NextPit

Bang & Olufsen Beoplay EX: Luxus-Ohrhörer im AirPods-Stil für 399 €

Bang and Olufsen Beoplay EX true wireless streo earbuds ANC price specs
© B&O

Bang & Olufsen erweitert sein TWS-Kopfhörer-Sortiment und bringt seinen zweiten kabellosen Kopfhörer auf den Markt. Die neuen "Beoplay EX"-In-Ears verfügen über ein völlig neues Stieldesign – nun ja, völlig neu für B&O. Der im letzten Jahr vorgestellte Beoplay EQ hatte noch ein eher kompaktes, integriertes Design.

  • Bang & Olufsen bringt die kabellosen Beoplay EX-Ohrhörer mit Stieldesign auf den Markt.
  • Die Beoplay EX verfügen über große Audiotreiber und sind in drei Farben erhältlich.
  • Preislich weit oben angesiedelt: Bang & Olufsen verlangt für die Beoplay EX 399 Euro.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Berichten zufolge könnte Apple bei den noch unangekündigten AirPods Pro 2 auf die ikonische Stielform verzichten, doch B&O hat überraschenderweise ein ziemlich an Apple erinnerndes Design bei den neuen kabellosen Beoplay-EX-Ohrhörern gewählt.

Beoplay EX: Design, technische Daten und Preise

Neben dem neuen Look verspricht B&O, dass die Beoplay EX aufgrund des kleineren In-Ear-Gehäuses angenehm zu tragen sind. Die Kopfhörer sind nach IP57 wasser- und staubgeschützt und jeder Ohrhörer wiegt 6 Gramm. Außerdem erhalten die In-Ears ein auffälliges Finish mit einer reflektierenden Glasplatte, die von einem Aluminiumring umgeben ist. Das Aussehen verdanken die In-Ears dem Industriedesigner Thomas Bentzen.

Auf technischer Seite verfügen die Beoplay EX über den größten Audiotreiber, den Bang & Olufsen in der Kategorie zu bieten hat. Jeder Lautsprecher hat einen Durchmesser von 9,2 mm – im Vergleich zu 6,8 mm beim letztjährigen Beoplay EQ.

B&O geht von einer Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden bei kontinuierlicher Nutzung mit aktiviertem adaptivem ANC aus. Die kann jedoch mit dem Ladecase auf bis zu 20 Stunden verlängert werden. Das kabellose Laden wird dabei nach dem Qi-Standard unterstützt.

Bang & Olufsen Beoplay EX TWS earbuds ANC
Die B&O Beoplay EX sind einer der wenigen großen TWS ANC-Ohrhörer mit Stieldesign im Jahr 2022. / © B&O

Neben der Bluetooth 5.2-Konnektivität unterstützen die Beoplay EX die Codecs SBC, AAC und Qualcomm aptX. Außerdem befinden sich auf jedem Ohrhörer drei MEMS-Mikrofone, die eine hochwertige Sprachausgabe bei Anrufen versprechen. Sowohl der Geräuschunterdrückungspegel als auch der Equalizer sind über die "Bang & Olufsen"-App für Android und iOS einstellbar.

Mit einem happigen Preis von 399 Euro sind die Beoplay EX im Handel genauso teuer wie die Beoplay EQ – und damit teurer als die meisten kabellosen ANC-Ohrhörer wie die WF-1000XM4 von Sony oder die Momentum 2 von Sennheiser. Die verfügbaren Farbvarianten sind Schwarz, Gold und eine zweifarbige Kombination aus Blau und Schwarz. Ab Anfang Mai sollen die Beoplay EX verfügbar sein.

Seid Ihr der Meinung, dass der große Audiotreiber und das attraktive Design des Beoplay EX den hohen Preis wert sind? Teilt uns Eure Meinung im Kommentarbereich mit.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • DeepBlue vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    400€ für Kopfhörer die Elektromüll sind, sobald die Akkus platt sind...


    • Gianluca Di Maggio vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist bei allen Wireless-Kopfhörern so.


      • rolli.k vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Aus diesen Gründen bevorzuge ich eine Verbindung über Klinke.
        Und eine Koppelung mit BT ist auch nicht immer toll.

        H G


      • DeepBlue vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Naja, das macht es ja nicht besser... Bei anderen InEars für ~200 Euro ist der finanzielle Verlust immerhin geringer (auch wenn es noch viel Geld ist) und bei Over-Ears sollte sich zumindest theoretisch der Akku tauschen lassen.


      • Gianluca Di Maggio vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Naja, ich denke B&O werden da eher Support bieten als viele andere Hersteller. Aber ja, hier wäre es tragischer bei dem Preis wenn dann der Akku versagt.


      • DeepBlue vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Selbst wenn sie wollen - InEars sind im allgemeinen so verklebt, da kannst du keinen Akku tauschen ohne sie zu zerstören. Aber gut, bleibt halt jeden selbst überlassen - man sollte sich dem "Ablaufdatum" halt nur bewusst sein.


  • Oleole vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Die EQ haben letztes Jahr schon ziemlich abgeliefert bei der Klangqualität. Insofern denke ich, dass das dieses Jahr mindestens so gut sein wird. Mag das Stiel-Design nicht, aber wenn sie dafür weniger Platz im Ohr benötigen kann ich es nachvollziehen. Nur der Preis ist wieder mal viel zu hoch - der müsste deutlich unter 300 Euro fallen, damit sie für mich interessant werden.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!