Topthemen

Top 5 Android- & iOS-Apps der Woche: KI drückt weiter aufs Tempo

Top Apps
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Wie war Euer Wochenende? Diese Woche sind wir zwar mit Rezensionen und Neuigkeiten beschäftigt, aber wir stellen Euch trotzdem fünf verschiedene Apps vor, von denen wir glauben, dass sie Euer Smartphone-Erlebnis bereichern werden. Was ist dabei? Es gibt eine Dating-App, ein Old-School-Rollenspiel, eine Kunst-App, in der KI wieder eine Rolle spielt, und einen KI-Betrugsdetektor.

Wir haben vor, die Qualität aller empfohlenen Apps in diesem Artikel zu erhalten. Sollte Euch keine der vorgeschlagenen Apps gefallen, solltet Ihr vielleicht einen Blick auf unsere kostenlosen Apps der Woche werfen, die zweimal pro Woche bei nextpit veröffentlicht werden. Genug geplappert, lasst uns eintauchen in das, was diese Woche spannend und interessant genug ist, um Eure Smartphones zu schmücken!

Badoo (Android & iOS)

Die Teilnahme an einem Dating-Spiel kann für die einen schwer und für die anderen leicht sein. Es hängt wirklich davon ab, wonach Ihr sucht, und es gibt keine todsicheren oder garantierten tollen Dates. Da der Valentinstag vor der Tür steht, solltet Ihr Badoo ausprobieren, wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr Euren Single-Status ändern wollt, indem Ihr jemanden trefft, mit dem Ihr Euch gut versteht.

  • Preis: Kostenlos / Werbung: Ja / In-App-Käufe: Ja / Konto erforderlich: Ja
Top 5 apps - Badoo
Verbindet Euch ganz einfach mit neuen Freunden auf Badoo. / © nextpit

Badoo macht es einfach, mit anderen in Kontakt zu treten, weil Ihr Euch und Eure wahre Identität ausdrücken könnt, ohne dafür angeprangert zu werden. Bislang sieht es nicht so aus, als würde jemand gebannt oder sein Profil gelöscht werden. Natürlich sollten alle hochgeladenen Fotos den Richtlinien entsprechen, was absolut sinnvoll ist.

Es ist einfach, hier Freunde zu finden, wenn Ihr nur ein bisschen Gesellschaft wollt, und es ist genauso einfach, mit anderen in Kontakt zu treten, wenn Ihr etwas Tiefgründigeres oder Substanzielles sucht. Die Navigation ist ein Kinderspiel, indem Ihr sie befürwortet oder auf das "X" klickt. Ihr seht auch einige grundlegende Informationen über die andere Person und ihre Orientierung, damit Ihr eine fundierte Entscheidung treffen könnt.

Natürlich gibt es auch eine Premium-Option. Mit der Premium-Option erhaltet Ihr einmal pro Woche einen Boost, der Euch in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit anderer Menschen rückt. Das Beste ist, dass ihr, obwohl es kostenlos ist, nicht auf ein paar Swipes beschränkt seid, es sei denn, Ihr steigt auf Premium um. Toll, dass Ihr Euch nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken müsst!

Alphadia I & II (Android & iOS)

Dem Titel nach zu urteilen, könnt Ihr Euch denken, dass es hier zwei Spiele gibt. Alphadia I und II. Im Ersten werdet Ihr Euch auf eine Reise begeben, in deren Mittelpunkt "Energi" steht. Das ist so etwas wie die "Macht" in der Star Wars-Mythologie, eine mystische Kraft, die aus Lebensenergie gewonnen wird. Verfolge in diesem Teil die Geschichte nach dem Energi-Krieg, wenn aus der Asche des Krieges und des Chaos eine neue Hoffnung erwächst.

Was Alphadia II betrifft, so ist seit der Energi-Krise viel Zeit vergangen. Wir schauen zweihundert Jahre in die Zukunft, wo Enah auftaucht. Diese heldenhafte Gestalt hat die Energi-Gilde gegründet, um den Rückgang der Energie zu bekämpfen, doch dahinterstecken dunkle Kräfte, die all die gute Arbeit zunichtezumachen drohen.

  • Preis: 9,99 Euro / Werbung: Ja / In-App-Käufe: Ja / Konto erforderlich: Nein

Jetzt, wo Ihr den Hintergrund kennt, geht es darum, dass Ihr mit eurer Gruppe umherreist, immer mächtiger werdet und so weiter. Diese Spiele sind nicht neu, sondern gehen auf das Jahr 2007 zurück, als sie in Japan ihren Anfang nahmen. Das Remastering sorgt für einen frischen Look und die Grafik entspricht der japanischen RPG-Kunst. Beide Spiele haben einen hohen Wiederspielwert, und zu diesem Preis bekommt Ihr auf jeden Fall eine Menge für Euer Geld.

Google Arts & Culture (Android & iOS)

Lasst Euch nicht täuschen: Der Schein kann trügen, und Google Arts & Culture ist eine solche App. Sie beschränkt sich nicht nur auf Kunst, mit Ihr könnt Ihr auch virtuelle 3D-Besuche in anderen Museen machen. Sicherlich eines der Highlights während der Pandemiezeit, als das Reisen eingeschränkt war, aber für diejenigen, die ein knappes Budget haben, könnt Ihr trotzdem das Beste aus der virtuellen Welt machen. Andere wichtige Stätten auf der ganzen Welt, die "besucht" werden können, sind u.a. Machu Picchu, Barcelona und Stonehenge.

  • Preis: Kostenlos / Werbung: Keine / In-App-Käufe: Keine / Konto erforderlich:

Für mich ist es nur allzu leicht, mich an einem bestimmten Ort zu verlieren, fasziniert von dem, was geboten wird. Natürlich können auch diejenigen, die sich nicht so sehr für Kultur interessieren, einen Nutzen aus dieser App ziehen. Sie hat einige lustige Aspekte, z. B. das Auffinden von Kunstwerken mit Motiven, die Euch ähnlich sehen, oder Ihr könnt Euch Kunstwerke ansehen, die Farben zeigen, die Ihr liebt. Vielleicht weckt das ja den Kultursnob in Euch.

Top 5 apps - Google Arts
Kein Geld, kein Problem! Mit dieser App könnt Ihr trotzdem zu geschichtsträchtigen Orten auf der ganzen Welt reisen. / © nextpit

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings. Die Selfie-Option ist nur bedingt nutzbar, was wahrscheinlich an den Standortbeschränkungen liegt. Alles in allem ist diese App ein großartiges Bildungsinstrument für alle, die mehr über Kunst und Kultur auf der ganzen Welt erfahren wollen. Auch Eltern können von dieser App profitieren und ihre Kinder auf ein böhmisches Abenteuer mitnehmen, ohne das Budget zu sprengen.

Norton Genie: AI Scam Detector (Android & iOS)

Als ich diese App zum ersten Mal sah, fragte ich mich: "Ist das eigentlich ein Betrug?" Nachdem ich sie eine Weile benutzt habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass es sich nicht um einen Betrug handelt. Ihr gebt keine Eurer persönlichen Daten preis und werdet auch nicht aufgefordert, Kreditkartennummern oder andere Informationen einzugeben, die in Zukunft gegen Euch verwendet werden könnten. Das Programm bietet Euch zwei Möglichkeiten: Ihr könnt ein Bild oder einen Text durchsuchen, und die KI versucht dann festzustellen, ob es sich um einen Betrug handelt oder nicht.

Top 5 apps - Norton Genie
Norton Genie tut sein Bestes, um festzustellen, ob es sich bei dem Text um einen Betrug handelt oder nicht. / © nextpit

Viele Seniorinnen und Senioren sind auf "Get-Rich-Quick"-Systeme oder ähnliche Investitionsbetrügereien hereingefallen. Die meisten davon fangen harmlos an. Ihr schickt etwas Geld und bekommt eine phänomenale Rendite. Da der Appetit nun geweckt ist, ist man bereit, mehr Geld zu riskieren, aber danach hört man nichts mehr von dem Betrüger. Das ist oft der Fall, und anstatt sich auf die KI zu verlassen, ist es immer am besten, den gesunden Menschenverstand einzusetzen. Bietet dieses Investitionsprogramm verrückte Zinssätze für den Gewinn? Wenn es zu schön ist, um wahr zu sein, dann ist es ein Betrug.

  • Preis: Kostenlos / Werbung: Keine / In-App-Käufe: Keine / Konto erforderlich: Nein

Nachdem der Scan abgeschlossen ist, teilt er Euch mit, ob es sich bei dem Text um einen bestimmten Betrug handelt oder nicht. Ich weiß nicht, welche Art von KI dahintersteckt, aber Ihr könnt danach weiter mit dem KI-Bot chatten. Ich habe versucht, ihn nach dem Wetter zu fragen und habe die Antwort erhalten, dass der KI-Bot nur Informationen und Hilfe in Bezug auf Cybersicherheit geben kann. Der Anwendungsbereich ist also sehr begrenzt, aber präzise. Da es kostenlos ist, habt Ihr nichts zu verlieren, wenn Ihr es auf eurem Handy installiert.

Readwise (Android & iOS)

Lest Ihr gern? Es gibt Momente, in denen Ihr Eure Bücher mit Anmerkungen versehen wollt, es aber für Verschwendung haltet, die Seiten des Buches zu beschmutzen. Aber mit Readwise ist es egal, ob Ihr physische oder digitale Bücher lest. Die App ermöglicht es Euch, wichtige Punkte in einem Buch zu speichern und wieder aufzurufen.

  • Preis: 30 Tage Kostenlos / Werbung: Keine / In-App-Käufe: Ja / Konto erforderlich: Ja
Top 5 apps - Readwise
Readwise macht das Lesen angenehmer. / © nextpit

Readwise archiviert nicht nur Eure Gedanken, sondern sorgt auch dafür, dass sich Euer Leseerlebnis lebendiger anfühlt. Es empfiehlt nicht nur Abschnitte aus den Büchern, die Ihr habt, sondern sorgt dafür, dass Ihr tiefer in das Buch eintauchen könnt, das Ihr gerade lest, und Ihr Euch mehr als je zuvor damit beschäftigt. Ich denke, das ist eher etwas für Akademiker und Leute, die sich selbst verbessern wollen. Für belletristische Bücher eignet es sich nicht so gut, abgesehen davon, dass es die Kernideen und Werte einer besonders fesselnden Geschichte bewahrt.

Readwise ist in den ersten 30 Tagen kostenlos, danach kostet es 4,49 Euro pro Monat in der Lite-Version (7,49 € full), wenn Ihr den Dienst weiter nutzen wollt. Das ist ein kleiner Preis, wenn Ihr ein gefräßiger Leser seid. Es könnte nach einer Weile süchtig machen, wichtige Auszüge aus einem Buch als Grafiken mit anpassbaren Optionen wie Farben und Hintergrund zu teilen.


Was haltet Ihr von unseren vorgestellten Apps dieser Woche? Welche ist eure Lieblingsapp? Gibt es Apps, die Ihr empfehlen möchtet? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Die besten VPN-Anbieter im Überblick

  Sponsored Redaktionstipp Gratis-Tipp 2. Platz 3. Platz 4. Platz 5. Platz 6. Platz 7. Platz 8. Platz
  SurfShark CyberGhost Das Logo von PrivadoVPN. NordVPN PureVPN Ivacy VyprVpn ExpressVPN Private Internet Access Tunnelbear
Name
SurfShark*
CyberGhost*
Privado VPN*
NordVPN*
PureVPN
Ivacy*
VyprVpn
ExpressVPN
Private Internet Access
Tunnelbear
nextpit Tested
Surfshark im Test
CyberGhost im Test
Privado im Test
NordVPN im Test
noch nicht getestet
noch nicht getestet
noch nicht getestet
noch nicht getestet
noch nicht getestet
noch nicht getestet
Preis (monatlich) 2,15 bis 11,16 Euro 1,90 bis 11,99 Euro Gratis bis 7,99 Euro 2,99 bis 10,49 Euro 2,91 bis 10,95 US$ 2,45 bis 9,95 US$ 1,67 bis 6,47 US$ 8,32 bis 12,95 US$ 1,94 bis 9,29 Euro 3,33 bis 9,99 US$
Verfügbare Plattformen - Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- FireTV
- Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- Android TV, FireTV 
- Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- Android TV, Fire TV
- Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- Android TV, FireTV
- Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- Android TV, FireTV
- Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- Android TV, FireTV
- Android, iOS
- Windows, macOS
- Android TV
- Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- Android, iOS
- Windows, macOS, Linux
- Android, iOS
- Windows, macOS
Protokolle OpenVPN, IKEv2, WireGuard OpenVPN, IKEv2, WireGuard OpenVPN, IKEv2, WireGuard, SOCKS5 Proxy OpenVPN, IKEv2, WireGuard L2TP, OpenVPN, IKEv2 L2TP,  OpenVPN, IKEv2 L2TP, OpenVPN, IKEv2, WireGuard L2TP, OpenVPN, IKEv2 OpenVPN, WireGuard, IKEv2 OpenVPN, IKEv2
Link zum Dienst Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen* Angebote sehen*
Name SurfShark CyberGhost Privado VPN NordVPN PureVPN Ivacy VyprVpn ExpressVPN Private Internet Access Tunnelbear
Zu den Kommentaren (1)
Edwin Kee

Edwin Kee
Freelance Editor

Ich schreibe bereits seit der Jahrtausendwende über Unterhaltungselektronik – damals noch bei einer Lokalzeitschrift, bevor ich schließlich zu den digitalen Medien übergewechselt bin. In den vergangenen zwei Jahrzehnten habe ich unter anderem für Ubergizmo, Techie Diva und zahlreiche weitere Tech-Blogs geschrieben, und meine Leidenschaft für Consumer Electronics brennt noch immer. Außerdem lebe ich gerne gefährlich: Android gefällt mir besser als iOS – und ich bin Arsenal-Fan.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • DeepBlue 16
    DeepBlue vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Norton Genie ist nur auf Englisch und versteht auch nur englische Texte. Für Senioren und unserem Sprachraum also eher ungeeignet. Bitte dazu schreiben, dann hätte ich mir die Installation auch gespart.

    Matthias "MaTT" Zellmer

VG Wort Zählerpixel