NextPit

"Peek performance": Was könnte Apple am 8. März zeigen?

Apple Glaskugel
© NextPit / Shutterstock: nullplus

Am 8. März wird Apple im Rahmen eines Live-Streams neue Produkte vorstellen! Aus dem Namen der Veranstaltung und den Gerüchten im Vorfeld lässt sich schon ganz gut abschätzen, was wir beim Event zu sehen bekommen. In einem kleinen Vorausblick spekulieren wir einmal gemeinsam, was sich hinter dem Titel "Peek Performance" verbergen könnte.

  • Apple startet am 8. März einen Live-Stream namens "Peek Performance" 
  • Im Vorfeld bereits Gerüchte zu neuen iPads, neuem MacBook Air und dem iPhone SE 2022
  • Veranstaltungstitel könnte aber auch Hinweis auf Apple Glass / Apple View sein

Mit der Ankündigung der Frühlings-Keynote hat Apple wohl ziemlich absichtlich den MWC 2022 gecrasht! Am 8. März – also Morgen, wenn Ihr diesen Artikel am Tag der Veröffentlichung lest – wird Apple neue Produkte vorstellen. Wie immer ist Apple im Vorfeld selbst gegenüber den Medien schweigsam und setzt bei der Veranstaltung wieder auf recht kryptische Botschaften.

Der Live-Stream. der morgen um 19 Uhr starten wird, trägt den Namen "Peek Performance". Das ist keineswegs ein Rechtschreibfehler meinerseits, Apple spielt im Titel mit den Worten "Peek" und "Peak". "To peek" heißt im Englischen so viel wie "spähen" oder "gucken" – der Ausdruck "Peak Performance" wird im Deutschen meist mit dem Anglizismus "Top-Performance" übersetzt. GIbt's hier einen Hinweis?

Peek Performance – diese Geräte könnte Apple vorstellen

Neues MacBook Air oder Smart Glasses?

Apples Anspielung ist in diesem Frühjahr besonders doppeldeutig. Denn einerseits würde die Beschreibung "Peak Performance" sehr gut auf die im Vorfeld spekulierten MacBook-Air-Modelle mit den leistungsstärkeren M1 Max und M1 Pro Chips passen. Gleichzeitig könnte Apple die günstigeren Notebooks mit einer Mini-LED-Displaytechnologie ausstatten und so hätten wir bei der Vorstellung auch etwas, das wir "erspähen" könnten.

"Peek Performance" könnte aber auch endlich der letzte offizielle Hinweis auf eine AR / VR-Brille Apples sein. Wie wir aktuell mitbekommen, arbeiten immer mehr Unternehmen an smarten Brillen, die Euch Informationen direkt im Sichtfeld einblenden können. Apples Variante wird im Netz noch als "Apple Glass" gehandelt, in zwischen ist der Titel "Apple View" aber wahrscheinlicher geworden.

iPhone SE 2022

Die sicheren Bänke der nächsten Apple-Veranstaltung sind unter anderem das neue iPhone SE 2022, das ziemlich wahrscheinlich kommen wird. Wie Ihr auf unserer Gerüchte-Übersichtsseite zum iPhone SE 2022 lesen könnt, gab es in den letzten Wochen und Monaten etliche Leaks und Analysen zum günstigen iPhone. Mit einem neuen SE-Modell im bekannten Look können wir also rechnen.

iphone SE Test
Das iPhone SE 2022 soll im bekannten Design kommen. / © NextPit

Neue iPad-Modelle

Darüber hinaus werden wir eventuell auch neue iPads sehen, auch wenn der Launch des iPad mini 2021 gar nicht so lange her ist. Möglich ist, dass Apple das Einsteiger-iPad endlich an das Design der neueren Modelle anpassen wird. Denn diese kam in der 9. Generation noch immer mit einigen Altlasten auf den Markt, die ich Apple in meinem Review zum iPad 2021 noch ein letztes Mal verzeihen konnte. Fällig ist ein neues Modell aber eher beim iPad Air, das laut unserer iPad-Übersichtsseite zuletzt im Jahr 2022 aktualisiert wurde.

2021 12 14 Apple iPad 2021 Front Camera Lens
Das iPad 2021 braucht endlich ein Update! / © NextPit

Erleichterung für Maskenträger

Für alle iPhone-Nutzer:innen ohne Apple Watch könnte es am 8. März noch eine weitere spannende Ankündigung geben: Falls Apple das Update auf iOS 15.2 launchen wird, könnten wir das iPhone endlich wieder per Face-ID beim Tragen einer Maske entsperren. Vielleicht die größte Innovation des Events?

Was meint Ihr? Was wird Apple am 8. März um 19 Uhr vorstellen? Wir begleiten das Event natürlich für Euch und fassen alle Einzelheiten noch während der Veranstaltung zusammen!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Benjamin Lucks

Benjamin Lucks

Ben arbeitet seit 2018 im Tech-Journalismus, war mitten in der Corona-Krise Freiberufler und ist seit November '20 in Vollzeit bei NextPit. Seitdem versucht er in Reviews und Texten stets die Mitte zwischen fachlicher Kompetenz, Humor und frischen Perspektiven zu finden.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!