Viel Speed für wenig Geld: Zwei neue 5G-Smartphones im Anmarsch

Viel Speed für wenig Geld: Zwei neue 5G-Smartphones im Anmarsch

5G verbreitet sich immer mehr, und zwar sowohl bei den Mobilfunkbetreibern und ihren Tarifen als auch bei Smartphones. So ein 5G-Handy muss aber keine Unsummen kosten. Zwei neue 5G-Smartphones von Samsung und TCL zeigen, dass es auch günstiger geht.

Den Anfang macht TCL. Das Unternehmen hatte schon auf der CES im Januar das TCL 10 5G präsentiert, das mit der Kombination aus guter Mittelklasse-Ausstattung, aufwendiger Vierfach-Kamera und 5G-Support auf Kundenfang gehen soll. An Bord sind der Qualcomm Snapdragon 765, 6 GByte Arbeitsspeicher, 128 GByte interner Speicher und ein Steckplatz für eine microSD-Karte. Die Hauptkamera macht Bilder mit maximal 64 Megapixel, die Selfie-Knipse schaut durch ein Loch im Display heraus und hat einen 16-Megapixel-Sensor.  

Besonders verlockend ist angesichts der Ausstattung der Preis. Das TCL 10 5G kostet gerade einmal 400 Euro und zählt damit zu den günstigsten 5G-Smartphones auf dem Markt. Da dürfte selbst die Tatsache, dass TCL in Deutschland nicht zu den bekanntesten Smartphone-Marken zählt, nicht mehr ganz so schwer wiegen. Jetzt fehlt nur noch ein konkretes Datum für den Verkaufsstart in Deutschland, das bleibt TCL bisher noch schuldig. Es dürfte aber in den kommenden Wochen losgehen.

samsung galaxy a51 a71 vorgestellt
So sieht das Samsung Galaxy A51 aus. / © Samsung

Samsung Galaxy A51 mit 5G in Sicht

Noch nicht ganz bereit für den Verkaufsstart, aber trotzdem bald am Start ist außerdem das Samsung Galaxy A51, ebenfalls mit 5G-Unterstützung. Bei der Wifi Alliance hat sich das neue Smartphone schon seine Zertifizierung abgeholt und dabei auch die wichtigsten Eckdaten preisgegeben. Das Galaxy-Handy bietet neben 5G-Unterstützung einen Exynos-980-Prozessor, der im 8-Nanometer-Verfahren hergestellt wird und bis zu 2,2 GHz schnell ist. Das 6,5 Zoll große Super-AMOLED-Display hat ein Punchhole für die Selfie-Kamera - Samsung nennt das Infinity-O - und Full-HD+-Auflösung. Je nach Modell sind 4 oder 6 GByte RAM und 128 GByte erweiterbarer Speicher an Bord. Das Samsung Galaxy A51 5G läuft mit Android 10 und Samsungs aktuellem One UI. Die Ausstattung ist also weitgehend identisch mit dem Modell ohne 5G.

Und der Preis? Nun, das bereits erhältliche Samsung Galaxy A51 ohne 5G hat eine UVP von 349 Euro und ist mittlerweile bereits für knapp unter 300 Euro zu kaufen. Die 5G-Version dürfte einen Aufpreis von maximal 100 Euro kosten. Damit käme das Samsung Galaxy A51 5G mit einem Preisschild von maximal 449 Euro in den Handel und dürfte im Angebot wie das TCL 10 5G rund 400 Euro kosten. Keine schlechte Alternative also, selbst wenn Samsung das neue Galaxy-Handy noch gar nicht offiziell vorgestellt hat.

Quelle: Sammobile

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Glaube, dass 5g wirklich wichtig sein wird. Unterstütze ich vollkommen


  • 5G Internet verursacht schlimme Gesundheitliche Schäden siehe China und in der Schweiz wurde das auch verboten!!!!


  • Einfach kein 5G Phone kaufen braucht in den nächsten 2-3Jahren eh noch keiner dann gehen die Preise ganz schnell in den Keller .


  •   77
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Um die 300 bis 400 Euro als wenig Geld bezeichnen? Für mich ist das nicht wenig Geld.


  • Die Preise für 5G werden in den nächsten Jahren weiter sinken. Es wird mehr Angebot und eine höhere Nachfrage geben. TCL kennt kaum jemand, das Samsung Galaxy A51 dürfte viele interessieren, die sich ein 5G Smartphone zulegen wollen


    • Glaube ich nicht. Jetzt werden sie möglicherweise erstmal steigen, aufgrund der Corona-Krise!?


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ist die Nachfrage niedriger, fallen die Preise - nicht anders herum ^^


      • Durch die Krise sinken möglicherweise die Einnahmen. Das zahlt dann der Verbraucher...


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Bei der Blumen- oder Ölindustrie sieht man es doch: Es kauft keiner, also gehen die Preise geradezu senkrecht in den Keller. So sieht die Praxis aus ^^ da kann deine Theorie mit "das zahlt dann der Verbraucher" noch so schlüssig sein...


      • Kudi vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Xiaomi Mix 3 ist für 400 euro erhältlich mit Snapdragon 855 und 128 Speicher
        Genial ohne Konkurrenz
        P.s. mit 5G


  • M.E. nur für die interessant die zwingend ein neues Smartphone brauchen. Wer nicht zwingend ein neues Smartphone braucht kommt auch mit 4G zurecht, das hat m.E. genug Geschwindigkeit für den Normalanwender. Wer nicht regelmäßig GB-weise Daten schaufeln muss benötigt m.E. kein 5G.


  • klingt interessant und zeigt, das 5G kein exorbitanten Preisanstieg bei Smartphones rechtfertigt

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!