Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Patent veröffentlicht: Apples faltbares iPhone nimmt Form an

Patent veröffentlicht: Apples faltbares iPhone nimmt Form an

Dass das Jahr 2020 ganz im Zeichen von faltbaren Geräten steht, haben wir in den vergangenen Tagen ausführlich diskutiert. Neben Samsung oder Motorola mischt nun auch Apple den Markt für “Foldables” auf. Neue Patentbilder zeigen womöglich, wie das erste faltbare iPhone aussieht. 

Zugegeben: Hätte Apple in den vergangenen Jahren zu allen angemeldeten Patenten entsprechende Produkte auf den Markt gebracht, hätten wir teilweise ziemlich skurrile Apple-Produkte im Handel. Das jetzt durch das US-Patent- und Markenamt veröffentlichte Apple-Patent wurde bereits 2016 angemeldet und zeigt Apples Pläne in Sachen faltbare Technik.

Die Patentbilder geben vor allem Einblick in den von Apple konzipierten Faltmechanismus, der darauf ausgelegt zu sein scheint, das Display im eingeklappten Zustand durch bewegliche Klappen auf Spannung zu halten, um Knicke in der Falte zu vermeiden, die sich dauerhaft abzeichnen könnten. Die “Faltabdrücke” haben wir beispielsweise beim Samsung Galaxy Fold gesehen. 

Dazu hat Apple ein neuartiges Scharnier entwickelt, das die beiden Display-Elemente auf Abstand halten soll. Nur die am Scharnier befindlichen Display-Teile sind demnach beweglich und dehnen sich beim einklappen im Gehäuse aus. Gleichzeitig liegt die Oberfläche im eingeklappten Zustand plan auf, was wohl darauf hindeutet, dass das faltbare iPhone oder iPad in diesen Patentzeichnungen mit recht klobigem und dickem Gehäuse konzipiert werden müsste. Doch wie bereits erwähnt, hat Apple das Patent bereits vor vier Jahren angemeldet. In dieser Zeitspanne haben sich weitere technologische Fortschritte ergeben, die Apple vermutlich bereits für ein ausgereifteres Konzept fürs faltbare iPhone nutzt. 

iphone fold
Das Apple-Patent zeigt, wie Apple Knicke im Display verhindern will. / © Patentlyapple

Fatlbares iPhone oder iPad?

Betrachten wir die Bilder noch einmal genauer, haben wir es hier wohl mit einem faltbaren iPad zu tun. Ein Display an der Front, das im eingeklappten Zustand zum iPhone werden könnte, ist nicht zu erkennen. Andererseits wäre ein klappbares iPad ohne Frontdisplay wohl nicht gerade ein Verkaufsschlager. Erst wenn das iPad zum iPhone wird und umgekehrt, wird das faltbare Apple-Gerät attraktiv für eine universelle Nutzung. 

Doch auch Samsung hat mit seinem mutmaßlichen Galaxy Z Flip auf ein äußeres Display verzichtet, wie das erste offizielle Hands-On zum Z Flip gezeigt hat. Einzig ein kleines, daumenbreites Anzeigefenster ist für Benachrichtigungen und Uhrzeit vorgesehen. Ob sich das Flip-Konzept bei faltbaren Smartphones durchsetzen wird, muss die Zeit zeigen. 

Quelle: Patentlyapple

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also mal ehrlich. Wenn Apple ein Gerät bringen würde das iPhone und iPad in einem wäre würden sie sich ja selber Konkurrenz machen. Außer das Gerät wäre so teuer wie wenn ich beide Geräte einzeln kaufen würde. Aber ob es dann jemand kauft wäre die frage. Naja mal schauen was da noch kommt. Ich finde das es gut wäre wenn Apple sowas bringen würde den das würde Samsung und Co unter Druck setzen besser zu arbeiten und die Fehler abzustellen. Insofern sie dazu überhaupt in der Lage sind.


  • Apple will wohl auch in 2x Screens in einem Device investieren 🍏

    Das Design könnte mal ein iPhone Pro Phablet, ein iPad Pro XL oder ein Macbook 2in1 mit 2x Screens werden???

    Bei Notebooks haben Dell, Lenovo, Intel ja bereits Prototyp-Geräte mit 2x Screens gezeigt 💻


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Apple hat längst MacBooks mit zwei Displays ^^ nennt sich Touchbar.


      • da finde ich die Asus Versionen ZENBOOK oder Zenbook DUO weit spannender als die völlig überteuerten MacBooks. 500 Weniger und man könnte wieder reden.. aber derzeit nicht interessant


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Völlig überteuert? Fair verglichen hast du die Laptops dann aber offensichtlich nie.
        Ich für meinen Teil finde so eine eher unscheinbare Leiste mit Schnellzugriffen usw. praktischer, als einen riesigen Screen, der die Tastatur und Touchpad an eine unangenehme und nicht gerade komfortable Stelle verschiebt...


  •   77
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Denke mal aber nicht vor 2022. Die werden noch Zeit in die Entwicklung stecken um nicht so plamabel wie Samsung dazustehen. Ich gehe mal von aus dass es eher ein faltbares iPhone sein wird aber kein iPad.


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Kann mir kaum vorstellen, dass Apple, wenn sie sowas überhaupt bringen, dann so einen Unsinn machen, wie Samsung oder Motorola... Die Masse will kein gleich großes Gerät, dass man sinnlos jedes Mal erst aufklappen muss, um es nutzen zu können.


      • Ich frage mich immer woher manche Leute wissen was die Masse kaufen möchte. Habt ihr welche angestellt die dauern für euch umfragen machen? oder projiziert ihr einfach eure Meinung auf alle damit die wichtiger wir? Keine Ahnung. Aber ich fände es besser wenn ihr für euch sprecht und nicht für Masse.


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Was die Masse will, sieht man unter anderem daran, dass es seit über einem Jahrzehnt keine Klapphandys mehr gab. Man hätte durchaus Smartphones in diesem Design bringen können (nur eben ohne Falt-Display. Gab‘s aber nicht, weil‘s sich nicht verkauft hätte.
        Und das neue Razr und das Z Flip machen nichts besser, nur dass man es wie gesagt für die normale Nutzung dann immer noch extra aufklappen muss. Und mit unzähligen anderen Kompromissen klar kommen muss. Das wird sich bei der Masse nicht verkaufen, das garantiere ich dir. Auch wenn der Preis nicht exorbitant hoch wäre.


      • Und wenn sie welche gewollt hätten? Wo hätten sie den welche kaufen können. Da kann ich genauso sagen die Masse will keine Handys mit 5 Zoll haben die ihr immer fordert. Es würden auch so gut wie keine mehr davon in den letzten Jahren gekauft. Und ich bleibe dabei. Für die Masse zu sprechen hat für mich immer den Beigeschmack seine eigene Meinung wichtiger erscheinen zu lassen. Sprich doch einfach für dich und nicht für alle. Alle anderen können sich selber zu Wort melden.


      •   77
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich gibt es Klapphandy sogar mit Android
        Guckst du bei Saturn und Mediamarkt


      • Bei denen gibt es Klapphandys im oberen Preisbereich mit Top Ausstattung? Sorry. Die hab ich dann wohl übersehen. Alles was ich da zum Klappen gesehen habe ist im unteren Preisbereich. ich hab nämlich meiner Mutter eines gekauft mit einer Notfalltaste damit sie schnell und einfach Hilfe rufen kann. Das war 50 Euro.


      • Cario vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        haha ja bleiben wir grad bei der masse. Es war ja die Masse die keinen AUX Anschluss am Handy mehr wollten oder? xD finde diesen trend so stupide....


  • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Nur weil Apple Patente hat, heißt das so ziemlich gar nichts und erstrecht nicht, dass ein Apple Foldable "Formen annimmt" ...
    Aber auch Apple muss sich eben rüsten, falls doch was kommt, damit man nicht plötzlich ohne jedes Recht dasteht, irgendwas machen zu können.


  • Wenn das auf den Markt kommen sollte klatschen wieder alle Appleuser Beifall und finden das Konzept plötzlich ganz toll. Dann wird man nichts mehr hören von "braucht kein Mensch".

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!