Apple Pay ohne Kreditkarte: Nutzung per Girocard ab sofort möglich

Apple Pay ohne Kreditkarte: Nutzung per Girocard ab sofort möglich

Wie schon vor einigen Tagen vermutet, haben die Sparkassen heute Morgen den Startschuss für die Nutzung der Girocard in Kombination mit Apple Pay gegeben.

Dank der neuen Funktion können ab sofort auch Sparkassen-Kunden ohne eine Kreditkarte von Visa oder Mastercard kontaktlos mit dem iPhone oder der Apple Watch zahlen. Ab sofort reicht dafür auch die normale Sparkassen-Karte – auch als Girocard bekannt.

Als Voraussetzungen nennt die Sparkasse einige wichtige Eckpunkte. Vor dem Hinzufügen der Sparkassen-Card müssen daher folgende Dinge vorhanden sein:

  • Ein Gerät, das Apple Pay unterstützt
  • Eine Apple-ID
  • Die aktuelle Sparkassen-App
  • Ein Sparkassen-Konto mit einer Sparkassen-Card (Debitkarte)
  • Eine Freischaltung für das Online-Banking (mit Nutzung des Elektronischen Postfachs und pushTAN- oder chipTAN-Verfahrens)

Apple Pay ohne Kreditkarte einrichten: So geht's

Hat man die Sparkassen-App und eines der TAN-Verfahren erfolgreich mit den eigenen Kontodaten erfolgreich eingerichtet, ist das Hinzufügen einer Girocard zu Apple Pay in die Wallet-App auf dem iPhone mit wenigen Schritten getan. So sollten die vorhandenen Karten bei der eigenen bereits in de Apple-Pay-Übersicht innerhalb der Sparkassen-App angezeigt werden und mit einem Hinweis „Zu Apple Wallet hinzufügen“ versehen sein.

Ein Tipp auf diese Schaltfläche beginnt den Aktivierungsprozess und springt beispielsweise direkt in die pushTAN-App, wo automatisch eine TAN für die Aktivierung erzeugt wurde. Nach einigen Sekunden erscheint in der App die Möglichkeit zur Freigabe des Auftrags.

Im nächsten Schritt, nach dem automatischen Rücksprung in die Sparkassen-App, kann dann ausgewählt werden, welchem Gerät die Karte hinzugefügt werden soll – beispielsweise iPhone oder Apple Watch. Es müssen nun noch die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden und ausgewählt werden, ob die neue Karte gegebenenfalls als Standardkarte festgelegt werden soll. Hat man neben dem iPhone auch noch eine Apple Watch, kann der beschriebene Ablauf für die Smartwatch ebenfalls wiederholt werden.

Alternativ kann man die Girocard auch direkt über Apples Wallet-App hinzufügen. Hier wird jedoch ebenfalls beispielsweise ein Sprung in die pushTAN-App fällig, um die Karte freizuschalten.

Apple Pay mit der Girocard: Diese Einschränkungen nennt die Sparkasse

Im Vergleich zum Einsatz von Apple Pay mit einer Kreditkarte hat die Nutzung mit einer Girocard einige Vor- und Nachteile. So kann es beispielsweise vorkommen, dass einige Händler keine Kreditkarten unterstützen, sondern nur die Girocard. Hier sollte ab sofort auch die kontaktlose Zahlung mit Apple Pay am iPhone oder Apple Watch möglich sein.

Im umgekehrten Fall schreibt die Sparkasse aber auch, dass die „digitale Sparkassen-Card in der Regel nicht im Ausland eingesetzt werden kann“. Außerdem ist die Zahlung in einer App oder im Safari-Browser mit Apple Pay ebenfalls “zunächst nur mit digitalen Kredit- und Prepaidkarten möglich“ – nicht mit der Sparkassen-Card. Es ist derzeit noch unbekannt, ab wann sich dies ändern wird.

Quelle: Sparkasse

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wir haben Sie hinterlegt vorhin auch erfolgreich im Supermarkt verwendet. Spart man sie Karte, das Phone oder Watsch hat man dabei.

    Als alternativ ist weiterhin die Revolut hinterlegt.


  • Zahlt man dann auch 70Cent die einige Sparkassen pro Kartenzahlung verlangen?


    • Apple Pay dürfte ohnehin nur für Leute in Frage kommen, die sowieso schon regelmäßig und viel mit Karte zahen. Dass die dann in einem der Basis-Konto-Modelle hängen, wo sie Extra-Gebühren für den Karteneinsatz zahlen, ist hochgradig unwahrscheinlich.

      Oma Else, die sich 2x im Monat 300€ am Schalter auszahlen lässt, um damit ihre Einkäufe in bar zu zaheln, wird zukünftig sicher nicht mit ihrem iPhone zahlen.

      Aber ja, da es sich auch beim mobile Payment genaugenommen um einen klassischen Einsatz der Karte (nur über ein anderes Medium) handelt, wird der, der so deppert ist, als regelmäßige/r bargeldlose/r Zahler/in ein Basiskonto zu nutzen, auch die Gebühren für den Karteneinsatz zahlen müssen.


    • Das wird dir nur deine Sparkasse sagen können, haben ja zum Teile arge unterschiede.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Irgendwie finde ich den Ansatz von der Commerzbank tausend mal besser... dort bekommt man einfach eine komplett kostenlose und nicht wirklich mit irgendwelchen Nachteilen verbundene digitale Karte speziell für Apple Pay... und vor allem schon vor Monaten und nicht jetzt erst.


    • Diese Bank ist einfach der letze Sau Haufen, unfreundlich Inkompetenz. Unterlagen werden verschlampt.
      Wo sie perfekt sind, erfundene Gebühren abzubuchen. Aber wenn Sie Unterlagen versauen, sind die Kunden schuld. Trotz Eingangsbestätigung 😂

      Erst mit nem Anwalt werden die Kasper kleinlaut. Und Zahlen nen Schadenersatz um weiteren Rechtsmittel aus den Weg zu gehen.

      Nach 10 Monaten komplett bedient von den Verein.


      • Und wer wollte das jetzt wissen?


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        @Jens
        Kann ich nicht im geringsten unterschreiben. Habe ausschließlich positive Erfahrungen mit denen gemacht und nirgends irgendwelche erfundenen Gebühren oder sonstiger Quatsch.

        Im Gegensatz zur Sparkasse - mit denen hatte ich einige Probleme.


      • Ich denke das ist ziemlich abhängig von der Filiale oder den Leuten mit denen man zu tun hat, oder die die Sache bearbeitet. So wie überall ^^


  • Und was zum Teufel bringt mir eine Zahlmethode, die ich wieder nur innerhalb Deutschlands nutzen kann und bei der ich im Auslandsurlaub aufgeschmissen bin?!


    • Für Kinder?


    • 1. Was hindert einen daran mehrere Karten zu hinterlegen? Bisher musste man ja auch eine KK nutzen, die kann man problemlos auch weiterhin nutzen.

      2. Bietet die EC die (zusätzliche) Möglichkeit insbesondere auch in kleinen Geschäften die eher keine KK akzeptieren mit dem Smartphone zu bezahlen. Entsprechende (mittlerweile auch mobile) Lesegeräte gibt es für schmales Geld, sodass sie mittlerweile selbst auf Wochen- oder Flohmärkten zu finden sind.


      •   22
        Gelöschter Account vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        @K. Lauer
        Also ich kann überall dort wo meine Girocard akzeptiert wird es auch problemlos mit Apple Pay oder Google Play zahlen wo meine Kreditkarte hinterlegt ist.


      • Ich weiß ja nicht, wo du einkaufen gehst, ich sprach insbesondere von kleinen Geschäften und Händlern, von denen es zumindest bei uns in der Stadt recht viele gibt, die aufgrund der geringen Gerätekosten zwar kontaktloses Bezahlen anbieten, aber wegen der erheblich höheren Gebühren eben keine KK akzeptieren.

        Und selbst bei Edeka gibt es einige Inhaber geführte Fillialen, die zwar mobiles, also kontaktloses Bezahlen anbieten, aber eben keine KK akzeptieren.


      •   22
        Gelöschter Account vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @K. Lauer
        Und hier wird kein Unterschied gemacht. Weder bei Edeka, noch bei kleineren Händlern.
        Ich habe es schon erlebt das man die KK nicht akzeptiert hat aber Apple Pay und/oder Google Play. Es scheint also noch ein Unterschied zwischen Apple/Google Play und normaler Kreditkartenzahlung zu geben.


  • Nur bei der Sparkasse!
    Aber warum sollte man dies auch in die Überschrift schreiben.

    Clickbait!


    • Ja, für dich wird man in Zukunft den ganzen Artikel in die Überschrift packen 🙄


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Naja das Wörtchen "Sparkasse" hätte man ehrlich gesagt schon in die Überschrift packen können. Anderweitig impliziert diese, dass jetzt generell Girokarten mit Apple Pay funktionieren (was sich viele wünschen) und das ist schlicht nicht der Fall.

        NobodyGelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!