NextPit

Prozessor-Bauer Qualcomm stellt erste Flugdrohne mit starker Kamera vor

Flight Drone
© Qualcomm

Das amerikanische Unternehmen Qualcomm ist vor allem für die Snapdragon-Prozessoren bekannt, die in Smartphones wie dem LG G4 und dem OnePlus 2 stecken. Schon bald will die Firma aus San Diego aber noch in einem anderen Feld Fuß fassen, nämlich als Drohnen-Bauer. Die erste Flugdrohne wurde bereits vorgestellt, die vor allem in Sachen Kamera einiges zu bieten hat.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Es kommt Bewegung in den Drohnen-Markt, beziehungsweise es betritt schon bald ein neuer Herausforderer die Bühne. Die Rede ist von Qualcomm, die wohl noch in diesem Jahr ihre erste Drohne mit dem Namen Snapdragon Flight herausbringen wird. Hierbei handelt es sich um eine Flug-Drohne, die mit dem Snapdragon 801 Prozessor ausgestattet ist. Dieser Prozessor steckt unter anderem im Samsung Galaxy S5. Laut einem ersten Video wartet die Drohne noch mit Quick-Charge-Funktion und Bluetooth 4.0 auf.

Die Drohne kann natürlich via Smartphone oder Tablet gesteuert werden, laut Qualcomm ist sie außerdem in der Lage, selbstständig eine bestimmte Strecke zurückzulegen. Durch das sogenannte Motion Planning soll sie immer den Weg nach Hause finden und aufgrund von Sensoren sowie zwei Kameras dabei nicht an Hindernisse stoßen.

Bestückt ist die Snapdragon-Flight-Drohen darüber hinaus noch mit einer Kamera, die Filme in 4K aufnehmen kann. So ein Kamera bieten bislang nur sehr teure Drohnen wie die Drohne DJI Inspire 1 - T600 4K "Transformer" Quadcopter an.

Wie viel die Drohne Qualcomm Flight kosten wird und wann sie genau erscheinen soll, steht bislang noch nicht fest. Mehr Informationen werden wir voraussichtlich im Rahmen der CES in Las Vegas erfahren, wo Qualcomm die Drohne vorführen wird.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • woerli 04.01.2016

    Ist doch abslout logisch das die jetzt Drohnen bauen. Wo sonst können die "unauffällig" gleich vier leistungsstarke Lüfter für ihre Prozessoren unterbringen, ohne das sich jmd. beschwert...

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • SaschaSamsurgFloppy 06.01.2016 Link zum Kommentar

    Hoffe das da nicht Anbrennt....


  • woerli 05.01.2016 Link zum Kommentar

    Einen hab ich noch:

    Das war wahrscheinlich nicht mal geplant, denen ist einfach nur ihr Testboard abgehoben beim Versuch es mit FANs auf erträgliche Temperaturen zu kühlen :D


  • Thomas Hanisch 04.01.2016 Link zum Kommentar

    naja so inspire One ist da echt nicht so das tolle Beispiel... mit ca 3000 Euro kosten... wäre eher so ein Phantom 3 pro für 1400 angesagt aber ich denke das der kopter auch nicht so viel billiger sein wird

    wenn man bedenkt das so ein kleiner Racer mit guter Hardware schon die 500 Euro Grenze sprengt
    bzw wenn man nix vorher dafür hat auch locker die 1000 Euro Grenze überschritten wird
    denke ich das dieser kopter nicht weit unter 1000 Euro kosten wird


  • Alex J. 04.01.2016 Link zum Kommentar

    Na wie jetzt? "Snapdragon Flight", oder "Qualcomm Flight"?!


  • woerli 04.01.2016 Link zum Kommentar

    Ist doch abslout logisch das die jetzt Drohnen bauen. Wo sonst können die "unauffällig" gleich vier leistungsstarke Lüfter für ihre Prozessoren unterbringen, ohne das sich jmd. beschwert...


  • Ludwig 04.01.2016 Link zum Kommentar

    Warum kann die keinen Kaffee kochen?


  • Daniel 04.01.2016 Link zum Kommentar

    warum ist die nicht mit dem 820er ausgestattetet?


    • Tim 04.01.2016 Link zum Kommentar

      hab ich mich auch gefragt.. Vielleicht glauben die nicht an ihre eigenen Produkte :D Selbst wenn der 820 noch nicht bereit ist, hätte man an sich schon den 810er verbauen müssen, der ist doch laut Qualcomm so viel besser in alleb Belangen und hat doch auch überhaupt keine Hitzeprobleme :D


      • Simeon S. 04.01.2016 Link zum Kommentar

        Hat er auch nicht.


    • Leon R. 04.01.2016 Link zum Kommentar

      Qualcomm ist ja nicht nur bekannt für Prozessoren, sondern liefert auch viel Sensorentechnik für Smartphones. Vielleicht liegt der Fokus nicht darauf zu zeigen was mit dem Prozessor möglich ist, sondern was mit den Sensoren möglich ist ;)

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!