iPhone SE: Stiftung Warentest fällt ernüchterndes Urteil

iPhone SE: Stiftung Warentest fällt ernüchterndes Urteil

Das neue Günstig-iPhone macht seit Tagen Schlagzeilen. Ein iPhone zum Spitzenpreis mit aktuellstem Prozessor: das erregt Aufmerksamkeit. Das iPhone SE wurde bislang hochgelobt. Neben Tech-Reviewern und Reparaturexperten hat nun auch Stiftung Warentest das iPhone SE im Test überprüft – und fällt ein vergleichsweise ernüchterndes Urteil. 

Das iPhone SE zeichnet sich durch den aktuellsten Apple A13-Bionic-Prozessor und einer soliden Kamera zum guten Preis aus. Das handliche Design des Smartphones dürfte viele Abnehmer finden. Was wir im Test des iPhone SE nicht zufriedenstellend vergleichen konnten: die Akkulaufzeit. 

Vergleich iPhoneSE links iPone8 rechts
Das iPhone SE (links) und das iPhone 8 besitzen den gleichen Akku. / © iDoc

Diese missfällt den Testern von Stiftung Warentest. Als "iPhone mit dürftiger Laufzeit" bezeichnen die Tester das neue iPhone SE. Das ist nicht verwunderlich, kommt es mit dem identischen Akku aus dem iPhone 8. Daher ist auch die Akkulaufzeit im iPhone SE laut Stiftung Warentest ebenso dürftig: 

Bei maximaler Bild­schirmhel­ligkeit halten beide Modelle in unserem Praxis­test nicht einmal 20 Stunden durch. Um den Akku voll zu laden, brauchen beide rund 2,5 Stunden. - test.de

Gelobt wird das iPhone SE aufgrund des verbauten Prozessors. In Sachen Rechenleistung hänge Apples bezahlbarer Neuzugang selbst manchen teureren Android-Konkurrenten ab, schreibt Stiftung Warentest. 

test.de: Solides Display, altmodisches Design

Wie auch in unserem Test des iPhone SE belegt die Organisation dem Handy ein gutes, wenn auch veraltetes Display. Gelobt werden die Helligkeit und die Farbwiedergabe. Auflösung und Kontrast seien "nicht schlecht", urteilt die Organisation. Ein Kritikpunkt erhält das Display aufgrund seiner Größe von 4,7 Zoll. Gleichzeitig schreibt die Organisation, dass das kompakte iPhone für Nutzer interessant sein dürfte, die dem Trend zu immer größer werdenden Smartphones nichts abgewinnen können.

In Sachen Kamera betitelt Stiftung Warentest das rückseitige Design als "altmodisch" – aufgrund der Einzellinse, die in Zeiten von Triple- und Quad-Kameras wohl auffallen dürfte. Die Fotoqualität lobt die Organisation unter der Voraussetzung guter Lichtbedingungen. Zoom und die Ergebnisse unter dunklen Lichtbedingungen werden kritisiert. In Sachen Videoaufnahme scheint die Leistung des iPhone SE aber die Tester zu überzeugen.

Stiftung Warentest schließt sein Urteil ab mit dem ernüchternden Fazit: "Robuster Sprinter ohne Ausdauer" und trifft dabei wohl den Nagel auf den Kopf. Der Akku im iPhone SE wurde bereits von vielen YouTubern auf den Prüfstand gestellt. So zeigt das neue iPhone im Akku-Test von Brandon Butch im Vergleich zu einem iPhone 11 rund 1,5 Stunden weniger Durchhaltevermögen bei gleicher Belastung. Im Video ist aber auch zu sehen, dass das iPhone SE länger als eine Stunde mehr Power aufweist als ein iPhone 8. Beide Smartphones weisen in seinem Test eine Batteriegesundheit von 100 Prozent auf. Das Video könnt Ihr Euch hier ansehen: 

Das iPhone SE ist seit Ende April erhältlich und kostet je nach Speichergröße zwischen 479 Euro und 649 Euro. Im Vergleich zu teureren Top-Modellen, wie etwa das iPhone 11 Pro, machen Käufer Abstriche in Sachen Display-Technologie, Kamera und TrueDepth-Kamera für Memojis und FaceID. Generell hat das iPhone SE aber gute Kritiken erhalten und eignet sich vor allem für diejenigen iPhone-Nutzer, die immer noch ein iPhone 6s, iPhone 7 oder gar ein iPhone 8 nutzen und upgraden möchten. 

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Gianluca Di Maggio vor 4 Monaten

    Und warum? Die Kritik an der Akkukaufzeit ist absolut gerechtfertigt und wurde auch von anderen Seiten geäußert. Die ist einfach mies, da gibt es kein drumherum. Design/ Kamerakonstellation ist Geschmackssache aber auch da stimmt, dass es etwas altmodisch ist.

  • Jens E. vor 4 Monaten

    Alles klar, und wieder wird mir bestätigt wieso ich nix auf Stiftung Warentest gebe.

  • holladiewaldfee vor 4 Monaten

    Na, wenn die es sagen... Haben sich ja schon immer durch ihre hervorragenden Digitalkenntnisse hervorgetan.

  • Tim vor 4 Monaten

    Es ist halt das ideale Gerät für viele, die ein 6, 6S, 7 oder auch 8 haben und das Design und alles behalten wollen. Und davon gibt es einen riesigen Haufen an Leuten. Und dazu kommen dann noch diejenigen, die nur wegen des Preises bei Android sind und/oder mal wieder ein kleineres Gerät wollen, ohne Bezelless-Schnickschnack.
    Apple hat mit dem Ding ziemlich garantiert ins Schwarze getroffen, auch wenn das der ein oder andere nicht wahr haben will.

  •   15
    Gelöschter Account vor 4 Monaten

    @Jens E.
    Also das eine dürftige Akkulaufzeit als Geschmackssache bezeichnet wird höre ich zum ersten Mal.

57 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Es ist interessant zu lesen, wie sich die Apple-Verteidigungsarmee in's Zeug legt, wenn Mal kritisch über Produkte von Apple berichtet wird.

    Der Akku ist nun Mal schwach, das kann man doch wirklich nicht von der Hand weisen. Wer vielleicht 3-4 Gespräche mit wenigen Minuten führt, kommt wohl über den Tag, aber wenn man z. B. im Außendienst ist und oft schlechten Empfang hat, Gerät sich immer wieder neu in's Netz einwählen muss, wird aber große Probleme bekommen. Ein Chef, für den es wichtig ist seine Mitarbeiter immer zu erreichen, wird ganz gewiss nicht dieses Gerät kaufen.


  • Kann nur sagen das mein IPhone 11 eine bombastische Akulaufzeit gegenüber meinen Samsung und Huawei .


  • EASI vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Auch als Android-Nutzer finde ich die Apple-Geräte klasse! ABER: 1000.- Euro gibt in unserer Familie niemand für ein Smartphone aus. Insofern war ich sehr gespannt, was das neue iPhone SE zu bieten hat. Ein 4,7 Zoll-Display? Echt jetzt? Unsere Smartphones haben durchweg 6 oder 6,5 Zoll-Displays. Also wird Apple auch zukünftig auf uns als Kunde verzichten müssen ;-)


    •   16
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Es gibt auch das normale 11er kriegt man schon für unter 700


  • Behny vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Naja, SW hat schon recht. der Akku ist dürftig, das ist ein Fakt. Aber wenn die jetzt noch einen tollen Akku eingebaut hätten, bei dem Preis, hätte das SE das iPhone 11 gnadenlos kannibalisiert!

    Gelöschter Account


  •   54
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Dürftiger Akku ja, sonst suer Gerät für ein Iphone für mich. Stiftung Warentest hat für mich aber keine Existenzberechtigung. Einfach meine Ansicht aufgrund dessen, was die sonst so "tun".


  • Olaf vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Echt jetzt? Und noch ein Statement zum iPhone SE? Dabei hätte ich schwören können, dass zu dem Gerät, welches nun wirklich nicht viele Geheimnisse birgt, restlos alles gesagt ist. Und: Lasst die Leute doch ein iPhone benutzen, genauso wie andere eben Androiden nutzen. Nix könnte mir mehr schnuppe sein, als die Frage, welches Smartphone Karl-Heinz von nebenan besitzt. Der eine Apple, der andere Samsung, mit 1.800 mAh oder 5.000 mAh-Akku, mit Single- oder Penta-Cam, mit LCD, OLED, mit 60 oder 144 MHz... es ist einfach vollkommen Wurst. Und wenn jemand bis zu 649 Euro für ein 4,7 Zoll-LCD hinlegt, dann soll er das eben tun. Er wird im Idealfall seine Gründe dafür haben. Weshalb da immer sofort Religionskriege ausgefochten werden, erschließt sich mir mit zunehmender Dauer immer weniger. Ist ja wie mit der VW- und Opel-Gang in den 80ern.

    Gelöschter AccountJens M


  •   77
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Stiftung Warentest ist der Kunde selbst und seine Erfahrungen zu einem Produkt


  •   36
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Wäre mir zu klein


  • Für wenig bis kaum Nutzer Ist das Gerät top! Wenn das SE (1) von meinem Vater den Geist aufgibt ist es optimal für ihn. Er schreibt nicht in WhatsApp, liest vielleicht 10min am Tag Nachrichten und evtl. E-Mails. Bilder macht er vielleicht auch so um die 10 Stück im Monat. Ich glaube da wäre es perfekt vor allem weil er auch seine ganze Musiksammlung auf iTunes hat


    • Ich glaub nicht mal, dass das nur kaum Nutzer sein werden. Ich hab schon von etlichen Leuten gehört, dass sie mit einem Kauf liebäugeln, von denen ich das nie gedacht hätte. Offenbar spricht das Preis-Leistungs-Paket viele an. Und ich denke, auch viele Firmenhandys werden durch ein SE ersetzt, wenn es soweit ist.


      • @Tenten
        Ich glaube das wird auch ein riesiger Punkt sein. Wo erhalten Unternehmen ein Gerät das „günstig“ ist und 5 Jahre lang Updates erhält? Das neue SE wird das alte in den Unternehmen ablösen


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Es ist halt das ideale Gerät für viele, die ein 6, 6S, 7 oder auch 8 haben und das Design und alles behalten wollen. Und davon gibt es einen riesigen Haufen an Leuten. Und dazu kommen dann noch diejenigen, die nur wegen des Preises bei Android sind und/oder mal wieder ein kleineres Gerät wollen, ohne Bezelless-Schnickschnack.
        Apple hat mit dem Ding ziemlich garantiert ins Schwarze getroffen, auch wenn das der ein oder andere nicht wahr haben will.


      •   77
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Apple hat damit ins Schwarze getroffen. 👍


      • EASI vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Der Preis bewegt sich definitiv in die richtige Richtung. Aber ein 4,7 Zoll-Display ist für mich als älterer Nutzer ein no Go!


  • Ich hab mal vor etlichen Jahren das Testheft als Abo geschenkt bekommen und das wurde dann über mehrere Jahre hinweg verlängert. Also hab ich mir mal die Mühe gemacht und selbst mal etliche der getesteten Produkte gekauft und getestet. Mein Fazit daraus zu Stiftung Warentest: Bei einer Kaufentscheidung ziehe ich deren Tests nicht zu Rate. Denn meine persönlichen Erfahrungen haben sich in keinster Weise mit denen der Tester gedeckt. Man täuscht Objektivität vor, urteilt dann aber oft subjektiv, auch bei der Gewichtung der Kriterien und überhaupt schon mal bei deren Auswahl. Aussagen, dass ein Design altmodisch sei sind auch nicht objektiv, werten aber dennoch ein Gerät ab.


  • Sarah vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Die gute Reparierbarkeit muss man wirklich loben, davon sollte sich die ganze Branche mal eine dicke Scheibe abschneiden.
    Ansonsten finde ich die Bewertung der Stiftung Warentest hier sehr treffend. Wenigstens ein größerer Akku hätte schon sein müssen.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      iPhones lassen sich generell eigentlich ziemlich gut reparieren (wenn man mit den Schrauben aufpasst) - hat die restliche Branche bisher leider auch nicht wirklich gekümmert, wenn man sich ansieht, wie viele gefühlt Tonnen Klebstoff bspw. Samsung oder LG in ihre Geräte drücken...


    •   32
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Das die Geräte einfach zu reparieren sind ist dem simplen Aufbau geschuldet. Der hat sich seit vielen Jahren quasi kaum verändert. Allerdings hört es ab dem IPhone X dann auch auf mit einfach und günstig. Hier wäre Klebstoff ala Samsung und Co deutlich besser und günstiger. Ein Backcover für ein S10 kann ich für 50 Euro tauschen. Originalteil wohlgemerkt. Bei neueren IPhones tauscht man das Backcover mit Rahmen wenn man das qualitativ richtig will....Klebstoff an der richtigen Stelle ist absolut sinnvoll und häufig auch viel wirtschaftlicher.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Ulmer
        Toll... Die Rückseite kannst du wechseln. Dafür ist das Display bei gerade Samsung-Geräten geradezu unmöglich zu reparieren... Da bevorzuge ich den Aufbau der iPhones ohne zu überlegen... Das hat so ziemlich nichts mit Klebstoff zu tun. Die Galaxy-Phones sind einfach nur genau anders herum designed. Dort kommt man hinten leicht ins Gerät, aber vorn so gut wie gar nicht - beim iPhone genau anders herum.
        Trotzdem ist Klebstoff keine tolle Idee, allein wenn ich an den Akku denke. Den kriegt man bei iPhones sehr leicht selbst gewechselt. Bei einem S10 hingegen riskiert man buchstäblich einen Brand, so viel Kraft man auf den Akku einwirken muss, um ihn da raus zu kriegen - dank 3kg Klebstoff.
        Und was genau die leichtere Reparatur geschuldet ist, kann mir grundsätzlich auch egal sein, solang es der Fall ist.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!