Huawei P40 lite E: Über die Masse zum Erfolg?

Huawei P40 lite E: Über die Masse zum Erfolg?

Huawei überflutet aktuell den Markt mit neuen Smartphones. Dabei haben das Huawei P40 Pro, P40, P40 Lite und nun auch das P40 Lite E eines gemeinsam: All diese Smartphones kommen ohne Google Mobile Services aus. Will Huawei über günstige Smartphones mehr Nutzer für HMS und der eigenen App Gallery gewinnen?

Die ersten Smartphones, die Huawei gänzlich ohne Google Dienste auf den Markt gebracht hat, waren alles hochpreisige Top-Smartphones mit einem Preis von knapp 1.000 Euro. Muss man bei solchen Top-Smartphones vorläufig sich noch in der Nutzung und in der Vielfalt der Apps einschränken, dann ist der Umstand, dass das P40 Pro (Test) oder auch das Mate 30 Pro (Test) gänzlich ohne Google Dienste auskommen muss, häufig ein Grund sich von Huawei abzuwenden.

H6 1920 1080 1
Das neue Huawei P40 lite E ist eigentlich ein Y7p mit schöneren Namen. / © Huawei

Mit dem P40 und dem P40 lite schickte man vor wenigen Wochen nun günstigere Smartphones als quasi App Gallery Promotiongeräte ins Rennen. Aber auch bei einem Preis von 299,- Euro für das P40 lite überlegen sich die Käufer ganz genau, ob ein reibungslose Nutzung des Smartphones gegeben ist. Erst wenn Huawei bei seinen Smartphones ohne Google in noch tiefere Preisregionen eindringt, wird die käuferschaft eher kompromissbereiter. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Huawei nun mit dem P40 Lite E ein neues Smartphone in die P40-Reihe einsortiert. Pfiffige Smartphone-Marktbeobachter werden aber beim Studium der technischen Daten schnell erkennen, dass das P40 Lite E eigentlich ein Huawei Y7p ist, dass schon im Februar vorgestellt wurde, aber nie den Weg in europäische Verkaufsregale geschafft hat. 

Huawei P40 lite E: Alle Daten im Überblick

  Huawei P
Display 6,39 Zoll IPS LCD mit 720 x 1.560 Pixel
  159.8 x 76.1 x 8.1 mm
Gewicht 176 Gramm
Betriebssystem Android 10 AOSP
Prozessor Kirin 710F
Speicher 4GByte RAM + 64 GByte ROM
Akku 4.000 mAh / microUSB 10 Watt Ladegeschwindigkeit
Kamera
  • Hauptkamera: 48 Megapixel-Weitwinkel-Sensor mit f/1.8-Blende, mit PDAF
  • Ultra-Weitwinkel-Kamera: 8 Megapixel-Sensor mit f/2.4-Blende
  • Tiefensensor: 2 MP mit f/2.4
  • Frontkamera: 8-Megapixel-Sensor mit f/2.0-Blende, HDR, Videoaufnahme in 1.080p mit bis zu 30 fps
Besonderheiten

Fingerabdrucksensor auf der Rückseite

Preis

Erhältlich in Aurora Blau / Midnight Schwarz zum Preis von 199 Euro

Nun also bringt Huawei das preislich attraktive Smartphone mit Huawei Mobile Services und App Gallery für einen Preis von 199 Euro in den Handel. Zum Verkaufsstart legt Huawei noch eine Huawei Band 3e im Wert von knapp 20 Euro dazu. Es liegt die Vermutung nahe, dass Huawei mit dem Y7p oder hierzulande das Huawei P40 lite E ein quasi von Huawei Mobile Services subventioniertes Gerät in den Handel bringt um schnell mehr Nutzer zu bekommen. Diese Maßnahme könnte meines Erachtens auch gut funktionieren. Was meint Ihr? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare.  

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Nobody vor 4 Monaten

    Und wenn sie im Monat 50 neue Smartphones auf den Markt bringen. Ohne Google werden sie bei der breiten Masse keinen Erfolg haben. Der eine oder andere wird es vielleicht mal probieren. Es gibt ganz sicher auch welche die begeistert sein werden. Aber die große Masse wird nicht ohne Google Dienste sein wollen.

  • Martin vor 4 Monaten

    Die 'breite Masse' weiss ueberhaupt nicht, was die Google Dienste bedeuten.

  •   16
    Gelöschter Account vor 4 Monaten

    Eher am Xiaomi Syndrom denn die übertreiben echt jede woche gefühlt 5 neue Ableger vom Ableger

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hey Jungs, lasst uns heute Abend Spaß haben! Meine sexy Fotos und Kontakte hier >> dirtytinders.ml/nmatesefli


  • Huawei wird eher versuchen, mit möglichst vielen Geräten eine möglichst große Basis zu schaffen, die für App-Entwickler attraktiv genug ist, um für die App Gallery zu entwickeln.
    Das ist eindeutig die Flucht nach vorne.

    Sarah


  • Was hat man sich immer über Sony und deren Produktbezeichnungen aufgeregt. Und heute macht es jeder so.
    Da blickt doch keiner mehr durch.
    Huawei P40 lite E, Xiaomi Redmi K30 5G Extreme Edition, usw

    Sarah


  • Die P Serie verkauft sich bei uns deutlich besser als die Y Geräte. Aber wenn man ehrlich ist, ist die Vorgehensweise von Huawei ziemlich dreist


  •   75
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Diese Art von Smartphones (ohne Google Dienste und Services) ist eigentlich schon eine eigene Geräte Kategorie. Und ein Einsteiger Smartphone gab's so ja auch noch nie bei uns. Von daher wird Huawei womöglich mal sehen in welcher Preisklasse die Leute so ein Smartphone ohne Google Dienste kaufen. Andererseits ist es sicher auch gut umso mehr Smartphones von Huawei ohne Google Dienste zu uns kommen, umso mehr wird daran gearbeitet das so schnell wie möglich alles wieder funktioniert.

    Sarah


    • Und wenn sie im Monat 50 neue Smartphones auf den Markt bringen. Ohne Google werden sie bei der breiten Masse keinen Erfolg haben. Der eine oder andere wird es vielleicht mal probieren. Es gibt ganz sicher auch welche die begeistert sein werden. Aber die große Masse wird nicht ohne Google Dienste sein wollen.


      • Die 'breite Masse' weiss ueberhaupt nicht, was die Google Dienste bedeuten.


      •   77
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Durchaus schon. Muss man sich ja bei Android mit einem Google-Konto anmelden bzw registrieren.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Martin
        Die breite Masse merkt aber, wenn sie einen Großteil ihrer Apps nicht nutzen kann und dann hat das Ding direkt verloren.


      • Und das bedeutet dann für Huawei weit größere Probleme. Denn ein Smartphone nicht zu kaufen, weil ich weiß, dass etwas fehlt, ist nicht so schlimm, als wenn die Leute erst nach dem Kauf merken, was alles nicht funktioniert. So jemand wird nie wieder ein Gerät von Huawei kaufen, selbst wenn irgendwann Google wieder an Bord ist.


      • Ich bin sicher, dass 95% der nicht EThcnikfans nicht genau wissen, was Google Services bedeutet, bzw was bei einem neuen Huawei jetzt gross anders sein soll. Sie werden halt dann beim Aufsetzen bzw. Nutzen merken, dass etwas fehlt bzw. nicht stimmt; Und ob dann nicht viele umtauschen gehen?

        Gelöschter Account


      •   75
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Das stimmt. Sieht man auch überall bei den Kommentaren zb. in Facebook. Gerade vorher gelesen : "ich weiß nicht was die Leute alle für Probleme haben. Einfach die Apps aus anderen Quellen installieren und gut ist. Alles läuft wie vorher.". Es gibt immer noch genug Leute die denken Google besteht nur aus ein paar Apps und einer Suchmaschine.


  •   77
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    "Huawei überflutet aktuell den Markt mit neuen Smartphones." Leidet Huawei jetzt am Samsung-Syndrom: Masse statt Klasse? 😅


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ist doch nicht neu. Samsung hat eher das Huawei-Syndrom. Samsung hatte bis vor 2 Jahren ein tolles, recht schlankes Lineup. Aber dann ist Huawei größer und größer geworden und Samsung hat wie wild angefangen (wie Huawei) Geräte rauszuwerfen...

      Gelöschter Accountlolo


    •   16
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Eher am Xiaomi Syndrom denn die übertreiben echt jede woche gefühlt 5 neue Ableger vom Ableger

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!