Xiaomi Mi 10 Ultra: Neue Details zu den Sondermodellen

Xiaomi Mi 10 Ultra: Neue Details zu den Sondermodellen

Heute feiert Xiaomi sein 10-jähriges Jubiläum. Passend zum Feiertag des Unternehmens soll es laut GSMArena.com neue Varianten des Redmi K30 Pro und Mi 10 Pro geben. Während es derzeit nur wenige Details zum Redmi geben soll, wurden nun einige Varianten des Mi 10 Pro abgelichtet.

Diese Smartphones drehen unter verschiedenen Namen und mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen derzeit ihre Runden im Internet. Zu den aufgetauchten Namen gehören Extreme Commemorative Edition, Supreme Edition, Pro Plus oder auch ganz einfach Ultra. Es wird vermutet, dass zumindest einige dieser Namen wirklich genutzt werden, wenn auch nur speziell für einige Regionen, wie zum Beispiel im heimischen China.

Es sei aber auch möglich, dass einige Varianten, zum Beispiel das Modell mit der transparenten Gehäuserückseite, einen eigenen Namen erhalten. Genau dieses Modell gehört auch zu denen, welches nun in einem Foto der Verpackung geleakt wurde. Es ist dabei aber noch unklar, ob die Rückseite wirklich transparent ist oder ob es sich nur um eine Design-Spielerei in Form von Stickern unter dem Glas handelt.

Xiaomi Mi 10 Ultra: Neue Kamera-Hardware gesichtet

Die Fotos der Verpackung und der dazugehörigen Werbebanner lassen aber definitiv Rückschlüsse auf einige der zu erwartenden Features zu. So ist statt eines regulären Teleobjektivs nun ein Kameramodul mit Periskop-Zoom zu sehen. Das kleine Werbe-Label neben der Kamera spricht stolz von einem 120x-Zoom. Bei genauerem Hinsehen ist die Rede von Bildern mit Brennweiten von 12 bis 120 mm.

Neben den Bildern der Smartphone-Verpackung sind – wie im zweiten Tweet zu erkennen – auch Bilder der offiziellen Hüllen für das Mi 10 Ultra durchgesickert.

Im Inneren des Mi 10 Ultra beziehungsweise der anderen Sondermodelle soll laut früheren Gerüchten unter anderem ein Snapdragon 865+ arbeiten. Der Grafikchip soll angeblich durch den Nutzer konfigurierbar sein. Dies soll neben verschiedenen Profilen auch eine manuelle Anpassung der Taktfrequenzen beinhalten.

RAM und interner Speicher sollen in drei Varianten – 8/256 GB, 12/256 GB und 16/512 GB – zur Auswahl stehen. Beim Display soll es es sich um einen 1080p+ AMOLED-Bildschirm mit 120 Hz handeln. Der Akku mit 4.500 mAh soll sich mit 100 oder 120 Watt über ein Kabel oder 55 Watt kabellos laden lassen. Preise sind bislang jedoch noch nicht bekannt.

Das Aritkelbild zeigt ein Redmi Note 9 Pro.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Super Gerät, würde mir wirklich gefallen, aber wer möchte mehr als 200g als Telefon mit sich rumschleppen?