Neuer Siri-Shortcut zeichnet Polizei bei Verkehrskontrollen auf

Neuer Siri-Shortcut zeichnet Polizei bei Verkehrskontrollen auf

Gefolgt von den Protesten gegen Polizeigewalt und systematischem Rassismus in den Vereinigten Staaten ist nun ein neuer alter Siri-Shortcut aufgetaucht. Er dient dazu, Fehlverhalten von Polizeibeamten zu erkennen und aufzuzeichnen. Der Sprachbefehl "Hey, Siri, I'm getting pulled over" löst Funktionen am iPhones aus, darunter auch die Videoaufzeichnung der Front-Kamera.

Die Shortcuts beziehungsweise Kurzbefehle für Apples digitalen Sprachassistenten sind wirklich praktisch. Ähnlich wie Apples Automator erlaubt das mit iOS 12 gelaunchte Feature, Befehlsketten zusammenzubasteln. Ein "Hey Siri, Kaffee!" beispielsweise kann direkt eine Fußgängernavigation zum nächstgelegenen Café starten.

In diesem Fall geht es jedoch um eine weitaus ernstere Angelegenheit – nämlich um die Rassismus-Thematik in den USA – und die Dokumentation von Polizeikontrollen. Nicht zuletzt aufgrund der laxen Waffengesetze und der aufgeheizten Stimmung kann jede verdächtige Bewegung bei einer Verkehrskontrolle zu einem gefährlichen Missverständnis führen. 

Genau dem wollte der Apple-User Robert Petersen entgegenwirken, der bereits 2018 einen Shortcut respektive Kurzbefehl für Polizeikontrollen entwickelt hatte. Nach der Ermordung von George Floyd durch die Polizei und der darauf folgenden Proteste und Unruhen hat Petersen den Shortcut aktualisiert.

Wie eingangs bereits beschrieben startet der Shortcut "Hey Siri, I'm getting pulled over" (zu deutsch: "Ich werde angehalten") die Videoaufnahme der Frontkamera. Außerdem wird die Displayhelligkeit gedimmt und die Musikwiedergabe gestoppt. Optional sendet der Shortcut auch eine Kopie des Videos zusammen mit der Position an einen vertrauenswürdigen Notfallkontakt und lädt das Filmmaterial in die Cloud hoch. Allerdings funktioniert das wiederum nur nach Bestätigung mehrerer Pop-Ups.

Zum Zeitpunkt des Launches sagte Petersen gegenüber dem Business Insider: "Es schien mir, dass eine Aufzeichnung des Vorfalls nicht schaden könnte, sollte man einmal angehalten werden."

Glücklicherweise ist der Shortcut hierzulande nicht ganz so relevant wie in den USA – wenngleich es in Deutschland ebenfalls eine wichtige Rassismusdebatte gibt, die auch die Polizeiarbeit betrifft. Solltet Ihr Euch den Shortcut also installieren wollen, müsst Ihr wie folgt vorgehen:

  1. Ladet Euch die Kurzbefehle-App aus dem Apple App Store herunter
  2. Ruft diesen Link von Eurem iPhone auf und nutzt dafür Safari (andere Browser funktionieren nicht)
  3. Geht auf Einstellungen > Verknüpfungen > Nicht vertrauenswürdige Verknüpfungen zulassen

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gibt es kein Android-Pendant zu diesem Shortcut. Wir werden aber unsere Augen nach etwas Ähnlichem offen halten.

Via: The Verge

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Bernhard Feder vor 4 Monaten

    Ahhhh, wieder ein Berufsempörter. Amerika hat ein Rassismusproblem, aber vor allem auch ein Problem mit Schusswaffen und Gewalt gegen Polizisten. Was glaubst du, wie viele Polizisten dort im Dienst erschossen werden? Da wäre ich als Polizist auch hypernervös. Aber das ist Amerika, nicht Deutschland. Da müssen sich die Berufsempörten hier nicht aufkrücken, nur um sich toll zu fühlen und sich selber eine Existenzberechtigung zu geben. Wir haben in Deutschland kein institutionalisierten Rassismus. Im Gegenteil. Ich arbeite für die öffentliche Hand. Da bin ich lieber Migrant als Deutscher. Migranten sind im Gegensatz zu den Deutschen nicht doof und haben schnell erkannt, dass die Rasssismuskarte als Joker genutzt werden kann.

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sowas wie das ist sicher der Deeskalation extrem zuträglich.


    • A. K.
      • Mod
      vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Hab ich mir auch gedacht, aber in Kombination mit einer Blickschutzfolie kann das relativ unauffällig durchgeführt werden.


  • Einfach die Polizei mit Cams (Bodycams) ausstatten, die dauerhaft aufzeichnen. Gelöscht werden kann das Material nur durch eine höhere Instanz. Win-Win-Situation für BEIDE Seiten: Ahndung unrechtmäßiger Polizeimaßnahmen UND gleichzeitig weniger Gewalt gegen Vollstreckungsbeamte (ja, auch das ist heutzutage echt ein Thema). Dann braucht es diese Smartphone Shortcuts nicht


  • Oh Junge die Black Lives Matter Leute werden das lieben.. Damit kann man noch schneller falsche Rückschlüsse schließen!


  • "Glücklicherweise ist der Shortcut hierzulande nicht ganz so relevant wie in den USA". Naja....


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Was naja? Stimmt doch. Hierzulande braucht man ehrlich gesagt keine Angst haben, bei einer einfachen Kontrolle erschossen zu werden. So makabrer das auch klingt, aber dort kommt das durchaus vor... Dass die Polizisten dort unter dem Vorwand "Er wollte eine Waffe ziehen" schießen, direkt nachdem sie den Fahrer aufgefordert haben, die Papiere zu zeigen, kam dort leider nicht erst einmal vor...


    • Ahhhh, wieder ein Berufsempörter. Amerika hat ein Rassismusproblem, aber vor allem auch ein Problem mit Schusswaffen und Gewalt gegen Polizisten. Was glaubst du, wie viele Polizisten dort im Dienst erschossen werden? Da wäre ich als Polizist auch hypernervös. Aber das ist Amerika, nicht Deutschland. Da müssen sich die Berufsempörten hier nicht aufkrücken, nur um sich toll zu fühlen und sich selber eine Existenzberechtigung zu geben. Wir haben in Deutschland kein institutionalisierten Rassismus. Im Gegenteil. Ich arbeite für die öffentliche Hand. Da bin ich lieber Migrant als Deutscher. Migranten sind im Gegensatz zu den Deutschen nicht doof und haben schnell erkannt, dass die Rasssismuskarte als Joker genutzt werden kann.


      • @Berngard Feder: Man könnte meinen, man werde in gesellschaftliche Opfer- und Täterrollen hineingeboren -> Schwarzer = Opfer, Weisser = Täter, Frau = Opfer, Mann = Täter
        Für die Dauerempörten Medien, muß es aber der "richtige " Täter und das "richtige" Opfer sein.

        Die Sache mit dem Waffenbesitz in den USA ist etwas komplexer. Wenn du dort auf einer Farm am Arsch der Welt lebst, und du bei einem nächtlichen Einbruch in dein Haus die 40 Meilen entfernte Polizeistation anrufst, bist du bei Ankunft der Beamten möglicherweise bereits tot.

        Das Problem vieler Schwarzer in den USA ist wie sie aufwachsen.

        Gangkriminalität, Drogenhandel, Teenagerschwangerschaften, maximal High School Abschluss.
        Schwarze die aus der Karibik oder Afrika in die "rassistischen" USA einwandern, haben deutlich mehr
        Erfolg als die dort lebenden Nachkommen von Sklaven.

        Nahezu jeder zweite männliche Schwarze ohne College-Abschluss landet mindestens ein Jahr im Gefängnis.
        Mehr als 70 % der Kinder von Schwarzen wachsen ohne Vater auf. Alleinerziehende schwarze Mütter sind die Regel und nicht die Ausnahme.

        Zum Thema Verkehrskontrolle von Schwarzen in den USA empfehle ich das humorvolle 2016er Youtube Video mit dem Titel: "Groundhog Day For A Black Man".


  • Als Androide bin ich schon ein bisschen neidisch auf "Hey Siri, Notfall"

    Werner W.Gelöschter Account


    •   23
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ehrlich gesagt ist Google Assistent redseliger. Hab mir Google Assistent aufs iPhone installiert,weil die bessere Antworten hat.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Geht eher weniger um "bessere Antworten", als die Funktionalität der Shortcut von Siri Shortcuts ^^ das gibt es soweit ich weiß bei Android bzw. dem Google Assistent nicht.


      • Also ich kann bei meinem Note 10+ auch Shortcuts anlegen. Wenn ich nach der Arbeit ins Auto steige dann sage ich "ok Google " und dann" Feierabend". Dann schaltet das Handy Bluetooth und Spotify ein und schickt meiner Frau eine Nachricht das ich auf dem Heimweg bin. Vielleicht würde das mit der Kamera auch gehen. Müsste man testen.

        Gelöschter Account


  •   23
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Der Sprachbefehl "Hey, Siri, I'm getting pulled over" funktioniert nicht. Hab es aus neugier ausprobiert 🤷‍♂️. Siri meint dann ,sie könnte diesen Sprachbefehl nicht in meiner Musikauswahl finden.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Du musst das ja auch in Shortcuts als eben jenen Shortcut speichern ^^ von Haus aus macht die das natürlich nicht...


    • Wir haben es vorhin ausprobiert, und es hat funktioniert. Wir haben uns noch beölt, wie das "pulled over" mit der deutschen Siri-Stimme immer nach irgendwas mit Pullern klingt... :p

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!