NextPit

iPhone 14 Pro (Max): Gibt's ein weiteres großes Kamera-Upgrade?

NextPit Apple iPhone 13 Pro Max Test Hand
© NextPit

Es ist nur noch eine Woche bis zum Launch-Event von Apple, und es tauchen immer mehr Details zum iPhone 14 auf. Der neueste Bericht deutet nun an, dass das iPhone 14 Pro (Pro Max) ein weiteres exklusives Kamera-Upgrade erhalten könnt. Dadurch würden die Unterschiede zwischen den Pro- und Nicht-Pro-Modellen des iPhone 14 weiter anwachsen.

  • Apples iPhone 14 Pro (Pro Max) soll angeblich eine verbesserte Ultraweitwinkel-Kamera bekommen.
  • Der neue Sensor soll eine größere Pixelgröße bieten.

Bessere Ultraweitwinkel-Kamera für das iPhone 14 Pro

Der bekannte und in Apple-Dingen verlässliche Analyst Ming-Chi Kuo behauptet, dass die "iPhone 14 Pro"-Modelle mit einer deutlich verbesserten Ultraweitwinkelkamera ausgestattet sein könnten. Der neue Sensor soll eine größere Pixelgröße von 1,4 µm anstelle der 1,0 µm beim iPhone 13 Pro haben. Auch wenn dies nicht immer zu einer besseren Leistung führt, fängt die größere Pixelgröße in der Regel mehr Licht ein und hat einen größeren Dynamikbereich als ein Sensor mit kleineren Pixeln.

Es ist unklar, ob die größere Pixelgröße mit einer höheren Megapixelzahl oder einer Anpassung der Blende einhergehen wird. Zum Vergleich: Das iPhone 13 Pro hat eine 12-MP-Ultraweitwinkel-Knipse mit einer f/1.8-Blende, während das Basis-Modell des iPhone 13 eine kleinere Blende von f/2.4 hat (je größer die Zahl, desto kleiner die Öffnung).

Pixel-Binning-Technologie und schnellere Ladegeschwindigkeit für das iPhone 14

Apple zieht immer noch Sony als Lieferant für den Sensor in Betracht. Außerdem wurde erwähnt, dass der neue CMOS-Sensor mit einem neuen Schwingspulenmotor und einem kompakteren Kameramodul gepaart wird. Letztere Komponente soll laut Kuo von LG geliefert werden.

Außerdem wird erwartet, dass die beiden Varianten von dem neuen 48-MP-Hauptbreitbildsensor und der 4-by-1-Pixelbinning-Technologie profitieren. Bekanntermaßen kommen die auch bei anderen Kamerahandys wie dem geleakten Xiaomi 12T Pro und dem kürzlich vorgestellten Motorola Edge 30 Ultra zum Einsatz. Es ist noch nicht bekannt, ob die Telekamera der beiden Pro-Modelle eine Verbesserung erfährt.

Die Standard-iPhone-14-Modelle könnten noch erhebliche Upgrades erhalten. Es wurde bereits berichtet, dass Apple den leistungsfähigeren Hauptsensor des iPhone 13 Pro für das kommende iPhone 14 und 14 Max verwenden wird. Erfreulicherweise soll das gesamte Lineup über eine 30-Watt-Schnellladefunktion per Kabel verfügen, was einige Watt mehr sind als die aktuellen 20 Watt des iPhone 13.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ich habe ja meine Ansage gemacht: Mein nächstes Smartphone muss die DSLM entbehrlich machen.

    Das heißt, UWW, Hauptkamera und 2x Tele in guter Hauptkamera-Qualität und dann noch ein 4x oder 5x Tele mit mindestens 8 Mpx dazu. Den Rest, also Audio in hochwertiger Qualität und anderes beherrscht man technisch längst zum Niedrigpreis. Das setze ich voraus.
    5G und 120Hz-Display sind überflüssige Kostentreiber.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    "Es ist unklar, ob die größere Pixelgröße mit einer höheren Megapixelzahl oder einer Anpassung der Blende einhergehen wird"
    Ersteres kann es schlicht nicht sein.
    Und eine größere Blende ist auch extrem unwahrscheinlich. Die f/1.8 sind schon so ziemlich die größte Offenblende auf dem Smartphone-Markt. Es wäre eher erstaunlich, wenn sie diese trotz (fast doppelt so großem) Sensor halten können und nicht bspw. auf f/2.0 gehen müssten. Wenn Apple das hinkriegt, haben sie auf einen Schlag die so ziemlich lichtstärkste UW-Kamera in einem Smartphone auf dem gesamten Markt.

    Pixel-Binning hingegen ist und bleibt der größte Schwachsinn, den es je in der Fotografie gab. Hoffe nach wie vor, dass es bei 12MP bleibt, einfach weil das Apple-typischer wäre und auch generell tausend mal besser wäre, als idiotisch die Pixel zu verkleinern, nur um sie dann mit mehr Rechenaufwand wieder zur ursprünglichen Auflösung herunterzuschrauben, um faktisch NICHTS zu gewinnen. Man verliert ausschließlich, weil die kombinierten Pixel immer noch kleiner sind, als ein physischer Pixel in der gleichen Größe.
    Ein Raum mit 4m² wird auch immer größer sein, als vier Räume mit je 1m² - weil die Wände eben Platz wegnehmen.
    Absolut niemand "profitiert" von Pixel-Binning. Das stimmt einfach nicht...

    Zudem sind die 30W kein sonderlicher Sprung. Die gelten wahrscheinlich nur wieder für das Pro (Max) und das lädt aktuell auch schon mit 25 bzw. 27W.


    • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Es kommt drauf an, was technisch mit Pixelbinning genau gemeint ist.
      Rechnet man nämlich mehrere unterschiedlich belichtete Pixel zusammen, kann man eine höhere Dynamik ohne die üblichen Fusionsartefakte erreichen. Andernfalls halte ich auch nicht viel davon.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!