NextPit

iPhone, Mac & MacBook sofort updaten: Apple beseitigt kritische Sicherheitslücke

NextPit iPhone 12 green
© NextPit

Obwohl Apples Geräte als besonders sicherer als viele andere gelten, gibt es auf den iPhones, iPads und Macs aktuell ernsthafte Sicherheitslücken, die gerade erst geschlossen wurden. Apple hat dafür eine Reihe an Updates veröffentlicht, mit denen Ihr die Schwachstellen beheben könnt.

  • Hacker können auf zahlreichen Apple-Geräten vollen Admin-Zugriff erlangen.
  • Apple veröffentlicht daher Updates, um die Sicherheitslücken auf seinen iPhones, iPads, Macs und MacBooks zu schließen.
  • Nutzern wird empfohlen, die neuesten Software-Patches aufzuspielen.

Es wird vermutet, dass die Sicherheitslücken schon seit einiger Zeit aktiv von Hackern ausgenutzt werden. Noch schlimmer ist, dass Apple die Schwachstellen durch den Hinweis eines anonymen Forschers identifizieren konnte und sie sogar im neuesten Software-Update vermerkt.

Betroffen sind iPhone- oder iPad-Geräte, auf denen iOS 15 oder iPadOS 15 läuft. Das bedeutet, dass das iPhone 6s bis hin zum neuesten iPhone 13 betroffen sind, ebenso wie die meisten iPad-Modelle und der iPod touch der siebten Generation. Außerdem sind auch die MacBook- und Mac-Reihe nicht vor dem Exploit sicher.

Kernel

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Pro (alle Modelle), iPad Air 2 und neuer, iPad 5. Generation und neuer, iPad mini 4 und neuer sowie iPod touch (7. Generation)

Auswirkungen: Eine Anwendung kann möglicherweise beliebigen Code mit Kernel-Rechten ausführen. Apple ist ein Bericht bekannt, der besagt, dass dieses Problem möglicherweise aktiv ausgenutzt wurde.

Beschreibung: Ein Out-of-Bounds-Write-Problem wurde mit einer verbesserten Bound-Checking-Funktion behoben.

CVE-2022-32894: ein anonymer Forscher

In erster Linie sind die Bereiche, die den Fehlern ausgesetzt waren, der Kernel und WebKit. Laut dem CEO des Sicherheitsunternehmens SocialProof ist es möglich, dass Hacker vollen Admin-Zugriff auf das Gerät erhalten und Programme unter der Identität des Nutzers ausführen.

iPhone-Aktion mit 80 Euro Cashback bei Vodafone:

Die Updates mit der Version iOS 15.6.1 und iPadOS 15.6.1 sind bereits verfügbar und es ist wichtig, dass Ihr Euer Gerät so schnell wie möglich aktualisiert. Auf der anderen Seite hat Apple das macOS Monterey 12.51 veröffentlicht, das die gleichen Fehler behebt.

Habt Ihr Euer Apple-Geräte bereits aktualisiert? Falls nicht, seid Ihr wegen der Sicherheitslücke verunsichert?

Via: CBSNews

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Babb vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Habt Ihr Euer Apple-Geräte bereits aktualisiert?"
    JA! und zwar genau den Abend vor eurer Veröffentlichung!

    Dennoch: Danke für den Hinweis!


  • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Apple beseitigt kritische Sicherheitslücke"

    Das sind immer die Meldungen, die bei mir für Erheiterung sorgen.

    Es dürfte doch eher so sein, dass neue Sicherheitslücken eingebaut werden, weil die alten entdeckt und umgangen wurden.


    • Martin vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Warum sollte jemand mit Vorsatz Sicherheitsluecken in sein eigenes System einbauen ?
      Erheitere uns doch mal mit Deiner Theorie dazu.


      • dieCrisa vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Oh, lieber nicht... Obwohl: Verschwörungsgeschwurbel kann auch lächerlich sein.


      • Phonator51 vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Am besten, mit Ignoranz begegnen. Das hat einfach keinen Sinn mit dieser Person zu kommunizieren. Ich erinnere nur an die damaligen, extrem fragwürdigen Coronakommentare.

        Das wird nichts mehr, manchen Menschen ist leider nicht zu helfen.


      • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @dieCrisa

        "Oh, lieber nicht... Obwohl: Verschwörungsgeschwurbel kann auch lächerlich sein."

        Hast Du Dich vertan, meinst eigentlich, dass Verschwörungsgeschwurbel auch lustig sein kann?

        Wenn man sich die eigene Dummheit mit solchem Geschreibsel öffentlich bescheinigt.


  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Bin eh schon auf iOS 16 🤓


    • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Die Sicherheit könnte trügerisch sein. Die Beta ist älter als der aktuelle Patch und könnte demnach die Sicherheitslücke noch enthalten. Die Behebung solcher Fehler in Produktivversionen ist auch dringlicher, als in ohnehin als noch nicht als stabil geltenden Betas.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!