Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

X-Ray-Vision: OnePlus 8 Pro fotografiert durch Kleidung - WTF!

X-Ray-Vision: OnePlus 8 Pro fotografiert durch Kleidung - WTF!

Es war das Jahr 1998, als Sony einen seiner Camcorder wegen spektakulärer Infrarot-Features zurückrufen musste, die schließlich durch Kleidung hindurch sehen konnten. Es ist das Jahr 2020, an einem Abend im Mai, an dem die Redakteure von AndroidPIT dachten, der wohlverdiente Feierabend sei angebrochen. Niemand hätte diesen Abend im Mai mit irgendeinem Tag aus dem Jahr 1998 in Verbindung gebracht. Bis Shu uns ein Foto schickte. Es zeigt ein Blatt Papier mit den unauffälligen Lettern "Freakish androidpit.de /com /fr". Das Blatt Papier ziert seine nackte Haut – die eigentlich mit einem verhüllenden T-Shirt bekleidet ist. Moment, was?

OnePlus hat das echte Killer-Feature in seinem neuen Flaggschiff, dem OnePlus 8 Pro, nicht erwähnt. Denn die Kamera des Smartphones kann buchstäblich durch Wände blicken – wenn das Material stimmt. Das Foto von Shu wurde mit dem OnePlus 8 Pro aufgenommen und es wird noch gruseliger:

AndroidPIT oneplus 8 pro see through remote
Die Kamera des OnePlus 8 (links) bringt solche beeindruckenden Aufnahmen (rechts) zustande, oben mit, und unten ohne Filter ... / © NextPit

Ist das OnePlus 8 also ein Nacktscanner? Wohl kaum, keine Sorge. Aber manche Materialien werden schier durchsichtig, wenn Nutzer des Smartphones den Color-Filter innerhalb der Kamera-App anwenden. Der Grund: Ein Kamerasensor des OnePlus 8 Pro ist empfindlich für Infrarotlicht. Unser Foto-Experte Stefan Möllenhoff erklärt, warum:

Normale Kameras verfügen über einen IR-Filter, der Licht außerhalb des sichtbaren Spektrums blockiert. Einige Kameras lassen einen geringen Anteil des Infrarotlichts jedoch zu. Ihr habt das vielleicht schon einmal gesehen, als Ihr mit einer Fernbedienung in die Kamera gezeigt und gesehen habt, wie das Licht beim Drücken der Tasten der Fernbedienung erschien. Der Grund für diesen IR-Filter über dem Sensor ist, dass Infrarotstrahlen das Endergebnis stören und die Bildqualität beeinträchtigen würden.

1283294 1a5b7dc703da0658830d5f7a795c5c3c
... und solche künstlerischen Ergebnisse. / © OnePlus-Forenuser: dos90

Nun gibt es eine große Community da draußen, die eben jene IR-Filter von den Sensoren mehr oder weniger ausgemusterter DSLRs abschält. Das Ergebnis sind dann Kameras, die spektakuläre IR-Bilder aufnehmen. Das OnePlus 8 Pro ist nun genau dazu in der Lage – ohne eine umständliche Operation am offenen Smartphone. Der zusätzliche Sensor ist ab Werk für IR-Licht empfindlich.

Warum jetzt die Röntgensicht?

Unterschiedliche Materialien absorbieren Licht in Abhängigkeit der Wellenlänge. Aus diesem Grund gibt es zum Beispiel eine rote Durchsichtfolie – sie absorbiert einfach das gesamte sichtbare Licht mit Ausnahme der "roten Wellenlängen". Auf die gleiche Weise sind einige Dinge, die wir als überhaupt nicht durchsichtig wahrnehmen, – Shus T-Shirt oder die Fernbedienung – in Wirklichkeit für andere Wellenlängen durchlässig sind; so wie der menschliche Körper für Röntgenwellenlängen durchlässig ist. Habt Ihr nun die passende Kamera und ausreichend Infrarotlicht (z. B. anteilig beim Sonnenlicht), könnt Ihr durch Materialien sehen, die für das bloße Auge nicht durchlässig sind – für Infrarotlicht aber schon.

OnePlus hat sich noch nicht zu diesem "neuen" Feature geäußert. Im Netz erlebt das Smartphone aufgrund des Filters gerade einen enormen Hype. Klar: Seit 1998 sind viele gute Tage längst vergangen.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Stefan Möllenhoff
    • Staff
    vor 2 Monaten

    Beim ersten IR-Bild haben wir in Slack noch über die Photoshop-Skills von Shu gestaunt und dachten, wir werden hier ver*****t... :D

  • Julia Froolyks
    • Admin
    • Staff
    vor 2 Monaten

    Aluhut ist ein Trend gerade. Also, warum nicht? Wäre mal ein anderer "Datenskandal" als die langweiligen Spionagewerkzeuge der Tech-Industrie.

  • Tim vor 2 Monaten

    Bin ja mal gespannt, wie das weiter geht 😅 nicht das OnePlus deswegen noch irgendwelche rechtlichen Probleme kriegt oder so (wenn man damit anscheinend wirklich durch vereinzelte Kleidungsstücke blicken kann).

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wurde das OnePlus 8 Pro etwa von "Q" für James Bond entwickelt?!

    Lustiger Effekt definitiv, komisch dass dies nicht vorher bei den Tests in der Techbranche öffters genannt wurde.

    Viel Spaß beim Geheimagent spielen 😎


  • Alle die nach dem Sinn fragen, sei mal die Google Suche nach Infrarotbildern ans Herz gelegt. Ohne Infrarotsensor entstehen da teilweise wunderbare Aufnahmen. Nur sind diese Kameras für die normale Fotografie nicht zu verwenden, so dass es mich wundern würde, wenn diese Fotos möglich wären. Ein weiteres Einsatzgebiet für Kameras ohne Infrarotfilter bzw. mit erhöhter Durchlässigkeit ist die Weltraumfotografie. Aber dafür wiederum ist die Smartphonekamera wohl nicht gut genug...


  • Doch nicht so ganz egal, was man sich wo tätowieren lässt xD

    Gelöschter Account


  • Ich denke, es wird nicht lange dauern, bis OnePlus diese Funktion wieder entfernen darf. :D

    Tim


    •   75
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Entfernen muss.


      • Originäre Kameras, die einen sog. Nachtsichtmodus haben, also den IR-Sperrfilter wegklappen können, lassen dies nur wenige Sekunden zu, damit man eben keine "Nacktaufnahmen" machen kann. Oder klappen den Filter wieder herunter, wenn man den Auslöser drückt.
        Mal schauen, ob OnePlus dies nachmachen wird. Es scheint bisher nur eine Selbstverpflichtung mancher Hersteller zu sein.


  • Wie lange ist denn da auf den Beispielsbildern die Belichtungszeit? Bei "echter" IR-Fotografie (mit umgebauter DSLR) sind es teils mehrere Minuten.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das funktioniert direkt im Live View, also kann es keine lange Belichtung sein ^^


      • Beeindruckend... wenn das schon bei solch einer winzigen Kameraeinheit im Smartphone im Live-View funktioniert, ist es schon unverständlich, warum bei DSLRs mit IR-Filter mehrere Minuten braucht und bei umgebauten DSLRs schon mehrere Sekunden bis mehrere Minuten.


  •   10
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Innovation! Hallo Apple 😊


  • Sebo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Komisch auf curved schreiben die explizit dass es NICHT durch Kleidung funktioniert 😂


  •   77
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    😜👌 cool,ne Handycam die durch Klamotten durch filmt.😅 Uiii,da werden dann aber😜🤳💃 viele heimlichen Spanner. Naja, bei einigen kann man sich das aber sparen.


  • Hat "the tech chap" in seinem Review über das Oneplus 8 pro am 18.04. schon festgestellt, daß man mit der Kamera durch bestimmte Materialien hindurch sehen kann. (bei Minute 10:43 im Review) Fernbedienung und VR - Brille waren es dort.

    Hatte damals sofort gedacht, daß Oneplus diese nur zu Spionagezwecken eingebaut hat ;)
    Ist natürlich Aluhut aber welchen Sinn soll diese Kamera sonst haben außer die vierte zu sein?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!