Mittelklasse: Samsung stellt Galaxy A51 und A71 vor

Mittelklasse: Samsung stellt Galaxy A51 und A71 vor

Samsung hat zum Jahresende einen Ausblick auf den Start 2020 gegeben – Den Anfang bei den Smartphones machen, wie erwartet, das Galaxy A51 und das Galaxy A71 also die Nachfolger der beliebten Mittelklasse-Geräte A50 und A70.

Bis auf die finalen Preise der beiden Neuzugänge, die vermutlich ab Anfang 2020 erhältlich sein werden, ist nahezu alles über das Modellpaar aus Galaxy A51 und Galaxy A71 bekannt.

AndroidPIT samsung galaxy a50 back color
Optischer Effekt beim Vorgänger: Die Regenbogenrückseite. Jetzt kommen vor allem weitere Kameras hinzu. / © NextPit

Für Samsung spricht, dass man beide Smartphones von Beginn an mit Android 10 beziehungsweise One UI 2.0 ausstaffiert – das war in der A-Serie nicht immer so, dass direkt auf die neue Android-Version gesetzt wurde. Aber eins nach dem anderen:

Das ist das Samsung Galaxy A51

Das Galaxy A51 ist mit 6,5 Zoll kein kleines, aber dank langgezogenem Display (1.080 x 2.400 Pixel) auch kein riesenhaftes Smartphone. Technisch befinden wir uns inmitten der Mittelklasse. Grundsätzlich bietet Samsung Varianten mit 4, 6 oder 8 GByte Arbeitsspeicher an. Vermutlich wird nur eine, mit 4 oder 6 GByte, in Deutschland geläufig werden. Intern stehen 64 oder 128 GByte Datenspeicher auf dem grundsätzlichen Datenblatt. Beim A50 waren bereits 128 GByte mit an Bord, es gibt keinen Grund – außer einem möglichen Preispunkt – weshalb Samsung von dieser Strategie abweichen sollte.

Die Kamera – ein Setup aus vier Objektiven – bietet maximal eine 48-Megapixel-Auflösung und eine f/2.0-Blende. Spezial-Eigenschaften sollen die restlichen Objektive mit Tiefen-Messung, Macro und Ultraweitwinkel zur Geltung kommen lassen.

… und das Galaxy A71

Das größere Galaxy A71 ist nicht nur wahrhaftig größer dimensioniert mit seinen 6,7 Zoll Bildschirmdiagonale. Bei der Kamera ist der größte Wurf auszumachen. Hier setzt Samsung gar auf eine 64-Megapixel-Kamera. Mutmaßlich auf ein baugleiches Modul wie zum Beispiel im Xiaomi Redmi Note 8. Anbei sind auch hier drei weitere Objektive für Tiefe, Macro und Ultraweitwinkel.

Samsung Galaxy A51 vs. Samsung Galaxy A71: Technische Daten

  Samsung Galaxy A51 Samsung Galaxy A71
Abmessungen: 158,5 x 73,6 x 7,9 mm 163,5 x 76 x 7,9 mm
Gewicht: 172 g 179 g
Akkukapazität: 4000 mAh 4500 mAh
Display-Größe: 6,5 Zoll 6,7 Zoll
Display-Technologie: AMOLED AMOLED
Bildschirm: 2400 x 1080 Pixel (405 ppi) 2400 x 1080 Pixel (393 ppi)
Kamera vorne: 32 Megapixel 32 Megapixel
Kamera hinten: 48 Megapixel 64 Megapixel
Blitz: LED LED
Android-Version: 10 - Q 10 - Q
Benutzeroberfläche: Samsung One UI Samsung One UI
RAM: 4 GB
6 GB
8 GB
6 GB
8 GB
Interner Speicher: 64 GB
128 GB
128 GB
Wechselspeicher: microSD microSD
Anzahl Kerne: 8 8
Max. Taktung: 2,3 GHz 2,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0 HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Derzeit ist noch unbekannt, welcher Octa-Core-Prozessor genau zum Einsatz kommt. Beide Modelle unterscheiden sich hier in der Aufteilung der Cluster. Während beim A51 zwei 4er-Cluster mit 2,3 GHz und 1,7 GHz für Rechenpower sorgen, ist beim A71 (2 x 2,2 GHz + 6 x 1,8 GHz) die Taktrate in der Spitze zwar mit weniger angegeben, dafür takten eben die langsamen Kerne hier etwas höher, als beim A51.

Optisch erinnern beide Geräte übrigens an das Galaxy Note 10 mit der Frontkamera zentral oben im Display. Die Rückseite lässt Erinnerungen an die aktuelle iPhone- oder Pixel-Generation wach werden. Klarer Vorteil beider Geräte: Sie verfügen über "echtes Dual-SIM", das heißt, es gibt insgesamt drei Slots: Zwei für SIM-Karten und einen zur Speichererweiterung per microSD-Karte (es werden bis zu 512 GByte große Karten unterstützt).

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  •   54
    Gelöschter Account vor 10 Monaten

    Gut das es bisher nur folgende A-Modelle gab (sorry, ergänzt ruhig, wenn ich eines vergessen sollte, die alten A2-A9 habe ichjetzt mal weggelassen, die sind teilweise auch noch am Markt):, A10, A10s, A20, A20s, A30, A30s, A40, A40s, A50, A50s, A60, A70s, A80, A90, A90 5g, und alle bleiben bestimmt international noch lange lieferbar, genau wie die A2-A9-Modelle. Und dabei wird der Einsteigermarkt bis hin zum Oberklassenmarkt abgedeckt, und jetzt kommen die A11-A91 dazu. Ich bin bloss froh, dass Samsung nicht in jedem Markt alle anbietet. Diese Schwemme kann sich nur Samsung leisten, hier wird kaum kritisiert, wobei in Deutschland ja gottseidank nur die hälfte am Markt von allen möglichen Modellen gelistet ist. Eigentlich können sie alle anderen Linien einstampfen, aber nein, die werden auch weiter ausgebaut, bald haben wir 5 x S11 und 5 x Note11 und dann kommt Fold 1-5 dazu, hach, ist das herrlich. Dagegen sind alle anderen Hersteller bescheiden aufgestellt, aber scheinbar kann Samsung so die weltweite Marktführerschaft behaupten, denn immerhin,so muss ich zugeben, decken sie damit ja alle (theoretischen) Kundentypen ab und da ja jedes Samsung ein Samsung ist, kommen die Kunden damit auch klar, oder etwa doch nicht? Ich weiß nur, dass bei uns in der A-Klasse nur das A50 gut läuft.

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   77
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Plant Samsung die Weltherrschaft an sich zu reißen und die Kunden in die Irrenanstalt? Nächstes Jahr kommen vielleicht 60 neue Geräte raus....😮


  • Ich finde Samsung verzettelt sich mit seiner Produktpalette. Too much guys.

    Gelöschter Account


  • Der "größte Wurf " beim A71 könnte neben der hoffentlich verbesserten Kamera, der vermutlich eingesetzte SD 730 sein.
    Natürlich nur, wenn auch diesmal wieder SD Karte plus Dual Sim, Klinkenbuchse, FM Radio und auch sonst alles an Bord ist was man sich wünschen kann.


  • Chris vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    In meinen Augen macht sich Samsung mit dem fast wöchentlichen Neuvorstellungen nur noch lächerlich. Es blickt doch bei diesem Portfolio kaum noch jemand durch. Also ich nicht und meide deswegen diese Marke.


    •   77
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Samsung hat mich auch als Kunde vergrault mit deren unübersichtlichen Palette an Smartphones.


  •   54
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Gut das es bisher nur folgende A-Modelle gab (sorry, ergänzt ruhig, wenn ich eines vergessen sollte, die alten A2-A9 habe ichjetzt mal weggelassen, die sind teilweise auch noch am Markt):, A10, A10s, A20, A20s, A30, A30s, A40, A40s, A50, A50s, A60, A70s, A80, A90, A90 5g, und alle bleiben bestimmt international noch lange lieferbar, genau wie die A2-A9-Modelle. Und dabei wird der Einsteigermarkt bis hin zum Oberklassenmarkt abgedeckt, und jetzt kommen die A11-A91 dazu. Ich bin bloss froh, dass Samsung nicht in jedem Markt alle anbietet. Diese Schwemme kann sich nur Samsung leisten, hier wird kaum kritisiert, wobei in Deutschland ja gottseidank nur die hälfte am Markt von allen möglichen Modellen gelistet ist. Eigentlich können sie alle anderen Linien einstampfen, aber nein, die werden auch weiter ausgebaut, bald haben wir 5 x S11 und 5 x Note11 und dann kommt Fold 1-5 dazu, hach, ist das herrlich. Dagegen sind alle anderen Hersteller bescheiden aufgestellt, aber scheinbar kann Samsung so die weltweite Marktführerschaft behaupten, denn immerhin,so muss ich zugeben, decken sie damit ja alle (theoretischen) Kundentypen ab und da ja jedes Samsung ein Samsung ist, kommen die Kunden damit auch klar, oder etwa doch nicht? Ich weiß nur, dass bei uns in der A-Klasse nur das A50 gut läuft.


    • Dieser Modellwirrwarr hat wahrscheinlich den Zweck die Gerätepreise unvergleichbar zu machen.

      Welcher Kunde wird die Geräte alle miteinander vergleichen und sich dann entscheiden?

      Gelöschter Account


    • Schön und gut dass alle Kundentypen abgedeckt werden, aber das bringt nichts wenn keiner weiß welches Gerät jetzt für wen ist.


      •   75
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Ein bißchen kann sich auch der Kunde bemühen und einfach sich mal die Zeit nehmen und die ganzen Modelle untereinander vergleichen. Natürlich ist aber Grundvoraussetzung das der Kunde auch selber weiß was er will. Nur weil jetzt mehr Modelle auf dem Markt sind heißt das nicht das es unmöglich ist da noch durchzublicken.

        Gelöschter AccountGelöschter Account


  • "Für Samsung spricht, dass man beide Smartphones von Beginn an mit Android 10 beziehungsweise One UI 2.0 ausstaffiert"

    Für Geräte die erst 2020 erscheinen wäre alles andere einfach nur peinlich. Das erwarte ich da schon auch wenn das in der A-Serie vielleicht mal anders war. Dafür spielen Samsung und die Modelle als solches doch eine Liga zu hoch um ein Marktstart mit Android 9 zu akzeptieren.

    Robby


  • Haben Mittelklassephones von Samsung eigentlich Samsung Dex an board?


  •   77
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    hätte mich auch gewundert wenn nicht noch was kommt...🙄. Nee, Samsung ist nur noch peinlich. Die haben doch selber kein Überblick mehr über ihr Sortiment....😂. Ich bleib bei Nokia und Fan von Android One. Android pur ohne nervige Bloatware...

    Gelöschter AccountTim


    • Martin vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Samsung macht offensichtlich das, was der Markt verlangt. Es gibt ja offensichtlich Abnehmer fuer den ganzen Kram.

      Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist ja das.... Samsung soll lieber das liefern was der Kunde möchte und nicht nur der Markt .


      •   75
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Der Kunde ist der Markt und gerade jetzt vor Weihnachten macht es Marketingmässig seitens Samsung durchaus Sinn, da jedes neue Smartphone das am Markt erscheint auch Werbung ist.


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        @Martin
        Ich würde eher sagen, dass Samsung nach wie vor in einer Art Panik-Reaktion ist und einfach alles rauskloppt und hofft, dass es kleben bleibt.
        Samsung hat Jahrelang sein Portfolio entschlankt und ist damit gut gefahren. Dann kamen plötzlich vornehmlich Huawei und Honor im gleichen Markt an und haben an Samsungs Dominanz dort gekratzt und seit dem kommen plötzlich wieder gefühlt im Wochentakt neue Samsung-Smartphones raus.


      •   77
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Danke Tim, besser hätte ich es nicht sagen können


      • Sebo vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Naja angenommen die Auswahl wäre nicht so groß würde der Kunde auch das vorhandene kaufen.


    •   26
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Die A-Serie gibt es bei Samsung doch schon einige Jahre, und es ist die erfolgreichste Serie die Samsung im Programm hat. Verstehe jetzt nicht ganz die Kritik. Die mag ja bei einer J- oder sonstwie Serie berechtigt sein (wobei das auch nur aus deutscher Sicht Sinn ergibt), aber die A-Serie als unnötig darzustellen zeigt eigentlich nur dass man wohl selbst den Überblick verloren hat oder gerne alles an Samsung kritisiert, sei es berechtigt oder nicht.


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Früher hatten die A-Geräte aber noch quasi Eigenständigkeiten. Heute branded Samsung quasi einfach jedes Smartphone als A-Gerät, weil der Name halt bekannt bzw. erfolgreich ist. So wie damals mit den Galaxy S Mini-Geräten. Dient einfach nur zur Ausschlachtung des Namens.

        Gelöschter AccountGelöschter Account

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!