Zumal ich dann auch das Lenovo Duet zusammen mit dem Handy als funktionierende Einheit aufbauen mag. Klingt vielversprechend im GoogleUniversum und noch relativ günstig. Aber das Preisleistungsverhältnis zum RealMe XT muss noch besser werden. Denn REALME hat mich diesbezüglich sehr neugierig gemacht um mal dort etwas zu schmökern


  • Ich finde das Design immer noch furchtbar. Die Vorderseite ist ja okay aber die Rückseite ist echt ungeil.. Da war selbst mein Moto G schicker.


  • wird mein nächstes Smartphone


  • Da es mir nur ums Fotografieren geht, werde ich noch das Pixel 5 abwarten.
    Ich hätte schon gern eine hochwertige Ultraweitwinkelkamera mit dabei. Dazu noch die 1,8-fache Telebrennweite wie im Pixel 4 für einen insgesamt fairen Preis und ich werde wohl zugreifen. Ich hoffe, dass es das Pixel 5 auch ohne 5G gibt.

    Der Grund, warum ich überhaupt das Pixel in Erwägung ziehe, ist die gute Bildqualität der Kamera. Und die Kopfhörerklinke ist auch noch dabei - ein zusätzlicher Pluspunkt.

    Allerdings sollte der Preis nicht mit Features ohne relevanten Nutzen wie
    - 120Hertz-Display,
    - Kabelloses Laden,
    - 5G
    - OneDrive
    - AR-Emoji
    - Games
    - 8K Video
    - mit dem Auge nicht mehr erfassbaren Display-Auflösungen
    - sehr großen Display-Abmessungen
    künstlich aufgebläht werden.

    Da aber die Politik von Google genau auf dieser Linie zu liegen scheint, bin ich sehr optimistisch, dass ich bald ein Google Pixel Smartphone besitzen werden.


    • Auf die Klinke wirst du aber wahrscheinlich beim Pixel 5 verzichten müssen. Das Pixel 3 sowie 4 hatten ebenfalls keine. Da vermute ich dass dies beim 5er genauso sein wird. Nur das Pixel 3a und 4a haben derzeit einen.

      Tim


      • Dann muss ich zum Musikhören eben einen "mp3"-AudioPlayer oder das Galaxy S10 nutzen.
        Ich würde mir wünschen, dass man besser 5G weglässt, aber nicht die Klinke für Audio. Aber mal abwarten.

        In-Ohr-Kopfhörerkauf ist in Deutschland fast unmöglich, weil man es den Kunden in den großen Märkten verwehrt, diese auszuprobieren oder diese zurückzunehmen. Und wenn die unangenehm sitzen werden sie nicht benutzt und landen als sinnlose Ökologieschäden im Müll.


      • Oder man nutzt einfach den USB C Anschluss für den Kopfhörer. Ist ja nicht so als könne man keine kabelgebundenen Kopfhörer mehr anschließen 🙄


      • Dann solln'se optional 'n Adapter beilegen oder erklären, wie solche Adapter heißen, z.B USB auf Klinke oder wie genau.


      • Liegt doch sowohl ein Adapter bei, als auch ein USB-C Kopfhörer!?
        Und ja, USB-C auf Klinke. Wie sollen sie sonst heißen?


      • Kann man machen aber ist noch immer suboptimal. Eine Klinke ist nun wirklich nicht platzfressend. Von der Soundqualität sind solche Adapter komplett Glückssache, von der erhöhten Anfälligkeit eines simplen Klinkenanschlusses mal ganz zu schweigen. Und solltest du sowas verlegen/ verlieren bist du aufgelaufen.

        Und hier mal damit ich endgültig mit der Aussage aufräumen kann, eine Klinke würde zu viel Platz brauchen: https://news-cdn.softpedia.com/images/news2/this-is-why-the-headphone-jack-needs-to-go-on-the-iphone-7-505705-3.jpg

        Da sieht man gut wie viel Platz das wirklich frisst. Echt nicht viel, oder?


      • Mag alles stimmen. Hab zwar mit Adaptern bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht und wenn ich hohe Tonqualität haben will, dann nutze ich nicht das Smartphone.
        Trotzdem finde ich es etwas affig, wenn ständig so getan wird, als hätte man gar keine Möglichkeit mehr kabelgebundene Kopfhörer anzuschließen, da das eben nicht der Fall ist.


      • Ich kann bei meinem Pixel 3 XL über Adapter jedes Headset nutzen! Mir wäre mehr Speicher, und ein stärkerer Akku lieber! Und eine Ultraweitwinkel Linse würde das Fotografie - Leben oft etwas erleichtern!


      • Musste beim Mi A2 ja auch mit Adaptern leben und es ging auch gut wenn man ihn nicht vergisst und es dann im Flugzeug heißt : Nur Kabelgebunden...

        Es ist ohne Klinke jetzt nicht der totale Beinbruch, aber wenn mich einer fragt worauf ich am ehesten verzichten könnte, wäre es nicht unbedingt die Klinke. Dann soll lieber das Phone 1-2 mm dicker ausfallen wenn es um den Platz geht oder 5 Euro mehr, wenn es um das Bauteil geht ( die Adapter gibts ja auch nicht umsonst, weder für den Hersteller noch für uns. ).


    • Anhand des Pixel 4a kannst du ehrlich gesagt kein bisschen fest machen, in welche Richtung Google geht.
      Das Pixel 5 wird definitiv 5G haben, ebenso wie mindestens 90Hz, eher aber 120. Kabelloses Laden wird es (zum Glück) auch geben.
      OneDrive wird's natürlich nicht geben - warum sollte Google ein Konkurrenzprodukt vorinstallieren?
      Und teuer wird's wahrscheinlich auch. Auch wenn Google auf den QSD865 verzichtet, wie einige Gerüchte besagen.


      • Dann schießt sich Google selbst vom Markt.
        Die schlechten Verkaufszahlen bei den aktuellen Flagschiffmodellen von Samsung haben auch etwas damit zu tun, dass relativ nutzlose Features zum Aufblähen des Preises genutzt werden.

        Und 5G wollen nur Leute, die unfähig sind, sich über die negativen gesundheitlichen Folgen der dabei genutzten Frequenzen (zum Beispiel Blutgerinnsel und Lungenembolien) zu informieren.

        Die Kunden haben keine Lust, sich von den Herstellern für blöd verkaufen zu lassen.


      • Genau: 5G, Wireless Charging und 120 HZ - laut Dir Alles unnütz oder gar gefährlich. Vielleicht legen sie für Dich noch 'nen Aluhut dazu.


  • Wie viel Akku hat das 4a denn nun 3080 mAh oder 3140 mAh lese auf dieversen Seiten diese beiden Werte.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!