Topthemen

Besser als Samsung & Xiaomi? OnePlus 12 ab sofort in Deutschland!

nextpit OnePlus 12 Display
© nextpit

Nach langen Verhandlungen ist es endlich so weit und OnePlus verkauft seine beliebten Smartphones auch wieder in Deutschland. Passend dazu erwartet Euch ein Vorbesteller-Angebot zum neuen OnePlus 12, bei dem Ihr das Flaggschiff zusammen mit den OnePlus Buds Pro 2 zum Vorzugspreis erhaltet. Wie gut der Deal wirklich ist und was Euch sonst noch erwartet, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Fans des chinesischen Herstellers mussten lange darauf warten, doch nun kam es zu einer Einigung zwischen OnePlus und Nokia. Bis vor wenigen Stunden war noch nicht klar, was uns hier genau erwartet, allerdings legt OnePlus direkt mit einer Verkaufsoffensive los und so bekommt Ihr das aktuelle Portfolio wieder im Shop des Herstellers.

So findet Ihr etwa das Mittelklasse-Smartphone OnePlus Nord CE3 Lite für 269 Euro* doch auch Flaggschiffe, wie das OnePlus Open, sind jetzt erhältlich. Letzteres dürfte eine klare Konkurrenz zu den besten faltbaren Smartphones darstellen. Allerdings kostet Euch das OnePlus Open 1.799 Euro im Online-Shop des Herstellers. Etwas günstiger kommt Ihr gerade an das neue OnePlus 12, dass Ihr ab 949 Euro vorbestellen könnt.

Das OnePlus 12 direkt beim Hersteller vorbestellen

"Das OnePlus 12 sticht auf dem Smartphone-Markt wirklich heraus" konkludiert meine Kollegin Camila das aktuelle Flaggschiff des Herstellers in Ihrem Test zum OnePlus 12. Grund für die Aussage sind das schicke Design, das herausragende Verarbeitungsqualität und das helle (bis zu 4.500 Nits!) und auffällige 6,82-Zoll-OLED-Display. 

OnePlus 12 auf dem Tisch mit dem Backcover im Detail
Die Textur der Rückseite bietet ein angenehmes Tastgefühl und hält keine Fingerabdrücke fest. / © nextpit

Doch auch in der Performance muss sich OnePlus 12 nicht verstecken. Mit einem Snapdragon 8 Gen 3, mit 12 GB RAM und 256 GB internem Speichern liefert das Smartphone eine konstant gute Leistung. Möchtet Ihr noch mehr zur Kamera, dem 50-W-kabellosen Laden oder dem Akku des OnePlus 12 erfahren, klickt am besten auf den Link im Absatz davor.

Das Vorbesteller-Angebot zum OnePlus 12 in Deutschland im Check

Im deutschen Online-Shop von OnePlus zahlt Ihr gerade 949 Euro für das OnePlus 12. Zusätzlich erhaltet Ihr die OnePlus Buds Pro 2, die Euch im Netz derzeit rund 140 Euro kosten, gratis dazu. Besonders spannend ist jedoch, dass Ihr die größere Speichervariante, also mit 16 GB RAM und 512 GB Gerätespeicher, bereits für 999 Euro bei OnePlus erhaltet. Auch hier gibt es die In-Ear-Kopfhörer gratis dazu.

Leider ist ein Preisvergleich hier etwas schwieriger. Händler wie TradingShenzhen bieten zwar das OnePlus 12 an, allerdings ohne einen Region-Lock. Da Ihr hier die deutsche Variante erhaltet, müsst Ihr Euch (vorerst) mit diesem Preis abfinden. Derzeit bietet lediglich Gomibo hierzulande das Smartphone an und auch hier zahlt Ihr für das größere Modell 972 Euro – ohne Kopfhörer.

Kameramodul des OnePlus 12 hervorgehoben
Das Hauptkameramodul des OnePlus 12 ähnelt mit seinen Angaben zu Blende und Brennweite einem klassischen Kameraobjektiv. / © nextpit

Interessiert Ihr Euch also für das OnePlus 12, wollt aber nicht auf einen Tarif-Deal warten, könnt Ihr es jetzt direkt beim Hersteller bestellen. Dafür müsst Ihr keine Umwege oder Zölle mehr in Kauf nehmen.

Was haltet Ihr davon, dass OnePlus jetzt wieder Smartphones in Deutschland verkauft? Ist das OnePlus 12 interessant für Euch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Samsung: Aktuelles Galaxy-A- und Galaxy-S-Line-up im Vergleich

  Samsungs Flaggschiff 2023 Plus-Modell 2023 Basis-Modell 2023 Fan Edition 2023 Fan Edition 2021 Mittelklasse Günstige Mittelklasse Einsteigerklasse
Produkt
Bild Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23+ Product Image Samsung Galaxy S23 Product Image Samsung Galaxy S23 FE Product Image Samsung Galaxy S21 FE Product Image Samsung Galaxy A54 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image Samsung Galaxy A14 5G Product Image
Bewertung
Zum Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Zum Test: Samsung Galaxy S23+
Zum Test: Samsung Galaxy S23
Noch nicht getestet
Zum Hands-on: Samsung Galaxy S23 FE
Zum Test: Samsung Galaxy S21 FE
Zum Test: Samsung Galaxy A54
Zum Test: Samsung Galaxy A34
Zum Test: Samsung Galaxy A14 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.399 €
  • ab 1.199 €
  • ab 949 €
  • noch nicht bekannt
  • ab 759 €
  • ab 489 €
  • ab 389 €
  • ab 199 €
Preisvergleich
 
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (10)
Dustin Porth

Dustin Porth
Experte für Deals und Gaming

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste auch meine eigenen Testberichte. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was einen Stecker oder Akku hat.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
10 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun 56
    Olaf Gutrun vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Hmm besser wohl kaum.

    Das Design erinnert mich abgesehen von der Cam total an das s21u von vorne nahezu identisch.

    Mir gefiel das Handling meines s21u überhaupt nicht. Der Dünne Rahmenan den Flanken ist blöd zum fest halten, zumindest beim s21u.

    Da finde ich breitere Flanken, wie z.b beim n20u, s22,24u oder auch s24 wesentlich angenehmer und Griffsicherer.


    Wie ist das Balancing vom Oneplus?

    Also mein s24u lege ich auf meine Fingerspitze und laufe durch die Gegend.

    Beim s21u war an sowas nicht zu denken, total kippelig mit Übergewicht bei der Cam.

    Also mir persönlich gefällt die Edge wie bei dem Oneplus oder auch s21u überhaupt nicht mehr, die minimale Edge so wie beim s23u hingegen finde ich super.


  • 3
    Ben vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Holla die Waldfee 😂

    Ich wollte eigentlich am WE in Cz bestellen, aber die Grippe hat das vereitelt, somit nochmal 70euro gespart da es in Cz etwas teurer ist und das Porto nach De noch dazu gekommen wäre

    Ich dachte erst das sich OP Cz über mein Account merkbar gemacht hat, jetzt bin ich ja echt überrascht das es doch wieder klappt OP Geräte bei uns zu kaufen☝️👍💯

    War auch am überlegen das S24 Ultra zu bestellen, das Display ist etwas breiter aber der Hemmschuh ist für mich das nicht uptodate Slolyhandbreak Laden. Dazu das noch langsamere Kabellose laden mit gerade Mal 15Watt, da ist mir das OP12 dann doch lieber und der Rest gibt sich nicht viel. Mal sehen wie es sich neben dem S23 Ultra meiner Frau macht, das ist schon Mal sehr beeindruckend gegen mein drei Jahre altes 9 Pro.

    Hat ja lange warten müssen bis zur Ablösung denn das 10/11er haben mich nicht vom Hocker gerupft.

    Mal sehen wie es wird ☝️😁🫶


  • Olaf 44
    Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Für den Wettbewerb erfreulich, dass OnePlus wieder aus Deutschland bestellbar ist. Weniger erfreulich ist der Preis von 949 Euro, bekommt man das 12er doch als Import derzeit für 657 Euro - Zoll hin oder her, knapp 300 Euro Aufschlag gegenüber dem Preisschild des Heimatlandes ist einmal mehr nur schwerlich nachvollziehbar. Irgendwie scheinen europäische Kunden oftmals nur Dreingabe für die Chinafirmen zu sein.

    AlexviDustin Porth


    • Dustin Porth 16
      Dustin Porth
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Leider muss ich dir da recht geben. Selbst wenn wir die Kosten für die Buds abziehen, sind es noch über 800 Euro für beide Modelle. Ich hoffe, dass OnePlus hier die Preispolitik noch einmal anpasst. Auch beim OnePlus Open sind 1.799 Euro eine so hohe Hausnummer, dass ich mich frage, wer bereit ist, so viel Geld zu zahlen. Gerade nach den erst beigelegten Verfahren mit Nokia wäre es, meiner Meinung nach, sinniger gewesen, hier etwas auf die Bremse zu treten.

      Falls jemand allerdings explizit die deutsche Version der Smartphones will, muss entsprechend gezahlt werden – irgendwie schade.

      LaazaruslongOlaf


      • Olaf 44
        Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ups, stimmt, die Buds hatte ich jetzt vollkommen unterschlagen. Damit wird die Kosten-Nutzen-Rechnung natürlich besser, insgesamt jedoch immer noch üppig aufgepreist.

        Dustin Porth


    • 3
      Ben vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das ist bei allen Herstellern so und wenn man's in Cn läuft via Shenzhen kommen ja auch die Märchensteuer drauf, soweit weg 8at man da auch nicht und falls was dran ist kostets nicht ein Heiden Porto ums einzusenden...


      • Olaf 44
        Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das ist richtig, wobei ich in meiner persönlichen (und mittlerweile abgeschlossenen) Import-Historie bis auf ein Meizu (und da lag es nicht am Snartphone, sondern es war ein Transportschaden) noch niemals etwas einsenden musste. Was auch an der geringen Halbwertzeit liegen mag, da die Dinger nie sonderlich lange in meinem Besitz waren. Dennoch halte ich eine UVP von 949 Euro für sportlich, um den hiesigen Markt erstmalig wieder zu beglücken. Da empfände ich einen niedrigeren Einstiegspreis ohne Buds durchaus attraktiver.


      • 10
        Charlie Brown vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Stimmt natürlich, ich hab noch kein Handy wegen Garantie abgegeben. Die Zeiten des flagshipkilkers sind leider vorbei, aber ein S24Ultra mit 512Gb ist ja noch teurer, alle anderen vergleichbaren sind auch nicht günstiger und wenn man in Cn bestellt ist's auch kein riesen Unterschied. Die buds2pro verkaufe ich dann eben.
        Dann ist Mal wieder Ruhe für 2 bis 3 Jahre...

        Olaf


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Gehe mal davon aus das das s24u, ein besseres Display hat, den Pen, die gen 3 for galaxy ist ebenso überlegen, dazu der extrem gute und lange software Support von Samsung, + das definitiv bessere Glas.

        Dazu ein veraltetes Edge Format im Oneplus.

        Käme mir so auch mit den gerundeten Displayecken echt nicht mehr in die Tüte.

        Fand mein s21u im vergleich zum n20u und s22u extrem bescheiden, würde nicht mehr zurück wollen zu so einem Display.

        Die Minimale Edge woe im s22u und s23u finde ich nach wie vor super fürs Handling.

        Nach 9 Jahren Edge Displays, gefällt mir das s24u Display allerdings auch ausgesprochen gut.


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Gehe mal davon aus das das s24u, ein besseres Display hat, den Pen, die gen 3 for galaxy ist ebenso überlegen, dazu der extrem gute und lange software Support von Samsung, + das definitiv bessere Glas.

        Dazu ein veraltetes Edge Format im Oneplus.

        Käme mir so auch mit den gerundeten Displayecken echt nicht mehr in die Tüte.

        Fand mein s21u im vergleich zum n20u und s22u extrem bescheiden, würde nicht mehr zurück wollen zu so einem Display.

        Die Minimale Edge woe im s22u und s23u finde ich nach wie vor super fürs Handling.

        Nach 9 Jahren Edge Displays, gefällt mir das s24u Display allerdings auch ausgesprochen gut.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel