NextPit

Garmin Fenix 7 und Epix 2: Edel-Smartwatches für Sportler geleakt

Garmin Fenix 7 und Epix 2: Edel-Smartwatches für Sportler geleakt

Die ersten Smartwatches für 2022 hat Garmin bereits am Dienstag vorgelegt, nun steht offenbar auch den Highend-Modellen der Fenix-Serie ein Update unmittelbar bevor. Die Kollegen von WinFuture haben bereits Bilder und technische Daten der Fenix 7, 7X und 7S ausgegraben – und mit der Epix2 auch eine Neuauflage einer legendären Fitnessuhr entdeckt.


  • Top-Modell Fenix 7X Solar soll bis zu 37 Tage Akkulaufzeit schaffen
  • Fenix-7-Serie und Epix 2 erhalten offenbar allesamt EKG-Funktion
  • Fenix-Modelle starten wohl ab 700 Euro, die Epix 2 ab 1000 Euro

Nachdem Garmin die vergleichsweise „günstigen“ Modelle Venu 2 Plus (ab 425 Euro) und der Vivomove Sport (ab 180 Euro) vorgestellt hat, dürfen wir uns wohl in den kommenden Tagen auf ein Update von Garmins Highend-Lineup freuen. Alle kolportierten Modelle sollen eine EKG-Messung unterstützung – ein Feature, auf das Garmin-Fans bislang verzichten müssen.

garmin fenix 7s leak
Das „kleinste“ Modell wird wohl Garmin Fenix 7S heißen und in drei Farben kommen. / © Garmin via WinFuture

Das Fenix-7-Lineup soll sich aus der Fenix 7, der Fenix 7S und der Fenix 7X zusammensetzen. Die beiden ersteren Modelle gibt es den Gerüchten zufolge optional auch als Solar-Version mit photoelektrischer Ladefunktion, beim größten Topmodell 7X ist das Feature standardmäßig dabei.

garmin fenix 7 leak
Bewahrheiten sich die Gerüchte, gibt es bei den neuen Modellen endlich eine EKG-Funktion. / © Garmin via WinFuture

Alle drei Fenix-7-Uhren sollen auf transflexive MIP-LCD-Bildschirme mit Diagonalen von 1,2 (Fenix 7S), 1,3 (Fenix 7) beziehungsweise 1,4 Zoll (Fenix 7X) setzen – die Auflösungen sollen 240x240, 260x260 respektive 280x280 Pixel betragen. Wie WinFuture berichtet, sollen die Preise für die Fenix-7-Serie bei 700 Euro starten.

garmin fenix 7x leak
Das neue Topmodell Fenix 7X soll mit Solar-Unterstützung auf bis zu 37 Tage Akkulaufzeit bringen – als Smartwatch! / © Garmin via WinFuture

Die große Stärke des Fenix-Lineups sind ihre Akkulaufzeiten. Im Smartwatch-Betrieb mit Notifications & Co. sollen die Uhren – sortiert von klein nach groß – 11 Tage, 18 Tage respektive 28 Tage durchhalten. Mit Solar-Unterstützung bringt es das Top-Modell Fenix 7X angeblich auf 37 Tage, die beiden kleineren Uhren immerhin noch auf 22 beziehungsweise 14 Tage.

Die Epix 2 schließlich kommt auf den geleakten Renderings zwar ähnlich wuchtig daher, verfolgt aber wohl einen etwas anderen Ansatz wie das Fenix-Lineup. Anstelle der äußerst Outdoor-tauglichen transflexiven Displays soll Garmin hier ein 1,3 Zoll großes AMOLED-Display verbauen. Die kolportierte Auflösung ist mit 454x454 Pixeln deutlich höher als bei der Fenix-Serie. Die Akkulaufzeit soll mit maximal 16 Tagen nicht weniger beeindruckend sein (*cries in Apple Watch*).

garmin epix 2 leak
Mit der Epix 2 legt Garmin wohl einen Klassiker neu auf. / © Garmin via WinFuture

Unter der Haube stecken Gerüchten zufolge die altbekannten Sensoren für GPS, Kompass, Puls, SpO2 und Bewegung, die Uhren ermitteln daraus dann Geschwindigkeit, Schlafdauer, Stresslevel, Kalorienverbrauch, Erholungszeit nach dem Training, zurückgelegte Strecke et cetera. Alle Uhren sollen im Edelstahl-Gehäuse daherkommen, mit Wasserresistenz bis zu 10 ATM.

WLAN, Bluetooth und ANT+ fürs Synchronisieren der Daten und das Verbinden mit Garmins ausschweifender Zubehör-Palette gelten als gesetzt. Jetzt fehlt nur noch eines: die offizielle Ankündigung. 

Ihr wollt nicht warten? Dann findet Ihr hier aktuelle Angebote zur Garmin Fenix 6, Fenix 6S und Fenix 6X in unserem Preisvergleich-Widget:

 

Quelle: WinFuture

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • paganini vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Und verfügbar :-)

    garmin.com/de-DE/p/735520


  • Gerry Kobold vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Oh schön neue Garmin Fenix 7...aber der Preis,nachdem meine Garmin Fenix6XPro einen anderen Besitzer gefunden hatte,bin ich zwschenzeitlich mit der TicWatch Pro 3 LTE unterwegs,aber der Preis der neuen "7" er...der schreckt mich ab,hatte damals vor über 2 Jahren ja nur 555,00 Euro für die 6xPro bezahlt?
    Also wennman das "Flaggschiff" (ist Bedingung wegen der langen Akku Laufzeit!)der neuen Fenix 7 kaufen will kratzt man an 1000,00 Euro Sorry da bin ich raus ,Schade


    • Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Wobei die Preise im Artikel bislang natürlich nicht offiziell bestätigt sind. Wir warten gespannt auf die offizielle Vorstellung :)


  • Michael B. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Diese ersten Gerüchte lesen sich erstmal wie ein sehr kleines Update zur bestehenden 6er Range, wobei ich aufgrund der bisherigen Ausstattung auch überhaupt nicht mit ´nem Feature-Feuerwerk gerechnet habe. Denn dafür waren die fenix schon immer perfekt ausgestattet und hatten topp Laufzeiten.

    4G bräuchte es für mich persönlich sowieso nicht und ein Touch-Display, was ja in einigen Modellen angeboten werden soll, fände ich für die Bedienung während der Aktivität kontraproduktiv.

    Aber was ich quasi herbeigebetet habe, wäre ein Tausch des SONY-Chips gegen einen, der deutlich bessere und genauere Aufzeichnungen auch in waldreichen Gebieten oder in Innenstädten mit hoher Bebauung bieten würde; die GPS-Genauigkeit einer Polar V800 ist immer noch legendär.

    Mal abwarten, aber so wie sich die ersten Leaks lesen, braucht sich meine 6XPro nicht vorm Aussortieren fürchten....


  • Bernhard Feder vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ohne 4G bei diesem Preis? Ohne LTE Modem, ohne mich.


    • paganini vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Die Preise waren ja schon immer gleich. Aber ja ein LTE Modell hätte ich mir auch gewünscht. Hatte meine 6X verkauft und wäre wieder zu Garmin hätten sie mehr Features. So ist das aber eher ein kleines Update zur 6. Gen


    • rolli.k vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Irgendwann möchte man ja auch mal richtig Kasse machen 😁


    • Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Guter Punkt, die Frage werden wir uns für Garmin mal aufheben, sobald die offizielle Vorstellung durch ist – falls die Fenix-Modelle wie geleakt tatsächlich kein Modem haben ;)

      Womöglich hat das deren Zielgruppenanalyse ergeben, dass die meisten Nutzer sowieso ihr Smartphone dabeihaben. Ich bin beim Laufen auch immer mit Handy unterwegs, alleine schon wegen der Kamera.


      • Bernhard Feder vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ich habe mir wegen dem Modem extra eine Samsung Smartwatch zugelegt. Mein Smartphone habe ich beim Sport nicht mehr dabei. Der Klopper stört nur. Mit meiner Smartwatch kann ich nun Musik über Spotify hören und bin telefonisch erreichbar. Schön war es auch, als ich einen Freund beim Umzug geholfen habe. Smartphone nimmt man in solch einem Fall besser nicht mit. Über die Uhr konnte ich aber meine Frau anrufen und auch den Pizzaservice. Bevor ich wieder richtig Geld in die Hand nehme, muss meine nächste Smartwatch eine Akkulaufzeit von wenigstens 4 Tage haben, EKG und 4G müssen auch an Bord sein.

        Es kommt ja auch vor, das ich mein Smartphone mal zuhause vergesse. Bin ich trotzdem erreichbar, dank Smartwatch mit LTE.


      • Stefan Möllenhoff
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Kann ich aus Deiner Sicht total nachvollziehen.


      • Danny Zicke vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Man muss einfach nicht immer erreichbar sein. Ich brauche LTE nicht auf meiner Uhr. Musik und bezahlen, ein lang haltender Akku wären schon klasse. Touchscreen würde für mich ein absolutes NoGo an der Uhr sein, bei Polar war das ein Ärgernis hoch 10. Beim Triathlon mit Start im Wasser lief die Uhr bei Wasserkontakt einfach los, ebenso, wenn man versehentlich das Display berührte. Display sperren war zwar möglich aber dann blieben auch die Knöpfe ohne Funktion. Bin froh, zur Fenix 6S Pro gewechselt zu haben. Nur der Akku ist etwas schmal, Display dürfte auch etwas mehr sein, Armband hätte ich gern weiter so schmal.


      • Bernhard Feder vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ich muss auch nicht erreichbar sein. Ich möchte es. Vor allem möchte ich andere erreichen. Für dich reicht doch eine Withings ScanWatch oder gar nur eine Withings Move ECG.


      • Stefan Möllenhoff
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Hmm, wenn Danny an Triathlons teilnimmt, dann reicht vermutlich eine Withings-Uhr nicht aus ;) Support für Brustgurte gibt's da nicht, 5 vs 10 ATM Wasserschutz macht auch einen Unterschied, und GPS ist ebenfalls nicht an Bord, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
        Find ich aber krass, dass man bei den Polar-Modellen Touchscreen und Knöpfe nicht separat sperren kann :/

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!