NextPit

Samsung Galaxy S23: Erstmalig Qualcomm-Prozessoren in einer S-Serie weltweit

NextPit Samsung Galaxy S22 Ultra Camera
© NextPit

Nun ist es erneut Qualcomm, welche die Gerüchte bestätigen, dass in der für Anfang Februar geplanten Samsung-Galaxy-S23-Serie erstmalig weltweit ein Snapdragon 8 Gen 2 verbaut sein wird. Also keine Extrawurst für die USA und Asien, sondern auch wir in Europa sollen von dem neuesten Flaggschiff-Prozessor partizipieren.

  • Die Samsung-Galaxy-S23-Serie soll 2023 bereits in der 1. Februarwoche erscheinen.
  • Alle drei Modelle sollen mit einem Snapdragon 8 Gen 2 ausgestattet sein.
  • Qualcomm bestätigt erneut weltweit den gleichen Chipsatz.

 

Qualcomm bestätigt weltweiten Support für die Samsung-Galaxy-S23-Serie

Einladung zur Snapdragon Summit 2022
Dieses Jahr findet die Snapdragon Summit 2022 vom 15. bis zum 17. November statt. / © Qualcomm

Qualcomm wird in Kürze auf Hawaii seine jährliche Snapdragon Summit 2022 abhalten. Vorgestellt wird traditionell der neue Flaggschiff-Prozessor, was nach einhelliger Meinung der Snapdragon 8 Gen 2 sein wird. Bereits Ende Juli hatte der Qualcomm-CEO Christiano Amon in einem Meeting mit Investoren bestätigt, dass man mit Samsung in Zukunft weltweit zusammenarbeiten würde. In die gleiche Kerbe schlug nun auch der Qualcomm-CFO (Chief Financial Officer) Akash Palkhiwala in einem Quartalsbericht.

In einer Telefonkonferenz gab Palkhiwala bekannt, dass man für das erste Quartal 2023 einen starken Umsatzanstieg erwarte. Denn man könne den Anteil der Produktion an Chipsätze für die Galaxy-S22-Serie, im kommenden Jahr auf einen globalen Anteil ausweiten – womit Qualcomm-Chipsätze für alle Modelle der S23-Serie gemeint sein sollten.

Aus Sicht des Märzquartals haben Sie also Recht, der Nutzen aus der Markteinführung von Samsung für das neue Telefon würde in der zweiten Hälfte des Märzquartals in Form von Sachleistungen liegen. Es kommt also gegen Ende des Quartals herein, aber das wird ein Vorteil sein, während unser Anteil von 75 % an G S22 auf den globalen Anteil an G S23 steigt.

Damit sollte auch diese Tragödie endlich ein Ende haben. In den vergangenen Jahren haben sich immer mehr europäische Kunden der S-Serie beschwert, dass sie mit einem verbauten Exynos-Prozessor echte Nachteile hätten. Es gab Petitionen, welche dazu aufriefen, Samsung von der Zwei-Chip-Strategie abzubringen. Eklatante Performance- und Energie-Unterschiede der beiden Prozessoren waren nachweislich für europäische Kunden das Ergebnis.

Wie habt Ihr das all die Jahre empfunden? War Euch der Prozessor am Ende egal oder habt Ihr euch mit einem Exynos-Prozessor benachteiligt gefühlt? Schreibt uns Eure Meinung gern in die Kommentare.

Via: GSMArena Quelle: Qualcomm

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege, aber gab es nicht EXAKT die gleiche "Bestätigung" von Qualcomm beim S22? Und da war es am Ende auch nicht so...

    Ich für meinen Teil finde es nicht gut. Qualcomm ist ohnehin schon in vielen Preisklassen quasi ein Monopolist und kann so ziemlich alles diktieren (allem voran den Preis).
    Also wenn, dann sollte Samsung eher Qualcomm abschreiben und nur noch Exynos Nutzen. Ging beim Galaxy S6 damals auch und mMn war das damals die beste Entscheidung überhaupt.


  • Oleole vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Finde grundsätzlich gut, wenn keine zwei verschiedenen Prozessoren mehr verbaut werden, auch wenn ich mir eher einen hauseigenen Chip wünschen würde. Vielleicht ist es nur eine Art von Fomo, aber es fühlt sich merkwürdig an, (leicht) unterschiedliche Leistungen in ein und demselben Produkt zu erhalten, abhängig von der Heimatregion.


  • Olaf vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Kaum etwas in der Wunderwelt der Smartphones wird wohl so sehr überschätzt wie der gute alte Snäppi im Vergleich zum Exynos.

    Ich hatte das S20 und das S21 Ultra, jeweils mit Exynos, dann die Hongkong-Variante des S22 mit Snapdragon. Musste ich deswegen meinen Sitzgurt anlegen, ob der unfassbaren Leistungssteigerung? Nein. Hat mich die Akkulaufzeit wegen des besseren Energiemanagements überwältigt? Nö. Das war nun beim "kleinen" S22 auch nicht zu erwarten, dennoch hatte ich im Vergleich zu einem Kollegen mit dem europäischen S22 keine eklatant besseren Laufzeiten.

    Bei einer gemeinsamen Tour haben wir auch spaßeshalber die gleichen Fotomotive aufgenommen. Unterm Strich musste man Unterschiede auch hier mit der Lupe suchen, wobei ich die Exynos-Fotos farblich sogar etwas gefälliger fand. Das war aber ein rein subjektiver Eindruck.

    Unterm Strich sage ich dennoch "Hallelujah!", weil einem mit der weltweiten Einführung der Qualcomm-Prozessoren fortan diese ewige Diskussion zu den vermeintlich benachteiligten Europäern erspart bleibt. Wobei ich den Nachteil lediglich beim üblichen, postpubertären Benchmark-Quartett sehe - bestätigen kann ich ihn auf Basis meiner persönlichen Alltags-Erfahrungen ohnehin nicht.


    • Franz Hartmann vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      @Olaf
      Im deinem S22 ist ja der Snapdragon 8 Gen 1 verbaut, der noch von Samsung hergestellt wird und der ist nicht so effizient. Seit dem Snapdragon 8+ Gen 1 wird der Snapdragon nicht mehr von Samsung hergestellt und der Prozessor ist effizienter.


      • Olaf vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Das mag sein, das Genöle gab es aber generell schon beim 888er und davor. Und auch beim Erscheinen des S22 wurde - trotz der Gen 1 seitens Qualcomm - wieder bitterlich geweint. Aber wenn ab dem S23 nun alles tippitoppi wird, weil endlich alle den "richtigen" Snäppi nutzen dürfen, ist doch alles fein. Ich persönlich werde es nie erfahren, weil mein Problem mit Samsung einfach die Soft- und nicht die Hardware ist und bleibt. Persönliches Empfinden, ich werde mit Samsungs UI einfach nicht wirklich warm, im Gegensatz zu den Snapdragon-Prozessoren. 😁

        Insgesamt gehöre ich aber auch zu denjenigen, die eigene Chips der Hersteller bevorzugen, weil eine absolute Qualcomm-Dominanz für den Wettbewerb wieder nur von Nachteil sein kann. Monopole zahlen sich eher selten aus, außer natürlich für die Monopolisten.

        Tim


      • Franz Hartmann vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Olaf
        Was hast du gegen One UI? Ist doch super.


      • Olaf vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ich kann es dir nicht mal erläutern, was genau mich daran stört. Ich weiß nur, beim aktuellen Pixel 7 Pro sagte ich beim Einrichten irgendwie erleichtert "Hallo, Android.". Und es liegt nicht mal daran, dass One UI im direkten Vergleich völlig überfrachtet wirkt (was es dann doch tatsächlich wieder ist) - Samsungs UI ist im Vergleich zu MIUI ja fast wieder schlank .. nein, ich fremdel irgendwie mit One UI. Es ist einfach so. Meiner Frau geht es übrigens genauso. 😁


  • ooom ommo vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Es geht ums haben nicht ums brauchen


  • Erwin W. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich habe mich mit dem Exynos nicht benachteiligt gefühlt.
    Hatte aber auch keinen Vergleich in den Händen.😉🤭🤗


    • Strekks vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Ich auch nicht. Komme mit dem Exynos 2200 prima zurecht. Sicherlich könnte der Akku etwas mehr Kapazität vertragen aber ich kam bisher noch nie in die bredouille dass mein Handy sich ausschaltet.
      Auch bei der allgemeinen Geschwindigkeit sehe ich keinen Nachteil. Alles mehr als schnell genug. Auch im Vergleich zum A15 im iPhone.
      Ich sitze allerdings auch nicht an irgendwelchen in meinen Augen sinnlosen Benchmarks die mit der Realität nichts zu tun haben.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Die Exynos sind auch nicht schlecht. Die meisten dieser Diskussionen sind sowieso extrem voreingenommen und stellen schon als Basis den QSD als besser dar und dann wird gemeckert, wenn der Exynos in irgendeinem Benchmark doch etwas langsamer ist. Dass er in drei anderen dann schneller ist, fällt hingegen hinten über und interessiert dann plötzlich niemanden mehr.
      Gerade die letzten zwei Generationen war das mehr als auffällig.


      • Rennschnecke vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Jeder hat da so seine Erfahrungen oder plappert irgendetwas nach, von dem er glaubt, dass es stimmt. Ich persönlich hatte bisher den Eindruck, dass viele der neueren QSD-SOCs gerne mal recht warm werden, die SOCs in denen Exynos-Prozessoren verbaut sind dafür im Standby über die Maßen Energie verlieren.

        Aber auch das muss nicht unbedingt stimmen.

        Hat doch Samsung aus dem hauseigenen Chip mit einer ausgewogenen Abstimmung bei manchen!! Geräten eine extrem flotte und zugleich sparsame Leistung hervorgebracht. Bei den meisten Geräten von denen habe ich wiederum den Verdacht, dass sie supportlos irgendwelche Bestandteile zusammenzimmern, nur um hunderte fast baugleiche Geräte auf den Markt zu werfen. Anders kann ich mir die Leistungs-Unterschiede nicht vorstellen.


      • Strekks vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Gib einem SD Verfechter ein Gerät mit Exynos in die Hand und sag ihm es ist ein Snapdragon, 9 von 10 merken das doch gar nicht mal.

        Tim


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Strekks
        Mehr noch, ich würde darauf wetten, dass locker die Hälfte etwaiger SD-Verfechter dann um die Ecke kommen würden mit sowas wie "Jaha, ich sage ja der QSD ist viel besser! Das Ding läuft wie Butter".


  • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Endlich! Ich glaube darauf haben alle gewartet


    • Hubelix vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Denke ich auch das alle hoch erfreut sein werden wenn Qualcomm zum quasi Monopolisten bei Smartphone SoCs wird und die Smartphonepreise massiv anziehen.

      Ganz großes Tennis ^^


      • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Hubelix
        Kann ja Qualcomm nichts dafür das Samsung einfach keine Exynos bauen kann 🤷🏼‍♂️


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Samsung kann Chips bauen. Die Exynos halten durchgehend problemlos mit. Klar, hier und da ist der QSD Mal schneller, an anderer Stelle aber langsamer. Aber das interessiert dann plötzlich niemanden mehr und es wird blindlings behauptet, dass die Exynos ja ALLE scheiße sind.

        Und dass der 8G1 so ein Müll war, lag garantiert nicht an Samsungs Herstellung. Der Exynos hatte schließlich auch keine Hitzeprobleme usw.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!