Motorola bringt Edge-20-Lineup: ohne Edge-Bildschirm, aber mit 5G

Motorola bringt Edge-20-Lineup: ohne Edge-Bildschirm, aber mit 5G

Motorola hat am Donnerstag seine neue Edge-Serie vorgestellt. Wie bei der Moto-One-Reihe wurde auch bei den neuen Edge-20-Modellen das namensgebende Feature gecancelt: der gebogene Bildschirm (oder Edge). Auf der anderen Seite bieten alle Modelle nun AMOLED-Displays mit hoher Bildwiederholrate – und 5G-Kompatibilität.

  • Die Edge-20-Serie besteht aus 3 Modellen: Edge 20, Edge 20 Lite und Edge 20 Pro;
  • Der gebogene Bildschirm, der der Serie ihren Namen gibt, gehört der Vergangenheit an;
  • In puncto Ausstattung orientiert sich die Serie an der Moto-G-Reihe.

In den vergangenen Monaten hat Motorola seine Moto-G-Linie breiter aufgestellt. Mit dem Moto G10 stößt der Hersteller in das Einsteiger-Segment vor. Das Moto G100 gehört dagegen eher in die gehobenere Mittelklasse. Auch die Edge-Familie wird nun breiter und dringt weiter nach unten in die Mittelklasse vor – gerade unter Betrachtung der verwendeten Prozessoren.

Das Spitzenmodell Edge 20 Pro knüpft an das Moto Edge+ an, das zu seinem Launch mit dem damals schnellsten SoC Snapdragon 865 für Aufmerksamkeit sorgte. Das Edge 20 Pro tritt mit dem Snapdragon 870 allerdings etwas auf der Stelle – der 870er ist den aktuellen SoCs Snapdragon 888 und Exynos 2100 unterlegen.

  • Moto G10, G30 und G100: Die Familie wächst um ein Modell mit Premium-CPU

Neben den eingangs erwähnten schnellen AMOLED-Panels und 5G-Support sind die neuen Modelle allesamt Ready-For-Kompatibel aus. Das Feature wurde mit dem Moto G100 eingeführt und ermöglicht einen Desktop-Modus – ganz ähnlich wie Samsungs DeX. Darüber hinaus verfügen alle drei Versionen über eine 108-Megapixel-Kamera.

motorola edge 20 combined pdp speed performance layer 2 d 980dkxpe
Der Hauptunterschied zwischen den Modellen liegt im verwendeten SoC – 5G können sie alle. / © Motorola

Motorola Edge 20 Pro

Das Spitzenmodell der neuen Familie ist der Edge 20 Pro. Auf dem Papier weist es einige Ähnlichkeiten mit dem Moto G100 auf, darunter der bereits erwähnte Snapdragon 870 und Ready For – das jetzt auch kabellos funktioniert. Die Kamera ist jedoch die wichtigste Neuerung im Motorola-Sortiment: ein 5fach-Zoom-Periskop-Objektiv auf einem 8-Megapixel-Sensor. Die Telekamera verfügt außerdem über eine optische Bildstabilisierung (OIS) und einen 50-fachen Digitalzoom.

motorola edge 20 pro
Das Periskop-Teleobjektiv mit 5-fachem Zoom ist das Highlight des Edge 20 Pro. / © Motorola

Das Kamera-System wird durch die eingangs erwähnte 108-Megapixel-Hauptkamera und ein 16-Megapixel-Ultraweitwinkel-Objektiv ergänzt, das laut Hersteller auch Makro-tauglich ist.

Das Edge 20 Pro unterstützt Schnellladen mit 30 Watt. Außerdem verbaut Motorola unter dem 6,7-Zoll-Full-HD+-Bildschirm einen Fingerabdruckleser. Die Bildwiederholfrequenz beträgt 144 Hz.

Motorola Edge 20

Der Bildschirm des Pro-Modells findet sich auch im Edge 20 wieder, das allerdings den Snapdragon 870 gegen den neu veröffentlichten Snapdragon 778G austauscht. Das Edge 20 hat weniger Arbeitsspeicher und internen Speicher (8/128 GB gegenüber 12/256 GB beim Pro) sowie einen kleineren Akku. Schnellladen mit 30 Watt wird jedoch auch hier unterstützt.

motorola edge 20
Das Teleobjektiv des Edge 20 hat einen 3-fachen Zoom / © Motorola

Die Kamera-Ausstattung ist fast dieselbe wie beim Pro-Modell. Das Motorola Edge 20 hat jedoch ein traditionelles Teleobjektiv mit einer dreifachen Vergrößerung, ebenfalls mit optischer Stabilisierung. Der Fingerabdrucksensor sitzt zudem nun nicht mehr unter dem Display, sondern an der Seite.

Motorola Edge 20 Lite

Während die Hauptmodelle Qualcomm-Prozessoren verwenden, setzt das Edge 20 Lite auf den MediaTek Dimensity 720, der auch mit 5G-Netzen (DSS und Sub-6GHz) kompatibel ist. Ein weiterer Unterschied des Lite ist die Möglichkeit der Speichererweiterung mit einer microSD-Karte.

Das AMOLED-Display bietet die gleichen 6,7 Zoll und FullHD+-Auflösung wie bei den anderen Modellen, jedoch mit einer Bildwiederholfrequenz von "nur" 90 Hz. "Ready For" funktioniert beim Edge 20 Lite zudem nur per Kabel.

motorola edge 20 lite
Das Design des Kameramoduls des Edge 20 Lite erinnert irgendwie an Xiaomi, findet Ihr nicht? / © Motorola

Was die Kameras betrifft, so bietet das Motorola Edge 20 Lite ebenfalls eine 108-Megapixel-Auflösung der Hauptkamera. Die anderen Sensoren sind mit 8 MP für die Ultrawide/Makro-Linse und 2 Megapixeln für den Tiefensensor eher bescheiden.

Spezifikationen der Edge 20-Reihe

  Edge 20 Pro Edge 20 Pro Edge 20 Lite
Prozessor Qualcomm Snapdragon 870 Qualcomm Snapdragon 778G MediaTek Dimensity 720
Bildschirm 6,7-Zoll-AMOLED
Full HD+, 144 Hz
6,7-Zoll-AMOLED
Full HD+, 90 Hz
RAM 12 GB 6 oder 8 GB
Speicher 256 GB 128 oder 256 GB
microSD? keine ja
Kameras Hauptkamera: 108 Megapixel
Ultra-Weitwinkel + Makro: 16 MP
Teleobjektiv (5fach-Zoom, OIS): 8 MP
Selbstaufnahme: 32 MP
Hauptkamera: 108 Megapixel
Ultra-Weitwinkel + Makro: 16 MP
Teleobjektiv (3fach-Zoom, OIS): 8 MP
Selbstaufnahme: 32 MP
Hauptkamera: 108 Megapixel
Ultra-Weitwinkel + Makro: 8 MP
Tiefensensor: 2 MP
Selbstaufnahme: 32 MP
Akku 4.500 mAh 4.000 mAh 5.000 mAh
Betriebssystem Android 11
Abmessungen 163 x 76 x 7,99 mm 163 x 79 x 6,99 mm 166 x 75,95 x 8,25 mm
Gewicht 185 g 163 g 185 g

Motorola Edge 20: Verfügbarkeit und Preis

Die beiden "großen" Edge-20-Modelle sollen im September im deutschen Handel erhältlich sein, die Lite-Version folgt einen Monat später. Die Preise legt Motorola wie folgt fest:

  • Edge 20 Pro: 699,90 Euro
  • Edge 20 (8/256 GB): 579,90 Euro
  • Edge 20 (6/128 GB): 449,90 Euro
  • Edge 20 Lite (6/128 GB): 349,90 Euro

Was haltet Ihr von den Smartphones? Glaubt Ihr, dass sich Motorola mit diesem Lineup in der Mittelklasse etablieren kann, gerade angesichts der starken Konkurrenz von Xiaomi? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jack Black vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Endlich kommen alle weg vom Edge - Mist.