NextPit

Bis 2032: Kostenloses Roaming um 10 Jahre verlängert

EU flaggs hero
© Metro

Das Abkommen des Europäischen Parlaments zum kostenlosen Roaming in Europa wurde um 10 Jahre bis 2032 verlängert. Das wurde am 9. November offiziell per Pressemitteilung bekanntgegeben.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

  • Ihr könnt Eure Handytarife in Europa weiterhin ohne zusätzliche Kosten nutzen
  • Das Europäische Parlament verlängerte dies um weitere 10 Jahre
  • Die Maßnahme sollte ursprünglich 2022 auslaufen

Das 2017 angekündigte System zur Abschaffung der Roaminggebühren wurde um 10 Jahre verlängert. Die Maßnahme, die ursprünglich am 30. Juni 2022 enden sollte, ist nun bis 2032 gültig.

Nutzt Euren Tarif, als ob Ihr zu Hause wärt

Auch, wenn es aktuell nicht die besten Zeiten fürs Reisen sind: Wenn Ihr innerhalb der EU unterwegs seid, telefoniert Ihr genau so wie zu Hause. Ihr könnt also ohne zusätzliche Kosten telefonieren, im Internet surfen oder SMS versenden. Natürlich haben die Mobilfunkanbieter da längst Lunte gerochen. Deshalb ist das Datenvolumen unserer Handytarife im Ausland oft begrenzt, selbst innerhalb Europas Grenzen.

Außerdem habt Ihr im Ausland Anspruch auf die gleiche Qualität und Geschwindigkeit Eurer Mobilfunkverbindung wie zu Hause. Die Anbieter sind verpflichtet, die gleiche Roaming-Qualität wie im Inland anzubieten, solange im jeweiligen Land die gleichen Bedingungen im Netz verfügbar sind. Zu diesem Zweck haben die Abgeordneten eine Bestimmung durchgesetzt, die Praktiken verbietet, die die Qualität verringern (z.B. durch Umschalten der Verbindung von 4G auf 3G).

Kostenloser Zugang zu Notdiensten

Ihr könnt auch weiterhin Notdienste ohne zusätzliche Kosten kontaktieren, sei es per Anruf oder SMS, einschließlich der Übermittlung der Standortinformationen des Anrufenden. Die Betreiber müssen außerdem Informationen über die europäische Notrufnummer 112 bereitstellen. Menschen mit Behinderungen werden ohne zusätzliche Kosten Zugang zu Notdiensten haben.

Cooles Angebot: 5G-Flat mit 15 GB – alle 4 Wochen 20 Euro*
Zum Angebot bei Vodafone

Das informelle Abkommen muss nun lediglich noch formell vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat genehmigt werden, um in Kraft zu treten. Der Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie wird in einer seiner nächsten Sitzungen über den Text abstimmen.

Was sagt Ihr zu der Verlängerung des kostenlosen Roamings? Gehört Ihr auch zu den Millionen Menschen in der EU, die bereits von diesem Abkommen profitiert haben?

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Patrick Saur vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Soweit so gut, aber im Kleingedruckten steht auch etwas von „fair use“, was von den Anbietern gerne so ausgelegt wird, dass man das Roaming nicht mehr als ein paar Wochen im Jahr nutzen kann. In meinem Fall werden mir ALLE Kosten im Ausland weiterberechnet, nur weil mein Handy mehr als die Hälfte der Zeit im Ausland eingebucht war. Wohlgemerkt ohne, dass ich dort aktiv telefoniert habe, dafür nutze ich nämlich meinen DualSIM Geschäftsanschluss. Aber erreichbar wollte ich unter der privaten Nr. auf meinen Geschäftsreisen schon sein. Jetzt bezahle ich für jedes eingehende Gespräch und auch die SMS, die mich über die Einwahl im Ausland informiert. 😡

    Babb


    • Babb vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Immer wieder verwunderlich, was die Anbieter - trotz (vermeintlich) eindeutig formulierter Verträge - so alles umgehen/umlegen können. 😡
      Danke, dass du deine Eindrücke mit uns teilst.